Schmerzen nach MA mit AS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sonea83 30.01.11 - 11:43 Uhr

Hallo zusammen,

ich lese nun schon seid einiger Zeit bei euch mit.

Ich bin erschüttert, wieviele Frauen so etwas durchmachen müssen. Bevor es einen nicht selbst getroffen hat, macht man sich über so etwas keine Gedanken.

Ich hoffe, mir kann jemand bei meiner Frage weiterhelfen:

Ich hatte am 21.01. (Samstag) eine AS nach MA in der 11. SSW (Entwickelt bis zur 8. SSW).
Bis Dienstag Nachmittag ging es mir körperlich ganz gut. Am Nachmittag traten dann sehr starke Blutungen auf und wir fuhren sofort ins KH. Die behilten mich zur Beobachtung da, weil noch viel Flüssigkeit in der Gebärmutter sei und gaben mir Medikamente die den Blutfluss mindern sollten. Am Mittwoch Mittag durfte ich wieder nach Hause und sollte das Medikament erstmal weiter nehmen. Vorgestern hatte ich dann den nächsten Kpontrolltermin bei meiner FA. Ich habe immer noch starke Unterleibsschmerzen. Sie meinte in meiner GM hätte sich viel zu viel Schleimhaut aufgebaut. Nun muss ich 14 Tage die Pille nehmen, weil sie hofft, das sich die Schleimhaut dadurch ordnungsgemäß aufbaut und nach 14 Tagen auch wieder komplett abbaut.
Kennt dieses Problem eine von euch? Diese permanenten Schmerzen machen mich verrückt. Durch die Medikamente soll eine erneute AS verhindert werden, aber ich glaube nicht, das ich es aushalte weitere 14 Tage mit diesen Schmerzen auszuhalten. Ich nehme jeden Tag mindestens 4 Schmerztabletten :-(
Ich wollte morgen gleich wieder beim FA anrufen, um zu Fragen, ob er in anbetracht der nicht endenden Schmerzen nicht auch eine weitere AS für besser hält.

Ist jetzt ein langer Text geworden, aber vielleicht hat ja eine von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke für eure Antworten.

LG
Pebbels und #stern im #herzlich

Beitrag von zwergelchen1 30.01.11 - 11:53 Uhr

das tut mir sehr leid. lass dich mal drücken.

ich hatte am 21.1. meine 2. Ausschabung. Ich hatte allerdings nach beiden Eingriffen keine Schmerzen und die Blutungen waren wie bei einer starken Regelblutung.

Hol Dir bitte eine 2. Meinung bei einem anderen Arzt. Das ist Dein gutes Recht. Ich habe es leider schon so oft selbst erlebt, dass Ärzte sich täuschen. Dardurch wurde z.B. meine Eileiterschwangerschaft erst erkannt, als es schon fast zu spät war.

Warte bitte nicht, lass Dich nochmal komplett untersuchen. Evtl. in einer Praxis für Pränataldiagnostik. Die haben einen besseren Ultraschall.

Alles Gute.
LG

Beitrag von babybauch2011 30.01.11 - 12:16 Uhr

hatte am 18.1. eine MA mit AS

NACH DER AS hat es mini geblutet und von schmerzen keine spur
hatte dann 2tg nach as termin beim fa und man sah noch ein kleines koagel von 0,6mm welches mit medis abbluten sollte,was es auch tat

und 9tg nach as waren schöne folikel im li eierstock zu sehen welche jetzt der tage sicher hüpfen werden

hol bitte eine 2.meinung ein ggf heute im kh

ich denke du kommst um eine 2.as nicht drum rum

lg und alles gute

Beitrag von sonea83 30.01.11 - 12:24 Uhr

Ich gehe in eine Gemeinschaftspraxis, der sechs FA angehören, diese sind auch immer abwechselnd im KH. Wenn ich also eine ganz unabhängige Meinung will muss ich ganz woanders hin.
Eigentlich vertraue ich denen aber auch... Ich hatte mir vorgenommen, es heute nochmal auszuhalten, weil sie sagte, das es nach ein paar Tagen mit der Pille besser werden müsste. (es wird auch jeden Tag ein bisschen besser, aber die Schmerzen verschwinden halt nicht ganz) Blutungen sind nun auch nur noch ganz minimal.
Mein HCG ist auch permanent gesunken, was ja eigentlich heisst, das alles raus gekommen ist. Sie sagte, mein ganzer Körper wäre total durcheinander und macht grad nicht was er soll. Am Dienstag war diese stark aufgebaute Schleimhaut nicht zu sehen...
Im Moment kommt echt alles auf einmal. Da ist man mit seinem Kopf eigentlich schon genug Beschäftigt, ohne das man sich auch noch Sorgen um seinen Körper machen muss #zitter

Beitrag von singa07 30.01.11 - 12:41 Uhr

Hallo Pebbles,

erst einmal #liebdrueck.

Ich hatte letzten Freitag eine AS (10.SSW) und habe kaum Blutungen und nahezu keine Schmerzen.
Die operierende FA meinte, sollte ich Blutungen/ Schmerzen/ Fieber oder einfach nur ein "dummes Gefühl" haben - solle ich sofort ins KH kommen.

An deiner Stelle würde ich entweder noch heute ins KH (denn 4 Schmerztabletten - das ist NICHT normal) gehen oder spätestens morgen bei meiner FA aufschlagen... und wenn die dich abwimmelt, dann such dir einen anderen und hol dir eine zweite Meinung!

GLG
Singa

Beitrag von sabur 30.01.11 - 13:13 Uhr

Ich musste nach meiner AS auch Tropfen nehmen, die mir ganz üble Bauchkrämpft gemacht haben. War kurz davor die gegen ärztlichen Rat abzusetzen, weil ich auch ohne Schmerztabletten das gar nicht ausgehalten habe.
Ich würde an Deiner Stelle auch morgen nochmal beim Arzt anrufen oder hin gehen um mit Ihm das zu besprechen.

Gruß