Paracetamol!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jeeenny 29.01.11 - 22:12 Uhr

Hallo,

war letztens bei meinem Hausarzt und hab gefragt zwecks der Einnahme von Paracetamol, er hat dann in diesem schlauen dicken Medikamente Ärzte Buch nachgeschlagen und da stand: Einnahme nich empfehlenswert da Paracetamol Leberschäden bei dem ungeborenen Kind hinterlassen kann.

Lg #winke Jenny + Babyboy 26+5ssw

Beitrag von erdbeer-hase 29.01.11 - 22:14 Uhr

DAS halte ich für falsch! #contra

Was glaubt dein Arzt wieviele Schwangere froh sind wenigstens Para nehmen zu dürfen?

Beitrag von m_sam 29.01.11 - 22:15 Uhr

Hallo,

"hinterlassen KANN...."

Welche Alternative hat er denn angeboten?


LG Samy

Beitrag von canadia.und.baby. 29.01.11 - 22:16 Uhr

Jup wenn du es täglich in hohen Mengen einnimmst !

Und nicht nur beim Kind auch bei dir.

Beitrag von wuestenblume86 29.01.11 - 22:16 Uhr

genau.....fieber und/oder starke schmerzen sind so viel besser fürs baby #klatsch

Beitrag von germany 29.01.11 - 22:21 Uhr

Fieber ist keine Krankheit, sondern wichtig bei der Bekämpfung von krankheiten.

Ihr Hausarzt hat es ihr so gesagt, dass ist kein Grund, ihr gleich so blöde zu kommen.

Es gibt tausend Möglichkeiten der Schmerztherapie, man muss nur mal Alternativen suchen.

Man kann wärme und kälte einsetzen, an die frische luft gehen bei Kopfschmerzen z.B. usw.

Also ich würde eher alles andere ausprobieren, als irgendwelche Tabletten einzuschmeißen.


lG germany

Und ja, ich halte Schmerzen aus! Man stirbt an Schmerzen nicht zwangsläufig,auch wenn das angesichts der vielen frei verkäuflichen Medikamente kaum zu glauben ist.

Beitrag von wuestenblume86 29.01.11 - 22:25 Uhr

hohes fieber ist nicht gut, da die fruchtwassertemperatur nicht steigen darf #aha

und von kopfschmerzen rede ich auch nicht.......aber toll, wenn du bis zum äußersten heldenhafr leidest. mein kind waere ohne medikamente gestorben #zitter weil starke schmeren und infekte vorzeitige wehen auslösen

Beitrag von germany 30.01.11 - 11:00 Uhr

Ich rede hier nicht von starken Schmerzen oder Infekten, es geht mir darum, dass hier sehr oft Para als allheilmittel bei jedem zwicken und zwacken angepriesen wird. Man muss eben sehr genau abwägen was man macht und ich denke, wegen normaler Kopfschmerzen (nicht Migräne) muss man nicht zwangsläufig Medikamente nehmen.


Glauben jetzt alle hier mein Kind bekommt keine Medis? Was ist denn los hier? Ich finde es echt eine Frechheit das manche mich jetzt hier so mies anmachen, nur weil ich geschrieben hab, dass man nicht immer gleich Medis nehmen muss.

Ich finde das echt faszinierend an Urbia, dass alle nur das lesen was sie wollen und das 20 Leute, 1 Person angreifen und sich benehmen wie Kindergartenkinder. Das ist echt peinlich!

Beitrag von jeeenny 30.01.11 - 12:43 Uhr

Absolut genau so wie du es geschrieben hast denke ich auch darüber!
Ich verstehe auch nich wie man wegen einer kleinen Info die man selbst bekommen hat so eine riesen Diskussion auslösen kann.. von wegen nie Medikamente nehmen etc. hat doch niemand was davon geschrieben, nur eben eine Info #augen

Beitrag von germany 30.01.11 - 14:32 Uhr

Lies dir mal durch wie ich angegangen wurde deswegen. Manche hier sollten mal gewaltig ihre Hormone in den Griff bekommen...

Beitrag von gingerbun 29.01.11 - 22:31 Uhr

Also das ist doch jetzt Quatsch. Man muss in der heutigen Zeit wirklich auf Teufel komm raus keine Schmerzen mehr aushalten. Wenn ich wirklich einen derben Infekt habe dann kann ich weder Spazieren gehen noch nützen mir Wärme oder Kälte etwas. Und wenn ich vor Fieber und Schmerzen nicht schlafen kann dann ist weder der Mutter noch dem Ungeborenem geholfen. Ich muss sicherlich nicht tagelang Tabletten einwerfen, aber zur schnellen Linderung ist es durchaus legitim.

Beitrag von germany 30.01.11 - 10:56 Uhr

Natürlich, mir ging es lediglich darum, dass man oft(!!) anders gegen die Schmerzen vorgehen kann. Ich habe nicht gesagt immer und bevor man in der ss Medis nimmt, sollte man eben schon sehr genau abwägen ob es wirklich nötig ist.

Beitrag von jeeenny 29.01.11 - 22:38 Uhr

Danke genauso sehe ich das auch!

Beitrag von daisy-muc 29.01.11 - 23:04 Uhr

Jaaaaaa genau Miss Dschörmäny.....

Und die bööööse Pharmaindustrie, alles Verbrecher.. und die Apotheker erst, immer schön druff auf die Geizhälse, gell????

Und Antibiotika bei bakteriellen Infekten, ist doch alles Hirnwäsche, Impfungen sind ein Werk des Teufels, das bekommen wir doch alles mit einem kalten Lappen auf der Stirn in den Griff, nicht wahr?

Manche Leute sind so wirr im Kopf, ich hoffe, das kam jetzt deutlich genug als Ironie rüber ;-)

Aber es hat ja auch nicht jede(r) ein Hochschuldstudium, Mediziner und Apotheker in der Famile und Freundeskreis, und dadurch eine einigermaßen unverbaute Sicht auf die Welt.

Alles in Maßen, das gilt natürlich auch für Medizin, und man sollte sich bestimmt auch durchaus informieren, was man sich so einwirft. Aber nichts verteufeln oder gar idiologisch um die Ecke kommen, das hat noch niemanden gut getan.

Oder wie ich es immer gerne sage: „Dosis sola venenum facit“ (deutsch: „Allein die Menge macht das Gift“)

In diesem Sinne,
Daisy

Beitrag von germany 30.01.11 - 10:55 Uhr

#klatsch

Gott, was für kranke hier rumrennen.. ehct mal. Hab ich gesagt das keiner was nehmen darf? Meine Meinung muss keiner teilen oder?

Nur weil ich finde das man bei Medis in der Schwangerschaft vorsichtig sein sollte, heißt es nicht, dass nicht jeder das tun soll was er für richtig hält. Impfen und co sind alles wichtige Dinge und ich habe lediglich hier klar gemacht das man oft gegen Schmerzen anders vorgehen kann, da ich hier oft lese das Para sofort wegen jedem Mist eingeschmissen wird.

Beitrag von tonip34 30.01.11 - 00:03 Uhr

Dann hattest Du noch keinen Nierenstau !

Beitrag von sandra7.12.75 30.01.11 - 06:28 Uhr


Hallo

Und du bestimmst wer Schmerzen hat oder was???
Jeder ist anders und empfindet Schmerzen mehr oder weniger schlimm.

Darf dein Kind was nehmen wenn es krank ist oder muß er in die selbe schiene wie Muttern???

S. die auch viel aushält aber wann Schluss ist bestimme ich:-p

Beitrag von germany 29.01.11 - 22:17 Uhr

http://www.medvergleich.de/Nebenwirkungen/PARACETAMOL+ratiopharm+500+Tabl.-30+St.html

Da da nix 100% steht, würde ich es auch nicht nehmen. Ich halte nix von Medis in der Schwangerschaft und wenn ich Kopfschmerzen oder sonst was hab, dann nehm ich halt einen kalten Lappen oder leg mich hin wenn es geht.

Mir wäre das Risiko einfach zu hoch, da ich nicht weiß wieviel das baby von dem Medikament abbekommt.



lG germany

Beitrag von tonip34 30.01.11 - 00:07 Uhr

Das kannst Du doch gar nicht so pauschal sagen...meine Freundin ist auch hochschwanger hatte letzte wo eine Zahnwurzelentzuendung...da gabs sogar eine Narkose

Ich hatte einen starken Nierenstau, das haelt man nicht aus , mit 3 Nierenbeckenentzuendungen, was soll man <deiner Meinung nach machen, keine Antibiose ? Dann besteht die Gefahr das Kind zu verlieren...

Du wuerdest also alle Erkrankungen so ertragen...dann kennst Du keine richtigen Schmerzen..


lg toni

Beitrag von ninsch17 30.01.11 - 10:40 Uhr

RICHTIG....!!!!
man sollte es immer situationsabhängig machen....
es gibt keine bessere alternative während der ss!

Beitrag von sweetlady0020 29.01.11 - 22:19 Uhr




Ohaaaa....und da war dann noch das Essen von Salami, Mozarella, Cola light trinken und der Verzehr von übermäßiger Schoki die ja Schwangerschaftsdiabtes herbeiführen könnte #schock .... stand davon auch was in seinem schlauen Buch?????


Mensch und da hast Du ja Glück, dass Du einen der wenigen Ärzte gefunden hast, die Para nicht empfehlen...alle anderen Ärzte sind bestimmt Pappnasen und habe ihr Medizinstudium inna Mensa gemacht #augen

Beitrag von erdbeer-hase 29.01.11 - 22:21 Uhr

Bin da ganz deiner Meinung!
Schwangere "dürfen" sowieso schon nicht viel und Para soll man ja auch nicht in Massen nehmen.

Beitrag von sweetlady0020 29.01.11 - 22:27 Uhr



Und wie recht Du hast. Es wird ja gerade so getan, als wenn wir das jeden Tag und in Massen nehmen würden! Jedem hier ist doch wohl bewusst, dass auch dieses Medikament nur unter extremsten Bedingungen genommen werden sollten, aber immer diese Überteibungen...da krieg ich wirklich langsam das würgen...

Man man man...meine Ärztin muss wirklich blöd sein ;-) Deine auch, oder?#rofl

Beitrag von erdbeer-hase 29.01.11 - 22:30 Uhr

Ja vorallem auch wenn man NICHT schwanger ist sollte man Medis nie in Massen nehmen, das ist einfach so! Muss man nicht dran rütteln.

Ja also wenns so ist, dann ist meine Ärztin wirklich auch sehr doof #rofl
SIE hat mir nämlich Para empfohlen weil ich zu Beginn der SS oft Kopfschmerzen hatte (fast wie Migräne)
Ohne Para hätts mir manchmal das Hirn zerfetzt #nanana #rofl

Beitrag von gingerbun 29.01.11 - 22:33 Uhr

Ach du der kalte Lappen und mal n Spaziergang hätten es doch auch getan oder?
:-)