HILFE - zu wenig Milch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von sacoma 30.01.11 - 10:22 Uhr

Hallo,

ich brauch mal eure Hilfe. Ich habe einfach zu wenig Milch, bekomme gerade mal 70ml aus beiden Brüsten raus und das nur mit ganz viel Gedult. Muss noch abpumpen, da ich die Nahrungsmenge kontrollieren muss (Frühchen).

Was kann ich tun, damit ich endlich mehr Milch habe und auch mal einen kleinen Vorrat im Kühlschrank haben kann? Ich pumpe aller 4 Stunden ab.

Ach ja, wie bekommt ihr bei euren Mäusen ein beuerchen heraus???

Danke für eure Hilfe...
Sacoma mit Biene (7) und Melissa und Johanna (12 Tage)

Beitrag von berry26 30.01.11 - 10:33 Uhr

Die Pumpmenge sagt NICHTS über deine Milchproduktion aus. Ein Baby bringt wesentlich mehr raus als eine Pumpe.

Vergiss die Pumpe und leg dein Baby an. So steigert man am effektivsten die Milchproduktion!

Du musst keine Milchmenge kontrollieren und wenn dann macht man das mit einer Babywaage. Wenn dein Baby rosig ist und genug nasse Windeln hat, dann musst du auch nicht wiegen. Nimmt deine Kleine denn bisher zu?

LG

Judith

Beitrag von lusanna 30.01.11 - 10:52 Uhr

Hallo,

ich würde auf 3 Stunden pumpen gehen, jede Seite 15 min, ob was kommt oder nicht. Die Brust muss merken, dass da jemand mehr will. Stilltee trinken, und vielleicht 2 Malzbier am Tag.

Meine war auch zu früh und machte fast nie Bäuerchen #augen neben Klopfen kannst du reiben versuchen oder sie auf den Schoß setzen, eine Hand stützt den Brustkorb, dass sie so richtig drüber hängt und dann klopfen. Die Kinderschwestern haben auch manchmal sanft die Fontanelle gerieben, manchmal klappte das #pro wenn sie keins macht, macht sie halt keins, länger als 5 min brauchste das nicht probieren.

#winke Lusanna

Beitrag von katgra1976 30.01.11 - 10:59 Uhr

Für ein paar Tage mehr pumpen...alle 2 Stunden. Es gibt auch Zeiten, da müssen die Kleinen alle 2 Stunden angelegt werden...damit die Milchproduktion angeregt wird.
Empfehlen kann ich außerdem: Stilltee, Bockshornkleesamen und Stillöl von Stadelmann...ich hatte die Probleme später....aber am Wichtigsten ist Anlegen, Anlegen, Anlegen oder Pumpen, Pumpen,Pumpen....:0).
Entspannung und Schlaf sind auch wichtig. Wenn ich gestresst bin, kommt und kam bei mir auch nichts.
Viel Erfolg....

Beitrag von lilly7686 30.01.11 - 11:34 Uhr

Hallo!

Ich würde auch mal alle 2 Stunden pumpen für ein paar Tage.
Und dann kannst du deine Kleine auch an der Brust ein bisschen nuckeln lassen, um die Produktion an zu regen.

Beim Pumpen leg dir ein Bild von deinem Baby hin oder pumpe ab, wenn du sie im Blick hast.

Leider kommt beim Pumpen nie so viel raus, wie wenn dein Baby tatsächlich saugen würde.
Deshalb: schau, dass du sie so bald wie möglich "richtig" stillen darfst.

Schau mal, ob du eine Stillberaterin in der Nähe hast.
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Alles Liebe!

Beitrag von vicki81 30.01.11 - 20:33 Uhr

Ich würde es auch wie oben beschrieben mit Pumpen probieren - hatte nach 2 Tagen das Gefühl, ich hätte einen 2. Milcheinschuss#schock

Wenn gar nix hilft, sprich mal mit deiner Hebi: meine hat mir Globuli zur Milchsteigerung gegeben (Bryonia C30; wobei ich nicht sagen kann, ob es jetzt die Globuli oder das verstärkte Pumpen waren, die geholfen haben).

Inzwischen hab ich so viel Milch, dass ich auch ein bißchen abpumpe um was in Reserve zu haben (außerdem hat meine Mutter als "Geschenk" angeboten bei uns zu übernachten und die Kleine mit ins Gästezimmer zu nehmen, so dass ich mal wieder eine Nacht etwas länger durchschlafen kann#huepf - und da es während meinem letzten Termin gut mit Fläschchen und abgepumpter Milch funktioniert hat, freu ich mich schon wie eine Schneekönigin)