Bin ich komisch oder die anderen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicen86 29.01.11 - 21:48 Uhr

Hallo,
brauche mal eure ehrliche Meinung.
In ca. 5 Wochen steht bei uns die Geburt vor der Tür und alle fragen, wie lange es noch dauert. Alle wollen es sofort wissen und uns dann im Krankenhaus besuchen.
ICH MÖCHTE DAS ABER NICHT!
Geht es noch jemandem so?
Also ich mein, dass die frisch gebackenen Großeltern kommen und auch Onkel und Tante ist ja kein Ding - damit habe ich auch kein Problem. Aber seit ich schwanger bin habe ich plötzlich ganz viele "Freunde" (also die Leute, die von X erfahren haben, dass ich schwanger bin, sich die ganze SS nicht gemeldet haben, aber nun Muffensausen bekommen, weil sie was verpassen könnten). Diejenigen melden sich nun alle und erheben Anspruch, den Kleinen gleich nach Geburt zu sehen.
Ich würde so gern die erste Zeit mit meinem Liebsten und dem Zwerg allein sein. Wir müssen doch als Familie auch erstmal zusammen wachsen. Außerdem brauch man doch nach der Geburt auch mal ein wenig seine Ruhe und nicht jeden Tag die Bude voll.
Wie seht ihr das?
Habe halt gerade mit meiner Mutter drüber gesprochen und sie war geschockt von meiner Einstellung. :-(
Würde mich über Meinungen freuen.
Nicen #sonne

Beitrag von chaos.theory 29.01.11 - 21:52 Uhr

Bin ich voll und ganz deiner Meinung. Die erste Zeit ist zum Kennenlernen da und nicht, um "Freunde" zu bewirten.
Ich bin, nach meiner ersten Ss, bei gewissen Menschen nicht ans Handy gegangen, oder wenn jemand unangemeldet geklingelt hat, wurde die Tür nicht aufgemacht.
Das Baby läuft ja nicht weg! Wenn die erste Zeit vorbei ist, wo man sich kennen lernt, kann auch MAL jemand kommen.

LG Danni (20 Monate) & #ei 8+5

Beitrag von lemala 29.01.11 - 21:53 Uhr

also bei uns war es so, dass die ersten 2 tage nur familie da war, die anderen hatten von sich aus wohl so viel anstand und haben uns erstmal 2 tage ruhe gegönnt. ich persönlich war froh, dass die, die uns besuchen wollten das im kh getan haben. hätte es viel schlimmer gefunden, wenn die alle dann nachher bei uns zu hause aufgeschlsagen wären.

aber das sieht ja jeder anders.

du kannst aber doch deiner familie sagen, dass sie allen, die fragen sagen sollen, dass du noch etwas ruhe brauchst, und an der pforte im kh sagt ihr auch, dass ihr noch keinen besuch möchtet, das hat mein mann auch für mich gemacht, als ich am 4. tag meinen heultag hatte.

alles gute, und lass dich nicht verunsichern, mach das so wie es für euch am besten ist! ihr als familie seid das wichtigste dabei#1

Beitrag von leechen1986 29.01.11 - 21:53 Uhr

also ich kann dich total verstehen!aber ne wirkliche lösung hab ich nicht. vielleicht ehrlich sagen dass du am anfang lieber noch ein wenig deine ruhe haben willst.
viel glück#herzlich

Beitrag von blossom2 29.01.11 - 21:53 Uhr

Hallo du,:-)

ich sehe das genauso. Ich würde das den Leute auch so erklären. Ist ja nicht böse gemeint, aber sie haben Deinen Wunsch zu respektieren und da ist auch nichts schlimmes bei. :-D

Lg blossom#winke

Beitrag von sweety1988 29.01.11 - 21:54 Uhr

Hallo :)

Also ich sehe das genau so wie du!

ich bekomme aus med. gründen einen KS und alle haben gesagt och dann wissen wir ja schon wann wir kommen u.s.w.

Mein mann und ich haben direkt gesagt das wir frühstens nach 1 1/2 Tagen besuch haben wollen.

Wir haben beide eine große Familie und ich möchte das wir erstmal zeit für uns haben, uns kennen zu lernen.
Wir haben gesagt nur unsere eltern und geschwister dürfen am ersten tag kommen. An sonsten keiner.

Das recht solltest auch du dir nehmen!
natürlich finden es nicht alle "okay" aber ich habe dennen ganz ehrlich gesagt "wenn euch das nicht passt habt ihr pech gehabt".

Liebe Grüße

Beitrag von sabur 29.01.11 - 21:54 Uhr

Seh ich genauso. Die enge Familie ja, alle anderen dann irgendwann wenn man fit dafür ist.

Würde das auch so sagen -"ich meld mich, sobald ich ausreichend fit bin für einen Besuch". Kann ja sein, dass Du Dich im KH langweilst und ganz viel Besuch willst, oder eben dass Du Deine Ruhe haben willst, dann eben erst Besuch nach Tagen oder ggf. auch Wochen....

Beitrag von kleiner-elfe08 29.01.11 - 21:55 Uhr

nabend,

meine hebamme hat bei meinen großen kids immer gesagt, lasst freunde zwei bis drei wochen nach geburt zu euch nach hause kommen, mach dir keinen streß kauf paar kekse im geschäft backe bloß keine kuchen.......

genau so habe ich es gemacht und die meisten hatten auch vollstes verständnis ich wollte die erste zeit selber erst mal ruhe und zeit mit meinem mann und baby verbringen

werde es bei dieser SS auch so machen, hab ja noch bisschen zeit bin ja erst 7SSW

dir alles gute

lg elfe

Beitrag von kitty307 29.01.11 - 21:55 Uhr

Huhu!
Das heißt nach der Geburt Wochenbett und da solltest du mit deinem Baby auch sein.
Die Leute werden das Baby schon noch früh genug sehen.
Dein Mann kann allen ja eine Email mit Foto schicken.
Ihr sollt euch kennenlerne, euch erholen und die Zeit geniessen.
Der Altag kommt fruh genug, da kann man sich dan mit Hans und Franz verabreden.

Nimm dir die Zeit die du brauchst und wer das nicht versteht hat Pech gehabt.

Liebe Grüße

Kitty

Beitrag von neomadra 29.01.11 - 21:57 Uhr

du, ich versteh dich total.
ich bin zum ersten mal schwanger und die freude aufs kind ist ähnlich groß wie die angst vor den ersten wochen - ich kann mir gut vorstellen, dass die praxis einen umhaut und dass man erstmal ein bisschen braucht. einmal, um sich einfach in ruhe freuen zu können und dann, um mit der neuen herausforderung klarzukommen.

ich kann noch nicht sagen, wie es mir nach der geburt geht (kann ja niemand), aber zurzeit graust mir vor dem gedanken, dass mir die leute die türen einrennen.
mein freund hat leider nur zur entbindung frei, so dass ich gerne meine eltern um mich haben werde denke ich.
aber zb die schwiegereltern - ich habe sie in meinem leben nur 2x gesehen und habe keine persönliche bindung zu ihnen.
sie haben sofort gesagt: wann ist et? dann sind wir an dem tag da und bleiben zwei wochen.
ich hab fast einen infarkt gekriegt. ich sieze die beiden, ich kenne sie nicht großartig. und dann sofort da, und so lange ... nicht schön.
ich wusste nicht, was tun, weils ja die eltern meines freundes sind, aber überraschenderweise konnte er mich, ohne dass ich es erwähnt habe, verstehen und hat seinen eltern einen so schnellen "überfall" ausgeredet.

in meinem freundeskreis sind die lager gespalten:
die, die schon kinder haben gehen nach der regel: wir wollen den zwerg sehen, so schnell wie möglich - dann, wenn du das go gibst.
und die, die keine kinder haben oder wollen, die haben sich quasi schon mit ins krankenhaus einquartiert.
ich versuche in "einzelgrsprächen" durch die blume deutlich zu machen, dass ich ein bisschen angst vor der zeit habe, dass ich vermutlich die ersten tage durch den wind sein werde, psychisch, physisch (optisch ^^) und dass ich vermutlich froh sein werde, wenn ich meine ruhe habe.

ich hoffe sehr, dass es soviel verständnis gibt, dass eine, die leute nicht gleich die tür einrennen, sondern dass sie akzeptieren, dass diese erste zeit etwas besonderes ist, wunderschön, anstrengend, neu, spannend ... und dass man als frischgebackene eltern die zeit gegeben bekommt, die man braucht. und das variiert von person zu person, aber ich denke, jeder sollte das recht drauf haben, diese persönliche zeit so zu verbringen wie er möchte.

Beitrag von erdbeer-hase 29.01.11 - 21:57 Uhr

Hmm also ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass sich meine "Freunde" während der gesamten Schwangerschaft überhaupt nicht für uns interessiert haben, teils weil sie damit nicht umgehen konnten und teils war Eifersucht mit ihm Spiel
So wie es auch leider mit dem Rest meiner Familie hier war. Cousin, Cousine, Onkel und Oma haben sich kaum dafür interessiert :-(
Meiner Oma verzeih ich das jedoch, da sie schon etwas älter ist und letztes Jahr im Juni mein Opa gestorben ist...

Ich würde mich jedoch freuen wenn uns ein paar Leute besuchen kommen würden aber rechne mit ganz wenigen - leider..

Du kannst ja auch sagen, dass es dir zuviel ist/wird
Es kann aber auch sein, dass du ganz anders denkst wenn ihr erstmal Besuch bekommt da es doch schön ist wenn man weiß, dass gewisses Interesse besteht :-)

Gruß
Amy + Babyboy (ET-18) #klee

Beitrag von bianca87hl 29.01.11 - 21:58 Uhr

hey

bei mir sind es zwar noch gute 3 monate aber ich bin auch nicht der große freund davon das ewig die bude voll ist wenn die lütte da ist!
meine mutti meinte auch das macht man aber so....
denke mir dann immer nur #bla#bla#bla
ich habe menen eltern n freunden gesagt das ich nach der geburt keinen sehen will zumindest die ersten beiden tage ausser meinen mann!
und dann bevor ich nach hause kann können großeltern und meine ellis und geschwister kommen und wenn ich zuhause bin will ich niemanden sehen!

ich werde das auch konsequent durchziehen ud im krankenhaus dann auch bescheid geben das niemand zu mir darf ausser mein mann!
und die kleine wird dann ja auch bei mir im zimmer sein weil ich dieses roominging haben möchte!
also komlette ruhe vor meiner familie!!

glg bibi 26+3

Beitrag von silky21 29.01.11 - 21:58 Uhr

Hi,
Mir geht es genauso. Ich möchte keinerlei Besuch, außer von meinem Mann und meiner Mutter mit meinen beiden Kindern.
Alle anderen koennen bei uns zu Hause vorbeikommen, wenn wir uns eingelebt haben. Die ersten Wochen möchte ich aber auch da Ruhe haben.
Bei unserem ersten Kind fand ich das soooo anstrengend, im Krankenhaus Besuch zu bekommen. Meist war es genau dann, wenn unsere Tochter gerade eingeschlafen ist und wenn der Besuch weg war, hat sie geschrien. Ich kam nicht zum Ausruhen und habe mich total fertig gefühlt. Das wollte ich auf keinen Fall mehr.
Gruesse
Silky

Beitrag von tweetyengel 29.01.11 - 22:00 Uhr

Aus Erfahrung kann ich sagen das mir die Besuche im KH lieber waren.
Am Tag der Geburt ist natürlich "geschlossen", aber an den nächsten zwei Tagen kann kommen wer will.
Der Vorteil ist, daß man im KH ist, evtl eine Zimmernachbarin hat die nicht lange gestört werden will, regelmäßig ne Hebamme oder ein Arzt ins Zimmer kommt und die Besucher sich etwas mehr beeilen wieder nach Hause zu kommen.
Im eigenen Zuhause werden die Leute schnell "heimisch", brigen Kuchen mit...

Also, wir werden es wieder so machen:
Tag der Geburt: keine Besucher
Ein-Zwei Tage nach der Geburt: kurzer Besuch im KH
Ersten zwei Tage zuhause: Kein Besuch

LG
Ela

Beitrag von nicen86 29.01.11 - 22:05 Uhr

Vielen Dank für eure vielen Meinungen.
Ich tu mich halt schwierig damit den Leuten das zu sagen, da ich niemanden verletzen will. Sonst heißt es wieder, ich kann die nicht leiden.
Aber vermutlich muss ich jetzt mal so viel Hintern in der Hose haben und Klartext reden.
Bin auf jeden Fall beruhigt, dass es noch anderen so geht wie mir #winke
Sicher kann es auch sein, dass es uns super geht nach der Geburt und man sich fit fühlt. Da kann man ja immer noch den ein oder anderen anrufen und sagen, kannst kommen. Mich stört nur dieses unangemeldet und "Ich WILL den kleinen unbedingt sofort sehen".
Nochmal #danke Nicen #sonne

Beitrag von germany 29.01.11 - 22:14 Uhr

Hey,

ich seh das genauso wie du und ich werd jeden rausschmeißen der mich nerven will. Ich verbiete einfach meinem Schatz das er es erzählt, jedenfalls nicht am selben Tag, denn der gehört dem großen Bruder, dem Papa, Baby und mir.

Mein Spatz war jetzt 6 Jahre Einzelkind, wird im Juli dann 7 sein und ich denke doch, dass der große ein recht darauf hat, seinen kleinen Bruder oder seine Schwester ganz in Ruhe kennenzulernen.

Wer dafür kein verständnis hat, hat pech, ganz einfach!




lG germany

Beitrag von suena1978 29.01.11 - 22:26 Uhr


Heyhey

Wie wäre es, wenn ihr bei der Geburt eine kurze Mail verschickt, dass euer kleiner Sonnenschein geladet ist...?

Text ungefähr so...

Unser kleiner Sonnenschein ist gelandet!
Wir freuen uns riesig und sind uns noch am Kennenlernen.

Ueber eure Besuche freuen wir uns ab dem .... Datum.

Mit herzlichen Grüssen

So machst du gleich klar, wie die Sachlage ist und ihr keinen Besuch möchtet...

oder ihr sagt erst nur euren engsten Angehörigen, dass der Nachwuchs da ist.... ist halt dann vielleicht auch etwas kritisch, wenn was durchsickert, sie müssten halt dann auch sagen, das Besuch ok. wäre ab... Datum.

Herzliche Grüsse
SUENA

Beitrag von irish.cream 29.01.11 - 22:40 Uhr

Hi,

um diesen Theater ein wenig vorzubeugen, fand ich ein paar Präventionen angebracht:

Ich habe nie den genauen ET bekannt geben - habe und sage noch immer Ende April.. richtig ist aber der 10.04 - somit hoffe ich in der letzten Phase nervigen Anrufen "wann es denn endlich soweit sei" aus dem Weg gehen zu können..

DesWeiteren wird NUR meine Mom und mein Schwager angerufen, wenn es losgeht - zur Betreuung unseres "Großen"
somit weiß dann meine Familie bescheid und die DÜRFEN auch jederzeit im KH auftauchen!!!
Die Familie meines Mannes wird irgendwann nach der Geburt informiert - reicht aber auch, die wohnen eh alle 400 km entfernt, da würde eh keiner vorbeikommen - haben alle keinen wirklichen Kontakt..

Freunde/Bekannte usw bekommen es dann mit, wenn ich irgendwann mal mit KiWa draußen auftauche bzw diejenigen trüppchenweise einlade, zum Baby-Gaffen - mehr aber auch nicht!!!

Ich bin da ganz eigen bei und lasse mir auch nicht reinreden!
Meine Nachbarin und gute Bekannte hat letzten Sommer entbunden, ihr Mann hat eine sms an alle aus seinem Telefonbuch geschickt: um 8 Uhr morgens war der Sohnemann da und ab 12 Uhr hatte sie die komplette Siedlung/Bekanntenkreis/Freunde usw im Zimmer stehen..

Also - da bin ich lieber "komisch"
Viel Glück
Tanja mit Brian (3) und Amy (30.ssw)

Beitrag von gingerbun 29.01.11 - 22:45 Uhr

Hello,
also ich finde dass jeder Deine Wünsche respektieren sollte. Mach klare Ansagen und wer sauer ist der hat Pech gehabt.
Ich habe damals vor 3 Jahren weder Telefon im Krankenhaus genommen noch war mein Handy an. Meine Schwiegereltern wollten gleich am nächsten Tag kommen aber ich habe gebeten noch einen Tag zu warten. Dass gleich Hin und Kunz in die Klinik marschieren (auch wenn es nett gemeint ist) halte ich für übertrieben. Die erste Zeit gehören nur Dir, Deinem Mann und dem Baby.
LG!
Britta

Beitrag von pink-kizz 29.01.11 - 23:07 Uhr

Ach Gott,das kenn ich zu gut xD wenns danach ginge,müsste ich erstmal n Rundruf starten,wenn die Genurt losgeht xD

Ich machs einfach so,dass ich nur denen bescheid geb,die ich da haben will,dem Rest sag ich dann,dass es einfach net ging,weil alles so schnell ging xD

Beitrag von wintersun 30.01.11 - 01:02 Uhr

hey schau mal wir haben fast den selben et ;-)
also mir geht es aehnlich, so langsam fangen die menschen an sich zu melden, die sich die ganzen monate von mir zurueckgezogen haben und nun wo die geburt bald ins haus steht einen auf "dicke" freunde machen wollen...aber net mit mir!!! ich sag jedenm klipp und klar was sache ist. ich hab keine lust auf 1000 menschen bei uns und unsere tuer bleibt erst einmal zu. die wichtigstens menschen ( meine familie und eine ganz enge freundin werden informiert wenn der kleine da ist) und das wars.
besuch gibts erst mal keinen, denn mein mann hat nur ein paar tage urlaub danach und die moechte ich mit meiner familie geniessen, alle anderen duerfen dann spaeter kommen ( besser wir gehen hin, denn dann kann man immer gehen)

so ich wuensche dir jetzt noch eine schoene restkugelzeit.
lg

Beitrag von flugtier 30.01.11 - 10:26 Uhr

Eindeutig die anderen!

Bei uns wird's sicher auch nicht ganz leicht, weil der engste Familienkreis schon sehr groß ist, aber insgesamt werden wir es handhaben wie Freunde von uns vorher auch schon:
Wenn BAby da ist, gibt's eine Mail an alle mit Foto und Daten...und dem Hinweis, dass Mutter + Kind erst noch Ruhe brauchen und wir uns melden wenn wir "Besuchsbereit" sind. Man kann den Hinweis ja noch ergänzen durch den engsten Familienkreis, der natürlich eher wilkommen ist.

Oh - und bei Besuchen zu hause haben wir es auch immer so gemacht, dass WIR zB Kuchen oder so mitgebracht haben...denke das werden andre dann auch tun ...