Risikoschwangerschaft = Beschäftigungsverbot?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenblume1980 30.01.11 - 14:18 Uhr

Hallo. Ich habe mal eine Frage an euch. Ich bin eine Risikoschwangere, da ich an einem schweren Herzfehler leide. Da es jetzt sogar schon meine zweite Schwangerschaft ist (die erste verlief zum Glück einwandfrei), mache ich mir Sorgen, dass mein Herz nicht mehr so mitspielt. Hatte in der letzten Woche auch schon leichte Herzrhythmusstörungen bzw. kurzes Herzflattern. Um mich und mein ungeborenes Kind zu schonen, bin ich nun am Überlegen, den FA um ein BV zu bitten. Ich arbeite an zwei Tagen die Woche je 9 Std., im Büro. Allerdings ist der Job sehr stressig, da ich an diesen zwei Tagen die fehlenden drei Tage aufholen muss...

Nun meine Frage. Ist es möglich, wegen meiner Risikoschwangerschaft ein BV zu erhalten? Ich habe Angst, dass mein FA mich bzw. meine Ängste nicht ernst nimmt. Oder würde er mich eher krank schreiben anstatt ein BV zu verhängen? Dies hätte natürlich dann eine finanzielle Einbuße zur Folge..

Ich würde mich über Erfahrungsberichte sehr freuen.

LG Sonnenblume, morgen 6. SSW

Beitrag von esha 30.01.11 - 14:20 Uhr

ich würde das mit dem FA abklären, aber ich denke mit den Herzproblemen kann das gut sein, dass er dir ein BV ausstellt...ist ja nicht ohne sowas.
lG esha mit Julius (32 SSW) im Bauch

Beitrag von jenna2011 30.01.11 - 14:47 Uhr

na wenn man als risikoschwangere kein bv bekommt wann denn dann?!
frag deinen fa, leg die argumente die dafür sprechen dar und wenn du dir nich ernstgenommen vorkommst, wechsel den arzt!

viel glück und schreib mal was draus geworden is!

Beitrag von hessimaus33 30.01.11 - 15:26 Uhr

huhu!!!

bin auch eine risikoschangere und hab seit der 6ssw ein BV...also bei mir wars so...sobalt das herzchen geschlagen hat und eine ss bestädigt wurde,habe ich sofort ein bv bekommen!!!

LG

Beitrag von luna280 30.01.11 - 17:57 Uhr

Hallo,

also ich habe seit der 6.SSW Beschäftigungsverbot. Der Grund ist allerdings, dass ich in der Kinderkrippe arbeite und dort akut Ringelröteln rumgehen. Da dies für Schwangere sehr gefährlich sein kann und ich laut Bluttest nicht immun bin, muss ich zu Hause bleiben. Das Beschäftigungsverbot durfte mir die Fä allerdings nicht geben sondern dies musste der Arbeitgeber bzw. der Betriebsarzt mir erteilen.

LG luna