Mein 5 Monate alte Hunde Welpe macht ständig in die Wohnung

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von angie1507 30.01.11 - 15:15 Uhr

Hallo mein Name ist Angela und ich habe mir seid Anfang des Monats wieder einen Hund zu gelegt. Er is jetzt 5 Monate alt und ein rüde.
Meine Anliegen nun ist : was kann ich jetzt noch machen? Mein Hund pinkelt ständig in die Wohnung es wird immer hâufiger er pinkelt auf seinen Platz , vor die Schrankwand , vor denn Schrank, vors Bett , in denn Flur , ins Badezimmer , auf mein neues bett, auf meinen sessel und außen Platz meines kater's ... Ich gehe alle 3 Stunden auch in der Nacht mit ihm raus obwohl er es dazu meistens nicht kommen lassen will. Aber ab 22 Uhr wird es extrem er fängt dann an nach einer Std in die Wohnung zu machen ... Ich hatte voher auch schon mal 2 Hunde und bei dennen hatte ich dieses extreme Problem nicht.. Er pinkelt mir auch in die Wohnung wenn ich grade wieder mit ihm rein komme von Gassi gehen.wenn er mir in die Wohnung gemacht hat gehe ich sofort wieder mit ihm raus , dort macht er denn nichts mehr ... Kann mir einer von euch vielleicht helfen???
Ich wäre euch sehr dankbar denn beim Tierarzt habe ich Auch schon gefragt!!!
Liebe Grüße Angela

Beitrag von trollmama 30.01.11 - 15:34 Uhr

Hallo!
Was sagt denn der Züchter dazu? Inwieweit wurde mit dem Hund dort schon an der Sauberkeitserziehung gearbeitet?
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von angie1507 30.01.11 - 15:43 Uhr

Bei den von den ich ihn habe wurde er mit 6 Geschwistern zusammen gehalten und die meinte auch das er eigentlich stubenrein ist.. Es gab ja auch Tage wo er nicht in die Whg. Gemacht hat aber jetzt überwiegt das in die Wohnung pinkel extrem und mein Freund und ich wissen echt nicht mehr weiter

Beitrag von angie1507 30.01.11 - 15:48 Uhr

Er wurde mit seinen Geschwistern gehalten und die meinten das er rein ist :S

Beitrag von minimoeller 30.01.11 - 16:06 Uhr

Zunächst einmal ist dieses Verhalten in dem Alter Deines Hundes noch völlig normal.

Er ist erst Monate alt - also noch ein Baby. Und er scheint noch Zeit zu brauchen, bis er das System "Nicht in die Wohnung pinkeln" verstanden hat.

Das einzige, was Du machen kannst, ist Deinen Hund konsequent und liebevoll immer und immer wieder richtigen Weg zeigen. Und wenn Du ihn zum 1 Millionsten Male raus bringst und seine Pfützen schon % Mio mal weggeputzt hast.

Ich weiß, dass das nervig ist. Meine Hündin hat erst mit ca. 6 Monaten geschnallt, dass sie nicht in die Wohnung pillern sollte. Ich bin damals auch fast verzweifelt, aber lass Dich trösten - auch Dein Hund wird es lernen. Wahrscheinlich gehört er zu den "Spätzündern".

Bewaffne Dich weiterhin mit Zewa wisch und weg und zeige Deinem Welpen konsequent seinen Löseplatz draußen. Und wenn es doch daneben gegangen ist - bitte nicht schimpfen. Solltest Du ihn inflagranti erwischen, kannst Du ein strenges NEIN oder PFUI sagen und ihn sofort nach draußen tragen.

Kopf hoch, das wird schon. Laß dem Kleinen einfach noch ein wenig Zeit.

LG

Beitrag von angie1507 30.01.11 - 19:38 Uhr

Ich mache ihm ja auch schon seid 4 Wochen konsequent klar das es falsch is in die Wohnung zu machen!! Dann denke ich wow endlich hat er es begriffen und sxhwups der Rückschlag und alles geht wieder von vorne los ... Er hat heute Zb: bis 13 Uhr 3 mal in die Wohnung gemacht und wir waren bis dahin schon 4 mal mit ihm draußen das is einfach das was mich so verwirrt

Beitrag von maddytaddy 30.01.11 - 16:36 Uhr

Hi,

Wenn er kaum länger wie eine Stunde einhalten kann würde ich auch mal zum Tierarzt gehen und dort untersuchen lassen ob dein Welpe eine Blasenentzündung hat.

Alle drei Stunden ist meiner Meinung nach nicht ausreichend. Ich würde alle 2 Stunden gehen und den Hund ansonsten beobachten, also auf die typischen "Pipi-Zeichen" achten: Im Kreis drehen, intensives Schnüffeln am Boden. Ich würde auch nicht nachts alle 3 Std rausgehen sondern das letzte mal gegen 22.00-23.00 Uhr und danach erst wieder um 6.00 Uhr. Klar, wenn er nachts jammert dann muss man schon raus aber bei einem 5 Monate alten Hund sollte das nicht mehr die Regel sein.

Wichtig ist auch, dass er einen festen Löseplatz hat. Wenn ihr einen Garten habt sucht er ihn sich dort alleine. Ansonsten solltest du eine geeignete Stelle in Hausnähe suchen die du dann mit ihm aufsuchst und danach gleich wieder reingehst. Die meisten jungen Hunde lösen sich beim Gassigehen nämlich nicht, da sie dann viel zu aufgeregt sind.

Erwischst du ihn inflagranti sofort ein scharfes "PFUI!" und nach draußen tragen. Es gibt Leute, die sagen gar nicht schimpfen, aber ich finde schon dass man dem Hund zeigen sollte, dass es nicht ok ist. Aber wie gesagt reicht ein Wort aus, man sollte nicht hysterisch rumbrüllen. Wenn der Hund sich draußen löst sollte es direkt ein Leckerli und lobende Worte geben.

Letzter Punkt: Richtiges Reinigen der bepieselten Stellen. Du musst die Stellen wirklich gut reinigen. Ich bin meistens erstmal mit Teppichschaum drüber und dann mit Essig oder Glasreiniger.

Meine Hündin war erst mit 5-6 Monaten teilweise und mit 7 Monaten zuverlässig stubenrein, war also auch ein Spätzunder.

LG

Beitrag von angie1507 30.01.11 - 19:20 Uhr

Danke für Die Antwort ... Ja das problem bei ihm ist einfach das er ab 22 Uhr nur noch maximal 1:30 Std anhält und das verwirrt mich ich mein ich hatte auch schon zwei Hunde von klein auf an aber sowas habe ich noch nie erlebt er setzt sich neben uns auf seinen Platz und fängt an zu pinkeln aber so das wir das nicht mit bekommen sollen ..
Wenn ich ihn im flagrantie erwische sage ich auch sofort mit etwas erhobener stimme " das is pfui !!!" und Lein ihn sofort an und geh mit ihm auf die Terrasse !!! Genau so wie wenn ich nachts nicht mit ihm raus gehe habe ich vor meinem Bett im Flur und im Wohnzimmer bäche von pinkle der ta meinte auch schon Wasser über Nacht weg nehmen und wenn ich das mache geht er Abs Wasser von Kater bzw macht denn Klo Deckel hoch und trinkt aus dem Klo ...

Beitrag von maddytaddy 30.01.11 - 22:16 Uhr

Hi,

Wie gesagt: Wenn er nur sehr kurz einhalten kann lass ihn mal untersuchen. Eine Blasenentzündung ist bei den momentan kalten Temperaturen gut möglich!

NIEMALS Wasser vorenthalten! Wie viel trinkt er denn über den Tag verteilt? Wenn es sehr viel ist hat er eventuell Diabetes. Bei Diabetes trinken die Tiere sehr viel und das würde auch erklären, dass er so oft pieseln muss.

Du gehst mit ihm auf die Terasse? Muss er dann auf Steine machen? Ich hab festgestellt, dass Hunde lieber auf Rasen machen.

Zu dem Problem nachtsüber: Besorg dir eine Transportbox. Gewöhne ihn positiv daran, indem du eine weiche Decke reinlegst und Leckerchen hinein wirfst. Lass ihn in dieser Box dann neben deinem Bett schlafen. Eventuell ist er dann nachts ruhiger und meldet sich wenn er mal muss. Er sollte jedoch wirklich nur nachts dort drin sein. Tagsüber sollte die Türe der Box offen stehen. Da er nachts Durst zu haben scheint solltest du an das Gitter der Box einen Wassernapf hängen.

LG

Beitrag von mamavince 30.01.11 - 16:45 Uhr

also erst mal.. das is n baby ;) wo hast du ihn her? bzw kennst du die vorbesitzer? ja man kann viel falsch machen in den ersten monaten.

prinzipiel würde ich aber sagen (hab ich auch von einigen tierärzten gehört) beschmutzt ein hund SEINEN schlafplatz is irgendwas im busche gesundheitlich. ich würde zum tierarzt gehen. normal macht kein hund seinen platz schmutzig

Beitrag von angie1507 30.01.11 - 19:28 Uhr

Ich habe ihn von Leuten die von bekannten 10 Hunde Welpen aufgenommen haben um sie zu vernitteln weil sie 30 Stk von 3 Hündin hatten da der rüde sie bestiegen hatte .. ^^ er war auch bis zum 4 Monat mit sein Geschwistern und war der zurück haltender Hund :) und jetzt is er das komplete gegenteil was mich auch sehe freut. Er macht es ja nicht nur auf seinem Platz sondern überall :S ... Und das bescheid sagen von ihm stimmt auch nicht wirklich denn er Tut auch manchmal so als würde er mal müsse. Und dann will er mitten in der Nacht nur Raus um draußen wie ein bescheuerter rum zu bellen .. Mein tierarzt bei dem ich auch mit meinem vorherigen Hunden war hat schon den Verdacht geäußert das es daran liegen kann das er Angst im Dunkeln hat jetzt haben wir immer das Flur Licht an ! Ich mein konsequent bin ich ja . Und wenn er draußen sein Geschäft gemacht hat lobe ich ihn auch extrem doll damit er merkt das es richtig war wenn er es draußen macht . Doch mit leckerlies kann ich ihm draußen nicht kommen die kommt er und versteckt sie im Gebüsch .. Bei mir herrscht nur noch Verwirrung

Beitrag von nicole1508 31.01.11 - 02:07 Uhr

Hallo Angela
Wir haben auch einen Welpen der jetzt 4 Monate alt ist,und leider,macht auch Sie manchmal noch ins Haus,ja dann ist das aber so...Sie hat aber einen "sog.Puppy Trainer"im Bad und da macht Sie dann auch drauf so das es keine allzugrosse Sauerei wird...Aber es ist echt ganz selten.meist wenn Sie spielt oder es arschkalt draussen ist und mein Mann mit Gassigehen dran war,dann heisst es nach 5Min,"Sie wollte wieder rein,"und dann meist passiert das.Sie geht um 22Uhr mit Max nochmal raus und Ich bleibe draussen bis beide gemacht haben dann gehts ins Bett und Sie hält durch bis morgens um 7Uhr!!Sie ist glaub Ich auch viel zu faul nachts raus gehen zu müssen denn Sie liebt Ihren Schlafplatz der wie ne Höhle ist innig und hat auch als Sie grade neu bei uns war niemals da drauf gemacht,denn Welpen beschmutzen niemals ihren Schlafplatz.Ich denke Du musst einfach nur noch etwas Geduld haben,ein Baby wird ja auch nicht von heut auf morgen "trocken".
Sonst versuche es mit so einem Trainer die gibt es im Fachmarkt.
lg Nicole