Zwillingstransfusionssyndrom

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von two-butteflies 30.01.11 - 17:04 Uhr

Hallo ich suche Hilfe, rat und Antworten zum Thema Zwillingstransfusionssyndrom!

Vor zwei Wochen, war ich beim Arzt weil ich soviel Wasser in den Armen und Beinen hatten. Nach der Untersuchung erzählte mir der Arzt, das meine Zwillinge das Zwillingstransfusionssyndrom haben und Zwilling Nr.1 also Ziva viel kleiner ist als Zara weil diese ihr wohl das Blut klaut um es mal verständlich zu machen! Ich wurde wenige Tage später per Lasertechnik operiert und man sagte mir nach drei Tagen, das beide Babys ok sind und es wohl schaffen würden! #schwitz

Aber ich habe immer noch solche Angst, das ich eines verlieren könnte sobald es mir komisch vorkommt oder ich nichts mehr spüre renne ich zum Arzt! Mein Mann hält mich denke ich schon für verückt! #zitter

Ich möchte wissen, ob es hier Mütter oder Väter gibt die ähnliches erlebt haben und wie es ihnen und den Kindern heute geht!

Ich bin so traurig meine erste Zwillingsschwangerschaft verlief einfach nur perfekt und jetzt das! #heul

Liebe Grüße Johanna mit #baby Mila Lenita und #baby Malu Lilith (7Monate) sowie #ei Zara Amelie und #ei Ziva Ariane (26SSW)

Beitrag von janoschtiffi 30.01.11 - 17:08 Uhr

Tut mir leid, dass du sowas mitmachen musst. Leider kann ich dir dazu auch nicht weiterhelfen, hoffe aber für dich, dass alles gut geht und drüclke dir ganz fest die Daumen. #pro

LG Steffi mit den beiden Bauchzwergen Hanni und Nanni #verliebt(20.SSW)

Beitrag von kaeseschnitte 30.01.11 - 18:20 Uhr

hi
eine bekannte von mir hatte auch zwillinge mit dem fetofetalen transfusionssyndrom. bei ihr wurde das ungleichgewicht auch in der 26. woche festgestellt und sie wurde damals (vor 8 jahren war das) von zürich nach belgien geflogen, wo sie eben auch per laser die verbindungen zwischen den beiden zwillingen gekappt haben. der akzeptor, der grössere zwilling, ist dann leider einen tag nach dem eingriff gestorben. er war wohl abhängig von der "zulieferung" duch den anderen zwilling. der kleinere ist jetzt ganz und gar nicht mehr klein und der klassenkamerad meines sohnes.
ich glaube, wenn es jetzt, 10 tage nach dem kappen der verbindungen, beiden zwillingen noch gut geht, musst du diesbezüglich wirklich keine bedenken mehr haben.
alles gute
kaeseschnitte

Beitrag von alenajane78 01.03.11 - 17:15 Uhr

Hallo Johanna, habe gerade dein Beitrag gelesen. Ich wurde am 03.01.2011 in Hamburg per Lasertechnik operiert, da war ich in der 20 ssw.
Das mit der Angst kann ich gut verstehen, mir ging's genau so wie dir, bin auch immer gleich zum Arzt gelaufen. Aber meine Ärztin wollte mich so wie so jede Woche sehen, das war schon ein beruhigendes Gefühl.
Ich bin mitlerweile in der 29 ssw und die Jungs entwickeln sich gut, der Empfänger normale größe, normales gewicht, und der Spender ca. 1woche hinterher.
Ich habe zwar etwas Angst wie es nach der Etbindung wird. Habe auch im internet nichts darüber gefunden, wie es solchen Kindern geht.
Ich wünsche dir alles gute, versuch dir nicht zuviele Sorgen zu machen, wir werden dass schon schafen.

Liebe Grüße, Helene mit Julian 13 J, Dominik 10 J, Justin 8 J und zwei würmchen im Bauch (29 SSW)