Wer hatte KS mit Vollnarkose und würde es wieder tun?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von monacoengerl 30.01.11 - 09:27 Uhr

Wer von Euch hatte nen KS mit Vollnarkose und würde sich immer wieder so entscheiden?
Wann wird man danach wach? Wo ist das Baby dann? Hat man sofort Höllenschmerzen wg des KS? Bekommt man wenn man wach wird das Baby gleich auf die Brust bzw zu sich ins Bett???

Beitrag von mariechen71 30.01.11 - 09:31 Uhr

Guten morgen. Ich bekomme auch nenen Ks und bestehe auf ne vollnarkose. Wenn es alles klappt wird es der 09.02. ! Ich glaube aber dass es früher soweit sein wird... habe seit gestern aua !! Die Vollnarkose reden dir die Ärzte aus. das kann ich dir schon mal sagen.. ! Den Kleinen oder die Kleine bekommst du im aufwachraum.., so habe ich es gehört. Und vorher ist sie bei papa mit den Hebammen.
Vielleicht bekommst du ja noch mehr antworten.. Aber viele werden dir die vollnarkose ausreden. Für mich steht sie fest. Ich kann und will keine Spinale und ertrage den gedanken auch nicht da wach zu liegen.. VLG

Beitrag von pancake7373 30.01.11 - 09:33 Uhr

Ich selber kann dir leider kein Bericht davon geben, weiss nur von meiner Freundin das sie ein KS mit Vollnarkose hatte und es jederzeit wieder machen würde . Sie erzählte mir ihr ging es ziemlich gut danach , ist auch schnell wieder aufgewacht und war fit klar schmerzen hatte sie schon aber es waren nicht schlimme . Sie sagt auch das es von frau zu frau unterschiedlich ist und so schlimm wie viele erzählen aber wohl nicht.
Lg

Beitrag von sandy5681 30.01.11 - 09:35 Uhr

Hallo,

ich hatte einen Ks mit Vollnarkose. Da sie keine PDA oder Spinale machen durften. Der Ks war aber nicht geplant und auch kein Wunsch.

ich hatte um 3.20 meinen KS und um 5 bin ich wieder wach geworden.
Danach habe ich direkt meinen kleinen bekommen, der war die Zeit über bei Papa und Oma. und als ich aufs Zimmer gebracht wurde, wurde er mir dann schon vorher an die Brust gelegt. Ich war um 5.30 auf meinem Zimmer. Hatte keine Schmerzen, war ja Taub. Habe auch so keine Schmerzmittel mehr nach bekommen.
Bin um ca. 16 Uhr das erste mal aufgestanden, um mich etwas zu waschen.
Und mein Kind habe ich auch die ganzen Zeit selber versorgt, was zwar etwas schwer war, da man sich ja nicht so bewegen kann, aber alles ist machbar, und ich wollte nicht das sich jemand anderes um ihn kümmert.

Bin dann nach 4 Tagen wieder heim. Das einzige was ich nicht so schön fand war der bescheidene Katheter.

lg Sandy

Beitrag von 5kids. 30.01.11 - 09:40 Uhr

Bin bisher in der glücklichen Lage gewesen,alle Kinder spontan entbinden zu können. Ein KS wäre für mich der absolute Alptraum und ich habe immer gesagt,wenn einer notwendig wäre,müsste man mich zuerst ins Koma prügeln #zitter.Demnach würde ich mich dazu entscheiden aber deine Frage finde ich sehr interessant - jetzt lerne ich wieder was dazu #freu


LG
Andrea

Beitrag von sephora 30.01.11 - 09:55 Uhr

Also ich selber hatte jetzt noch keinen KS, aber ich weiss von zwei Bekannten, die einen unter Vollnarkose hatten, dass sie damit nicht so zufrieden waren.

Im ersten Fall war es ein Notkaiserschnitt. Diese Frau musste das Erlebnis auch immer wieder aufarbeiten, weil es für sie so schlimm war nicht zu wissen was in der Zeit passiert ist, also sie da auf dem Tisch gelegen hat. Sie hatte auch eine Wochenbettdepression.

Naja, und die zweite, sie hatte schliesslich eine Vollnarkose unter dem KS bekommen, weil die Spinale nicht richtig gewirkt hat.

Aber das sind ja ejtzt auch zwei unterschiedliche Fälle.
Ich persönlich würde mich nicht zu einer Vollnarkose hinreissen lassen können.
Ich finde es total schaden, den ersten Moment mit Baby zu verpassen. Angst hätte ich auch ein wenig, aber es tut ja nicht weh und du siehst ja auch nix von der Operation.
Die Spinale tut übrigens überhaupt nicht weh!!!
Wovor hast du denn solche Angst?
Wenn es dir nichts ausmacht, dass du die erste stunde nicht mit deinem Baby verbringen kannst, dann sollte es wohl auch kein Problem sein.

Beitrag von lucky7even 30.01.11 - 10:51 Uhr

ich hatte meinen ks mit VN und würde es immer wieder so machen.
meine tochter war nach 4 minuten raus, ich war in 15min fertig mit nähen und kam dann in den kreisssaal wo die kleine mir soofrt angelegt wurde, wir waren also 20min getrennt, man wird ja gleich wenn sie sich zu haben wieder geholt.
ich würde niemals eine spnale oder pda machen, weil ich von zuvielen gehört habe das man dennoch schmerzen hat und nciht nur druck wie die ärzte sagen!

Beitrag von robbie1987 30.01.11 - 11:26 Uhr

Hi,

ich hatte 2 Geburten- beide endeten wegen Geburtsstillstand in einem KS. Der erste war mit Spinalanästhesie und der 2. war mit Vollnarkose (mußte schneller gehen wegen schlechter Herztöne des Babys).
Ich würde mich immer wieder für eine Spinale entscheiden. Da kam das Baby aus dem Bauch und wurde mir sofort, in ein Handtuch gewickelt auf die Brust gelegt #verliebt.
Bei der Vollnarkose hab ich mein Baby erst im Aufwachraum gesehen- schon gesäubert und schön angezogen. Das fande ich sehr schade. Außerdem war ich da noch so benebelt, dass ich mich heute kaum noch dran erinnern kann.

Schmerztechnisch war es egal. Bei der Spinalen dauert es halt etwas länger bis du die Schmerzen merkst. Aber ob gleich danach oder erst ein paar Stunden später ist ja wurscht... Hatte bei beiden Geburten eine Schmerzinfusion danach und dann brauchte ich nichts mehr... Beide Geburten waren abends und ich bin dann am nächsten Morgen aufgestanden.

Lg robbie

Beitrag von annetteingo 30.01.11 - 12:27 Uhr

Hallo,
also ich hatte bei meinem ersten Sohn einen sekundären KS. Ich war schon ganz schön depri, dass es nun doch auf den KS hinauslief, was mich aber echt gefreut hat dabei war, dass es ohn Vollnarkose ging.
Ich hatte ja eine PDA und die Herztöne des Babys waren unter der ganzen Geburt echt super, deswegen konnten die mich seelenruhig in den OP schieben und den KS so durchführen. Das einzigst unangenehme war der Druck beim KS, ansonsten empfand ich es nicht weiter schlimm, sogar eher schön, denn ich konnte meinen Kleinen gleich schreien hören, als er draußen war und das ist ein unvergessliches Erlebnis.

Vor der Vollnarkose hatte ich noch mehr Panik als vor dem KS, bzw. ich habe immer noch die Panik vor einer Vollnarkose. Ich bin echt froh und mache 3 Kreuze, dass ich es bislang nicht erleben musste.

Warum möchtest du denn eine Vollnarkose?

LG Annette + #schrei Nr.4 (17.SSW)