ich stelle mich vor - weiß nicht wohin (hierhin?) ich gehöre - (lang)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kleine-georgie 30.01.11 - 07:25 Uhr

Guten Morgen,

einige von Euch haben schon Beiträge von mir gelesen. Ich hab bisher meistens unter "Kinderwunsch" auf Eure Beiträge nur geantwortet. Nur im Forum "Trennung" und "ungeplant schwanger" hatte ich neuerdings zu meiner Geschichte geschrieben. Seit Jahren aber schaue ich regelmäßig hier bei "Kinderwunsch" rein. Das hängt damit zusammen, dass ich seit 2007 Kinderwunsch hatte, der wg. dem Wille des Partner nicht erfüllt wurde. Und das obwohl ich der Meinung war, alles wäre perfekt. 2009 dann die erste Trennung. Die Unzufriedenheit, das Gefühl alleine zu sein, die Enttäuschung, dass er immer seine Wünsche in den Vordergrund stellt, waren die Gründe für meine Entscheidung zu gehen.

Gleich nach Ende der Beziehung begann ich eine neuen mit meiner große Liebe aus deJugendzeit , welche mit den Jahren sich zu meinem besten Freund entwickelt hatte. Auch mit ihm beendete ich nach kurzer Zeit die Beziehung, weil ich mir unsicher war, ob ich evtl. nur mit ihm zusammen wäre, weil ich vielleicht Angst hätte alleine zu sein und auch weil ich auch Angst hatte ihn am Ende ganz zu verlieren. Wir trennten uns, es änderte sich freundschaftlich nichts, ausser, dass er natürlich nicht unterdrücken konnte was er fühlte. In der zwischen Zeit hatte ich meiner alten Beziehung einen neuen Versuch geben wollen, was vorne und hinten nicht funktioniert hat.

Kurzzusammengefasst: seit einem Jahr leben ich in einer "wg" mit dem alten Partner. Die Liebe zum besten Freund wurde mir immer klarer. Der wusste bzw. weiß von meinem größten Schmerz und zwar die Sache mit dem Kinderwunsch. Er ist sehr aufrichtig und hat mich das eine oder andere Mal von meiner Trauer runtergeholt. Er schaffte es, dass ich vor ein paar Wochen zum ersten Mal dachte, ich hätte die Sache mit dem Kinderwunsch endgültig überwunden.

Vor ein paar Wochen kamen wir uns wieder näher #liebdrueck und als wir zum ersten Mal wieder #sex hatten, hatten beide zum ersten Mal die Erfahrung machen müssen, wie ein Kondom "verloren" gehen kann. Der steckte noch halb drin, einiges war ausgelaufen. Wir waren uns jedoch nicht sicher, ob in mir auch was ausgelaufen sei.

Ich habe danach hier und da nachgelesen und meinen ES hier bei Urbia nachgerechnet (denn ich habe schon seit einiger Zeit kein Blatt mehr geführt). Ich stellte fest, dass mein ES noch bevor stand. Um den genau festzustellen, habe ich gleich einen Tag stäter angefangen wieder die Temperatur zu messen. Seit der zweiten ZH geht die Temperatur nicht runter. Heute hatte ich 37. Am 04. oder 05.02 ist erst der Stichtag.

Seit zwei Tagen fühle ich mich irgendwie anders, wobei ich aber nicht von eindeutigen Anzeichen sprechen kann. Ich kann mich nicht genau festlegen, ob alles nur Nervosität ist oder doch eine Schwangerschaft. Zu einem Zeitpunkt als sie nicht erwartet wurde. An einem Wendepunkt in meinem Leben (ich bin auf der Suche nach einer neuen eigenen Wohnung und wollte eigentlich mich nicht ganz festbinden sondern dem Leben seinen Lauf geben).

So. Und dann halte ich mich hier bei Euch auf, statt bei ungeplant schwanger, wo ich mich - obwohl ich faktisch dahin gehöre - mich nicht dort wohlfühle. Auch wenn ich meistens nur passiv hier unter Euch bin, fühle ich mich hier besser aufgehoben und hoffe ihr schmeißt mich schon nicht raus. Ich hibbele sozusagen mit, auch wenn das ganze diesmal nicht geplant war. Mir laufen gerade die Tränen. Ich hoffe irgendwer kann mich verstehen.

Ganz liebe Grüße
kleine georgie

Beitrag von gruebchen7 30.01.11 - 08:02 Uhr

Hallo

wenn du dich hier wohl fühlst dann hibbel ruhig mit uns.
Hibbelst ja auch#schwitz

falls du wirklich schwanger bist, ist das doch toll, dann erfüllt sich dein Wunsch

Ob du dann mit deinem "Freund" eine feste Bindung eingehst kannst du auch später entscheiden. #verliebt
Ich denke es ist für ein Kind bestimmt schön wenn es beide Elternteile hat aber es ist kein "muß".
Nimmt dir Zeit und warte erst mal ab ob es überhaupt geklappt hat.

Melde dich mal wenns was neues gibt#klee

lg gruebchen7


Beitrag von kleine-georgie 30.01.11 - 08:06 Uhr

Mach ich gern. Hab mein Blatt so eben in die Vistenkarte veröffentlicht. Bitte auf Rechtsschreibung und Qualität der Einträge nicht achten. ;-)

Danke für Deine Worte. Sie habe ich gebraucht, glaube ich.

Beitrag von blondinschen86 30.01.11 - 08:10 Uhr

Guten Morgen kleine- georgie,

Fühl Dich erst mal gedrückt.#liebdrueck
Ich antworte Dir mal, obwohl ich gar nicht weiß worauf, du hast ja keine Frage gestellt.;-)
Eine sehr bewegende Geschichte hast du.....
Um Dir etwas Deine Unsicherheit zu nehmen, hier wird Dich bestimmt keiner rauswerfen. Wir beißen hier nicht.;-) Wenn du dich bei uns wohl fühlst, bleib doch hier.... Hier sind wirklich die meisten sehr lieb.

Mhh wirklich einen Rat zu Deiner Situation kann ich Dir aber wohl leider nicht geben......
Warte erst mal ob der Ss test positiv ausfallen wird, denn so schnell werden wohl die wenigsten Ss. (ausnahmen bestätigen da die Regel):-p


Ich wünsche Dir alles gute


LG
Manu

Beitrag von schnuffeltier79 30.01.11 - 08:15 Uhr

Guten Morgen kleine georgie,

erst mal Hut ab du bist eine sehr Charakter starke Frau finde ich!:-) Ich kann dir natürlich nicht sagen ob etwas passiert ist oder nicht , aber ich denke eher das du nicht schwanger bist da ich vermute das wenn etwas in dir gelaufen ist nicht viel sein kann und damit die Wahrscheinlichkeit eher gering sind aber wie man weiß ausnahmen bestätigen die regel;-)

Lg Simone

Beitrag von kleine-georgie 30.01.11 - 08:29 Uhr

Ich würde gern auch mal so von mir denken....

Schwanger oder nicht... auch ich muss mich jetzt einfach nur in Geduld üben und vor allem mir weniger Gedanken machen.

Gestern dachte ich eher, ich wärs. Heute denke ich: eher nicht.

Die Kurve ist aber diesmal anders - ruhiger - als die früheren in den anderen Jahren. Es hat sich aber auch einiges geändert. Mein Zyklus dauerte früher zwischen 28 und 30 Tagen. Seit fast einem Jahr jedoch 30-32 Tagen.

Auch Dir vielen Dank für die herzlichen Worte.

Beitrag von 69pueppi 30.01.11 - 08:33 Uhr

hallo und guten morgen,
Na dann mal Herzlich willkommen und fühl dich auch von mir #liebdrueck

ganz schöner Hammer deine Geschichte was mir aber aufgefallen ist...(nicht Böse sein)
.....(und wollte eigentlich mich nicht ganz festbinden sondern dem Leben seinen Lauf geben). ... Ich würde sagen das Leben hat sich seinen Lauf genommen;-)
ist jetzt wirklich nicht Böse gemeint...

Ganz liebe Grüße Nicole#winke

Beitrag von kleine-georgie 30.01.11 - 08:42 Uhr

ich verstehe schon.

Das war aber nicht der Plan, wenn es einen wirklich gegeben hat. #klatsch

Ich wollte hier ausziehen und mein Leben einfach mal neu beginnen. Für das erste gibt es einen Plan. Für das zweite keins. Doch: den Moment genießen. Denn viele Menschen mich immer wieder mahnen, dass ich die Gegenwart nicht genießen kann und meistens in der Vergangenheit stecke.

Tja... gerade stecke ich gedanklich keine Ahnung wo...

Beitrag von 69pueppi 30.01.11 - 08:50 Uhr

hy,
ich glaube an Schicksal ... naja, ohne jetzt zu dolle zu spinnen.. manchmal macht es sich auch mit einem Holzhammer bemerkbar...
Vielleicht hilft es Dir ja mal gedanklich stehen zu bleiben und den Moment zu betrachten und genießen zu können....
ich wünsche Dir! das du deine innere Ruhe und Stärke findest und glücklich wirst,egal ob mit oder ohne Mann.
#klee
liebe Grüße Nicole