Wie reagieren auf solche Sprüche?(Eifersucht)Brauche Hilfe, bitte!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von laboe 30.01.11 - 21:18 Uhr

Irgendwie muss ich hier in letzter Zeit öfter mal wegen Eifersucht fragen, weil es einfach ne hammer-schwierige Aufgabe ist wie ich finde...#zitter

Meine Tocher (5,5) hat ihren Bruder (6 Mo) denke ich sehr lieb. Sie macht sich Sorgen, wenn er zB beim Baden weint, oder wenn er mal nen wunden Po hat. Sie möchte auch, dass ich ihn in ihr Zimmer lege, damit er spielen kann, während sie auch spielt usw. Aber sie geht nicht direkt hin und spielt oder knuddelt ihn. Sie tut meist übertrieben genervt, so nach dem Motto: hach der Kleine muss aber auch schon wieder einen Ton von sich geben...#augen Wenn ich sie zum KiGa bringe und ein anderes Kind in den Maxi Cosi linsen will, stellt sie sich immer gleich davor, so nach dem Motto: Is MEIN Bruder... Das find ich immer süß...:-D

Aber sonst fühlt sie sich ständig von ihm genervt, jedenfalls sagt sie das immer und haut dann Sprüche raus wie: "Ja toll, immer nur der Kleine, mit mir spielt ihr ja nie!(Obwohl wir fast noch mehr mit ihr spielen, als vor der Geburt) Immer nur hach der Süße, toll jetzt spuckt er ja schon wieder, wuäh wuäh wuäh (wenn er meckert, macht sie ihn so nach)!" Usw.#bla#augen

Bisher habe ich immer so drauf reagiert: "Schau mal, mit dir habe ich heute schon (dies, das) gespielt und nun muss ich mich wieder etwas um den Kleinen kümmern..." Aber heute ist mir auch mal rausgerutscht: "Jetzt reichts aber, es gibt keinen Grund, dass du ihn so nachäffst...Wenn er mal größer ist und dich dann veräppelt, dann werd ich genauso mit ihm schimpfen!" So, ihr seht, ich versuche eigentlich in jedem Satz irgendwie rüberzubringen, dass sie nicht eifersüchtig sein muss. Ich weiß, es ist normal, aber wie reagiert man nun? Sollte man sowas ignorieren?

Letztens meinte sie zB auch: Ich will nicht aussehen wie er! (Als eine Bekannte sie auf die Ähnlichkeit auf einem Foto hinwies)
Sie hat, als ich schwanger war, für den Kleinen ein Mobile gebastelt, das wir über den Wickeltisch gehangen haben, voll süß! Und der Kleine liebt es! Und nun wollte sie letztens, dass ich das abhänge und ihr wiedergebe...

Ach mensch, ich dachte, ich bin sensibel und einfühlend genug, und versuche echt, jegliche Eifersuchtsgründe zu vermeiden, aber irgendwie haut das nicht hin...#schmoll Ich spiele sogar schon gar nicht mehr vor ihren Augen mit dem Kleinen...Also diese typischen "Duzi duzi"-Spiele lasse ich, die mache ich nur wenn sie im KiGa ist. Ist doch auch nicht normal oder??:-(

Helft mir mal weiter!!!

Danke

Laboe, die echt geknickt ist#schmoll

Beitrag von munirah 30.01.11 - 21:31 Uhr

Da kann man dir nicht viel helfen. Diese Eifersucht ist da, und wird wohl auch noch ein bisschen bleiben.
Aber gut ist, dass du das erkannt hast und dich bemühst, etwas dagegen zu tun! Da solltest du dranbleiben, denn, wenn der Kleine anfangen wird, sich fortzubewegen, wird es möglicherweise noch schlimmer.
Einer meiner großen sagte "Mama, schmeiß die Kleine aus dem Badfenster!" (wo wir auch immer die Windeltüten direkt zur Mülltonne werfen). ich war geschockt, habe mir aber immer wieder bewusst Zeit für die beiden Großen genommen (z.B. ohne Baby weggehen), aber ihnen auch klar gemacht, dass das Baby auch mein Kind ist und mich auch braucht.
Eifersucht ist jetzt immer noch manchmal ein Thema, aber es wird besser!

Beitrag von jessi_hh 30.01.11 - 21:41 Uhr

"Ich spiele sogar schon gar nicht mehr vor ihren Augen mit dem Kleinen...Also diese typischen "Duzi duzi"-Spiele lasse ich, die mache ich nur wenn sie im KiGa ist."

Hallo Laboe,
vielleicht ist dies der Grund, warum sie das tut? Sie merkt, dass ihr Handeln Auswirkungen hat, denn Du beschäftigst Dich mehr mit ihr als mit dem Baby. Ihre Konsequenz ist demnach, dass sie weiter so macht, anstatt wie von Dir bezweckt dieses Verhalten einzustellen.
Ich bin natürlich kein Verhalten- bzw. Erziehungsexperte, aber für mich klingt das logisch. Kinder denken ja viel direkter als wir.
Vielleicht solltest Du einfach versuchen, beide ganz normal zu behandeln. Wenn der Kleine also Aufmerksamkeit bekommen will/muß, dann muß sie eben warten. Sie ist in einem Alter, in dem sie das versteht.
Das erwarte ich auch von meiner 3,5 Jährigen. Wenn mein Kleiner gewickelt, gefüttert usw. werden muß, dann muß sie sich auch mal allein beschäftgen. Danach bin ich dann auch wieder für sie da. Macht sie da nicht mit und ärgert mich oder den Kleinen, dann ist meine Konsequenz, dass ich dann nicht mit ihr spielen kann. Manchmal spielen wir auch neben der Krabbeldecke, damit der Kleine dabei ist. Würde sie das nicht wollen, kann sie gern alleine spielen. So klappt das mittlerweile sehr gut bei uns, keiner bekommt eine Sonderbehandlung. Ich denke mir immer, die Große muß da einfach durch und sich an die neue Situation gewöhnen. Eine Sonderbehandlung gibt es nicht.

LG,
Jessi

Beitrag von laboe 30.01.11 - 22:05 Uhr

Hallo Jessi,
ja das denke ich auch manchmal...Da wirst du schon Recht mit haben...Das sagt mein Mann auch immer...Aber irgendwie hab ich Probleme mit dieser "Durchhaltesituation". Es ist echt sooo schwierig, gerade WEIL die Große schon so viel kapiert...
Hoffe, es ist noch nicht zu spät zum "umschwenken"...

Danke dir...

Beitrag von robbyfrau 30.01.11 - 22:04 Uhr

Hallo,

ich denke wirklich helfen kann ich Dir nicht... aber von uns erzählen.
Meine Große (im Februar 3) hat momentan auch ihre Problemchen mit dem Bruder 8Monate.
Seit 2Wochen krabbelt er "richtig" und wir damit immer schneller und kommt auch überall hin... seit dem höre ich nur noch "M darf nicht zu mir krabbeln... M soll nicht...Nein M!"

Es ist echt manchmal der Horror, weil ich eigentlich immer dabei sein müßte.
Und er schläft am Tag maximal ne Stunde....!

Was ich auf jeden Fall mache (und denke ich ganz gut "ankommt"):
Ich "schimpfe" auch mit ihm, wenn er an etwas dran geht, was er nicht darf (gibt ein paar klare Grenzen), wenn ich mich gerade mit der Großen beschäftige sage ich auch mal "jetzt mußt Du warten M!", genauso, wie ich es bei ihr umgekehrt halt auch sagen muß.
So muß sie nicht das Gefühl haben, dass ich ihn bereits heute bevorzuge.

Sie liebt ihn auch heiß und innig, nur leider momentan am meisten, wenn er sich nicht bewegt und irgendwo auf meinem Arm oder im Hochstuhl sitzt. Leider ist sie noch nicht soweit zu akzeptieren, dass das Wohnzimmer für alle gleich zum spielen da ist und nur ihr Zimmer eine "gesicherte" Zone.

Ich denke es ist gerade eine schwierige Phase und es werden auch noch einige kommen, aber es wird bestimmt auch bessere Zeiten geben!

Ich wünsche uns allen das Beste!

Beitrag von lisasimpson 30.01.11 - 22:08 Uhr

warum darf sie denn nicht eifersüchtig sein?

Natürlich ist sie es- so wie jedes andere erstgeborene kind, daß plötzlich vom "thron" gestossen wurde.

Gesteh es ihr zu genervt zu sein, sie muß sein Gemecker nicht toll finden (und wenn er größer ist wird er sie ebenfalls nachäffen und das ist auch in orndung so)- sie darf sich zurückgesetzt fühlen, denn sie hat Konkurrenz bekommen-
all das was sie fühlt ist VÖLLIG IN ORDNUNG

lisasimpson

Beitrag von laboe 30.01.11 - 22:36 Uhr

Ja und was sagst du dann in so einem Moment? Gar nichts, oder "ja, sehe ich auch so" oder wie? Mir gehts um die direkte Antwort. Dass das normal ist, weiß ich ja auch.

Beitrag von lisasimpson 31.01.11 - 11:30 Uhr

nee, du machst genau das gegenteil
"und versuche echt, jegliche Eifersuchtsgründe zu vermeiden"

warum den ndas?
Wen nes normal UND legitim ist, eifersüchtig zu sein, brauchst du nichts zu vermeiden.
so´n eiertanz ist eher etwas, was kinder verunsicehrt.

was sollst du schon sagen:
wenn sie genervgt ist, kannste ihr sagen, daß du dann mit ihm aus ihrem zimemr gehst, damit sie nicht gesört wird.
wenn sie sagt, sie möchte nicht aussehen wie er, dann kansnte ihr sagen, daß jeder mensch ganz individuell aussieht, sie aber weil sie den gleichen papa und die gleiche mama haben eben auch ähnlichkeiten haben usw.

rede völlig normal mit ihr- wenn du vershtst, warum sie genervt is,t kannste ihr natürlich auch sagen, daß du das verstehst und daß es nun mals os ist,
wenn du willst, daß sie rücksicht auf ihn nimmt - dann fordere das von ihr ein-
verhalte dich einfach ebenso völlig normal wie deien tochter.

dein problem ist doch eher, daß du ihre eifersucht nicht zulassen möchtest- das bringt dich aber in schwierigkeiten und sie ebenso.
sie darf ihre gefühle nicht äußern nicht mal haben darf sie sie, den nmama gibt sich doch solche mühe, daß die auf keinen fall aufkommen

lisasimpson

Beitrag von schwarzesetwas 30.01.11 - 22:13 Uhr

Ich würde an Deiner Stelle einfach den Bruder beim Namen nennen und Kosenamen verbannen.
Dazu: Rede mit dem Baby nicht in Babysprache. Das hat kein Baby verdient und die große Schwester erst recht nicht.

In die Spiele kannst du Deine Große teilweise nicht einbinden. Allerdings frage ich mich: Warum muß man ein Baby dauernd bespielen? Das ist eh nicht gut bzw. die kleinen brauchen Zeit um sich selbst zu entfalten. Mit dauerndem Bespielen züchtest Du eher ein Kind ran, was überfordert ist bzw. damit nicht klarkommt.

Du hast so einen großen Altersunterschied, das dürfte locker zu händeln sein.
Siehe dein Baby einfach nicht mehr als Prinzen oder so.

Und was die Sprüche Deiner Tochter angeht:
Mach mal einen wunderbaren Mutter-Tochter-Tag.
Und das regelmäßig, wenn es mit Deinem Mann oder anderen Betreuungspersonen geht.
Sie leidet.

Lg,
SE

Beitrag von laboe 30.01.11 - 22:43 Uhr

Ich nenne ihn immer beim Namen...Wie kommst du darauf, dass nicht?? Ich möchte hier nur nicht den echten Namen nennen, darum habe ich hier "Kleiner" oder so geschrieben...

Das "duzi duzi" war mit Absicht so formuliert, damit man sich von der Art der Spiele, die ich meine, ein Bild machen kann. Dass ich nicht "duzi duzi" zu ihm sage, ist ja klar... Macht das noch jemand???
Abgesehen davon finde ich Babysprache bis zu einem gewissen Maß nicht schlimm...Man kann es auch übertreiben...

Wer sagt denn, dass ich mein Baby dauernd bespiele???? Hmmm, so langsam denke ich, du hast einen anderen Text gelesen....

"locker zu händeln" ist gar nichts, sonst würde ich ja hier nicht posten...

Und wieso denkst du, dass ich mein Baby als Prinzen sehe?????#schock Das wird ja echt immer schärfer...#augen

Im Gegenteil, ich habe das Gefühl, dass ich SIE schon fast wie ne Prinzessin behandel, weil sie eben in der "Leidensrolle" ist. Sie bekommt weit aus mehr Beachtung von uns als er!!!

Mutter-Tochter-Aktionen gibt es schon seit Geburt regelmäßig.

So, irgendwie hast du mich weitestgehend missverstanden...#kratz

Beitrag von nana141080 31.01.11 - 09:51 Uhr

Hey,

mach dir keinen Kopf. Das ist völlig normal. ich schätze das 90% der Geschwister ab und an so sind. Meine 2 Jungs noch heute, obwohl sie nur 2 1/2 Jahre auseinander sind.

Ich sag dann immer zu meinem Großen (fast 6J.) , wenn er meint wir sind unfair oder spielen NIEEEE mit ihm, das es quatsch ist. Punkt.

Ich spiele nicht extra viel mit ihm und ich rede mich da nicht um Kopf und Kragen. Geschwister haben bedeutet nun mal Vor-und Nachteile ;-) In meinen Augen allerdings viiiiel mehr Vorteile.

Das wird noch mal schlimmer wenn der Kleine alles von der Großen haben will und auch dran kommt ;-)

Cool bleiben und sich kein schlechtes Gewissen einreden lassen#liebdrueck

VG Nana

Beitrag von angelinchen 31.01.11 - 11:59 Uhr

Hallo
ich finde auch, du gehts viel zu sehr auf ihr Spiel ein.
Warum sollte ihr Bruder denn weniger Beachtung bekommen als sie, wenn sie da ist? Er ist genau wie sie dein Kind, und das wird sie lernen müssen, dass er nunmal nicht abgeschaltet wird / werden kann, wenn sie da ist. Hey, ihr habt wenn ich das richtig gelesen habe, Nachmittage ausschliesslich du und deine Tochter, das ist wirklich schön. Sie muss lernen, Zeit teilen zu können. Ist sicher bei dem rel. großen Altersunterschied schwer für sie, aber das wird schon kommen. Hieve sie nur nicht extra auf einen Prinzessinen-Thron (wie im Moment), sondern ignoriere ihr Gestänkere. Sonst stehen dir sehr harte Zeiten bevor, wenn der Kleine erstmal richtig mobil wird, und auch noch an ihre Sachen rankommt...

Es wird sicher bald besser werden, und dann wird auch wieder die ein oder andere Phase kommen, wo es schlimmer wird.

Meine 2 sind knapp 3 Jahre auseinander, bisher war immer alles ok was Eifersucht angeht, aber im Moment ist es auch schwierig, weil der Große (6) so langsam "autonom" wird, sprich sie nicht mehr in seinem Zimmer haben will, was sie aber nicht versteht, weil es bisher ja nie so war. Oder er wirft uns vor, dass wir nur mit ihr was machen, und mit ihm ja nie jemand spielt. Ich sag ihm dann, dass dem gar nicht so sei, und damit muss er eben klar kommen. Ich kann für mich behaupten, dass beide Kinder gleich behandelt werden, insofern lasse ich mich durch solche Aussagen nicht aus der Ruhe bringen...

Alles Gute.
Anja