steht mir jetzt elterngeld zu?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von bambi85 30.01.11 - 18:42 Uhr

also mein mann ist selbststänid und alleinverdiener. wir beziehen kein hart4. steht mir denn trotzdem der mindestsatz zu?

Beitrag von trixie04 30.01.11 - 18:51 Uhr

hi....

mein mann ist nicht selbstständig, aber auch allein verdiener und ich bin mit ihm mitversichert.
ich weiß, dass mir kein geld im mutterschutz zusteht, und ich glaube auch, dass ich kein elterngeld bekommen werde.
beantragen kann man es ja mal, eine antwort kriegt man dann ja relativ schnell vom amt.

LG #winke

Beitrag von pfutschl 30.01.11 - 18:53 Uhr

... dachte elterngeld bekommt jeder??? bzw das mindeste von 300€??#kratz

Beitrag von jessiinlove82 30.01.11 - 18:55 Uhr

Ja wenn Du arbeitest oder gearbeitet hast,oder?

Beitrag von emma-2011 30.01.11 - 19:02 Uhr

Hmm.. soweit ich weiss bekommen "nur Hausfrauen" doch auch den Grundbetrag von 300€ oder?? #kratz

Beitrag von minuuh 30.01.11 - 18:57 Uhr

Wenn Du nicht gearbeitet hast, steht Dir kein Elterngeld zu. Das soll ja sowas wie ein "Lohnausgleich" sein.

Beitrag von minuuh 30.01.11 - 19:31 Uhr

Muss mich korrigieren:

http://www.mein-elterngeld.de/anspruch_elterngeld/voraussetzung_elterngeld.htm

also auch Erwerbslose Elternteile bekommen Elterngeld.

Beitrag von tonip34 30.01.11 - 19:23 Uhr

Elterngeld bekommen grundsätzlich alle Eltern, die in Deutschland wohnen (bzw. arbeiten – das Arbeitsverhältnis muss hier während des Bezuges von Elterngeld weiter bestehen), ihr Kind selbst betreuen und nicht mehr als 30 Stunden pro Woche arbeiten. Ob Sie anspruchsberechtigt sind, können Sie über die Anspruchsprüfung unter www.elterngeld.net/elterngeld-anspruch.html herausfinden.
Das Elterngeld ist nicht an ein bestehendes Arbeitsverhältnis gebunden oder abhängig von irgendwelchen Einkommensgrenzen. Beansprucht eine Ehefrau Elterngeld, muss z. B. der Verdienst ihres Ehemannes nicht nachgewiesen werden. Elterngeld steht Erwerbstätigen, Beamten, Selbstständigen, erwerbslosen Elternteilen (Hausfrau/-mann, Empfänger von Arbeitslosengeld oder Sozialhilfe), Studierenden und Auszubildenden zu.

lg toni

Beitrag von winniwindel 30.01.11 - 20:24 Uhr

Ich glaube dein Mann kann in dem Fall das Elterngeld beantragen oder?#kratz