Rote Ampel - A1 Führerschein - Probezeit - was blüht?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von robingoodfellow 30.01.11 - 14:09 Uhr

Hi,

kennt sich jemand eventuell aus. Mein kleiner (dämlicher) Bruder ist bei rot über die Ampel. Sagt er hätte das Rot in der Sonne nicht gesehen....glauben wir ihm mal.
Auf jeden Fall wurde er angehalten. 200 Euro und 4 Punkte. Aber was erwartet ihn noch da er den A1-FS hat, in Probezeit ist.

Er hat jetzt Angst das er seinen Auto-FS erstmal vergessen kann.

Lieben Dank und Grüße

Beitrag von marion0689 30.01.11 - 14:13 Uhr

Hallo!

Naja, schon dämlich von deinem Bruder ;-)

Ein Bekannter hat das gleiche durch.
Er wurde damals auf bis zu seinem 21. Geburtstag für den Auto-Führerschein gesperrt.

LG

Beitrag von kawatina 30.01.11 - 14:33 Uhr

Hallo,

müßte ein A- Verstoß sein.
Das heißt eine Nachschulung/Aufbauseminar in der Fahrschule, Fahrprobe ohne Prüfung und Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre und zusätzliche Kosten!

Nach Überweiung des Bußgeld, wird der Verstoß der Füherscheinstelle mitgeteilt, die dann entsprechende Maßnahmen einleitet.
Durch die Bezahlung erkennt man ja die Rechtmäßigkeit an.

Das war doch sicher kein Ampelblitzer, wenn er angehalten wurde.
Man legt erst mal Einspruch ein.
Den Einspruch kann man jederzeit zurück ziehen - das kostet keine Eurone mehr. Erst wenn es zur Verhandlung kommt, wir es teurer.
Bis dahin kann man sich überlegen, ob man die Strafe annimmt oder den Rechtsweg beschreitet.

Hat man eine Verkehrsrechtschutz nimmt man sich einen guten Anwalt
für Verkehrsrecht und der setzte dann die Begründung auf.
Rot ist nicht gleich rot ;-)
Tiefstehende Sonne entbindet nicht vor der Sorgfaltspflicht - aber die Beamten müssen nachweisen, das die Ampel ja wirklich länger als 1 Sekunde auf rot stand.
Können sie das nicht glaubhaft versichern, gilt im Zweifel für den Angeklagten.

LG
Tina

Beitrag von robingoodfellow 30.01.11 - 15:22 Uhr

Danke euch beiden. Hab es ihm mal so weitergeleitet....