Ich brauche einmal Euren Rat - Freundschaft

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *was soll ich machen* 30.01.11 - 20:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche heute mal einen Rat (in schwarz, da ich nicht weis, ob mein Schatz hier mitliest)

Folgendes Problem:

Vorab, unsere Beziehung lief das letzte Jahr wegen dieser Frau richtig mies....

Meine beste Freundin (kenen uns seit der 7. Klasse) - ich bin 28 und ich haben uns im letzten Jahr sehr doll gestritten, reden seitdem nicht mehr miteinander. Vielmehr, sie redet nicht mehr mit mir. Es sind gegenseitig viele böse Worte gefallen etc... Habe schon desöfteren einen "Annährerungsversuch" gemacht, habe ich auch geschrieben das mir alles sehr leid tut und sie doch eigentlich meine beste Freundin ist und ich sie wegen sowas nicht verlieren wollte. #bla

Der zweite Punkt ist, mein Schatz ist mit dieser Freundin auch "sehr stark" befreundet. Er hat natürlich noch Kontakt zu ihr, was er ja auch haben soll, ist ja schliesslich einen Sache zwischen ihr und mir.

Der Punkt ist, sie ist jetzt mit ihrem Freund zusammen gezogen und macht eine Einweihungsparty, zu der ER natürlich eingeladen ist, ich nicht. Er fährt auch hin, habe im Prinzip so auch nix dagegen, bin aber dennoch ganz schön traurig über das Verhalten meiner Freundin. Ende letzten Jahres kamen dann von ihr auch SMS so wie, es würde ihr ja auch Leid tun und so. Ich dachte eigentlich, man könnte sich jetzt wieder normal unterhalten und mal reden. Aber jetzt das....

Ich bin natürlich tot traurig das er dahin fährt und ich nicht mit darf.

Was soll ich denn nur tun ? Ich belaste ihn und unsere Beziehung ja dadurch auch und es kommt wieder zum Krach.

Ich bin echt total am Ende und weis keinen Rat mehr. Mir geht das so nahe, das ich immer nur weinen kann. Ich hab sie wirklich total lieb, aber anscheinend beruht das nicht auf gegenseitigkeit. Manchmal habe ich das Gefühl ich bin einfach ersetzbar.... das sie gar nicht darüber traurig ist und es ihr nicht so geht wie mir. Versteht ihr was ich mein ?!

#schmoll

Beitrag von toller Typ 30.01.11 - 20:31 Uhr

Mein Freund würde nie ohne mich eine Einladung wahrnehmen, wenn ich nicht aus gutem Grund explizit nicht eingeladen wäre, wie z.B. Männerabend, Treffen mit Kolleg(inn)en, etc.

Umgekehrt würden meine Freundinnen (die mit der Zeit natürlich auch Freundinnen meines Freundes wurden) nie auf die Idee kommen, meinen Freund einzuladen, wenn die Freundschaft zwischen ihnen und mir (momentan) auf Eis liegt.

Ich finde sowohl die Einladung deiner Freundin für deinen Freund als auch die Zusage deines Freundes unterste Schublade. Sowohl Freundin als auch Freund könnten mir in Zukunft gestohlen bleiben.

Beitrag von lotta12 30.01.11 - 21:34 Uhr

... die gleiche Meinung habe ich auch...

Beitrag von lisa1408 31.01.11 - 09:49 Uhr

kann mich da auch nur anschliessen....

Beitrag von barebottom 31.01.11 - 07:37 Uhr


Hi du,

na gut, ich weiß nicht um was es bei eurem Streit ging, aber scheinbar war/ist sie wohl tief getroffen, wenn es dabei so heftig zuging wie du schreibst. Auf Versöhnungsversuche von dir, geht sie auch nicht wirklich ein.

Da sie nur deinen Freund einlädt denke ich mir mal das sie dir damit auch noch eins auswischen will.

Blöd ist auch das dein Freund da mitmacht und auf diese Party geht, denn eigentlich ist ja offensichtlich was sie damit bezweckt.


LG #blume

Beitrag von frieda05 31.01.11 - 08:10 Uhr

Da gäbe es natürlich eine Möglichkeit.

Diese würde allerdings von Dir verlangen, Deinen Stolz mit Anlauf in die Erde zu treten. ERst solltest Du also mit Dir klären, ob Dir die Freundschaft zu dieser infantilen Person dies wert ist. Manchmal ist es das einfach.

Sollte es so sein, würde ich an Deiner Stelle meinem Freund anbieten ihn zu dieser Veranstaltung zu chauffieren, einen kleinen Blumenstrauß einpacken (oder Wahlweise: Brot und Salz), kurz mit reinzugehen, um der Freundin und ihrem Herzbuben alles Gute zum Einzug zu wünschen und dann wieder gehen (wollen). Unter Umständen bemerkt Deine Freundin, daß Du bereit warst für einen Neuanfang einiges an Selbstaufgabe investiert zu haben und bittet Dich zu bleiben. Dies könnte dann der Sache tatsächlich dienlich sein.

Sollte sie nicht reagieren, wär es dann tatsächlich an ihr den nächsten Schritt zu unternehmen. Tut sie auch dies nicht, wäre ich tatsächlich im Stande meinen Freund an meiner Enttäuschung teilhaben zu lassen - ihm alles freistelleun - und wäre dabei sehr gespannt, wie er den Spagat zwischen seiner Freundschaft zu dieser Dame und seiner Beziehung zu mir hinbekäme.........

GzG
Irmi

Beitrag von frieda05 31.01.11 - 08:12 Uhr

ich bin sehr "tatsächlich" heute #hicks

Beitrag von rhenus11 31.01.11 - 08:17 Uhr

Moin Frieda,

die Idee mit dem Brot & Salz finde ich erstklassig und das würde ich auch so machen, allerdings würde ich ihm diesen Spagat in der Öffentlichkeit ersparen. Das finde ich unwürdig, für sie und ihn und möglicherweise ist's zuviel fleischliche Kost für die Unerbittliche.
Sie, die Gastgeberin, soll entscheiden, niemand sonst!

LG

Rhenus

Beitrag von frieda05 31.01.11 - 08:42 Uhr

Der Spagat war auch mehr für den Hausgebrauch gedacht. Solche Turnübungen sollte man niemals unter Augen Dritter machen... ;-).

Beitrag von *was soll ich machen* 01.02.11 - 20:31 Uhr

Hallöle,

. . . da bin ich wieder.

Die Idee mit dem Brot ist wirklich toll. Hatte auch kurzzeitig überlegt dies zu tun, habe mich dann aber doch dagegen entschieden, da ich nicht will das er sich an dem WoEn den Mund darüber mit ihr zerfetzt.

Ach man, ich weis gar nicht warum er nicht einfach mal zu mir steht und da nicht hin fährt.

. . . bin so traurig #schmoll