Trotzphase / Erziehung

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von cici76 30.01.11 - 12:42 Uhr

Hallo,

ich wende mich heute an Euch, weil meine 2 Jahre alte Tochter sich im Moment weder die Zähneputzen möchte, noch sich waschen und anziehen möchte, auch wickeln ist teilweise ein Problem. Es ist egal, wie wir in der Situation reagieren, bieten wir es ihr an, sich selbst die Zähne zu putzen, sich zu waschen etc. oder ob wir ihr anbieten zu helfen oder wir es machen, sie verweigert sich und läuft dann vor uns weg etc. Ich bin dann immer etwas ratlos und weiß in der Situation dann nicht mehr weiter. Aber das sind doch alltägliche Dinge, die bisher auch kein Problem waren und die ja auch gemacht werden müssen, sprich, ich kann ihr doch nicht "erlauben" dann eben keine Zähne zu putzen bzw. im Winter nackig rumzulaufen.

Was meint Ihr, habt Ihr nen guten Tipp.

LG cici 76

Beitrag von lisasimpson 30.01.11 - 20:02 Uhr

sie hat ein kleines geschwisterchen habe ich gesehen.
möchte sie gerne auch so angezogen, liebvoll umsorgt,.. werden wie er/ sie oder will sie leiebr "die große" sein?

Je nachdem, was gerade ansteht würde ich eben darauf eingehen.
wenn sie die große sein will- dann braucht sie nicht gewickelt zu werden, sie muß einfahc aufs klo gehen- sie putzt sich die zähne selsbt (und mama föngt danach den drachen, der sich dort versteckt hat), sie bekommt ihre klamotten hingelegt und zieht sich gelichzeitig mit mama an (wie die großen eben) usw
will sie lieber die kleine sein und reagiert so, weil ihr von ihr verlangt sich wie die große zu benehmen, dann würde ich sie wie ein baby anzihen, wickeln, baden, umhegen usw..
das wird sie eine zeitlang genißene und dann wieder "groß" sein wollen

ich würden den druck rausnehmen- aber in den wesentlichen sachen klar bleiben
-sie muß angezogen sein (wer das wann, wie und wo macht ist verhandelbar)
-sie muß die zähne nachgeputzt bekommen (das kann man aber mit liebern, mit sanduhren, mit drachenjagten, mit alleine vorputzen lassen usw.. auch stressfrei haben)

lisasimpson

Beitrag von anarchie 30.01.11 - 20:32 Uhr

ich unterschreib mal bei meiner Vorschreiberin....

lg

melanie mit 4 Mäusen(8,7,3,1)

Beitrag von marion2 31.01.11 - 11:12 Uhr

Hallo,

wenn eine Zweijährige keine Windel mehr will, dann muss sie auf den Topf gehen. Ich würde hier fürs erste einen Kompromiss anbieten. Drinnen ohne Windel - draußen mit.

Zähneputzen ist ein Ding für sich. Versuche herauszubekommen, warum sie nicht Zähneputzen möchte. Mit Zwang kann man das Zähneputzen für viele Jahre zum Drama machen.

Waschen: Schnupper an ihr und sag ihr: "Du stinkst. Willst du dich waschen oder lieber weiter stinken?" Funktionierte bei meinen gut ;-)

Womöglich ist sie der Meinung alles selbst zu können. Dann lass sie machen. Wenn sie Hilfe braucht, kannst du welche anbieten.

LG Marion