Wäre über schnelle Antworten von euch dankbar

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von prinzessin5987 30.01.11 - 09:59 Uhr

Guten morgen ihr lieben,

ersteinmal entschuldige das alles klein geschrieben ist, aber ich schreibe vom handy aus. Ich habe eine für mich wichtige frage. Mein sohn 2 würde heute eigentlich zu seinem vater gehen, ich weiß aber das er sich gestern mal wieder abgeschiossen hat. Ich habe ihm schon so oft gesagt, dass er wenn er unseren sohn am nächsten tag abholt sich nicht bis zur besinnungslosigkeit betrinken soll.
Meine frage ist jetzt muss ich unseren sohn zu ihm geben oder darf ich auch absagen?
Ich möchte ihm seinen sohn ja nicht vorenthalten aber es gibt gewisse regeln die man einhalten sollte.
Ich wäre euch für antworten dankbar, aber bitte nicht mit steinen schmeien.

Liebe grüße prinzessin5987

Beitrag von lisa1408 30.01.11 - 10:04 Uhr

Wenn du echt so arge Bedenken hast, dann sag eben, dass der Kleine krank ist.

Aber du solltest dir schon überlegen, wie das in Zukunft aussehen soll. Selbst wenn der KV am Vortag saufen war wird er doch am Nachmittag wieder nüchtern sein, oder?

Nur deswegen das Kind jedes Mal vorenthalten ist sicher auch nicht die Lösung....

Beitrag von liahs-mutter 30.01.11 - 10:15 Uhr

HI

Vielleicht wäre es sinnvoll, die Umgangskontakte in der Woche zu verlegen, wenn er sich am Wochenende öfters die Kante gibt.
Wäre das eine Lösung?

Beitrag von prinzessin5987 30.01.11 - 10:23 Uhr

Vielen lieben dank für eure schnellen antworten. Er m'öchte seinen sohn unter der woche nicht sehen und am wochenende auch nur alle 14tage am sonntag wo er auch noch oft absagt. Aber das ist ja jetzt ein anderes thema. Habe da schon so viele vorschlge gemacht aber jeder wird abgelehnt. Ich denke ich werde für heute erst einmal anbsagen und dann mal anfangen mich schlau zu machen, wie man einen fürs kind sinnvollen umgang gestalten kann, denn heute htte er dann eh einen richtig dicken kopf und ich denke wenn er seinen sohn schon so selten zu sich nimmt sollte er voll für ihn da sein. Oder sehe ich das falsch?

Beitrag von 16061986 30.01.11 - 10:52 Uhr

Geh doch mal zum Jugendamt und lass dich beraten,wie du am besten damit umgehen kannst.
Ich kann dich sehr gut verstehen und würde es wohl genauso machen weil noch mit restalkohol ist kein zustand und wenns einem nicht gut geht können die kinder schnall mal auf die nerven gehen wenn man dem nicht gewachsen ist.

Beitrag von mami020607 30.01.11 - 12:05 Uhr

Hallo

Sag mal, gehst du nie abends weg ??? Nur weil man Mama / Papa ist, heisst es doch nicht, das man nicht mal einen trinken darf, auch mehr als eigentlich passt :P Ja, das kommt bei mir auch mal vor . Na und !? Und dann gleich dieses, sag dem KV, das Kind ist krank ?! Öhm, ist das nen Grund ???

Warum versuchen sich die meisten getrennten Eltern eigentlich immer, das Leben nur unnötig schwer zu machen gegenseitig ?? Ich finde weder eine Party am vorabend, noch ein krankes Kind ( gut, kommt drauf an,wie krank ) einen Grund, das Kind nicht zum Elternteil zu lassen.

Mein Ex ( Papa von den Mädels ) nimmt die Kleine ( die große lebt bei ihm ) jedes 2. WE und jeden Di. Manchmal auch so noch zwischendurch, wenn er mit seiner Freundin und den Kids nen Ausflug machen.Es kommt sogar vor, das wir alle zusammen, sprich mein Ex mit Freundin und ich mit Freund und allen Kids gemeinsam was unternehmen. Genauso hab ich meine Tochter hier. Und ja, ich kenne es auch anders. Der Erzeuger von meinem Sohn kümmert sich seit der " Kleine " 3 Monate alt ist gar nicht mehr. Aber damit können wir inzwischen alle gut Leben.

Man kann auch aus alles nen Drama machen

LG Sara

Beitrag von mylittleangel 30.01.11 - 12:30 Uhr

guten morgen,

ich finde man sollte unterscheiden zwischen abends weg gehen, party machen, etwas trinken etc und dem sogenannten abschießen und im frühen morgen grauen nach hause kommen
und dann auch nach dem befinden. ich finde nicht, dass einem kind geholfen ist, wenn ein elternteil (egal ob mama oder papa) verkatert und mit dickem kopf oder eventuell einer fahne entgegen-zutreten.
das ist meine meinung.
aber ich bin eh gegen dieses absolute koma saufen. weg gehen abends und etwas trinken, vielleicht etwas angetüddelt sein, okay.. aber nicht abschießen mit filmrissen etc.

ich weiß jetzt nicht, was dein ex gemacht hat aber ich würde einfach mal mit ihm reden, auch sagen, dass du bedenken hast. von "lügen" halte ich allerdings nichts. dann lieber sagen, ich möchte das nicht etc.eventuell auch mal das jugendamt fragen, dass kind fragen ob er zu papa möchte... denn wenn der kleine schon auf papa eingestellt ist, was willst ihm denn sagen warum er nicht hin darf ?? da kommt ja dann wieder eine lüge..denn die wahrheit mit dem "trinken" verstehen die kleinen noch nicht

liebe grüße