Kennt jemand Sedaplus-Saft???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von poison.ivy 30.01.11 - 13:51 Uhr

Hallo!
Da meine Zwergin sehr schlecht einschläft und auch nicht durchschläft - ausser in unserem Bett, soll sie jetzt den Sedaplus-Saft bekommen. Sie wird ab heute wieder in ihr Bett "verfrachtet", was mit Sicherheit eine Katastrophe werden wird. Um ihr das alles zu erleichtern soll sie das bekommen. Aber ich bin mir soooooo unsicher, ob ich ihr das wirklich geben soll. Hatte es schon mal mit Viburcol versucht, aber das hat es nur schlimmer gemacht, genau wie Coffea Globulis. Vielleicht kennt ihr ja den Saft und könnte mir was dazu sagen. Will meinem Kind eigentlich keinen Schlafsaft geben, aber nach fast 1 Jahr bin ich langsam am Ende meiner Kräfte. #schmoll

Ivy, mit Zwergin * 19.12.2008

Beitrag von jungsmama2010 30.01.11 - 13:59 Uhr

Ich wäre damit auch vorsichtig, mein Kind hat den mal 1 Woche bekommen, nachdem er wochenlang (!!!) nachts um 2 Uhr aufgestanden ist und nicht mehr einschlafen konnte!

Aber selbst DA war ich mega vorsichtig und hab mich sehr sehr unwohl gefühlt; ich habe dann die Schlafsituation verändert und auf einmal schlief er wieder #schwitz


Sobald du den Saft weglässt geht der Spaß im Regelfall von vorne los, also lieber Ursachenforschung oder es eben so ´hinnehmen´; manche Kinder sind eben schlechte Schläfer etc

Beitrag von pink-pearl 30.01.11 - 15:33 Uhr

Ganz ehrlich mein Sohn hat bis jetzt, geb. Mai 2009, noch nicht eine Nacht durchgeschlafen.

Ihm wurde darauf hin auch dieser Saft verschrieben, der Beipackzettel ließ mich nur beim lesen schwitzen... daher hab ich auch unter Empfehlung gegeben und natürlich keine Wirkung erziehlt.

Coffea Globuli hatten wir auch schon mit dem selben (wirkungslosen) Ergebnis.

Mein Sohn kann einfach nicht alleine einschlafen, geschweige denn alleine schlafen usw. Er ist was dass angeht umstandsbedingt verwöhnt worden und das bekomm ich nicht mehr raus.

Alles Gute und die Hoffnung stirbt zuletzt

Beitrag von lalal 30.01.11 - 17:07 Uhr

Hallo,

niemals würde ich meinem Kind einen Schlafsaft oder etwas ähnliches geben!!!!

Vorallem verstehe ich dein Problem nicht, wenn sie bei dir doch durchschläft dann belass es doch dabei und gehe nicht fahrlässig mit solchen Mitteln um.


Beitrag von emmy06 30.01.11 - 18:48 Uhr

korrekt....

unser sohn ist mittlerweile über 3, schläft nur wenige stunden in seinem bett, wird dann wach, kommt allein nicht wieder in den schlaf und kommt zu meinem mann, dem baby und mir ins bett.... dort schlummert er sofort weiter....


wenn es doch so klappt, warum dann dieses komische zeug in mein kind schütten, zumal es ja nicht die ursache ändert.



lg


Beitrag von poison.ivy 30.01.11 - 20:56 Uhr

So haben wir es auch ein paar Monate gemacht. Sie ist nachts aufgewacht und dann hab ich sie halt rübergeholt. Alles kein Thema. Nach einem Urlaub wollte sie nicht mehr in ihr Bett. War auch kein Thema. Aber mittlerweile bekomme ich keinen Schlaf mehr. Sie liegt nur auf oder an mir und fummelt mir am Ohr. Ich bin völlig übermüdet und fertig. SOnst würde ich niemals über sowas auch nur nachdenken. Ich bin Krankenschwester und greife nicht so schnell nach Medis bzw. kann es ganz gut einschäzen ob es Sinn macht oder nicht.

Ich habe auch nur gefragt, ob jemand das Zeug kennt und wekche Erfahrungen gemacht wurden. Werde es sowieso erst ohne versuchen.

Grüße

Beitrag von poison.ivy 30.01.11 - 20:52 Uhr

Naja, mein Problem ist, dass ICH kaum noch Schlaf bekomme, weil sie nur an und auf mir liegt. Es ging für Monate gut, aber es ist für mir fast unerträglich geworden, da ich völlig übermüdet bin mittlerweile.

Ich gehe NIEMALS fahrlässig mit Medis um. Zumal ich Krankenschwester bin. Das nur am Rande. Und da ich mir halt sehr unsicher war, ob ich ihr überhaupt so etwas geben soll, habe ich halt mal hier nachgefragt. Ich werde es sowieso erst ohne alles probieren.

Beitrag von schwilis1 30.01.11 - 17:47 Uhr

schlafmittel sind keine lösung. aus verschiedenen gründen: zum einen weil sie das problem nicht lösen, zum anderen, machen sie über längeren zeitraum abhängig und der schlaf verliert unter schlafmedikation an qualität da die REM Phasen nicht mehr durchlaufen werden!

ich gehoer zu den menschen die stundenlang wach im Bett liegen und kein auge zu bekommen. ich hab auch ne zeitlang gezwungenermaßen medikamente dagegen bekommen. aber ich würde niemals mehr auch nur 1 pille schlucken