Darlehen/Kredit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jennalein2 30.01.11 - 21:18 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Mein Freund und ich haben uns heut unser Traumhaus angesehen, alles würde perfekt passen, nur würden wir einen größeres Darlehen/Kredit von der Bank benötigen. Wir würden die Räume nicht nur privat sondern auch zum Arbeiten nutzen und könnten evtl. einen Existenzgründungszuschuss bekommen.
Nun würde mich mal interessieren, ob wir überhaupt ein größeres Darlehen bekommen könnten, als unverheiratetes Paar??
Möchte morgen einen Termin bei der Bank ausmachen und nicht völlig unvorbereitet sein...
lg

Beitrag von seikon 30.01.11 - 21:30 Uhr

Man bekommt sogar als Einzelperson einen Finanzierungskredit für eine Immobilie. Kommt halt auf die Rahmenbedingungen an.

Habt ihr Eigenkapital? Wenn ja, wie viel?
Wie hoch ist euer Einkommen?
Wie hoch sind eure Fixkosten?
Sind noch andere Verpflichtungen/Unterhaltszahlungen/Kredite vorhanden?
usw,


Beitrag von jennalein2 30.01.11 - 21:53 Uhr

Danke für deine Antwort!

also es geht in etwa um 300.000 euro (wie gesagt, wir bräuchten die immobilien vor allem aus geschäftsgründen und könnten dort ein vielfaches mehr verdienen als in unseren momentanen räumlichkeiten). Ca 50.000 könnten wir selbst bezahlen.
Wir rechnen dort mit einem monatlichen verdienst von ca 7000 euro (fixkosten bereits abgezogen).
Ich bekomme unterhalt für meine tochter aus 1.ehe, habe selbst aber keine weiteren verpflichtungen etc abzuzahlen.

ich habe großen bammel vor dem gespräch mit der bank, weil die summe doch recht hoch ist. andererseits bin ich mir sicher, dass wir, wenn wir den kredit erstmal bekommen, dort sehr gut verdienen werden...mh...denkst du wir haben chancen??
lg

Beitrag von seikon 30.01.11 - 22:02 Uhr

Hmmm 50.000 Euro EK ist natürlich schon mal ein großer Bonus.

Aber die Bank geht nicht nur danach, was ihr da vermutlich verdienen könntet, sondern danach, was ihr jetzt aktuell verdient. Und dann spielt es natürlich auch eine große Rolle, ob dieses Einkommen aus nichtselbstständiger oder aus selbstständiger Arbeit kommt.
Wenn ihr jetzt schon selbstständig seid, dann ist es wichtig, wie lange schon und natürlich dann die Zahlen aus der Vergangenheit.

Ich würde parallel unbedingt einen Termin beim Steuerberater/Unternehmensberater machen. Der kann euch zum einen helfen einen entsprechenden Businessplan zu erstellen, er kann euch ausrechnen, was ihr dann wie bei der Steuer geltend machen könnt usw.

Beitrag von hedda.gabler 30.01.11 - 22:02 Uhr

Hallo.

Wenn Ihr aufgrund der Immobilie einen erhöhten Umsatz erwartet, dann solltet Ihr der Bank einen detaillierten Businessplan dazu vorlegen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von sini60 30.01.11 - 22:26 Uhr

Es ist egal ob ihr verheiratet seid oder nicht. Wichtig für die Banken ist euer beiden Einkommen. Der Existenzgründerzuschuss zählt nicht als weiteres Einkommen, da ihr den für eure Selbständigkeit braucht. Auch das Einkommen aus der Selbständigkeit wird nicht als Einkommen gerechnet, weil es nicht sicher ist.

LG
Sini