Wieso sind Schwiegermütter so schwierig? Teil II.

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lisa-marie040984 30.01.11 - 14:17 Uhr

Hallo ihr...
Erst einmal danke ich euch allen die mir geantwortet haben...Anscheinend ist das doch aktueller al ich es gedacht habe..
Danke für die tollen Tipps...
Ich sag mal so, ich versuche mich mal nen bisschen rechtzufertigen...
Ich lasse beide Omas Omas sein..Garkeine Frage..Mein Kind ist mein erstes und jeder in meiner oder der anderen Seite der Familie -ich sag mal so-lässt mich machen...Meine Eltern oder andree Tanten onkels und so, die auch schon mehrere Kinder großgezogen haben..Das zeigt mir ja auch dass mir halt einiges zugetraut wird.
Das Problem an der Sache ist dass meine Schwiegermutter das genaue Gegenteil macht..Die übergeht mich und macht einfach was sie für richtig hält.Siew geht einfach hin holt meinen kleinen aus dem maxicosi.Versteht mich nicht falsch, Fragen muss die nicht aber kann die nicht wenigsten sagen:ich nimm den mal raus ne?
Das macht sonst keiner...Wenn mein Sohn weint und im Bett liegt weil er den Nuckel verloren hat, rennt sie förmlich los sodass ich nicht eher hinkomme.Ich verstehe das nicht, es macht keiner...
wenn ich mein schatz wickel und ihm den strampler wieder anziehe zuppt die nachher noch mal an ihm rum..als der papa den kleenen mal angeziogen hat hat die das nicoht gemacht...
egal was ich mache es passt ihr nicht...
Meine Schwiegereltern sind von so ner Sorte die gerne überall in allem die Zügel in der Hand haben...Aber ich bin die mama und möchte demnach auch ernst genommen werden wenn ich was sage...
ich weiß auch garnicht ob sie sich da sowas rausnehmen kann...Als mein Freund 6 wochen alt war ist die wieder arbeiten gegangen und er wurde von seiner Oma großgezogen..Ich habe auch anfangs versucht mir von ihr tipps zu holen und Leute ganz ehrlich, sie weiß nichts von erziehunhg und möchte mir reinreden..
Versteht ihr wie ich das meine?
es macht wirklich kein anderer nur sie... Und bauchschmerzen bekomme ich schon weil ich weiß dass wir heute wieder zu besuch hinfahren..d
das kann doch auch nicht so richtig sein oder?
Oh man, jetzt kommen bestimmt wieder Antworten wie-gibt es keine anderen Probleme?-und und und,..Aber das nun mal ne Sache die mich beschäftigt...

Danke schon mal vorab...
dann wird sich aufgeregt dass man den kleinen noch nicht da lassen möchte auch für nen paar stunden...

Beitrag von berry26 30.01.11 - 14:30 Uhr

Da hat ich mit meiner Intoleranzvermutung ja gar nicht mal so unrecht!

Wenn deine Beispiele echt dein ganzes Problem sind, dann leidest du einfach nur unter verletzten "Mütterstolz"!

Beitrag von kyra01.01 30.01.11 - 14:38 Uhr

ich empfinde haar genau das gleiche!!!
dann leide ich da auch drunter!!
und 1000000 andere auch!!!!
schreib mich mal per PN an dann können wir inruhe darüber quatschen!!!wenn du magst
würde mich freuen!!!
lg kyra

Beitrag von lisa-marie040984 30.01.11 - 14:38 Uhr

Ja dann sag mir mal bitte wie ich damit besser umgehen kann?!
Wenn dein Kind weint möchtest du da nicht die erste sein die es auf den Arm hat zum trösten ?

Beitrag von kyra01.01 30.01.11 - 14:39 Uhr

ganz ehrlich jeder der nEIN sagt lügt!!!!!
da bin ich mir sicher!!!!

Beitrag von lisa-marie040984 30.01.11 - 14:43 Uhr

Das denke ich auch.,..Vorallem verstehen die nicht dass man sich, auch der Sohn von denen abwendet weil die mit dem Verhalten das genaue Gegenteil erreichen oder nicht?
Ich sage oft zu meinem Freund er soll alleine mit dem Kleinen hinfahren damit ich nicht mit muss, aber er selber will ja nicht hin...Wie gesagt er wurde von der Oma großgezogen....

Zum Glück bin ich nicht die einzige ey... :)

Beitrag von deinemudder 30.01.11 - 16:28 Uhr

NEIN.

Das hatte ich nie und werde ich auch nie haben. Dem kind ist es *völlig* schnuppe, wer es tröstet (wenn es älter wird, wird es sogar die oma vorziehen - stellt euch schon mal mental drauf ein). Und mir ist es ebenfalls völlig schnuppe. Ich bin über jeden froh, der mein kind liebt und sich darum reisst *der erste* bei irgendwas zu sein.

Ganz ungelogen :-p

Gruß
Alex

Beitrag von berry26 30.01.11 - 15:02 Uhr

Ehrlich gesagt ja und nein!

Ich würde nicht wollen das irgendwer mein Kind tröstet ABER die Oma ist nicht irgendwer und mein Sohn liebt seine Oma über alles. Meist geht er zu Oma und lässt sich trösten, statt zu mir.

Warum auch nicht? Omas sind zum betüddeln und verwöhnen da!

Beitrag von kyra01.01 30.01.11 - 15:06 Uhr

wenn sie es selber entscheiden können ist ja okay!!!!
ich kann dir auch ne sitauation beschreiben wir waren im kaffee mit 15 leuten emilia war im KIWA und ich saß neben ihr!!! meine se am anderen ende des tiches und als sie kurz aufweinte sparng meine sm auf und rannte zum KIWA obwohl ich 10 cm neben dem KIWA saß!!!!
das ist total übertrieben meiner meinung nach!!!!!

Beitrag von berry26 30.01.11 - 16:27 Uhr

#rofl

Ja manche Oma's sind echt anstrengend. Ich glaub dir das es nervt aber irgendwie find ich's auch "putzig".

Beitrag von lisa-marie040984 30.01.11 - 14:42 Uhr

Trotzallem, wenn ich mehr Toleranz zeige werde ich aber trotzdem nicht als Mutter gesehen. Das ja das Problem und ich denke nicht dass wenn es mal soweit ist bei dir, dass du Enkel hast, dass du dich in allem einmischen wirst..Wenn doch, wird es so sein, dass dein Sohn bzw.Tochter sich von dir abwenden wird. Schließlich gehört dass zum Erwachsenwerden dazu udn du wirst alleine sein udn dich aufregen wieso du dein Enkel nicht zu sehen bekommst....

Beitrag von kyra01.01 30.01.11 - 14:46 Uhr

ja das ist jetzt nicht auf berry... bezogen sondern auf das andere!!!
ich lasse meinen freund nochnichteinmal mit der kleinen alleine dahin fahren!!!! entweder alle oder mein freund alleine!!!!!!!
wir sind damit nicht alleine!!! nur das problem ist das menschen die dieses problem nicht haben das überhaupt nicht nachvollziehen können wie denn auch????das kann man ihnen nicht übel nehmen!!!!

hätte selber auch niemals gedacht das es soweit kommt!!!!

Beitrag von berry26 30.01.11 - 16:32 Uhr

Ja ich verstehe dein Grundproblem. Deine SM hat warscheinlich eine unangenehme Art und vermittelt dir Inkompetenz, aber denkst du nicht das du das mal ganz neutral ansprechen könntest?

Wie ich mal als Oma sein werde, kann ich dir schlecht sagen. Ich denke aber nicht das ich einer "normalen" Schwiegertochter großartig reinreden werde oder mich gar aufdränge. Das ist bisher nicht meine Art.
Ich werde meine Enkel aber sicher gnadenlos verwöhnen, darauf freue ich mich seit ich mein erstes Kind bekommen habe.:-p

Beitrag von kyra01.01 30.01.11 - 17:29 Uhr

siehst du und das sind 2 paar verschiedene schuhe!!!!gegen verwöhnen hat ja keiner was!!!!

wenn du wüsstest wie oft wir das alles schon angesprochen haben entweder komplett uneinsichtich oder sie sagen ja ja und machen nen scheiß!!!!es bleibt alles beim alten!!!

Beitrag von klimperklumperelfe 30.01.11 - 14:51 Uhr

Meine ehemalige Schwiemu war auch immer so. Sie ist bei jedem Furz gerannt und hat gemacht und getan. Sie meinte ja alles nur gut, und vielleicht wollte sie uns auch nur Arbeit abnehmen. Aber letztendlich hatte sie immer nur an mir und meinem Erziehungsstil rumzunörgeln. Nicht offen, nee nee, hintenrum.
Ich habe sie dafür gehasst und ich verachte sie auch heute noch dafür. ABER nun sind der Kindsvater und ich getrennt und er nimmt ihn mit zu ihr. Ich hab keinen Kontakt mehr zu ihr und das ist auch gut so. Ich weiß nicht was sie mit meinem Sohn macht und wie sie mit ihm umgeht. Ich sehe es nicht mehr und sie wird ihm schon nichts Schlimmes antun. Letztendlich muss man gelassener werden. Man selbst ist und bleibt die wichtigste Person im Leben des Kindes!

Beitrag von lisa-marie040984 30.01.11 - 14:53 Uhr

Klar das versteh ich auch ABER ich möchte als mama gesehen werden..Ganz einfach..Ich bin doch nicht der Pausenclown.Verstehst du ? Ich mein du arme hattest ja das gleiche Problem-.Ich fahre sehr sehr ungerne hin und sage meinen Partner er soll alleine mit dem kleinen fahren...
er selber will ja noich nicht einmal hin...Ich seh das dann auch so..EWas ich nicht sehe regt mich auch nicht auf..Zumal die alle vergessen das die auch klein angefangen haben und sich mit sicherheit nicht haben reinreden lassen...
Oder sehe ich das falsch?

Beitrag von klimperklumperelfe 30.01.11 - 15:01 Uhr

Naja, bei vielen Leute damals war das schon anders. Meine Schwiemu hatte immer ihre eigene Mutter an ihrer Seite bei der Kinderbetreuung. Dann sind die schnell wieder arbeiten gegangen. ´Die haben sich schneller von ihren Kinder gelöst/ lösen müssen. Und dann gab es damals noch andere Regeln: "Nimm doch ein Federkissen anstatt eines Schlafsacks!", "Mach doch mal Möhre in die Flasch!", "Du verwöhnst das Kind, wenn es bei dir im Bett schläft!", "Fang doch mal mit Brei an!", "Du stillst aber lange!"... vieles hat sich geändert und die schnallen das nicht.

Sie sagen sich, dass ihre KInder auch groß geworden sind, aber dass sich die Wissenschaft weiterentwickelt und dass damals sicher auch manches falsch war, gestehen die sich natürlich nicht ein. Wenn du also nicht mehr hinwillst und es okay für dich ist, dass dein Mann mit deinem Sohn alleine hinfährt, dann macht es so. fahr einfach nicht mehr mit. Ich bin froh, dass ich meine Schwiemu mit ihrem ewigen Geleiher nicht mehr sehen muss und was sie von mir denkt ist mir schnuppe. Ich mache es wie ich es für richtig halte und letztendlich hat ihr feiner Sohn uns verlassen und ich muss nun fast alleine für mein Kind sorgen. Die soll mir mal was von Erziehung erzählen! Und solange sich der KIndsvater an gemeinsame Absprachen hält und das vor seiner Mutter vertritt ist doch alles in Butter.

Beitrag von alpenbaby711 30.01.11 - 15:56 Uhr

Wenn es dir nicht paßt das sie ihn einfach so aus dem Maxi Cosi nimmt dann lass es doch auch nicht zu. Schnauz sie im notfall eben an und sag ihr deutlich NEIN das gibts nicht! Ich meine egal ob ihr nun ein hausgemachtes >Problem habt oder nicht, wenn du das nicht willst dann setz dich durch. Wenn das bei mir jemand ständig unerwünscht machen würde schepperts mal! Dann irgendwann ist Ruhe
ela

Beitrag von deinemudder 30.01.11 - 16:32 Uhr

Hallo,
also wenn ich das alles so lese, dann kommen mir die tränen. Das ist ja ein FURCHTBARES SCHICKSAL, das du da erleiden musst. Sie zuppelt an den klamotten rum und nimmt das kind ausm kindersitz - so ja nun nicht. Ich finde, du solltest den kontakt UNBEDINGT SOFORT abbrechen, aber nicht, ohne sie vorher in kenntnis darüber gesetzt zu haben, was für eine GRAUENVOLLE MUTTER sie selbst einst gewesen ist.

Und auf diesem wege möchte ich dir viel glück und alles gute für deine eigene karriere als schwiegermutter wünschen. Ich bin mir sicher, du wirst es in vollen zügen genießen, wenn du einst der *allmächtigen* mutter deines enkels nichts, aber auch GAR nichts recht machen kannst und immer der unfähige spacken bist, der es selber nicht besser konnte.

Grüße
Alex

Beitrag von flamingoduck 30.01.11 - 17:48 Uhr

...treffender hätte man es nicht ausdrücken können.

Ich verstehe echt nicht, warum sich hier so viele über ihre Schwiemus und auch die eigenen Mütter aufregen.
Die wollen halt auch einfach mitreden und mitmischen!

Sorry, aber das sind wirklich diese hausgemachten Probleme, auch die man getrost verzichten kann! Warum macht ihr Euch das Leben denn immer so schwer?

Klar wäre ich dagegen, wenn "irgendjemand" mein Quaki aus dem Maxicosi nimmt oder sich auch schon bei der Vorbereitung ungefragt einmischt.

Aber - hallo - es sind unsere MÜTTER oder eben die des Partners, keine fremden Menschen!
Und sowohl meine Eltern als auch die meines Partners dürfen unsere Kleine hochnehmen und knuddeln und knutschen wann immer sie wollen - OHNE sich bei uns eine Erlaubnis dafür einzuholen oder es zu "kommentieren".



Beitrag von lisa-marie040984 01.02.11 - 07:26 Uhr

ich finde es super dass ihr auch eure meinung zum thema schreibt.
allerdings sind es beispiele die ich schildere, um zu zeigen dass es mir nicht darum geht dass sie den aus dem maxi cosi nimmt sondern um zu zeigen bzw,zu sagen dass es mich stört dass ich als mutter nicht ernst genommen werde....
zumal ich eiß dass ich niemlas so sein werde. eher im gegenteil.ich mein ihr werdet selber wissen wie euer charakter ist und demnach werdet ihr eure kinder erziehen und auch zu euren enkeln sein.
was ich allerdings weiß ist dass die mutter da ist um die familie zusammenzuhalten.und ein solch respektloses verhalten-nicht nur auf diese beispiele bezogen- mir gegenüber als mutter fördert das nicht gerade.
es gibt ihr noch lange nicht das recht aufgrund ihres alters oder das sie schon ein kind hat, mich so zu übergehen...
anscheinend versteht ihr das eigentliche problem nicht.
denmnach solltet ihr euch vielleicht vorher überlegen wie ihr was formuliert.

Beitrag von deinemudder 01.02.11 - 11:18 Uhr

"anscheinend versteht ihr das eigentliche problem nicht. "


Ja, mit derlei machtspielchen kann ich nichts anfangen. Ich nehme an, ich bin einfach zu souverän im umgang mit anderen menschen und fühle mich nicht immer gleich kleingemacht, wenn andere meinen, sich auch gut mit kindern auszukennen.
Das macht das leben insgesamt nicht nur für mich angenehmer sondern auch für *alle* beteiligten - oma, gatte, kind, restliche familienangehörige.

Gruß
Alex

Beitrag von saku1983 30.01.11 - 17:45 Uhr

Hey Lisa #winke

ich weiß das Schwiegereltern echt nerven können und vertseh auch dein Problem.
Ich möchte auch nicht das jemand einfach so den kleinen auf den Arm nimmt (ausser Papa natürlich ;-)) und wie ich was mache ist auch meine Sache da braucht mir auch keiner reinzureden :-)

Und was ich hier wieder mal sowas von toll finde (hat jetzt nichts mit dir zu tun) sind wieder die Dämlichen Antworten.
Klar für euch hört sich das vieleicht nicht wie ein Problem an, aber für andere ist das ein Problem und sie brauchen ein wenig zuspruch oder auch verständnis.
Dann muss man ihr nicht Dämlich kommen #nanana

Dir Lisa noch viel Glück und lass dich #liebdrueck

LG
Saku

Beitrag von babi.di 30.01.11 - 18:18 Uhr

Versuch es entspannt zu sehen.

Alle Menschen sind anders. Was ändert sich wenn sie sagt sie nimmt den Kleinen raus. Mein Sohn war zwar nicht das erste Enkelkind meiner SM aber seine Cousine ist 9 Jahre älter und noch dazu ist mein Sohn eine ziemliche Kopie seines Vaters.

Wenn wir bei meinen Schwiegereltern waren hatte ich meinen Sohn fast garnicht. Oma, Tante, Onkel, Cousine ... alle wollten ihn haben. Hat mich zwar oft genervt, aber andererseits konnte ich es doch auch verstehen. Ein Baby hat nun mal einen besonderen Charme und natürlich wollte ihn jeder mal halten. Und da sie ihn halt nicht jeden Tag gesehen haben ....

... Ich habe es einfach akzeptiert und genossen nicht sofort springen zu müssen. Meine SM hat schließlich meinen Mann großgezogen und das hat sie echt gut hinbekommen, sonst wäre er nicht der Vate meiner Kinder.

Mütter von Söhnen haben es schwerer bei der Schwiegertochter.
Lass sie einfach Oma sein und versuche es zu toliereien und genieße es mal am Tisch sitzen zu bleiben weil Oma rennt.

Beitrag von oma.2009 30.01.11 - 18:24 Uhr

Hallo,

ich hab nur eine Frage: was für einen furchtbar unerzogenen Mann hast du zum Vater deines Kindes gemacht. Da deine Schwiegermutter ja von Erziehung überhaupt keine Ahnung hatte, deine Aussage!!!!
Oh mein Gott, und so etwas soll Vater deines Kindes ein?" Ironie off"

LG

  • 1
  • 2