Irgendwie blöd 2 Schwangerschaften in der Familie

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von verena1309 30.01.11 - 13:38 Uhr

Hallöchen,
erstmal hoffe ich das ihr mich versteht... als ich mit meiner Tochter schwanger war, war 3 Monate später meine Schwägerin auch schwanger.. Ich mag meine Schwägerin u auch meine kleine Nichte natürlich, versteht mich jetzt nicht falsch, aber trotzdem fand ich s nicht soo schön mit ihr gemeinsam schwanger zu sein, irgendwie wurde immer verglichen u geredet in der Familie.. was die eine für Beschwerden hat oder nicht hat, was die eine für eine Geburt hatte u die andere.. auch die Kinder werden oft verglichen.. Jetzt wünschen wir uns ja ein 2. Kind u ich hab so eine Vorahnung es wird wieder gleichzeitig mit meiner Schwägerin sein.. hat damals schon jeder gesagt das wir bestimmt wieder gleichzeitig schwanger sein werden.. ich find das irgendwie zum kotz... sorry.. weiss auch nicht warum das so bei mir ist :-( Versteht mich einer ??

Beitrag von zaubertroll1972 30.01.11 - 13:43 Uhr

Dich stört daß Du nicht allein im Mittelpunkt stehst und sich nicht alles nur um Dich und Euer Kind dreht :-)

Beitrag von verena1309 30.01.11 - 13:44 Uhr

Das eigentlich nicht, da bin ich ganz ehrlich.. mich stört viel mehr das vergleichen!!!! Auch später bei den Kindern...

Beitrag von hedda.gabler 30.01.11 - 13:47 Uhr

Na ja, damit sagst Du eigentlich nichts anderes als zaubertroll ... ;-)

Beitrag von zahnweh 30.01.11 - 21:28 Uhr

Hallo,

auch bei 13 Jahren Altersunterschied wird noch zwischen den Kindern verglichen....

Mal mehr, mal weniger.

Wir waren zeitglich schwanger und ich hab es genossen uns austauschen zu können. Allerdings war das Umfeld in dem Punkt prima. Die freuten sich mit uns.
Bei Schlafen nach Tabelle, Stillen nach Tabelle, Gewichtszunahme, Laufen, Krabbeln nach Tabelle war es schlimmer... und dem Fokus, was ich alles falsche mache.

Und die die vergleichen wollen, die vergleichen meine auch mit Kindern, die heute erwachsen sind. Oder ich damals, 13 Jahre jünger als mein Geschwister: du bist viel kleiner, du konntest später laufen... die Sachen haben dir viel später gepasst oder standen dir nicht so gut.
also wer vergleichen will, wird es immer tun, egal bei welchem Altersunterschied....

Beitrag von berry26 30.01.11 - 13:44 Uhr

Hi,

ja ich kann deine Gedankengänge nachvollziehen, wenn auch nicht verstehen.

Du hättest gerne die ungeteilte Aufmerksamkeit gehabt und so musstest du sie teilen!!!

LG

Judith

Beitrag von lisa-marie040984 30.01.11 - 13:56 Uhr

Hey..
Ich kann dich ganz gut verstehen..Denke nicht dass es um im Mittelpunkt stehen geht..Sondern es geht dir lediglich darum weil eine Schwangerschaft ja schon was besonderes ist..
Bei mir war es auch so.. Das erste Kind in unserer Familie, somit auch erste Urenkel kam im August und mein Süßer kam im Oktober und dieses ständige Vergleichen und hattest du auch ? oder hast du schon? warst du schon? sie hat aber ? du hast noch nicht? boah..Das wasr auch echt nervig....

Beitrag von kyra01.01 30.01.11 - 14:56 Uhr

meine "schwäferin" ist auh kurz nach mir schanger geworden und ich kurz nach der freundin von dem cousin von meinem freund wir waren also 3!!
meine schwägerin hatte dann leider einen abgang mit behinderten zwillingen (ehrlich bin ich froh darüber auch wenn sich das hart anhört)denn jetzt hat sie im dezember eine ganz süße kleine tochter bekommen und kern gesund!!!
unsere werden auch von meinen se verglichen hatte deine auch so viele haare???und so schwarz????ich jaaaaaaaa!!!!
dann musste sie erstmal nen foto gucken ob da sstimmt und dan kamm ja ja das haben die von uns ;-)
von mir aus ich reagiere da ich nicht drauf!!!

ich bin heil froh das noch 2 andere kinder in der familie sind so steht emilia nicht im mettelpunt und wird von 50 leuten so geballert!!!!! und wenn die älter sind haben die immer jemanden zum spielen!!! das hatte ich leider nicht!!!!!!

seh es gelassen!!!!!!!!!!

Beitrag von silbermond65 30.01.11 - 13:57 Uhr

Wenn man keine anderen Probleme hat ....
Warte noch 5 Jahre mit dem nächsten Kind,oder besser 10.......dann stehst du garantiert im Mittelpunkt.

Beitrag von rosalinde.x 30.01.11 - 14:02 Uhr

Hallo,

freu dich doch, dass eure Kinder im gleichen Alter sind. Das ist doch bei Familientreffen und Besuchen viel besser.

Jedenfalls ist es bei uns so. Ich finde es toll, dass die Cousinen und Cousins alle im ähnlichen Alter sind und sich super verstehen.

Lass die anderen vergleichen. Jedes Kind ist toll.

Liebe Grüße

Beitrag von valeska1979 30.01.11 - 14:06 Uhr

Hallo,

beim zweiten Kind ist die Familie eh nicht mehr so daran interssiert.

Zweite Schwangerschaften laufen eher "nebenher".

Und nein, ich verstehe das nicht. Glaubst du wirklich andere (auch wenn sie zur Familie dazugehören) richtig sich einzig und allein daran, wann DU schwanger wirst und wollen DIR eins auswischen?

Andere Menschen möchte auch Kinder! Wie "lange" sollte denn deine Schwägerin mit ihrem zweiten warten damit du zufrieden bist?

Wenn dein baby da ist? Besser nicht, oder? Weil sonst verliert das Baby ja wieder an Aufmerksamkeit und das erste Kind usw. usw.

Viele Grüße

Beitrag von similia.similibus 30.01.11 - 14:08 Uhr

Ich war mit meiner Schwägerin zusammen schwanger und ich fand das ok.

Beitrag von kawatina 30.01.11 - 14:17 Uhr

Hallo,

meine beiden Schwägerinnen waren zeitgleich schwanger.
Auf jeder Familienfeier wurde verglichen, welches der Kinder weiter entwickelt war, was der Eine konnte und der Andere nicht - schon als neutraler Beobachter total nervig!
Das war ja schlimmer als auf dem Viehmarkt oder beim TÜV !

Meine Schwiegermutter hat dann immer die Enekl mit ihren Kindern verglichen, die ja immer weiter waren als alle Kinder in der Verwandtschaft

Ich kann dich verstehen!

Meine waren zum Glück familiäre Nachzügler und ich habe mir da auch nie reinreden lassen. Taxiert und begutachtet wurden Meine zwar auch - aber ich bin Keine, die bei so was mit Worten geizt #rofl

Beitrag von sillysilly 30.01.11 - 14:20 Uhr

Hallo

bin eher das Gegenteil
wäre total froh gewesen, wenn ich nicht im Fokus stehe
Vor allem jetzt wo die Kinder da sind.

Würde mich freuen, wenn sie sich nicht so für uns, und das was wir falsch machen interessieren.
Warte sehnsüchtig, daß der Bruder meines Mannes endlich Kinder bekommt - und die Schwiegermutter endlich alle ihre Erwartungen auf diese Familie umschwenken kann.

Das, daß mit dem Vergleichen nervt kann ich verstehen, -
die Tochter einer Freundin ist mit 10 Monaten frei gelaufen
mein Sohn mit 15 Monaten - das wurde mir täglich aufs Brot geschmiert
was solls ( nicht von meiner Freundin, sondern von Außenstehenden )
jetzt spricht mein Sohn schon viele Worte, kann sich mitteilen ( 19 Monate ) und die Tochter meiner Freundin kann gerade mal Mama sagen


Grüße Silly


Grüße Silly

Beitrag von viva-la-florida 30.01.11 - 16:29 Uhr

Hi Du,

ja, ich verstehe Dich durchaus.

Ich war auch "ansteckend" ;-) und meine Schwägerin war 3 Monate nach mir schwanger. Angeblich ja ein Unfall ...

Hat mich, hormonüberladen wie ich damals war, total genervt. Höflich beschrieben. Meine Eltern haben echt lange auf ihr erstes Enkelkind warten müssen, weil ich früher absolut nicht wollte. Und dann hat sich gleich Nummer zwei bei meiner Schwägerin angekündigt. Ich hatte damals echt keine netten Gedanken.

Aber das hat sich schnell gelegt. Klar wird viel verglichen. Geht mit den Schwangerschaftsbeschwerden los, über die Geburt bis zur Entwicklung der Kinder. Und natürlich die Figur der Mütter nach der Schwangerschaft #augen.

Aber dennoch. Heute bin ich froh, dass die zwei ein Alter haben. Meine Nichte ist ausserdem ein gaaaaanz Süße. Und bei einer zweiten Schwangerschaft würde es mir wohl absolut nichts mehr ausmachen.

LG
Katie

Beitrag von heikeundleon 30.01.11 - 17:26 Uhr

Ob das beim 5. Kind auch noch so ist?:-p

Das meine ich jetzt nicht böse, denke aber auch, dass Du etwas übertreibst. Die Vergleiche von Kindern fand ich auch nie schön, aber wers braucht..., steh da einfach drüber.

Gruß

Heike

Beitrag von una75 30.01.11 - 17:42 Uhr

Also ich war mit meinem zweiten Kind auch gleichzeitig Schwanger wie meine Schwägerin mit dem Ersten.
Ich hatte am 19. Juli Termin und sie um den 16. Juli. Das war natürlich für unsere Verwantschaft der reinste Wettbewerb, wer jetzt das Kind eher bekommt. Mein Schwägerin und ich nahmen es locker und machten selber Sprüche drüber.
Ich denke, ich nahm es locker, da ich ja schon ein Kind hatte und so oft haben wir uns ja auch nicht gesehen.
Ich bekam dan am 7. Juli ein Junge und sie am 12. Juli ein Mädchen. Das es nicht das gleiche Geschlecht war, war uns gerade recht.
Klar haben wir dan auch im gesunden verglichen. Die zwei haben das aber super gemacht, die Zähne kamen gleichzeitig, das drehen auch. Nur reden konnte die Kleine schneller, dafür konnte unser schneller gehen.
Grad letzte Woche stand unser Noel auf den Skiern und Anna noch nicht, aber das ist eigentlich egal.

Im letzten Jahr bekam meine Schwägerin im Juni eine zweite Tochter und ich im September unser dritter Sohn. Und dan ist da noch meine Schwester die im Februar 2011 ihr erstes Kind erwartet. Also so alle zimmlich miteinander und ich freu mich jetzt schon darauf, wenn alle miteinander spielen können!

Gruss, una

Beitrag von widowwadman 30.01.11 - 17:49 Uhr

Freu dich doch, dass deine Kinder Cousins oder Cousinen im Gleichen Alter haben, mit denen sie spielen koennen. Wenn du vergleichst, oder dich von Vergleichen verunsichern laesst, dann bist du selbst schuld.

Soll deine Schwaegerin ihren Kinderwunsch auf Eis legen, nur damit du dich nicht auf den Schlips getreten fuehlst? Sie bekommt ihre Kinder doch nicht um dich zu aergern, sondern weil sie Kinder moechte

Beitrag von nineeleven 30.01.11 - 18:18 Uhr

Hallo, ich kann dich verstehen.

Als ich mit meiner Tochter schwanger wurde, hat es mir irgendwie keiner gegönnt. Ich war zwar alleine schwanger, aber interessiert hat es deswegen niemanden.

letztes jahr wurde ich dann mit meinem Sohn schwanger, und als es noch keiner wusste traf ich bei McDoof meine Nichte. Sie war auch schwanger. Mein Sohn ist nun im November geboren, der meiner Nichte Anfang Januar. Während der SS hat sich für mich auch keiner interessiert. Es hieß seitens meiner Schwägerin (die Frau meines Bruders, der Vater meiner Nichte, sie aber nicht die Mutter) immer nur, "na du hast ja ne ganz schöne murmel, aber xxx ja auch. Ach und sie freut sich ja so, gestern war sie beim Doc, haaach US Bilder, süüüß" usw. Mal gefragt wie es einem geht wurde gar nicht. Jetzt wo die Kinder da sind geht es weiter, "deiner ist ja süß, aber xxx ihrer aber auch, ach ist der knuffig, ..." Das hießt, wie du schon sagtest, diese ewigen Vergleiche.

Allerdings muss ich eingestehen, als ich damals erfahren hab dass meine Nichte ss ist war ich sauer, sauer weil sie ausgerechnet jetzt ss war, ohne Job, ohne Geld, ich wusste dass ihr mein Bruder das Geld nur so in den Arsch bläst. Ich dachte wenn das so weiter geht dann steh ich als der Depp da der nur Klamotten aus dem Kik fürs Kind kaufen kann, der noch den Kiwa von meiner Tochter nimmt usw. ABER eigentlich kommen wir beide (meine Nichte und ich) besser klar als ich es dachte.

Ich geb den anderen Recht, wenn man ss ist, ein Baby bekommt, dann fühlt man sich als was ganz besonderes. Als Frau bist du diejenige die ein Kind im Bauch trägt und nicht die anderen. Kommt jmd weiteres dazu dann gibt es sowas wie ne Art Konkurrenz, es ist einfach so. Du fühlst dich nicht mehr einzigartig, sondern wie eine von vielen. Wer noch nie in einer solchen Sit war weiß nicht wie sich das anfühlt. Ich glaube nicht dass in jeder Familie Friede Freude Eierkuchen herrscht. Und diese ständigen Vergleiche nerven allemal.

Ich kann dich also verstehen und sage dir du bist nicht alleine. Es geht einfach nicht vordergründig um die geteilte Aufmerksamkeit, es geht um diese beschissenen Vergleiche. Niemand kann das ignorieren und immer drüberstehen.

NOCH sind unsere Jungs ja jung (10 Wo bzw 4 Wo, da kann man nicht wirklich "vergleichen". Aber spätestens wenn sie anfangen mobil zu werden wollen die anderen immer dass ein Kind das schneller kann als das andere und wenn es denen nicht passt dann kriegt man blöde Blicke.

Genieße du deine SS wenn es soweit ist. Den Unmut kann dir aber keiner nehmen wenn deine Schwägerin auch ss wird. Aber denk dran es gibt Frauen die dich verstehen.

LG
nineeleven

Beitrag von pasmax 30.01.11 - 20:23 Uhr

huhuu...

so erging es mir auch... in meiner vorangegangenen ehe...

meine schwägerin hatte schon zwei kinder gehabt... ist bei ihr mutter sowieso immer in den himmel gehoben wurden und ihr alles in den a*** geschoben wurden...
dann wurde ich schwanger...ja und was war sie war es auch... (und auch noch am selben tag entbunden)... naja ich wurde das zweite mal schwanger und die andere schwester meines exmannes war schwanger.... und das dritte mal (nicht mehr mit meinem exmann zusammen) war ebenfalls wieder die schwanger die schon in der ersten schwangerschaft mit mir schwnager war...

ich bin ehrlioch... ich wollte auch gern mal in der familie im mittelpunkt stehen ...weil es meine schwägerinnen immer waren vor allem die mit mir zweimal schwanger war... leider pustekuchen..

und das mit dem vergleichen war wirklich auch immer ganz schlimm gewesen #augen
also kann dich demnach gut verstehen...

lg pas

Beitrag von koerstn 30.01.11 - 21:14 Uhr

Hallo!

Ich kann's ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ich war zusammen mit meinen beiden Schwägerinnen schwanger, wobei es bei mir das erste war und bei meinen Schwägerinnen jeweils das dritte Kind. Mich hat es nicht gestört und meine Schwägerinnen glaube auch nicht. Bei uns in der Familie wird aber auch nicht wer weiß wie doll verglichen, obwohl wir alle ein Mädchen bekommen haben.

Ich sehe sogar eher Vorteile darin, ich konnte mich vor allem mit meiner einen Schwägerin toll austauschen und mittlerweile spielen unsere drei Grazien schon ganz toll miteinander.

Wenn dich die Vergleiche so sehr stören, musst du das halt mal deutlich sagen!:-p

LG Koerstn

Beitrag von zahlenhexe 30.01.11 - 21:16 Uhr

Sorry, kann ich nicht nachvollziehen. Ich mein, wenn es danach geht, hätte meine Oma nie im Leben soviele Enkel bekommen. Es waren immer mehrere gleichzeitig ss.

Ich mein, jedem ist doch freigestellt ss zu werden, wann die Natur das für richtig empfindet usw. vielleicht hat Deine Schwägerin schon lange probiert, man hängt es ja nicht an die große Glocke.

Beitrag von jessipoe 30.01.11 - 21:25 Uhr

Also mich persönlich stört das nicht.

Als ich das erste Mal schwanger war, war auch meine Cousine und die Cousine meines Mannes schwanger. Die beiden Kinder kamen im Juni/Juli und unser im Oktober.

Jetzt bin ich wieder schwanger und wieder mit der gleichen Cousine zusammen. Sie hat Termin im Mai und ich im Juni.

Und bei uns wird nicht verglichen....

LG

Beitrag von ohmama 30.01.11 - 22:02 Uhr

Hmmm....

Bei meinem ersten Kind war ich gleichzeitig mit meiner Schwägerin schwanger, unsere Kinder sind im April und im Juni geboren. Wir haben das ganze genossen, zunächst in der Schwangerschaft und auch danach. Wir haben viel zusammen unternommen, zunächst Spaziergänge etc. später dann Spielplatzbesuche und ähnliches.

Das ganze hat sich dann nach und nach erledigt, als die Kinder größer wurden. Das war aber für beide kein Problem.

Als ich mit meinem 2. Kind schwanger war, war es genau so, nur dass es nicht meine Schägerin, sondern meine Nichte war. Dabei war es aber genau so. Wir haben viel unternommen, bei meiner Nichte ist es aber so, dass wir das heute immer noch machen. Nicht mehr so extrem wie am Anfang aber relativ geregelt.

Keiner hatte irgendwelche Probleme damit, jeder hat jedem seine Position gegönnt. Wir haben uns miteinander gefreut.

Das finde ich viel positiver als alles andere.

Es lebt sich so viel leichter und unbeschwerter.

Beitrag von brilliantblue 31.01.11 - 17:20 Uhr

Also, ich könnte wetten, Du bist nicht die Erstgeborene.

Aber das geht am Thema vorbei...

LG

  • 1
  • 2