Umfrage! Eure merkwürdigsten Träume?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von justagirl22 30.01.11 - 17:31 Uhr

Hi,

da ich in letzter Zeit so viel Mist träume, dachte ich mir, ich starte mal ne kleine Umfrage. :-p

Ich hab mal wochenlang geträumt, dass mich eine grüne Schlange beißt. #kratz Es waren immer unterschiedliche Situationen im Traum, aber die Schlange war immer dabei.

Als Kind habe ich mal im TV gesehn, wie einer enthaupet wird. Im Mittagsprogramm! #schock Danach hab ich von nem brennenden Haus geträumt. Mein Vater ist reingerannt, um jemanden zu retten und ist verbrannt. :-(

Dann hab ich Jahre später mal von einem verbrannten Haus geträumt und ich bin mir bis heute sicher, dass ich es in Wirklichkeit schon mal irgendwo gesehn habe, aber ich kann mich einfach nicht erinnern wo..

Ich habe mal von meiner eigenen Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl geträumt. Der Traum war so real, dass ich schweißgebadet aufgewacht bin.#zitter

Als Kind habe ich geträumt, dass mein geliebter Wellensittich stirbt. Ne Woche später war er tot. #schmoll

Wieder als Kind habe ich geträumt, dass ich meinen Opa mit Steinen bewerfe. Meine Oma hat mich dann geweckt, weil ich im Schlaf gelacht habe. #schock

Ich habe die Geburt der Tochter meines Freundes geträumt. Seine Ehe war gescheitert und sie war schwanger. Er war bei der Geburt dabei. Als ich morgens aufgewacht bin wusste ich, dass er Krankenhaus ist...hatte es genauso geträumt..Wundert mich heute noch. #kratz

Ich habe mir schon früh Gedanken, um die Namen meiner zukünftigen Kinder gemacht und so standen sie eigentlich fest. Bis ich in einen Traum hatte, in dem meine Tochter Lenja hieß. Ich kannte den Namen nicht und hatte ihn noch nie vorher gehört. Hab dann gleich gegoogelt und seitdem steht dieser Name für mich fest. :-D

Ein anderes Mal habe ich die Lottozahlen geträumt..konnte mich beim Aufwachen aber leider nur noch an 2 erinnern. Habe dann mal die Lottoziehung geschaut und beide Zahlen wurden gezogen.
Seitdem warte ich verzweifelt auf eine Wiederholung des Traums. :-p


So, ich denke, dass reicht erstmal..;-)

LG

Beitrag von pocahontas60 30.01.11 - 17:50 Uhr

Hallo,

also ich träume nicht oft aber wenn dann sehr intensiv. Manchmal zu intensiv#zitter

Einmal habe ich vor ein paar Wochen geträumt, dass ich im Supermarkt einkaufen wollte, die Regale aber viel zu weit oben waren. Ich kam einfach nicht dran. Dann wurde ich wach und mein Mann saß nachdenklich neben mir.
Da bin ich doch tatsächlich mit hochgestreckten Armen auf dem Bett rumgesprungen. Er fragte mich nur, wo ich denn in meinem Traum nicht dran kam:-)

Ein anderes Mal habe ich geträumt, dass ich mit unserem Kinderwagen den Berg nicht hochkam. Da muss ich wohl einen vollen Wäschekorb durch das Schlafzimmer geschoben haben.

Ich erinnere mich morgens an die Träume, erzähle sie meinem Mann und er winkt schon ab, nach dem Motto, er hätte mal wieder kurz vorm Infarkt gestanden#hicks

Aber der schlimmste Traum war eigentlich der, dass ich mitten in der Nacht schreiend unsere Oberbetten und Kopfkissen durchs Schlafzimmer geschmissen habe, weil ich darin Spinnennester gesehen habe.
Der Traum war so real, schrecklich. Und es war nicht leicht, dass Kissen meines Mannes zu schnappen, weil er da so blöd drauflag.
Der hat mich vielleicht angebrüllt. Da bin ich dann erstmal richtig wach geworden und habe wieder alles eingesammelt.


Ach, ich könnte sicher noch ewig weiter erzählen. Ich lebe meine Träume sehr oft aus, nur leider die falschen#rofl

LG poca

Beitrag von exzellence 30.01.11 - 18:14 Uhr

das mit den spinnen kenne ich. #zitter

ich habe vor noch gar nicht allzu langer zeit von einer monsterspinne (so ca 150 - 200cm durchmesser) "geträumt".

geträumt deswegen weil der traum so real war dass ich wach war und immer noch geschrien habe und dieses ding von der zimmerdecke habe baumeln sehen.

ich immer: schatz- mach diese spinne weg. und er (in etwa so: #kratz#klatsch#augen#aerger) welche spinne denn? da ist keine!!!! -->das ging übrigens am morgen weiter. er musste unsern 250cm x 300cm schrank irgendwie nach vorn schieben und selbst dahinter schauen (wo ja die lücke nur ca 5cm bis zur wand war. #schein)

aber sowas kommt zum glück seeeeeeehhhhhhhr selten bzw fast nie bei uns vor dass einer so krass träumt. ;-)

Beitrag von pocahontas60 30.01.11 - 18:48 Uhr


Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiihhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh
Das ist ja auch richtig ekelig. Spinnenträume habe ich etwa 1x im Monat und schreien kann ich dann auch gut.
Mein Mann müsste eigentlich schon abgehärtet sein aber er bekommt trotzdem immer einen Anfall. Eigentlich kann ich es gut verstehen#gruebel

Beitrag von -wurmi- 30.01.11 - 17:51 Uhr

Hallo,
ich träume immer, dass ich ganz tief falle & dann werde ich immer davon wach, weil ich dachte, ich falle wirklich.
Ach ja, und manchmal träume ich, dass ich von bösen Männern gejagt werde. Das macht mir am meisten Angst.
Liebe Grüße, -wurmi-

Beitrag von pieda 30.01.11 - 18:15 Uhr

Huhu,

ich hatte erst kürzlich einen für mich bislang schlimmsten Traum!!

Habe geträumt, mein Mann hat sich seinen Penis abgeschnitten und Ihn anschliessend auf unserer Waschmaschine gelegt!#schock#zitter#schwitz
Und es war so real für den Moment, dann habe ich auf das Unterteil meines Mannes geschaut und das sah gut verheilt aus (halt nur OHNE Penis) und ich hab Ihn dann noch gefragt--bescheuert!-und wie willst Du jetzt pinkeln gehen demnächst? da lachte mein Mann ganz fürchterlich und sagte: Ich muß doch nun gar nicht mehr....

DAS war grässlich, oh man-Sachen gibts#augen

Beitrag von ippilala 30.01.11 - 18:21 Uhr

Ich träumte mal von 4 hellbrauen Stöckchen mit kleinen grünen Blättchen dran, die sich immer zum Quadrat zusammenlegeten. Der Hintergrund war schwarz.

Und immer wieder ein Quadrat...

Bis ich aufwachte und schon extrem genervt war.

Und dann schlief ich wieder und träumte weiter von den Stöckchen ...

Das spielte sich dann noch einige male so ab, bis ich wach blieb.

Danach hatte ich etwas Angst davor, dass ich nur noch von Stöckchen träume. Dieser Traum hat sich aber bis heute zum Glück nicht nochmal wiederholt.

Beitrag von niana 30.01.11 - 18:35 Uhr

Ich hatte bis jetzt 2 sehr sehr gruselige träume an die ich mich auch noch haargenau erinnern kann, beide waren sehr seltsam. der erste war wie folgt:

Ich habe (wie auch in echt) im Traum im Keller unseres Hauses gewohnt, nur war er nicht ausgebaut sondern so ein richtiger gewölbekeller und ich hab auf einer Matratze auf dem Boden geschlafen. auf einmal bin ich , im Traum, aufgewacht da ich wusste dass ich nicht alleine bin. Hab mich dann ins halbliegen aufgesetzt und gerufen wer da ist, ich weiß das ich nicht alleine bin. darauf hat mich nur eine riesige Anzahl an stimmen ausgelacht, richtig irres lachen..

Ich hab mich dann im Bett auf gesetzt und gefühlt wie ich meine Haare dabei aus einer Faust oder aus irgendwelchen krallen ziehe.
Als ich dann saß hab ich nur ein ticken neben mir gehört, und als ich rechts neben mich geschaut habe, lagen da ca 2cm große Holzkästchen (sahen aus wie Metronome nur ohne das Pendel Ding) und die haben getickt. aus denen geschrieben war der Satz: schütze deinen Körper...... irgendwas, kann mich aber nicht mehr erinnern was, geschrieben.
Bin damals schweißgebadet aufgewacht.


Der 2te Traum ist auch etwas her aber ich kann mich auch noch gut dran erinnern.
Ich stand auf einem Balkon an einem sehr alten, verlassenen Haus, war recht hoch.

Ich hatte einen Guten Blick über den Garten und den Hof hintendran, wie auch auf eine Straße an der auch eine Unterführung war. Vor dieser Unterführung war eine Mauer und über die sah ich einen Jungen ca 14 Jahre oder so, der versucht über die Mauer zu klettern.
Aber von mir aus konnte ich sehen dass er auf der anderen Seite Tief auf die Stufen fallen würde, trotzdem hab ich ihm zugerufen das er weitermachen soll, dass er das schafft!
Ich sehe ihn drüberklettern, ihn fallen, und höre den ekligsten laut den ich je gehört habe, kann ihn gar nicht beschreiben!
Ich laufe also auf die andere Seite dieses Balkons um zu sehen was passiert ist, und seh den jungen auf den Stufen liegen, sein Schädel ist durch die haut gedrückt.

Ich verfalle in Panik, will vom Balkon runter kann aber nicht durch die Tür. Ich schau also runter und sehe unter mir jemanden Wäsche aufhängen, ich versuchte also von meinen Balkon auf den unterliegenden zu klettern, rutsche ab, falle und seh im vorbeifliegen die das der der da Wäsche aufgehängt hat nur leere Klamotten sind dich sich ohne Person drinnen bewegen und sich nach mir umdrehen.
An den aufprall kann ich mich auch noch erinnern, ich bin erst in der sekunde danach aufgewacht.

Alles in allem die 2 Fürchterlichsten Träume die ich je hatte.

Beitrag von shakira0619 30.01.11 - 18:50 Uhr

Ich musste eine Pizza - so groß wie ein Trecker-Rad - durch unser Dorf tragen. Zum Schluss bin ich zusammengebrochen.

Beitrag von angeldragon 30.01.11 - 19:23 Uhr

geil pizza #rofl#rofl#rofl

ich lief über ein schachfeld blau und schwarze felder, ein blitz kommt vom himmel ,blaue wolken der könig auf dem feld schiebt umher
der traum ist uralt aber hat sich in meinen verstabd gebrannt weiß nicht warum #schwitz

Beitrag von sylviee 30.01.11 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich hatte zwei fürchterliche Träume, die ich nicht mehr vergessen kann.

In dem einem wurde mir die Kehle durchgeschnitten und ich konnte mich von oben sterben sehen. Ich bin schweißgebadet aufgewacht und habe mir pansich den Hals gehalten. Auch die Tage danach, musste ich mir in Menschenmengen immer die Hand schützend an den Hals legen. Der Traum war vor 10 Jahren aber ich kann mich immer noch sehr genau erinnern.

Den anderen hatte ich kurz nach der Geburt meiner Tochter. Mein Lebensgefährte wurde von einem Zug angefahren. Er lebte noch kurz nach dem Unfall und ich flehte ihn an, nicht zu sterben. Seine Tochter möchte nicht ohne Papa aufwachsen.

Die Lottozahlen habe ich auch schon mal geträumt, konnte mich aber nicht daran erinnern. Eine zeitlang habe ich immer von Flugzeugabstürzen geträumt. Schrecklich!

LG Sylviee

Beitrag von lotta12 30.01.11 - 20:40 Uhr


Hallo,
also ich habe auch manchmal die merkwürdigsten Träume.

Vor einigen Jahren träumte ich sogar manche in größeren Abständen 2mal. Daran erinnerte ich mich auch im Traum, allerdings träumte ich schwachsinniges Zeug.

Oft befinde ich mich dann auch in Umgebungen, die ich von früher kenne, etwa aus meiner Kindheit.

Manchmal begegnen mir dann auch Familienmitglieder oder Freunde, die schon tot sind. Doch dann bin ich nach dem Aufwachen erfreut, ihnen nochmals begegnet zu sein. Ich weiß dann im Traum meistens, dass sie in Wirklichkeit nicht mehr leben.

Früher träumte ich oft, auf allen Vieren mich sehr schnell fortbewegen zu können, vielleicht wie ein Tier- woher das kommt, weiß ich nicht.

Nach dem Aufwachen, auch beim Wieder-Zubettgehen kann ich mich am besten an die letzten Träume erinnern.
LG Lotta

Beitrag von tokessaw 30.01.11 - 22:13 Uhr

hallo,
in der nacht vor der einsegnung und verbrennung meiner mama,träumte ich von ihr.ich lief auf ein haus in wattierter umgebung zu,wo meine mama war.
ich wusste,das sie tod war,und fragte noch wie das sein kann und wieso sie wieder aussieht,wie vor ihrer krankheit.sie sagte mir,das sie mich liebt,streichelte mir durchs gesicht und verabschiedete sich.
ich stand da zu weinen und konnte ihr nicht nach,da da ein tor war,was mich aufhielt und rief immer nur,das ich noch nicht bereit bin.sie drehte sich noch mal lächelnd um und meinte"doch das bist du jetzt"lächelte und weg war sie.
und ab dem tag,konnte ich wirklich besser damit umgehen.

bei meinem papa habe ich förmlich drauf gewartet,aber da kam nichts.ich war wirklich traurig,und dann 14 tage später hat er sich auch im traum von mir verabschiedet.was genau,weiß ich nicht mehr,ich wusste nur am nächsten morgen,das ich nachts von ihm geträumt hatte und wir uns verabschiedet haben.


für meinen mann immer sensationell und zum lachen.(unsere töchter haben auch schon so realistische träume)zb ich bin letztens im wohnzimmer eingeschlafen,und habe im traum eine dicke spinne sich die lampe abseilen sehen.ich bin mit herzrasen wach geworden und haben meinen mann an geschrieen er soll bitte,bitte die spinne weg machen.und mein mann sitzt dann erst einmal verdutzt da.mittlerweile weiß er,das ich mal wieder träume.bei der spinne sagt er noch da ist nichts,dann werde ich aber giftig,weil ich halt die spinne noch sehe.
dann mit einmal werde ich einen moment wach,atme tief durch,nuschel irgendwas,sehe das ich nur geträumt habe und lege mich wieder hin und schlafe weiter.
lg
tokessaw

Beitrag von dani001234 31.01.11 - 08:36 Uhr

hallo,

ich träume auch öfters totalen bullshit #augen

aber die heftigsten träume waren eindeutig die, wo ich einmal geträumt hatte, dass mein freund neben mir tot im bett liegt #schock und ein anderes mal habe ich gesehen, dass eine alte frau in einem krankenhaus selbsmord begangen hat. ich war besucherin. sie fiel vom krankenhausbalkon und schaute mich während des sturzen an #zitter das waren ganz komische gefühle nach dem aufwachen.

ich träume auch öfter von spinnen (ekel mich eigentlich davor). radnetzspinnen, also netze mit spinnen. alles voller netze dann im traum mit spinnen oder mir kommt dann am faden auch manchmal eine entgegen und ich versuche auszuweichen und dann werde ich immer wach #kratz

schon merkwürdig manchmal alles #kratz

#winke

Beitrag von scrapie 31.01.11 - 10:08 Uhr

Mein verrücktester Traum war, als ich eine Traumparalyse/Traumlähmung hatte... das war das gruseligste, was ich jemals erlebt habe und was ich NIEMALS wieder erleben möchte....

Beitrag von sturmine 31.01.11 - 11:21 Uhr

Hi.


Ich hab vor paar Jahren mal absoluten MIst geträumt:

Im Traum saß ich unter einer großen Tanne, angelehnt am Stamm.
Auf einmal tat sich ein riesiges Loch unterm Stamm auf und die Tanne raste in hoher Geschwindigkeit in den Boden hinein.
Ich sah die riesen Äste auf mich zukommen und habe geschrien und bin ganz schnell weggestolpert.

Jetzt kommts:

Ich bin tatsächlich nachts schreiend über meinen Lebensgefährten gehüpft und hab mich noch immer kreischend hinterm Bett versteckt.

Bis er mich munter gerüttelt hat und selbst total erschrocken war.


Herrlich...ich muss noch immer drüber lachen.

LG Sturmine