für Mann lügen, weil er lieber Fußball guckt anstatt zu Freunden ....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schneeflocke75 30.01.11 - 16:42 Uhr

Wir werden von Zeit zu Zeit immer mal wieder von Freunden oder Familienmitgliedern eingeladen. Sie es Geburtstag oder einfach mal so.
Oft passen die Termine meinem Mann nicht, weil er nichts vom Fußball verpassen will.
OK. Gegen ein Spiel, wo er z.B. Karten fürs Stadion hat oder z.B. WM-Spiele wie Deutschland gegen XY sage ich ja nichts.

Aber er verzichtet lieber auf die Treffen und Feiern mit Freunden und Verwandten, wenn ihm ein Fußballspiel; auch wenn er es nur im TV schauen kann, wichtiger ist.

Es hat sich bei den Leuten schon herumgesprochen, dass er oft nicht teilnimmt, wegen den Fußballspielen.

Aber wenn man mit ihm was planen möchte, dann kann man es im Prinzip nie so richtig planen.
Denn Fußbal ist von Freitag bis Montag fast im Stundentakt - außer nachts. Und oft sind abends noch unter der Woche Spiele und dann eben noch die WM, usw.

Nun will er aber nicht, dass alle denken und reden, dass er wegen dem Fußball die Treffen absagt bzw. nicht teilnimmt.

Wir waren letztens zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Aber da kam, wie so oft am Wochenende ein wichtiges Spiel.
Also, sagte er ab bzw. sollte ich für ihn lügen, dass er eben an diesem Tag arbeiten muß und deshalb nicht kommen kann.

Gut, bei der Zusage zur Feier habe ich gelogen. Ich habe gesagt, dass nur ich mit dem Kind komme und mein Mann muß arbeiten und weiß nicht ob er es schafft.
Aber es hat mir so leid getan, dass ich so meine Freunde angelogen habe.

Im Prinzip kam mir eine Erkältung bzw. dass das Kind krängelte recht und habe ich schon gefreut, dass ich ganz absagen muß und jetzt lügen zu müssen.

Denn ich hatte keinen Bock mal wieder nur mit Kind dort aufzutauchen. Wie es leider allzu oft üblich ist.

Da sitzen dann Paare mit ihren Kindern und ich hocke mittendrin wie so eine alleinerziehende.
Also, wenn man Mann wirklich arbeiten müßte, wäre es ja ok.
Aber zu lügen, damit er zu Hause bleiben kann wegen dem Fußball, usw.
Das ist schon der Hohn.

Und mir vergeht langsam die Lust an diesen Feiern.

Auch für die nächste Einladung soll ich wieder lügen und sagen, dass er krank wäre, weil er eben Fußball gucken will.

Irgendwann nehmen die anderen Leute ihm die ganzen Krankheiten nicht mehr ab oder sie fragen, ob sie ihm nicht mal bald einen Sarg bestellen sollen. Denn wer so oft krank ist, der macht es ja nicht mehr lange.

Ich habe schon wieder keine Lust dort hinzugehen.

Aber wenn für ihn Feiern sind, wo er unbedingt hinmöchte und es auch wichtig findet dort aufzutauchen, dann sollen wir funktionieren und mitgehen. Da nutzt keine Erkältung, kein Kopfweh oder einfach keine Lust zu haben.

Das finde ich sehr schade.

Und ich finde, dass mein Mann wirklich krank ist. Aber nicht so wie andere Menschen krank sind; also Erkältung.
Ich meine er ist Kopf-Krank.

Er belügt seine Freunde (es sind ja nicht nur meine Freunde) und auch seine Verwandten, wenn er an dem Termin nicht teilnehmen möchte. Nur damit es kein Geläster mehr gibt, weil er Fußball guckt.
Er guckt ja ständig Fußball.
Einen Termin zu finden ist total schwierig.
Und oft wird man ja eingeladen, wenn man Freunde hat.....

Beitrag von schneeflocke75 30.01.11 - 16:45 Uhr

Nachtrag: Das mit dem Lügen funktioniert auch nicht so. Mit Kind, 6 Jahre. Das Kind weiß ja, ob sein Papa krank ist oder auf der Arbeit ist oder ob es zu Hause Fußball guckt und deshalb nicht mitbekommt.
Das ist genau so das Alter, wo man Kinder auch mal ausfragen kann bzw. sie können sich verblabbern.
Und um dann auf solchen Feiern mit meinem Kind nicht am Ende blos gestellt zu werden, habe ich kein Bock mehr, zu lügen.

Am Ende geht es so aus, dass ich Freunde und Familie. Und damit auch siene Freunde und Familie anlüge, damit kein denkt, er würde Fußball gucken. Und am Ende verblabbert sich das Kind auf der Feier.

Wie peinlich!

Beitrag von ansahe 30.01.11 - 17:09 Uhr

Hallo,

Nein, ich würde nicht für ihn lügen. Ich würde lächelnd bei den Freunden dann sagen: "ihr wisst ja wie Fußballverrückt er ist, er muss dringend das heutige Spiel sehen". Dabei hätte ich die Hoffnung, dass er wirklich von der Familie bzw. Freunden ein paar Sprüche aufs Auge gedrückt bekommt. Vielleicht rüttelt ihn das wach, wenn es deine Argumente schon nicht machen.

Ansonsten hört sich sein Fußball-guck-Verhalten schon wie eine richtige Sucht an. Auf jeden Fall nicht mehr normal. Das muss ihm wirklich jemand mal absolut klar machen.

Wenn es mir ganz persönlich so passieren würde, würde ich ihm sogar eine Ultimatum setzen. Fußball in normalen Maßen oder ich gehe. Das sage ich allerdings auch nur, weil ich Fußball nicht wirklich mag und mich jedes Spiel im Fernsehen nur langweilt. Wenn man selber Fußball gerne mag, ist da die Toleranzgrenze sicherlich höher.

LG, Anja

Beitrag von schneeflocke75 30.01.11 - 17:27 Uhr

Ja, im Prinzip müßte man es so machen.
Ihn auf keinen Fall in Schutz nehmen. Wenn man dann doch ohne ihn wohin geht, dann sollte man sagen, dass er Fußball guckt.

Evtl. bin ich da etwas tolleranter, da ich z.B. gerne WM gucke.
Aber ich möchte mir nicht meine komplette Freizeit aufzudiktieren lassen und mich von dem Spielplan der Bundesliga verplanen zu lassen. Dafür ist das Leben viel zu Kurz, dass dann am Ende auf dem Grabstein steht "Das Leben war die Bundesliga."

Ich befürchte ja auch, dass es schon so eine Art Sucht ist. Habe mich schon länger damit auseinandergesetzt und ihn auch damit konfroniert. Auch Familienmitglieder und Freunde haben ihn damit schon konfroniert.
Aber er denkt nicht darüber nach.

Er sagt immer nur, die wichtigen Spiel, usw.
Aber dann ist es nicht nur das Deutschland-Spiel oder das Spiel des Heimvereins.
Dann ist es gleich die ganze WM und die ganze Bundesliga - also auch 1. und 2. Liga.

Ich denke auch, dass wir Freunde und Verwandte gar nicht mehr an ihn rankommen, weil er bestimmt süchtig ist.

Das ganze Wochenende mit Fußball zu verbringen. Das ist doch zu viel. Und dann noch unter der Woche.

Und zum Thema Fernsehsucht. Es bleibt ja nicht nur bei den Fußballspielen. Er schaut ja noch Filme, Nachrichten, usw. im Fernsehen.
Da kommen in der Woche schon ein paar schöne Stunden zusammen.

Wenn man überlegt, ein Arbeitsvertrag mit 40 Stunden plus Überstunden plus Wegezeit - auf einer 5-Tage-Woche. Abzüglich ca. 7-8 Stunden Schlaf pro Nacht.

Also, die Woche hat 168 Stunden.
Davon schlafen wir ca. 56 Stunden.
Bleiben 112 Stunden.
Für die Arbeit mit Überstunden und Wegezeit verbraucht man ca. 55 Stunden
Bleiben 57 Stunden.

Pro Tag verbringt man ca. 1 Stunde mit Körperpflege

bleiben 50 Stunden.

Essen ca. 10 Stunden in der Woche - außerhalb der Arbeitszeit.

Bleiben 40 Stunden.

Pro Fußballspiel - z.B. Bundesliga kann man 2 Stunden abziehen.
Sind wiederrum 6 Stunden. Plus die Spiele unter der Woche
ziehen wir mal insgesamt 10 Stunden ab.

Dann bleiben 30 Stunden.

Diesen 30 Stunden kann man noch 10 Stunden in der Woche für sonstige TV-Sendungen abziehen -

bleiben nur noch 20 Stunden.

Wenn man das jetzt auf die ganze Woche verteilt, sind es 2-3 Stunden am Tag im Schnitt.

Beitrag von ajl138 30.01.11 - 18:09 Uhr

#schock
Mensch Mädel,
du hast echt zuviel Langeweile.
Schnapp dir dein Kind und geh raus,oder unternehm was alleine.Irgendwann wird dein Fußballsüchtel schon merken,daß er ständig alleine ist.
Wenn nicht,dann hat er Pech gehabt,zieh aus,und nehm den TV mit.....

Und gelogen hätte ich nicht ein einziges Mal für ihn.

Beitrag von imzadi 31.01.11 - 21:55 Uhr

Mein Vater war auch so ein Fussballfreak. Aber irgendwann hatten sich Freunde und Verwandte daran gewöhnt das wo er war mal eben den Frenseher angeschaltet hat, mal im Radio Ergebnisse gehört hat. Nach dem Fussballspiel war mein Papa dann immer voll dabei bei der jeweilgen Feier. Aber nicht fortgehen wegen Fussball? Da hätte meinen Mutter aber was erzählt. Und ich meinen Mann erst recht, ausserhalb der WM würde der sich sowas gar nicht fragen trauen. :-p

Frag doch mal deinen Mann ob er sich nicht dort mal eben den Fernseher anmachen kann, meist finden sich dann eh immer noch ein paar Männer die Mitgucken. ;-)

Beitrag von trollmama 30.01.11 - 17:21 Uhr

Hallo!
Dein Mann ist erwachsen und demnach in der Lage für seine Dinge selbst geradezustehen.
Will er also Fußball sehen, dann muß er auch 'Manns' genug sein, sich dazu zu bekennen und Dich nicht mit einer Lüge vorschicken. Denn das ist schlicht und einfach feige!
Ich würde mich an Deiner Stelle konsequent weigern das Spiel weiter mitzuspielen. Und danach meine Beziehung überdenken.
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von schneeflocke75 30.01.11 - 17:29 Uhr

Im Prinzip müßte er selber für die Feier oder Einladung absagen, wegen Fußball. Aber das macht er jetzt auch nicht mehr.
Jetzt schickt er mich bei gemeinsamen Freunden und bei seiner Verwandtschaft schon zum Lügen!!!

Ich habe da auch kein gutes Gefühl.....

Beitrag von zahnweh 30.01.11 - 21:47 Uhr

Lass es.

Hör auf dein Bauchgefühl. Wenn er selbst schon zu feige ist, bewahre wenigstens du dir dein Gesicht. Zeig deinen Freunden, dass sie DIR wichtig sind und DU sie magst.

wenn du (weiter) für ihn lügst, wirst du auf Dauer auch dein Gesicht verlieren bzw. eure/deine Freunde ebenfalls.

Schnapp Deine Kinder, mach was mit ihnen. Seid wenigstens ihr glücklich. Vllt. merkt er erst was er verpasst, wenn seine Kinder ihm ständig von tollen Aktivitäten vorschwärmen. Oder wenn er merkt, dass DU nicht auf ihn angewiesen bist. So lange du seine Spielchen mitspielst, erfreut er sich an deiner Abhängigkeit zu ihm und wird noch weiter abrutschen. Wozu aufraffen, wenn es auch leichter geht? Zu mindest jetzt noch... und wozu braucht er Freunde? er hat ja dich und bald für sich allein, wenn eure Freunde sich von euch allen zurückziehen....

Beitrag von fruehchenomi 30.01.11 - 17:42 Uhr

Ganz klar, ich würde nicht für ihn lügen - ja wer simmer denn ? Wenn ihm Fußball wichtiger ist als Freunde und Familie, dann soll er das selber sagen, er ist alt genug.
Und Vorbild ist er auch keines für seine Kinder - die lernen schon früh, wie man sich durchschwindeln kann ????
Wenn er das nächste Mal von Dir verlangt, dass Du lügen sollst, sag doch einfach mal nein, mach das selber ! Und zieh es durch !
Eine meiner Nichten war auch mit so einem Fußball-Junkie zusammen. Bei der Geburtstagsfeier seiner Frau knallte der sich aufs Sofa vors TV und schaute Bundesliga - nein keine WM oder so, bloß die üblichen SPiele. Und die Gäste sollten dann gefälligst leise sein #schock
Dem hab ich auch kurz und prägnant die Meinung gesagt.

Meine Nichte ist übrigens mittlerweile mit einem anderen Mann verheiratet - KEIN Fußballfreak ! Ein richtig Knuffiger #verliebt

LG Moni

Beitrag von schneeflocke75 30.01.11 - 19:10 Uhr

Ja, das würde bei meinem Mann auch noch fehlen.
Vermutlich wäre mir das schon passiert.
Aber an meinem Geburtstag sind noch nie Fußballspiele gewesen.

Nur wenn es mal so wäre, dass mein Geburtstag und Bundesliga auf einen Tag fallen würde, wäre das sicherlich auch so.

Er würde Fußball gucken und würde die Gäste noch anschnautzen, dass sie leise sein sollen, damit er was vom Spiel mitbekommt.

Nee - das mit dem Lügen kann er vergessen.

Ich vermute nämlich, dass nicht nur er seine Freunde verliert bzw. das Vertrauen zu seinen Verwandten.

Sondern, wenn das mit dem Lügen auffliegt, verliere ich die Freundschaften gleich mit.

Und das ist die Bundesliga nicht wert.

Auch nicht, wenn man ein Spielergehalt bekommen würde......

Beitrag von schneeflocke75 30.01.11 - 19:11 Uhr

Sag mal, war das mit dem Fußball evtl. dann einer der Scheidungsgründe bei Deiner Nichte?

Beitrag von fruehchenomi 31.01.11 - 17:34 Uhr

JA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! wenn nicht sogar der Hauptgrund.
Denn es kamen ja auch noch laufend Spiele der regionalen "FC Schienbeinkicker", wo man hinmusste - Dienste im Vereinsheim, Fahrten zu Auswärtsspielen des VFB Stuttgart und und und - ihr Kinderwunsch, ihr Leben, alles blieb auf der Strecke - bis sie ihn achtkantig rausschmiß.
Und wie geschrieben...heute hat sie einen totalen Schatz als Mann :-D
Nur - für den Kinderwunsch wars dann leider zu spät.....
LG Moni

Beitrag von silbermond65 30.01.11 - 18:36 Uhr

Wenn du zu den Feiern möchtest,dann geh alleine mit deinem Kind.
Und laß das Lügen für deinen Mann.So machst du dich nur mit zum Affen.
Vielleicht wird er ja mal wach,wenn wirklich ALLE über ihn lachen.

Beitrag von schneeflocke75 30.01.11 - 19:13 Uhr

Also, hingehen, wenn man möchte - aber ohne zu lügen.

Ja, auch die anderen Leute müssen es merken. Vielleicht erhalte ich ja von der Verwandtschaft oder den Freunden mal einen Tipp, wenn er so Fußball-Fernsehsüchtig ist. Denn normal ist das nicht.

Ich kenne viele Menschen, die Fußball mögen - sogar als Hobby Kicken.
Aber die lassen auch mal 5 gerade sein und dann fällt halt auch mal Fußball aus oder der Fernseher bleibt aus und sie gehen mal auf die Party oder machen einen Ausflug.

Beitrag von zaubertroll1972 30.01.11 - 19:30 Uhr

Hallo,

wenn wichtige Spiele sind dann schauen die Männern zusammen während wir Frauen reden und Kaffee trinken. Oder mein Mann checkt die Ergebnisse oder Tore über sein I Phone. Wäre sowas nix für Deinen Mann?`
Meiner ist auch sehr fußballinteressiert aber so schlimm ist es nun auch nicht.

LG Z.

Beitrag von alpenbaby711 30.01.11 - 19:53 Uhr

Ich finde es ja nicht schlimm wenn es hin und wieder mal so ist und man offen dazu steht. Aber ganz ehrlich dein Mann hat doch ständig keinen Bock wegen Fußball und das wohl jedes Wochenende. Wenn er da nicht mal in der Lage ist zwischendurch mal ein Spiel später zu schauen spinnt der schon. Dann würde ich auch nicht für ihn lügen wenn du ihn selbst nicht decken willst. Wenn du es nicht OK findest sag es offen zu den Freunden sag aber auch das es nicht deine Meinung ist. Nicht das sie dich dann auch nicht mehr wollen weil dein Oller Mann nicht in der Lage ist Fußball mal sein zu lassen. Denn da würde ich mich klar von differenzieren. Im übrigen wieso solltest du was sagen wenn dein Mann nicht kommen will bestehe drauf das er das selbst klärt und sich in die Nesseln setzt. Dann mußt du nicht den Kopf dafür hinhalten.
Ela

Beitrag von kati543 30.01.11 - 19:54 Uhr

Ehrlich? Ich würde nicht mehr lügen. Sag deinen Mann ganz klar, dass es seine Entscheidung ist, entweder das Spiel zu sehen oder zu den Freunden zu gehen - aber er soll sich dann bitte dafür entschuldigen. Von dir hören die Freunde nur die Wahrheit. Vielleicht schämt er sich dann seines Verhaltens und rappelt sich auf. So unterstützt du seine Sucht nur noch.

Beitrag von a79 30.01.11 - 20:06 Uhr

Also ich würde dazu sagen: mach das Problem Deines Mannes nicht zu Deinem -ich würde nicht für ihn lügen!
Wenn ihm sein Fußball so wichtig ist, soll er das auch selbst vor Freunden und Verwandten vertreten...und Du hast dann wenigstens einen Babysitter zu Hause...
Außerdem würde ich prinzipiell mal mit ihm sprechen, wie Du Dich fühlst, fast überall allein erscheinen zu müssen....dann sollte er vielleicht seine Prioritäten mal überdenken und bzgl. des Fußballs doch zugunsten seiner Freunde (die es sonst vielleicht nicht mehr lange sind) und seiner Familie Kompromisse eingehen...

LG

Andrea

Beitrag von leboat 30.01.11 - 20:18 Uhr

Hallo,
finde das Verhalten deines Mannes unmöglich und kindisch.Er kann gefälligst selbst zu seinen Absagen stehen und diese auch aussprechen.
Ausserdem verstehe ich nicht, wieso die Kommunikation mit euren Freunden ausschließlich über dich zu laufen scheint.Das würde ich rigoros ändern.
LG

Beitrag von kathrincat 30.01.11 - 20:41 Uhr

nein, würd ich nicht machen! dein mann kann es aufnehmen oder er hat pech.

Beitrag von zahnweh 30.01.11 - 21:39 Uhr

Hallo,

nein, ich würde nicht lügen.

ok, ich hab keinen Partner, aber früher war das Problem beim Geschwister so. Zu Familienfeiern und so immer eingeladen, aber Fußball war wichtiger.

Eltern versuchten zwar zu lügen. aber 1. es kam IMMER raus 2. standen ALLE doof da, auch die, die nichts dafür konnten. 3. KEINER hatte mehr richtig Lust hinzugehen bzw. man wurde nur noch aus Pflicht eingeladen. (bereits über 18 Jahre, also mit Eltern schnappen Kind und mit ging nicht mehr)
Die Eltern sind inzwischen gestorben und Geschwister hat sich total zurückgezogen. Arbeiten noch, aber mehr auch nicht. KEINE sozialen Kontakte mehr und will auch keine mehr. Schuld sind alle anderen, weil keiner mehr einlädt. Aber selbst wenn doch eine Pflichteinladung kommt, wird abgesagt - am liebsten, wenn andere lügen (sei krank oder so. Man will ja nicht zugeben, dass man keine Lust hat oder zu Hause sitzen wichtiger ist).

Kurzum: einmal (Not-)Lügen ist Grauzone. Immer wieder lügen und sich selbst zum Außenseiter machen ... zu Hause noch die Vorwürfe anhören, weil die Lüge aufgeflogen ist. NEIN.

Wird Zeit dass er erwachsen wird.
Wenn er schon nicht dazu stehen will, soll er doch selbst anrufen und was vorlügen. Aber nicht damit rechnen, dass du ihn deckst. Irgendwann ist das Maß voll...

Beitrag von luka22 31.01.11 - 04:01 Uhr

Das würde ich nie und nimmer machen. Wenn dein Sohn deinemSohn auf einer feier die Wahrheit "rausrutscht" - das ist ja schon schlimm genug, dass er dann ja auch mitmachen muss - stehst du doppelt und dreifach als die Dumme da: Erstens weil du gelogen hast, zweitens weil du so einen Stoffel als Ehemann hast und drittens, weil auch der Sohn in die Lügengeschichten verwickelt wird: er muss ja mitmachen.
Aber mir ginge es gar nicht um die anderen. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass es dich glücklich macht mit einem Mann zusammenzuleben, der dem Fernseher mehr Beachtung schenkt als Menschen. Du schreibst ja selber, dass es nicht die Ausnahme, sondern der Dauerzustand ist. Sicherlich kann man hier von einem Suchtverhalten sprechen. Wann unernimmt er denn etwas mit seinem Sohn? Fußballspiele gibt es ja immer. Wann und wie unterstützt er dich im Alltag? Kannst du dich auf ihn verlassen? Ist er mit seinen Gedanken eigentlich noch woanders als beim Fußball?
Wenn euer/ dein ganzes Leben vom Fußball bestimmt wird, dann würde ich mir Gedanken machen, ob ich auf Dauer so leben will.


Grüße
Luka

Beitrag von ronja_one 31.01.11 - 08:44 Uhr

Nein, auch ich würde nie im Leben für meinen Mann lügen!
Er würde solch einen Mist aber auch nie von mir verlangen - und er ist eingefleischter Fussballfan, der alle zwei Wochen zum Heimspiel seiner Mannschaft über 100 km fährt.

Durch die neuen Spielpläne ist eine gescheite Freizeitplanung eh schon schwierig geworden, aber wir haben noch immer alle Einladungen von Freunden und der Familie gemeistert.
Okay, bei uns sind viele, viele Anhänger der gleichen Mannschaft, so dass eh die meisten wissen, wann gefeiert werden kann oder wann doch verschoben werden muss ;-)

Aber dieses Wochenende stand ein Umzug an und da wurden geholfen, ob Heimspiel oder nicht!

Dazu gibt es doch inzwischen alle Möglichkeiten, um sich Zwischen- oder Endstände mitteilen zu lassen. Alles eine Einstellungssache!

Dein Mann scheint aber fernab aller Realität zu sein und ob und wie ihn da jemand herausholen kann, weiß ich nicht...

Dir alles erdenklich Gute!

Ronja

Beitrag von berta.in.schwarz 31.01.11 - 08:53 Uhr

Ich würde das auch nicht mitmachen.

Ruf an oder wenn andere anrufen, drück ihm den Hörer in die Hand, soll er doch selber lügen.

  • 1
  • 2