Bitte um objektive Meinung... Hoffnung erhalten oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von alessiosmama612 30.01.11 - 12:33 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich versuche es mal kurz zu erklären.

Ich bin seit ende Juni 2010 von dem Vater meines Kindes getrennt. Wir waren 3 1/2 Jahre ein Paar. Unser Sohn ist jetzt 2 Jahre alt.

Ein paar Tage nach der Geburt unseres Sohnes lief bei uns schon alles schief. Der hauptsächliche Streitpunkt war seine Familie und unser Sexleben.

Er ist 2 mal handgreiflich geworden und wir haben uns aufs übelste beleidigt! Er wollte mich des öfteren zum Sex zwingen .

Ich habe ihn immer gebeten nicht vor Alessio laut zu werden. Er hat oft sehr schlecht geschlafen und ist weinend aufgewacht.

Irgendwie habe ich mir immer weiter Mühe gegeben diese Beziehung aufrecht zu halten! Zu dieser Zeit habe ich einen Knoten an meiner Schilddrüse entdeckt und hatte erstmal Todesangst!
Er hat sich nicht dafür interessiert! Wenn ich nachts da lag und geweint habe, weil ich mich einfach nur schlecht gefühlt habe, dann sagte er zu mir: Heul nicht! Bringt dich eh nicht weiter!

Da wir immer öfter streit hatten und unser Sohn das immer mehr mitbekommen hat, habe ich ihm gesagt das ich so keinen Sinn mehr darin sehe und wir was ändern müssen!
Er zeigte null Interesse! Die Beziehung wäre wieder super wenn ich ihn doch nur ranlassen würde :-(

Ich habe kaum noch Gefühle für ihn gehabt und wollte mich nicht dermaßen erniedrigen! Ist das denn falsch?!

Alessio hat zu seinem eigenem Papa gesagt NEIN NEIN, wenn er ihn auf dem Arm nehmen wollte!

An dem Tag habe ich einen Schlussstrich gezogen! Ich will nicht, das mein Kind schlecht von seinem Papa denkt.

Wenn es als Paar nicht geht, dann eben getrennt. Er bekommt den Streit nicht mit und er kann die wenige Zeit die er mit seinem Sohn hat intensiver nutzen!

Er war auch letztendlich mit der Trennung einverstanden und ist schnellstmöglich ausgezogen.

Naja,..wir haben dann trotz allem extremen Stress gehabt und er hat mir wieder gedroht mich umzubringen oder mir Alessio wegzunehmen.

Ich war beim Jugendamt um mich abzusichern und und und.

Wir können uns zeitweise soo gut verstehen aber dann tickt er wieder aus!

Auf einmal ist er eifersüchtig, fährt mich suchen, bedroht meine Freunde, nimmt deren Handy's um was herauszufinden und schreibt Droh- Nachrichten an männliche Bekannte!
Er versucht mich zu begrabschen oder fragt sooo oft wo ich hin will, was ich mache, bei wem ich bin!

Ich kann nicht mehr! Ehrlich! Ich habe es versucht immer wieder Rücksicht zu nehmen auf seine Gefühle, aber ich möchte auch mal wieder glücklich sein!

Er will nun eine Therapie machen. Obwohl ich eher denke das sein Arzt das sagt. Er hatte nämlich vor 2 Wochen fast seinen Meister auf der Arbeit zusammen geschlagen! Er ist ein sehr durchtrainierter großer Mann. Alles haben Angst vor ihm.

Soll ich ihm wieder sagen das es ENDGÜLTIG ist das wir getrennte Wege gehen und riskieren das er ausrastet, oder ihm ein wenig Hoffnung belassen das es nach der Therapie, wenn er sich wirklich geändert hat, noch mal einen Neustart geben kann?!

Was ist besser,... ich bin diesen Terror leid.

Ich bitte um Meinung
und entschuldige mich das es so lang geworden ist .

Liebste Grüße Anna

Beitrag von karamalz 30.01.11 - 14:35 Uhr

hi,

lieber ein schreckliches ende, als ein schrecken ohne ende!!!

du hast es für dich doch selber schon entschieden!
zieh es konsequent durch und lass dich nicht einschüchtern!

kennst du jenseits von afrika? da sagt tanja blixen: "ich möchte am ende meines lebens nicht feststellen, das ich das leben eines anderen gelebt habe!"

genieß dein leben mit deinem kind und auch für dich kommt die sonne noch hervor!!!

alles gute

k.

Beitrag von alessiosmama612 31.01.11 - 10:56 Uhr

Ich danke dir für deine Meinung!

Das Zitat kannte ich noch nicht, aber es gefällt mir. Danke!

Ich genieße jede Sekunde mit meinem Sohn! #verliebt


Liebste Grüße

Anna