ich könnt heulen...KISS

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bine0816 29.01.11 - 21:00 Uhr

ach menno, ich könnte grad schreien..

wir waren mit unserer kleinen schon zweimal zum blockaden lösen (insgesamt 5 blockaden) und nun fängt sie wieder mit der gleichen symptomatik an, `c`-lage, viel schreien, heut ist beide seiten stillen fast nicht machbar usw. ich weiß grad echt nicht weiter, wir werden wohl am montag wieder zum arzt müssen....


woran liegt es denn, dass die blockaden wieder kommen, handeln wir sie falsch??? (was ich eigentlich nicht glaube)

liegt es evtl. daran, dass ich sie im tummytub bade?

kanns durchs tragetuch kommen???

was können wir machen, damit es endlich aufhört zu blockieren, sie tut mir so leid, sie brüllt und brüllt (gerade eben nicht, sie ist vor erschöpfung eingeschlafen)...meine nerven sind am ende =(


meine 20monate alte tochter hält sich mitlerweile schon die ohren zu und versteckt sich im zimmer, wenn ich zu ihr laufe um nach ihr zuschauen sagt sie in ihrem babylatain (crara nein weinen, crara laut) das tut mir so leid, weil sie dadurch auch wenig aufmerksamkeit bekommt...der papa ist seltenst da( montage in anderen ländern)

danke fürs zuhören

Beitrag von sa-87-sa 29.01.11 - 21:07 Uhr

Ich würde es vielleicht mal mit wärme versuchen, das entspannt ja bekanntlich die Muskeln und die Blockaden lösen sich vielleicht von selbst. Ich kenne das von mir selber, habe auch ständig Blockaden und mein Chef (arzt der auch chirotherapie bei Babys macht) riet mir immer zu wärme und Bewegung. Wäre ja schön wenn es klappt!

LG Sarah

Beitrag von furby84 29.01.11 - 21:11 Uhr

Hey !

Das tut mir sehr leid für euch !

Lasst ihr sie immer beim Orthopäde einränken..

Wir haben unseren Kleinen mal bei ner Physiotherapeutin und Krankengymnastin vorgestellt, da ich eine sehr schwere Geburt hatte und der Kleine ne schwere Schulterentwicklung war (54cm, 4600g, 37cm KU) sie meinte er würde vermehrt nach rechts schauen und wir sollten ihn auch mal beim Orthopäde vorstellen, dieser beruhigte uns da er nix auffälliges feststellen konnte "puhh" allerdings habe ich am Dienstag nochmal bei der Therapeutin ein Termin dann wird Kranio-Sakral (hier der Link)

http://de.wikipedia.org/wiki/Kranio-Sakral-Therapie

mit ihm gemacht um das er den Geburtsstress nochmal besser verarbeiten kann vielleicht wäre das ne Möglichkeit oder Osteopathie aber das macht ihr ja bestimmt auch schon...

LG

Beitrag von furby84 29.01.11 - 21:18 Uhr

Auch wenn der Link nicht so dafür spricht, mein Schwager hat dies schon bei sich machen lassen und war total begeistert und ihm ging es sofort besser und das auch langfristig, die Therapeutin ist die Tante seiner Frau und deshalb gehen wir da auch mit ruhigem Gewissen hin, obwohl wir so mit unserem Spatz echt keine Probleme haben...

LG Pia

Beitrag von bine0816 29.01.11 - 21:19 Uhr

meine kleine war auch so schwer und hatte etwas problem beim `wegnachdraußenfinden"...wir sind bei einem arzt welche die manualtherapeutische weiterbildung hat...beim ostheopathen sind wir nicht... aber ich werd wohl am montag nochmal zu ihm fahren und gleich mal nach einem rezept für KG fragen...mir ist noch zusätzlich aufgefallen,dass sie so "absätze" am schädel hat...echt komisch, sowas kenn ich nu von meiner großen überhaupt nicht, obwohl sie eine noch schwerere geburt hatte....

Beitrag von furby84 29.01.11 - 21:29 Uhr

Liegt sie den mit dem Kopf immer nur in einer Richtung..?
Das können dann schon Kopfverformungen sein und da solltet ihr schleunigst was machen sonst wird es so bleiben da irgendwann der Schädel nicht mehr so weich ist und sich so dann verhärtet...

Osteopathie ist sehr gut meine Freundin war auch 7mal mit ihrem kleinen da, er wurde mit Glocke geholt und hatte dann sozusagen immer Dauerkopfweh das wurde dann mit jeder Sitzung aber besser...

KG ist auch sehr gut... wir wollen unseren KiArzt auch danach fragen weil meine Hebi das auch net schlecht fände auf Grund der schweren Geburt..

LG

Beitrag von 5kids. 29.01.11 - 21:12 Uhr

Kauf dir mal das Buch:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3131288523/finderboerse
Wurde mir damals von einem Ergotherapeuten empfohlen. #pro

Und erkundige dich bei eurem Kinderarzt mal,ob er keine Krankengymnastik verschreibt - hilft auch !!!


Alles Gute! #blume

Beitrag von furby84 29.01.11 - 21:13 Uhr

Noch eine Frage, war sie den ne schwere Geburt und ist was vorgefallen...?

Beitrag von bine0816 29.01.11 - 21:22 Uhr

also sie ar zur geburt schon recht schwer und groß, bei meinen kleinen becken...und ich hatte zwischenzeitlich nen gebrutsstillstand und wehenmittel bekommen, dann gings auch mit der geburt voran, vorher ist sie 2 std. an einem saum, der vom muttermund übrigwar, immer hängengeblieben und kam nicht daran vorbei...

Beitrag von mukki84 29.01.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

meine Hebi#verliebtsitzt gerade neben mir.
Es kann durch eine harte oder sehr lange Geburt kommen, Kaiserschnitt, Saugglocke o.ä. kommen.
Wirklich gute Adresse www.manmed.info.
Die Praxis ist in Dortmund, lange Anreise lohnt sich.
Ansonsten Kontakt mit der Praxis aufnehmen und nach einer Alternative fragen.

Alles Gute Dir,

#winke mukki+ Hebi

Beitrag von hoffnung2010 29.01.11 - 21:24 Uhr

kann ich nur bestätigen! - dr sacher gehört mit zu den 3 besten therapeuten diesbezüglich!!

siehe liste :-)

Beitrag von tiffy0107 30.01.11 - 07:38 Uhr

#pro #pro #pro #pro

Beitrag von hoffnung2010 29.01.11 - 21:22 Uhr

hi,
bitte!! schau auf diese website und suche dir dort einen arzt aus!!!:

www.kiss-kid.de

da gibts ne therapeutenliste!

ich war mit meiner kleinen bei versch. osteopathen, war alles ganz nett, aber hat nix gebracht letztendlich!

dann war ich bei einem orthopäde aus der liste, alles is oki jetzt!!! hätten uns viel theater und auch geld sparen können!

wichtig ist, das geröntgt wird, also die HWS - damit nich nur "gefühlt" wird was is, sondern klar zu sehn is, wo was nich i. o. ist!

normal reicht dann 1 termin bei den allermeisten kids! dann gibts auch immer nach 6 - 8 wochen nen kontrolltermin.

wenn es der orthopäde für nötig hält, dann ist physiotherapie nach der reaktionszeit (das sind ca 6 wochen nach der behandlung, so lange dauert es, bis sich der körper quasi umgestellt hat) durchaus sinnvoll!

lies mal auf der website. da steht eigentlich alles was wichtig ist!

ich wünsch euch alles gute,

lg hoffnung2010

Beitrag von seluna 29.01.11 - 21:31 Uhr

Hallo,
meine große hatte damals Kiss und musste zweimal behandelt werden, zusätzlich bekam sie Kg nach Voijta.

Mir wurde gesagt, das die "verkümmerte" Muskulatur dringend aufgebaut werden muss, da die Kinder sonst immer wieder in die alte Haltung zurückgezogen werden.

Nach dem zweiten mal war alles gut, bis heute.
sie ist 9 Jahre alt

Beitrag von lucienne91 29.01.11 - 21:44 Uhr

Unsere Motte hat wohl kein KISS (zumindest haben wir sowas noch nie gesagt bekommen), hatte aber auch Blockaden und bekommt nun KG weil sie alles nur mit einer Seite macht. Drehen nur zu einer Seite, greifen nur mit einer usw. Die Therapeutin meinte, dass das sicher was mit den Blockaden zu tun hatte. Vielleicht ist KG auch was für euch ?

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel viel Glück, dass es bald besser wird #liebdrueck

LG

Beitrag von unikat2208 29.01.11 - 22:10 Uhr

hey,
also mein kurzer hatte auch kiss...
habt ihr des einrenken lassen oder wie?
ja wir haben die atlas-therapie gemacht in verbindung mit kg nach vojta..
zuerst muss ja auch beim ortopäden geröntgt werden und denn wird behandelt..
naja er meinte damals auch das sie nach einer sitzung wieder rückschritte machen können,was sich aber nach der besagten zeit wieder legen soll..
naja obwohl bei ihm alles gelöst ist,schläft er dennoch in seiner lieblingshaltung,was laut der kg nicht schlimm sein soll..

Beitrag von bea-hd 29.01.11 - 22:16 Uhr

Hallo Bieni,

ich würde dir auch empfehlen zu einem Facharzt für Chirotherapie zu gehen. Sie haben mit KISS große Erfahrungen.

Die Praxis in Dortmund wurde schonoben mehrmals erwähnt. Wir sind mit unserem Sohn schon zweimal dort hingefahren, wir wohnen 350km davon entfernt.
Der Weg lohnt sich auf jeden Fall. Wir waren bei Herrn Dr. Bullinger.

Ein Rückfall kann manchmal vorkommen. ausgelöst kann er werden z.B. durch zahnen, Infekte oder Stürze (z.B. beim laufen lernen).

Gehe bitte mit deiner Kleinen zu einem Facharzt für Chirotherapie. Ich habe von eingien mitbekommen, die z.B. nur Osteopathisch oder mit KG behandelt haben,daß die Kinder viel länger damit Probleme haben und/oder häufiger Rückfalle haben.

Wie alt ist dennn deine Kleine und in welchen Abständen ward ihr beim Arzt?

liebe grüße Beate

Beitrag von angelbabe1610 29.01.11 - 23:55 Uhr

Mein Sohn ist auch ein Kiss-Kind. Waren auch bei Dr. Sacher in Dortmund - 2x , seitdem ist alles gut. Ich kann dir die Praxis nur empfehlen bzw erkundige dich auf der Kiss-Kid-Seite.
Wenn jemand der darauf spezialisiert ist behandelt, solltees rasch besser werden.
AllesGute #winke
alexia und Semih

Beitrag von tiffy0107 30.01.11 - 07:46 Uhr

Guten Morgen,

über die Praxis Dr. Sacher wurde ja schon berichtet, was ich nur unterschreiben kann.

Außerdem wurde mir damals vom Tragetuch erst einmal abgeraten, da die Last eben von oben "drückt" .
Erst einmal muss die Muskulatur ja gestärkt werden, das erreicht man sehr gut durch Vojta Behandlungen.

Osteopath ist auch eine tolle Sache, jedoch bei KISS Kindern würde ich auch einen KISS Spezialisten drauf sehen lassen.

LG und viel Glück #klee