Verheiratet und verliebt in einen anderen Mann

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Ich weiß nicht 30.01.11 - 18:05 Uhr

Hallo zusammen.

Ich bin seit 9,5 Jahren mit meinem Mann zusammen und 8,5 Jahre verheiratet. Auch haben wir zusammen 2 Kinder.

Nun sind wir im letzten Jahr umgezogen. Ich habe vor 2 Monaten einen Mann kennengelernt. er ist 3 Jahre Jünger als ich und lebt in Scheidung.
Ich habe mich in diesen Mann verliebt, Hals über Kopf. Leider hatten wir noch nicht oft die Möglichkeit uns allein zu treffen. Er ist Handwerker bei uns im Haus. Trotzdem sind wir uns schon näher gekommen (Küssen). Nun hoffen wir darauf, dass wir uns bald mal allein treffen können. Und das wird wohl auch in naher Zeit passieren.

Mein Mann ist mir aber auch nicht egal. Obwohl er mich sexuell nicht mehr richtig befriedigen kann und wir uns immer öfter streiten.

Bei dem Anderen weiß ich nicht ob es nur ein Abenteuer für ihn ist oder mehr. Das weiß ich ja nicht mal bei mir selbst.

Ich habe keine Ahnung wie das ganze weitergehen soll.

Achja, mein Mann weiß davon nichts.

Beitrag von hedda.gabler 30.01.11 - 18:27 Uhr

Hallo.

Was für ein furchtbares Klischee ... die unglückliche Ehefrau und der Handwerker.

Wie wäre es damit, dass Du erst einmal mit Deinem Mann redest und für Euch klärt, warum Du überhaupt in diese Situation kommen konntest, bevor Du mit dem anderen weiter rummachst?!

Gruß von der Hedda.

Beitrag von mauseannie 30.01.11 - 18:35 Uhr

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass wenn Du das weiter durchziehst, Du das in nicht allzu langer Zeit bitter bereuen wirst, naemlich dann, wenn Du ohne Handwerker und ohne Ehemann dastehst.
Arbeite an Deiner Ehe oder trenn Dich. Renn nicht in die Retter-Phantasie-"Beziehung". Das geht schief. Und er ist selbst mitten in der Scheidung. Also in keiner Position von wo aus man eine funktionierende Beziehung starten koennte.
Und fuer ein bisschen Kribbeln im Bauch sollte man seine Ehe nicht kampflos aufgeben.

Beitrag von frag nicht 30.01.11 - 18:51 Uhr

ich bin auch mal fremd gegangen.

Jetzt wäre grundsätzlich der Zeitpunkt nicht weiter zu gehen.
Das willst du nicht. Kann ich verstehen.

Richtig wäre nichts mit dem anderen zu tun und stattdessen mit deinem Mann die vorhandenen Probleme anzugehen.
Wenn du jetzt tust, was du tun wilst, hast du nachher, auch wenn er nichts erfährt davon, werden die Probleme hinterher noch viel größer sein.


Trotzdem würde ich sagen: überlege, was du willst. Und wenn du es willst, tue es, anders kannst du vielleicht nicht herausfinden, was du willst

Beitrag von x x x 30.01.11 - 22:30 Uhr

Hallo,

klar ist in deiner Beziehung nach fast 9 Jahren Routine eingekehrt. Was du aber machst, ist total kindisch. Du setzt für deine romantischen Bedürfnisse deine Familie und das Wohl deiner Kinder aufs Spiel.

In 99% der Fälle vertreibt sich der Handwerker mit dir die Zeit - trennst du dich, ist er weg.

GLG

Beitrag von fernande 30.01.11 - 23:23 Uhr

"Ich habe keine Ahnung wie das ganze weitergehen soll"


Wenn Du schlau bist gar nicht.

Warum sind es immer solche Geschichten wie der Handwerker im gemeinsamen Haus, der Mann der besten Freundin oder der neue Chef, der die tiefen romantischen Gefühle in so vielen hier weckt.

Nach 10 Jahren Beziehung, zwei gemeinsamen Kindern und einem Hausbau (Hauskauf) vor gerade mal einem Jahr (da muss ja noch alles in Ordnung gewesen sein) würde sich in mir alles sträuben gegen einen anderen Mann, so toll ich den auch finden würde.

Wenn meine Gefühle mich so sehr verwirren würden, würde ich aber schleunigst mit meinem Mann sprechen und nach einer Lösung für meine Ehe suchen.
Aber mir garantiert keine Gedanken machen, ob der Handwerker mit dem ich mal geknutscht habe es "ernst" meint.