Kinderwagen für schwieriges Gelände

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von jenna20 30.01.11 - 20:24 Uhr

Guten Abend zusammen,

wir machen uns nun schon mal so langsam Gedanken über einen neuen Kinderwagen.
Allerdings können wir uns gar nicht so wirklich für einen entscheiden. Über jeden Kinderwagen liest man irgendwo negative Erfahrungen....
Könnt ihr mir einen Kiwa empfehlen, der auf unebenem Gelände, sprich Waldwege, Feldwege super ist? Wir haben einen Hund und sind täglich auf so Wegen unterwegs. Das sollte der Kiwa unbedingt aushalten!
4 Räder mit Luft wären da bestimmt das Beste oder?

Schon mal vielen Dank!

LG
Jenna + #ei 18 SSW

Beitrag von ivf2008 30.01.11 - 20:33 Uhr

Für's Gelände würde ich auch eher zu größeren Reifen raten. Emmaljunga oder Odder haben z. B. richtig gute Kinderwagen-Modelle, die wirklich ihr Geld wert sind.

Viel Spaß beim Aussuchen!

Beitrag von kathrincat 30.01.11 - 20:35 Uhr

naja, schwenkräder kann man fest machen, habe ich auch auf feld, wald oder wiesen wegen.

Beitrag von kathrinaire 30.01.11 - 20:35 Uhr

Hi Jenna,

Räder mit Luft - super! Noch besser: gute Federung.
Aber: auf Dauer ist das für den Knirps seeeeehr rüttelig, je nach dem, wo ihr so unterwegs seid. Was hältst Du alternativ von Tuch oder Tragehilfe?
Du hast beide Hände frei, Baby ist entspannt und Euer Hund auch..... ;-)

LG und gute Entscheidung! :)
Kathrin

Beitrag von jenna20 30.01.11 - 20:38 Uhr

Hallo Kathrin,

danke für die Antwort.
Ja, das mit so einer Tragehilfe hab ich mir auch schon überlegt. Aber da hab ich ja noch weniger Ahnung ;-)
Und auf Dauer geht das bestimmt in den Rücken....

Hach ja, da haben wir noch ne große Entscheidung vor uns..

LG
Jenna

Beitrag von kathrinaire 30.01.11 - 20:43 Uhr

Hi,

wenn Du dazu was wissen magst - frag gerne.
Ist ganz einfach, superbequem und wenn Du/ihr von Anfang an tragt, trainiert ihr nach und nach langsam, das Baby ist am Anfang noch wirklich leicht :-)
Und öko ist es mal nicht, es gibt so schöne, moderne Tücher und Tragen (und ist im Vergleich zum Kiwa supergünstig ;-))

LG Kathrin

Beitrag von jenna20 30.01.11 - 20:45 Uhr

Hast Du denn auch eine Trage gehabt? Wenn ja, welche denn?
Ich hatte nur mal so eine günstige, für die Wohung. Damit ich auch mal bissi Haushalt machen konnte, da sie die 3 Monats Kolik hatte und nur am Körper ruhig war.
Aber das war nichts teures bzw etwas, wo ich mir sicher bin das es gut für den Säuglingsrücken ist bei so langen Spaziergängen.

LG und Danke

Jenna

Beitrag von cora27 30.01.11 - 20:51 Uhr

Bondolino kann ich da nur empfehlen. Wir haben unser (Schwergewicht)Mops monatelang getragen. Die Trage ist super einfach anzulegen und es gibt sie in schlichtem schwarz, da fällt sie kaum auf. VOrallem mein Mann wäre nie mit einem bunten Tuch rumgelaufen, aber mit dem Bondolino kam er sich richtig "cool" vor....

LG,
Cora

Beitrag von kathrinaire 30.01.11 - 21:03 Uhr

Nee, ich bin von der Gegenfraktion, ich mach die Trageberatungen und erleb die Tücher und Tragen in der täglichen Praxis bei den Mamas. :-)

Gute Tragen, die preiswert sind (100EUR finde ich nicht preiswert), gibt es weniger. Dafür "preiswerte" Tücher, die kann man sich auch gut bei ebay schießen.
Und dann kann ich dir nur raten, dch an jemanden zu wenden, wo du die Tragen und Tücher ausprobieren kannst und der dir zeigt, wie du gut und vor allem richtig bindest und trägst. Nur so macht es keine Rückenschmerzen.

Und dann hoffe ich, dass Du vielSpaß dabei hast, ist richtig richtig super!
HAb gerade eine Mama in Betreuung, die mit einem Berner Sennenhund spazierengeht, klappt mit Trage super!! ;-)

LG, KAthrin

Beitrag von sizzy 31.01.11 - 16:07 Uhr

Ich wollte eigentlich auch ein Tragetuch, aber mein Freund und meine Mutter sind da garnicht begeistert. Sie meinen, gelesen zu haben, dass das schlecht fuer den Ruecken und die Hueftgelenke des Kindes ist. Ist da was dran?

Beitrag von -0408- 31.01.11 - 21:22 Uhr

Nein, im Gegenteil. Wenn Du tragen möchtest, dann im Tuch, das ist das Beste für Dein Kind! Es gibt aber wohl mitlerweile auch Tragen, die dem nahe kommen - Z.B. Manduca oder Ergo Carri o. ähnlich...

LG

PS: Ich trage selber - noch nach einem Jahr immer mal wieder und dann mit Begeisterung!

Beitrag von emily.und.trine 30.01.11 - 20:59 Uhr

ich möchte mein kind nicht immer tragen! ein guter KIWA sollte schon da sein. natürlich auch eine gute tragehilfe ...

Beitrag von emily.und.trine 30.01.11 - 20:40 Uhr

wir wohnen auf dem land, haben auch einen hund und viele sand- und feld wege! hier mal welche die ich gut finde:

http://www.kinderwagen-experte.de/brio/happy-classic-liegeeinheit-schwarz-neu?source=googlebase

http://www.teutonia.de/de/produkte/mistral-p.html

http://www.emmaljunga.com/de/Kinderwagen/Wahlen_Sie_Ihren_Kinderwagen-393.html


oder dänische:
http://www.daenischer-kinderladen.de/KiWaKombi.html


naja es gibt so viele...

Beitrag von telebussi 30.01.11 - 23:05 Uhr



Emmaljunga definitiv :-)

Liebe Grüße

Beitrag von casssiopaia 31.01.11 - 00:03 Uhr

Wir leben auch auf dem Land und sind hauptsächlich auf Wald- und Feldwegen unterwegs. Deshalb war für uns klar, dass wir keine Schwenkräder wollen, da selbst festgestellt Schwenkräder niemals so geländetauglich sein werden, wie 4 große, feste Räder.

Wir haben den Teutonia Mistral und sind damit seit mehr als 2 Jahren absolut zufrieden. Ich kann diesen Kinderwagen uneingeschränkt empfehlen, er ist seinen Preis absolut wert.

Die Federung ist einwandfrei, also fürs Gelände ideal. Der KiWa fährt sich aber auch auf Teerstraßen und in der Stadt wunderbar.

VG
Claudia #sonne

Beitrag von frickelchen... 31.01.11 - 00:12 Uhr

Schau mal nach Hoco Zaphir oder Hartan Topline X, die haben beide 4 große Lufträder. Komme auch vom Land und wir haben viel Schnee, da bringen mir Schwenkräder nichts (auch nicht zum festmachen).

LG

Beitrag von calliofee 31.01.11 - 06:31 Uhr

Wir wohnen auch auf dem Land und haben direkt vor der Tür keine befestigten Straßen. Wir haben uns einen Emmaljunga Edge Duo Combi geholt. Der kam uns am stabilsten vor.


Lg Calliofee

Beitrag von -0408- 31.01.11 - 14:28 Uhr

Hi,

mal sehen, ob ich nun für meine Antwort früher oder später bombadiert werde ;-)

Also ich hatte nen Teutonia Cosmo - verkauft - zu unstabiel für tägliche Touren in Wald und Feld (und unabhängig davon mir auch zu klein).
Nun hab ich nen Bugaboo Cameleon mit Schneerädern ist der überall super!
Aber: Ich bekomme noch n zweites Kind, und da wir auch nen Hund haben und der natürlich mehrmals täglich bei Wind und Wetter in Wald und Feld möchte haben wir uns einen Chariot Fahrradanhänger geholt (ist zwar teuer, aber hat nen hohen wiederverkaufswertt und wir/ich fahre auch viel Fahrrad mit Hund) mit Babytragetasche (ja, da liegen die Kinder flach und ja, es ist Rückenschonend und ja, er ist gefedert..... - für alle, die das niocht gut finden - ich finde es super!) Fahrradfahren geht allerdings erst so ab dem 4. Monat mit Baby, vorher würde ich das nicht und dafür braucht man auch nen anderen Sitz. Der Spaß ist zwar nicht billig, aber da spare ich lieber woanders und hab dafür keine Probleme mehr beim "Gassi" gehen...
Hätte ich mal besser auch für den ersten Sprößling gehabt. Der lässt sich wirklich gaaaaanz locker mit einer Hand schieben und das über jeden Stein und jedes Stöckchen... Ist dazu prima im hohen Schnee, und passt mit großem Hund in den Kofferraum vom Combi ;-)

LG und viel Spaß beim Shoppen