Rattenhaltung, wer kennt sich aus?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sternenglanz123 30.01.11 - 13:17 Uhr

Hallo,

wer von Euch kann mir aus seiner Erfahrung mit Rattenhaltung erzählen?

Wie groß muss der Käfig sein? Wie oft säubert Ihr den Käfig? Welcher Kostenfaktor hat eine Rattenhaltung?
Wie alt werden Ratten durchschnittlich? Funktioniert es auch, wenn man schon einen Hund im Haus hat?
Können auch Kinder mit einbezogen werden?
Einfach alles....

Vielen Dank im Voraus!

Sternenglanz

Beitrag von angie1507 30.01.11 - 15:37 Uhr

Hi ich selber hatte auch schon Ratten . Am besten ist wenn du mindestens 2 zusammen hälst wenn du nicht mochtest das sie sich vermehren dann halte immer nur das selbe Geschlecht zusammen.. Ratten sind extreme kletter Tiere sie liebe hohe Käfige mit viel Spiel Kram drin wie zb Sachen wo sie sich verstecken können dran rum nagen können einfach Sachen an die Käfig wände hängen und was du auch machen kannst is ihn eine Hängematte rein hängen bei de Gestaltung kannst du dich voll und ganz austoben :) .. Sie werden im durchschnitt 2-4 Jahre meine eine Ratte ist aber auch 6 geworden hehe ... Mit Kindern klappt das eigentlich bei mir ging das auch super mit meinem
Nichten und neffen und denn ratten .. In der Haltung sind sie eigentlich auch nicht teuer ich habe im Monat maximal 30 Euro ausgegeben und wenn ich halt gekocht habe hab ich denn mal Reis ungewürzt mit gekocht denn in einem geschirrhandtuch zu einer Kugel geformt und abgekühlt in denn käfig gelegt .. Genau wie gemüsse einfach klein schneiden auf einen Schaschlik Spieß machen und in Käfig hängen ich habe denn Käfig bei 5 Ratten jeden Tag grob sauber gemacht und jeden dritten richtig ich habe allerdings auch eine leere Magarinen Verpackung genommen dort Vogelsand rein gemacht und ihnen bei gebracht dort ihr geschäfft zu machen.. Ich habe mir immer vorgestellt wie mir ein Käfig wohl gefallen würde wenn ich eine leidenschafftlicher Kletterer und budler wâre;)... Bei deinem Hund musst du halt einfach nur drauf achten das er nicht am Käfig kratzt das gibt sich aber auch nach. Einer Zeit so war es zumindest bei mir :) .. Hoffe ich konnte dir deine fragen beantworten und viel Spaß dabei :)

Beitrag von coolmum 30.01.11 - 17:32 Uhr

hi,

ich habe hier neben mir jetzt noch drei rattendamen, allerdings waren es zwischenzeitlich mal 32, denn ich habe den fehler gemacht und mir ratten aus dem zooladen geholt. alle vier die wir damals geholt haben waren schwanger!
also schau wirklich wo du die tiere wenn dann her bekommst.

ich hab mir mittlerweile bei eb.. den jumbo rattenkäfig gekauft. den bekommst du für 40 euro wenn du weißt wie :-) der käfig ist echt klasse, weil er wirklich groß ist (wirkt auf den bildern nicht so groß) und man wirklich klasse spielzeugsachen dort einbauen kann.

ratten werden ca. 1 1/2 - 2 jahre alt. bezüglich hund: kein thema! unsere hunde lieben die ratten, denn nen besseren fernseher hätte ich meinen hunden nicht kaufen können :-) sie können sozusagen stundenlang vor der "glotze" hocken und die ratten zeigen ihnen den stinkefinger :-)
außer natülich wenn freilauf angesagt ist, dann kommen die hunde weg.

den käfig mach ich eigentlich jeden tag ein bisschen sauber und einmal die woche ist grundreinigung von oben bis unten angesagt. dauert bei mir ca. ne halbe stunde dann ist alles ratzeputz sauber.

grundsätzlich sind meine ratten die günstigsten tiere die ich hab. sie fressen klar, rattenfutter, aber genauso wenn quark übrig bleibt, oder gurken, ect. einfach alles was nicht gewürzt ist. sie freuen sich über alles :-)

mein sohnemann findet die ratten süß, aber helfen kann er mir da noch wenig. aber er ist auch erst fünf. bekannte von mir haben babys von uns genommen, da sind die kinder 12 und 14 und die kümmern sich alleine drum.

lg

Beitrag von chou99 30.01.11 - 18:18 Uhr

Hallo!

Ich kann meinen Vorrednerinnen nur zustimmen, Ratten sind klasse Haustiere. Habe, wenn ichs mir so recht überlege, viel zu lange keine mehr.
Und was den Hund betrifft, kein Problem.
Ich hatte damals einen Labrador-Deutsch Kurzhaarmix, also halber Jagdhund und die Ratten konnen trotz Hund im Zimmer fei laufen. Klar, war eine Gewöhnung des Hundes vorausgesetzt. Eine besondere Freundin von ihm ist sogar immer auf ihm rumgelaufen.

Grüße
nicole

Beitrag von germany 30.01.11 - 18:59 Uhr

Hallo,

ich hab zwei rattis. Waren zwischenzeitlich mal mehr.. Leider stellte sich das zwiete Männchen dann doch als Weibchen heraus.. Man, das waren viele nachher...

Ich hatte bis vor wenigen Monaten noch 7 Böcke und 3 Mädels und ganz ehrlich, Böcke kommen mir nicht mehr ins Haus! Die stinken abartig. Die Tiere an sich riechen ganz extrem, weil sie Drüsen an den Seiten haben, mit denen sie markieren. Deine Hände riechen dann auch entsprechend...

Meine Zwei Mädels riecht man gar nicht. Auch die Tiere an sich riechen nicht. Ich hab eine Zimmervoliere in denen die Zwie Damen krabbeln und klettern können und natürlich dürfen sie auch raus. Ich hab zwei Hunde, die den Ratten aber nix tun.

Mit Kindern muss man schon echt aufpassen,also füttern usw. ok, aber da muss man aufpassen, miene Beiden ahben immer Hunger und reißen dementsprechend rabiat an der Futterschale, da sollte man auf die Finger aufpassen.


Und kuscheln ect. ist kein thema wenn sie mal zahm sind, aber bei Kindern echt aufpassen je nach Alter, weil ein Sturz die Tiere schwer verletzen kann. Ansonsten sind Ratten pflegeleichte, intelligente Haustiere, die alles mögliche fressen. Also Kostenfaktor ist sehr gering. Monatlich kosten meine Zwei knapp 10€ mit Futter, Einstreu und Sand. Ich hab Chinchilla Sand zum spielen und buddeln das lieben die Zwei und sonst normale Einstreu.


Zum Höhlen bauen kannst du alles anbieten von zeitungspapier bis Heu usw. Eien Schlafhöhle muss sein, da geht aber auch ein Nistkasten für Vögel oder ähnliches. Hauptsache sie können drin schlafen.





Weitere infos findest du hier:


www.diebrain.de

www.rattentreffpunkt.de




lG germany



P.s. Ratten nicht einzeln halten! Mindestens zu zweit. Toll sind Samt /Satin Ratten, die haben sooooooooooooo weiches Fell. ich hatte so eine,die aber leider verstorben ist.:-(


http://www.google.de/images?hl=de&gbv=2&tbs=isch:1&&sa=X&ei=8qZFTbSlF8X4sgbro-zbDQ&ved=0CDAQvwUoAQ&q=Satin+ratte&spell=1

Beitrag von sternenglanz123 31.01.11 - 09:41 Uhr

Hallo Ihr vier!

Eure Antworten waren wirklich klasse! Wir werden uns das alles nochmal genau durch den Kopf gehen lassen.
Aber die Tiere sind wirklich super. Sie können ja richtig zahm werden, wenn man sich mit ihnen beschäftigt.

Der Freund meines Sohnes hat welche und erzählt ihm immer davon. Wenn er dort ist, kommt er immer begeistert nach Hause.

Das was mir noch Gedanken macht, ist unsere Verwandschaft. Ratten haben ihrer Meinung nach nichts in Haushalten verloren. Das ist anscheinend eklig und man bekommt nur Krankheiten davon#augen Sie werden uns für verrückt halten.

Aber jetzt müssen wir uns erst mal überlegen, ob es wirklich passt.
Kennt jemand von Euch noch ein gutes Buch über die Haltung?

Danke jedenfalls!

LG
Sternenglanz

Beitrag von hellmi 31.01.11 - 16:17 Uhr

Hi

Also ich hab jetzt seit gut 14 Tagen zwei Rattenmädels und möchte beide nicht mehr missen. #verliebt

Die kleiner von beiden ist schon ziemlich zahm und testet mich immer als Ihren Kletterbaum #freu Die zweite etwas ältere dagegen ist ein richtiger Stinkstiefel. Kommt nicht her und wenn dann beißt die, aber Hallo. Bin schon immer am bestechen aber zeigt leider noch keine Wirkung, hoffe das wird noch.

Ich hab mir vor der Anschaffung das Buch von GU "Ratten" geholt. Sehr informativ und schöne Bilder drin.

Zwecks Hund kann ich nix sagen haben keinen. Aber mein Sohn (knapp 7 Jahre) hilft schon bisschen mit.

Er und sein Papa haben sich ne Kornnatter zugelegt und da ist Er ziemlich eifrig dabei und kümmert sich echt gut drum. Jeden Tag frisches Wasser, einsprühen und einmal die Woche ne Maus füttern. Macht alles Er. *Stolzbin* Hätte nicht gedacht das es so gut klappt.

Aber zurück zum Thema. #hicks Ich kann Ratten uneingeschränkt als Haustiere empfehlen. Die beiden bereichern unser Leben enorm.

Lg Kerstin

Beitrag von nestragon 31.01.11 - 23:31 Uhr

meine ratten sidn sogar über meine Katze gelaufen ;-)

Ratten sind cool! super inteligent und lernen toll!
2 sind minimum!!!
und du musst viel Zeit in sie inverstieren wenn du sie richtig zahm haben willst!

Hätte ich mehr zeit würde ich mir auch wieder welche holen! hab ich aber leider nicht ;-(