Unterhltsvorschussfrage

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von melaniekreher 30.01.11 - 12:10 Uhr

Hallo zusammen

Ich habe vom 25.09.2002-31.05.2004 Unterhaltsvorschuss bekommen.Der Kindesvater hatte die Summe damals beglichen.Nun bekomme ich gestern ein Schreiben ich soll 330Euro bezahlen.Der Kindsvater habe alle Kosten bezahlt aber das waere noch ueber und ich soll es zahlen.Die Summe ist von 2005 und ich habe auch kein Schreiben über die 330 Euro bekommen der Kindsvater auch nicht.Meine Frage nun ist das nicht schon verjährt?Oder können diendS immer zurück verlangen

Beitrag von silbermond65 30.01.11 - 12:24 Uhr

Wieso sollst du UV zurückzahlen ,den du für deine Kinder bekommen hast ?
Das zahlt doch der KV zurück.
Da würde ich morgen mal nachhaken.
Entweder liegt da ein Versehn vor oder du hast das Geld zu unrecht bekommen.

Beitrag von melaniekreher 30.01.11 - 14:24 Uhr

Der Kindsvater hat alles bezahlt und ich hab auchnichts zu unrecht bekommen.Die Schreiben der Kindsvater beteuert alles bezahlt zu haben kann es aber nicht belegen deswegen soll ich nun die 330Euro bezahlen.Ich find das widersprüchlich.Die können doch Net ohne Belege irgendwas behaupten.Der Kindsvater hat auch nie Post diesbezüglich bekommen.

Beitrag von manavgat 30.01.11 - 15:41 Uhr

Die Schreiben der Kindsvater beteuert alles bezahlt zu haben kann es aber nicht belegen deswegen soll ich nun die 330Euro bezahlen.

Anschreiben per Einwurfeinschreiben.


Widerspruch!


Begründung: da Du zu Recht UVG erhalten hast und der Unterhalt auch nicht direkt an Dich gezahlt wurde, bist Du nicht rückzahlungspflichtig.


Sollte dann doch noch was kommen, d. h. der Widerspruch abgelehnt werden, so musst Du eine Anwältin einschalten.

Gruß

Manavgat