fruchtwasseruntersuchung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von schnubbi71 30.01.11 - 19:27 Uhr

hallo
wer hat eine fruchtwasserunters. machen lassen bzw. wer hat erfahrung?

Beitrag von mike-marie 30.01.11 - 19:30 Uhr

Ich hab sowas ähnliches machen lassen. Choriozottenbiopsie.

Lg

Beitrag von angeldragon 30.01.11 - 19:33 Uhr

hab ich nicht machen lassen würde aber gerne wissen ob ihr dabei große angst um eure babys hattet? ich weiß nicht ob ich beim nächsten baby vileicht vor so eine entscheidung gestellt werden könnte und ich hätte wahnsinnig angst ein gesundes baby zu verlieren :-(

Beitrag von schnubbi71 30.01.11 - 19:37 Uhr

siehste und das ist meine angst. man ist zwar nicht mehr die jüngste, willst aber kein behindertes kind, lässt es machen und hast dann einen abgang. lässt man das so wie es ist und vertraut auf gott??

Beitrag von kathie78 30.01.11 - 19:49 Uhr

Hey Schnubbi,

also, die Frage für mich wäre, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung des Babys das heißt gibt es außer deinem Alter noch andere Risikofaktoren und wenn ja, welche? Und auch die Frage an dich persönlich könntest du auch mit einem kranken Kind leben oder eben dann damit ein krankes Kind abzutreiben.

Wenn du sagst ich will dieses Kind so wie es ist, dann würde ich das Risiko nicht eingehen, sondern die Natur/ den lieben Gott mal machen lassen.

Das Risiko ist aber der Untersuchung auch relativ gering. Da solltest du dich mal schlau lesen, wie viele Kinder von so und so viel Fruchwasser-U´s schaden genommen haben und so.

LG und viele liebe Wünsche für deine Entscheidung

Kathie

Beitrag von supermaus72 30.01.11 - 20:02 Uhr

Hallo, #winke
bei meiner zweiten Schwangerschaft habe ich eine FWU machen lassen. Ich war 36 und hatte eine Früh- bzw. eine Totgeburt, da wollte ich so viel Sicherheit wie möglich. Dazu muß man aber wissen, das nur auf ein Teil der Krankheiten untersucht wird, welche, kannst Du im Netz nachlesen oder frag Deinen Gyn. Ich war mir allerdings sicher , zB bei einem Down-Syndrom Nachweis nicht abzutreiben, ich wäre nur froh gewesen, sich rechtzeitig mit der Situation auseinandersetzen zu können und nicht erst direkt nach der Geburt.
Die Untersuchung war bei mir völlig schmerzfrei, und bei meiner Schwangerschaft lief dann letztendlich alles glatt :-)
Alles Gute
Supermaus

Beitrag von mami11 30.01.11 - 20:13 Uhr

hi,

hatte letzten Mittwoch ne FWU. Hatte vorher aber riesig Schiess und schlecht geschlafen. Im Nachhinein muss man aber keine Angst haben (vor dem Eingriff). Bei uns waren die beiden sehr sehr freundlich und haben sich lange Zeit genommen. Der Einstich hat auch gar nicht weh getan. Musste dann halt Mittwoch - Freitag liegen und nur zum "aufs Klo gehen" aufstehen. War am Donnerstag dann nochmal zur Kontrolle, ob alles ok ist, bei meiner FÄ. Es ist alles supi und der kleine Mann ist wohlauf. Haben auch den Fishtest gemacht, und es war alles oki doki! Ist schonmal sehr beruhigend.

Ist natürlich jedem seine Entscheidung und muss ganz persönlich und individuell getroffen werden. Finde es immer blöd, wenn die Leute einen verurteilen, wenn man die Untersuchung machen lässt!

LG

Beitrag von schnubbi71 01.02.11 - 21:17 Uhr

danke für deine antwort
aber was ist ein fishtest?

Beitrag von anarafail 31.01.11 - 13:57 Uhr

Hallo schnubbi71!!
Als ich bei der Feindiagnostik war , hate der Arzt einen verdacht auf Down Syndrom bei meinem Baby !!!
Deswegen wurde ich gefragt ob ich eine Fruchtwasseruntersuchung machen möchte . Ich habe es gemacht , die Untersuchung an sich war garnicht schlimm aber das Warten danach um die Befunde zu bekkommen war unendlich langgggggggggg ( so kamm es mir vor , wir haben den schnelltest machen lassen und die Befunde gab es 2 Tage später). Gott sei Dank ist bei meinem Baby alles in ordnung ,aber auch wenn das nicht der Fall wäre kämme eine Abtreibung für mich nicht in Frage ....da ich ja auch schon in der 28SSW war und ich mein Baby um nichts auf der Welt so etwas nicht antun könnte !!

Ich wünsche dir alles Gute !!