Teutonia

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von aidaprojekt 29.01.11 - 20:31 Uhr

Welches Modell findet ihr besser?

Überlege, ob ich den Mistral oder lieber den Cosmo kaufen soll!
Beim Cosmo finde ich das Gestell und das leichte Gewicht besser.
Der Mistral hat den Schwenkschieber.
Wird der Schwenkschieber wirklich benötigt?
In unser Auto passen beide Modelle gut hinein.

Beitrag von claerchen81 29.01.11 - 20:38 Uhr

Hi,

das kommt immer darauf an und ich behaupte, man kann vorher nicht wissen, ob man den Schwenkschieber braucht.

Wir haben den Teutonia Primus (Mistral P) mit Schwenkschieber. Habe das Ding fast nie gebraucht. Haben und aber dafür entschieden, weil uns jmd. erklärte, dass er den ständig braucht wg. Wind und Sonne.... #kratz.

Meine Meinung: was man nicht hat, vermisst man nicht :-p. Was sagt dir denn dein Bauchgefühl, bist du eher der "über-Land-Typ" oder der "City-Schieber"?

Gruß, C.

Beitrag von caracoleta 29.01.11 - 20:39 Uhr

Ab Februar bringt Teutonia einen neuen raus: Be You mit Schwankschieber und Gewicht des Cosmo.
Wir warten auch schon gespannt auf den. Sonst nehmen wir den Cosmo

Beitrag von aidaprojekt 29.01.11 - 20:45 Uhr

Der Be You würde mich auch sehr interessieren.
Allerdings ist der Preis noch etwas höher als beim Cosmo.
Die Verkäuferin meint dieser Be You wäre nicht so stabil.
Schauen uns den Be You auf jeden Fall auch genauer an.

Beitrag von aidaprojekt 29.01.11 - 20:41 Uhr

Wir wohnen auf dem Land.
Da wäre wohl der Mistral doch besser für uns.
Werde mich noch mal in einem Fachladen beraten lassen.
Den Mistral sieht man sehr oft bei uns.
Der Cosmo sieht irgendwie sportlicher aus.

Beitrag von julimond28 29.01.11 - 20:43 Uhr

hallo,

welche tragetasche wollt ihr nehmen?
Meine freundin wollte die hartschale nehmen, also nicht die fashion sondern die andere!
Aus dem cosmo gestell musste man diese immer so rausfriemeln(weil der halt so schmal ist), war etwas kompliziert!

Vielleicht hilft das etwas bei der entscheidung!
lg:-D

Beitrag von aidaprojekt 29.01.11 - 20:48 Uhr

Uns wurde die Soft-Tragetasche empfohlen.
Wegen dem leichten Gewicht.
Ganz schön schwierig so ein Kinderwagenkauf.

Beitrag von -0408- 29.01.11 - 20:50 Uhr

Die hatte ich auch und die war SUUUPER!!! Später auch gut als Fußsack geeignet (Sehe ich bei meier Bekannten)!

Beitrag von -0408- 29.01.11 - 20:46 Uhr

Hi,

ich kann den Cosmo wirklich nur empfehlen, wenn man nicht größer als 170cm ist. Bin selber 180 und hab ihn nach 5 Monaten mit staken Rückenschmerzen verkaufen müssen... Ansonsten: Super!
Der Mistral ist zwar schwerer, aber hat auch dadurch nen anderen Schwerpunkt. Beim Cosmo hatte ich immer das Gefühl, dass er kippen könnte auf z.B. einem unebenen Waldstück. Ne Freundin hat den Mistral, da ist das nicht so ausgeprägt.
Den Schwenkschieber nutzt fast niemand, der die Möglichkeit hat - googel mal, da liest man das oft.
Wenn die Sonne blendet: einfach ein Spucktuch davor oder für keine 10 Euro ein Sonnensegel kaufen.

LG und viel Spaß beim Shoppen!

Beitrag von -0408- 29.01.11 - 20:49 Uhr

Ich lese gerade, dass Ihr auf dem Land lebt.
Nimm den Mistral, wenn es schon so ein schwerer Wagen sein soll!
Der Cosmo ist wirklich eher etwas für die Stadt, auch wenn er schöner und sportlicher ist.

LG

Beitrag von felicat 29.01.11 - 21:20 Uhr

Hey,
ich kann leider nur von Teutonia abraten!

Ich hab extra VOR dem Kauf die Verkäuferin gefragt, ob bei Teutonia irgendwelche Macken bekannt sind, und die log mir einfach ins Gesicht.

Schon nach kurzer Zeit (weniger als 2 Monate) musste ich unter Diskussionen die Räder reklamieren, erst die Hinterräder, 2 Monate später dann die Vorderräder.
Die Teutonia Luftkammerräder haben nämlich SEHRWOHL bekannte Macken, nämlich dass sich Kieselsteine drin sammeln und das Ding dann wie eine Babyrassel scheppert.

Bei der Reklamation hab ich eine andere Verkäuferin gehabt und die sagt mir beinhart "Ach ja, das haben die meisten Teutonias, aber die kriegen das leider nicht in den Griff. Eigentlich wird sowas auch nicht umgetauscht, weil Räder sich nunmal abnutzen, aber 1x tauschen wir sie aus, beim nächsten Mal leider nicht mehr"...

:-[:-[:-[

Und unser Zwillingswagen hat mit dem ganzen Zubehör über 1200,- gekostet! Und dann hört der sich an wie ein 10 Jahre alter Wagen...

Nachdem die Räder getauscht wurden, hielt dann das Dach nicht mehr (es kippte immer selbstständig zurück) und ein falsches Ersatzgelenk wurde geliefert.

Jetzt queitschen die neuen Räder wieder, weil sich bei der Kälte die Luftkammerreifen zusammenziehen und die Plastikfelge dadurch scheuert.

NIE WIEDER!!!

LG felicat

Beitrag von mone.engel 29.01.11 - 21:25 Uhr

Hi,

wir fahren seit 1 1/2 Jahren Teutonia und sind super zufrieden. Bei uns hält alles super.

Du hast bestimmt nur einen Montagswagen erwischt.

Mit Räder klappern haben wir gar nichts. unsere hat auch an die 600 euro gekostet. Die Steine fangen sich auch in den Rädern von unserem Buggy, und der war auch nicht gerade teuer, so ist das nun mal, wenn ich einen Stein drin hab, dann kann ich den ja wohl selber rausmachen.

LG

Beitrag von felicat 30.01.11 - 10:03 Uhr

Nein, die Steine kann man aus den Teutonia Luftkammerrädern nicht rausmachen! Deswegen müssen sie auch ausgetauscht werden! Und es ist nicht nur 1 Stein, sondern die Kieselsteine sind da in Mengen drin.
Mir wurde eben auch bestätigt, dass das total oft vorkommt und so ziemlich der Haupt-Beschwerdepunkt bei Teutonia ist.

Beitrag von canadia.und.baby. 29.01.11 - 22:31 Uhr

Wir haben mit dem Mistral S seit 14 Monaten kein Problem !

Beitrag von buzzfuzz 29.01.11 - 22:56 Uhr

ich habe seit 2001 einen teutonia und da ist nix dran. sprich der ist mindestens 10jahre alt,hatte ihn da schon gebraucht gekauft. und da ist nix dran.

und der teutonia meiner mutter von 1995 ist auch noch top in schuss...wobei ich den damals 2003 verschenkt hatte an eine familie die bedürftig war und hätte ihn bestimmt nicht gegeben wenn er schrott wäre.

wer weiss wieso euer immer so macken hat#kratz

Beitrag von felicat 30.01.11 - 10:05 Uhr

Ich glaube auch nicht, dass der Teutonia von 2001 und 1995 auch schon diese Luftkammerräder von heute hatte - es betrifft aber nur diese breiten mit der Plastikfelge!
Früher gab es sogar glaub ich Lufträder (nicht zu verwechseln mit den LuftKAMMERrädern).

Beitrag von ang3lina 30.01.11 - 11:44 Uhr

also mein modell ist von 2008 und hat dieses reifenproblem auch nicht. ich kenne auch viele andere teutonia-besitzerinnen und hab wirklich noch nie gehört, dass es da ein problem mit kieselsteinen in den reifen gibt.

vielleicht war da ja mal eine produktionsserie, die etwas probleme hatte... aber ich denke nicht, dass man das verallgemeinern kann...

#winke

Beitrag von felicat 30.01.11 - 12:04 Uhr

Ja ab 2009 gab es die neue Modellserie - da wurden auch die Sitzbezüge geändert etc. aber das ist bis jetzt, also auch bei den 2011er Modellen. Das Reifenproblem hat man noch nicht im Griff, wie mir gesagt wurde.
Ich nehme an, dass wenn sie 2009 alles "generalüberholt" haben, wohl auch die Reifen erneuert wurden und die eben Probleme machen.

Die Kieselsteine kriegt man ja auch nicht einfach so rein, wenn man auf der Straße fährt.
Das passiert nur, wenn der Winterstreudienst extrem viel Kiesel streut oder man durch ein Kiesbett fährt wie es in Parks oft üblich ist.

Trotzdem sollte es so ein Problem nicht geben und eine Firma wie Teutonia sollte das auch in den Griff kriegen, schließlich sind ihre Wägen ja nicht billig - tun sie aber scheinbar nicht.
Denn ich hab schonmal auch in einem anderen Forum gefragt, und auch da hab ich einige gefunden, die das Problem auch hatten.

Es werden jetzt aber auch die Räder ausgetauscht (zwar mit Diskussionen, aber immerhin, früher hat man das garnicht gemacht sagte mir die Verkäuferin, aber jetzt ist es eben so vermehrt, dass es an der Produktion liegen muss).

Zur Info: Wir haben den Zwillingswagen mit den 50er-Rädern.

Und wir haben die alten, rasselnden Räder behalten, damit wir sie im Winter umstecken können.

LG Astrid

Beitrag von canadia.und.baby. 29.01.11 - 21:26 Uhr

Ich habe einen Mistral S mit Schwenkschieber , in gebrauch seit 14 Monaten und ich glaube ich habe diesen Schwenkschieber 2 mal benutzt .
Nichtmal wegen der Sonne , sondern um ihn am strand besser schieben zu können :D

Beitrag von woelfchen2007 29.01.11 - 22:01 Uhr

wir haben den mistral s- u.a. auch wegen dem schwenkschieber;-)

meine schwägerin hat nen hartan und letztens waren wir unterwegs- ich hab meine nichte geschoben- sie auf ihren sohn acht gegeben- jedenfalls pfiff uns da ganz schön der wind um die ohren und was sagte sie???

weißt du, was ich an diesem wagen sehr vermisse????

nen schwenkschieber- dann könnte ich den wagen jetzt umdrehen und der wind würde da nicht so reinblasen- hat euer wagen so einen???

also ab und zu kann der schon ganz gut sein, denke ich-vor allem, wenn man auf dem land lebt. weil: ein sonnensegel hält keinen wind oder regen ab;-)

Beitrag von ang3lina 29.01.11 - 23:13 Uhr

also auf dem land würde ich eher den mistral p nehmen... ich hab den auch (steht grad zum verkauf ;-) ) und hab den schwenkschieber wirklich sehr oft verwendet...
und ich find ihn auch nicht sperrig zum lenken, obwohl er 4 feste räder hat...

das problem mit den reifen, das jemand weiter unten beschrieben hat, haben wir nicht. klar fängt sich mal ein stein drin.. aber deswegen klappert der wagen noch lange nicht...

lg ang3lina