mein mann geht allein mit arbeitskollegin essen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von justyna1983 30.01.11 - 10:56 Uhr

hallo leute,
ich bin in der 37. woche schwanger und mir gehts nichts so besonders.

ich bin seit über 2 1/2 jahren verheiratet und eigentlich glücklich. aber ab und zu gibts situation, wo ich meinen mann nicht wieder erkenne.

gestern z.b. war er mit seiner arbeitskollegin allein beim abendessen. und ich? ich war allein zu hause. ich bin so wütend auf ihn, dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen.

findet ihr das ok? findet ihr, dass ich übertreibe?

lg

Beitrag von lebensretter 30.01.11 - 11:04 Uhr

Also anfür sich ist da nix bei, aber dich alleine zuhause sitzen lassen und er macht sich mit der Kolegin nen netten abend und geht Essen, sry geht garnicht.

Beitrag von gh1954 30.01.11 - 11:05 Uhr

>>>aber dich alleine zuhause sitzen lassen<<<

Er ist doch nicht ihr Entertainer, warum soll er nicht mal allein weggehen?

Beitrag von lebensretter 30.01.11 - 11:14 Uhr

Ich finde es ist ein Unterschied ob ich irg wo was trinekn gehe oder mit der kollegin nen abendessen, wolmöglich noch bei candle-light dinner.

Beitrag von gh1954 30.01.11 - 11:16 Uhr

>>>wolmöglich noch bei candle-light dinner.<<<

Man kann auch in alles schlechte Absichten hineininterpretieren, wenn man ein unsicheres Mäuschen ist.

Beitrag von similia.similibus 30.01.11 - 11:21 Uhr

Hmm, ich weiß nicht. So ein "Abendessen" mit einer Kollegin, welches keinen geschäftlichen Hintergrund hat, hat irgendwie was Intimes. Kann mir nicht helfen. Und wenn dann noch die hochschwangere Frau zu Hause sitzt und es ihr nicht gut geht, hat das einen zusätzlichen negativen Touch. Ich finde, in so einem Moment gehört der Mann an einem Samstagabend (oder Freitagabend) an die Seite seiner hochschwangeren Frau und nicht an der Seite einer Arbeitskollegin in ein Restaurant.

LG

Beitrag von gh1954 30.01.11 - 11:24 Uhr

Ich sehe das eben anders. Wäre die Kollegin ein Kollege, wäre nicht gleich von "Intimität" die Rede.
Wir haben das übertriebene "Mein Partner darf keinen Kontakt zum anderen Geschlecht haben" nie gelebt.

Warum so ein Bohai um vielleicht 2 Stunden beim Ialiener?

Beitrag von similia.similibus 30.01.11 - 11:29 Uhr

Ich würde das in dem Fall mit einem männlichen Kollegen ähnlich sehen. Wie gesagt...die TE ist hochschwanger und es geht ihr nicht gut. Ich bin der Meinung, dass der Partner in seiner Freizeit in so einem Fall an die Seite seiner Partnerin gehört.

Ich empfinde es nicht als Bohai. Wir wurden um unsere Meinungen gefragt und die habe ich kund getan. Mein Mann ist, als ich hochschwanger und leidend darnieder lag, den ganzen Tag mit dem Motorrad unterwegs gewesen. Fand ich auch nicht gut.

LG

Beitrag von gh1954 30.01.11 - 11:48 Uhr

Die TE lag nicht leidend darnieder.

>>>ich bin in der 37. woche schwanger und mir gehts nichts so besonders.<<<

Der Mann war auswärts essen... kein langes Saufgelage von Freitg bist Sonntag.
Darf ein Mann, der eine hochschwangere Frau hat, nicht mehr arbeiten gehen, weil er an die Seite seiner Frau gehört?

ICH halte dieses jammerige "nicht gönnen können" für übertrieben und egoistisch.

Aber das soll jeder so sehen, wie er will.


Beitrag von similia.similibus 30.01.11 - 13:20 Uhr

Wie unsachlich ist das denn? Was hat arbeiten gehen mit einem abendlichen Vergnügungsessen zu tun? Genau. Nichts. Und ich habe in ihrem Thread auch nichts darüber gelesen, wie lange er weg war. Fakt ist, dass es ihr nicht gut geht und dass sie sich unwohl fühlt, wenn ihr Mann sie am WE abends allein lässt, um mit einer Kollegin essen zu gehen. Ich kann das nachvollziehen.

Beitrag von gh1954 30.01.11 - 14:34 Uhr

>>>dass sie sich unwohl fühlt, wenn ihr Mann sie am WE abends allein lässt,<<<

Du verdrehst was. Es ging ihr nicht schlecht, WEIL ihr Mann weggegangen ist, sondern ihr ging es allgemein nicht besonders gut.
Hat sie das ihrem Mann gesagt oder hat sie, wie so viele Frauen, erwartet, dass ihr Mann ihre Gedanken ahnt?

Außerdem geht es nicht darum, dass " ihr Mann sie am WE abends allein lässt", was sich so anhört, als sei er ständig am WE unterwegs. Es geht um ein paar Stunden an einem Samstagabend. Wäre es weniger verwerflich, wenn es ein Montag gewesen wäre?

>>>Was hat arbeiten gehen mit einem abendlichen Vergnügungsessen zu tun? Genau.<<<
Für die Frau ist es egal, sie ist allein zu Haus. 40 Stunden in der Woche allein, ist ok, weil er arbeiten muss, 3 Stunden allein zu seinem Vergnügen ist ein Grund, sich aufzuregen?

Aber das ist alles nur Spekulation. Ich vermute, die TE war einfach nur stinkig, wäre sie nicht schwanger, eben in diesem Zustand, in dem man bei Urbia eine Heiligenaura hat, hätte sie sich sicher ebenso geärgert.... Ich hatte weiter oben schon was geschrieben von "jönne könne".

Beitrag von berta.in.schwarz 31.01.11 - 09:10 Uhr

Wahrscheinlich hatte er ein handy mit.
Sie hätte ja anrufen können, wenn die Geburt losgeht.
Vielleicht wollte er sich mal einen Abend nicht das Gejammer anhören müssen.

Beitrag von carrie23 30.01.11 - 12:30 Uhr

Wer sagt dass es ihr nicht gut geht?
Ihr geht es wahrscheinlich nicht gut weil alle jungen Schwangeren irgendwie alle Wehwehchen haben die man haben kann.
Mir ging es in der Schwangerschaft tatsächlich nicht gut-ICH hatte Bettruhe und Blutungen.
Aber weil die Hormone überkochen und der Bauch größer wird braucht man nicht so ein Tamtam machen.

Beitrag von similia.similibus 30.01.11 - 13:21 Uhr

SIE sagt, dass es ihr nicht gut geht. Warum glaubst du ihr nicht?

Beitrag von carrie23 30.01.11 - 15:16 Uhr

Weil ich dieses Gejammere von werdenden Müttern schon zur Genüge kenne.
Wieso darfst DU eigentlich deine Meinung kund tun, anderen gestattest du dies jedoch nicht?
Bist du hier etwa was Besonderes und hast Sonderrechte?
Oder kannst du dich damit abfinden dass andere eine andere Meinung haben?
Weißt du ich war seit 2006 regelmäßig im Schwangerschaftsforum und durfte mir das Gejammer anhören weil doch der Ischias eingeklemmt ist.
War er bei mir auch, doch musste ich es aushalten.
Ich hatte Blutungen, Wassereinlagerungen so dass ich kaum aufstehen konnte, Sodbrennen, Kopfschmerzen, Insulinpflichtige Diabetes und habe nicht halb so gejammert wie andere werdende Mütter die anscheinend der Meinung sind sobald sie schwanger sind drehe sich die Welt nur noch um sie.

Beitrag von similia.similibus 30.01.11 - 18:02 Uhr

Jeder darf seine Meinung äußern aber das was du tust, ist nicht deine Meinung äußern sondern du behauptest zu wissen, wie es jemand anderem geht - ohne ihn zu kennen. Und diesen ganzen Sermon hättest du dir sparen können, weil das eine Pauschalisierung ist, die nicht auf die TE zutreffen muss.

Beitrag von grummelgrummel 30.01.11 - 18:18 Uhr

Du Heldin!

Möchtest du jetzt einen Orden? Unmöglich, sorry!

Abgesehen davon, hat die Te nicht geschrieben, warum es ihr nicht gut geht. Schön, das Du alle "Leiden" außer Deinen abwärtest.

Beitrag von nick71 30.01.11 - 18:24 Uhr

"Ich würde das in dem Fall mit einem männlichen Kollegen ähnlich sehen."

Ähnlich, aber offensichtlich nicht genauso. Im Zusammenhang mit einer Kollegin schriebst du was von Intimität...

"die TE ist hochschwanger und es geht ihr nicht gut. Ich bin der Meinung, dass der Partner in seiner Freizeit in so einem Fall an die Seite seiner Partnerin gehört."

Und die Männer, deren Frauen es während der gesamten Schwangerschaft "nicht gut" geht, dürfen logisch gefolgert in ihrer Freizeit überhaupt keinen Schritt mehr vor die Tür machen?

Beitrag von similia.similibus 30.01.11 - 19:28 Uhr

Immer diese maßlosen Übertreibungen! #augen

Beitrag von nick71 30.01.11 - 19:28 Uhr

Volle Zustimmung!

Beitrag von berta.in.schwarz 31.01.11 - 09:08 Uhr

Ganz genau, wahrscheinlich muß man zwangsläufig ein candle-light-dinner in einer separaten Suite mit Bett haben #augen

Beitrag von justyna1983 30.01.11 - 12:03 Uhr

Danke für deine Antwort!

Beitrag von similia.similibus 30.01.11 - 11:13 Uhr

Ne, finde ich nicht ok und ich kann mir sehr wohl deinen Ärger vorstellen, weil ich mich in so einem Fall ( allein zu Hause wegen Schwangerschaft + Unwohlsein) auch sehr über so ein Verhalten ärgern würde.

Manchmal wundere ich mich sehr über die Unsensibilität mancher Männer! :-(

Dir alles Gute
simsim

Beitrag von pieda 30.01.11 - 11:19 Uhr

Mich würde dabei nur interessieren, WARUM die 2 Essen gegangen sind?

War das privat oder geschäftlich? Bei letzerem wäre ich nicht sauer, aber privat wäre ich auch angesäuert!

Lg, P.#blume

Beitrag von nick71 30.01.11 - 19:26 Uhr

"Mich würde dabei nur interessieren, WARUM die 2 Essen gegangen sind?"

Vielleicht verstehen sie sich einfach gut (ja, das kann auch bei Frau und Mann vorkommen). Man muss nicht immer gleich vom Schlimmsten ausgehen...