Wer wohnt direkt an einer Bahnschiene? Mit Wall ...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sanrina 30.01.11 - 21:59 Uhr

Hallo!

Wir wollen bauen und es gibt in einem Neubaugebiet ein Grundstück, dass groß und günstig ist, ABER an einem Schutzwall zur Bahnschiene liegt. Es fährt auch leider keine (leise) S-Bahn sondern ein normaler Zug und Güterzüge (ab und zu auch nachts). Die normalen Züge fahren i.d.R. jede Stunde, zu Hauptzeiten alle 30 Minuten. Man ist ja aber den halben Tag eh nicht daheim...
Nun haben wir eine Anwohnerin befragt, die meinte, dass man im Haus (bei geschlossenen Fenstern) nichts hören würde und man sich an diese Geräusche mit der Zeit ja auch gewöhnt.
Klar, im Garten würde man die Züge hören, aber denke, dass man ja im Garten immer Geräusche hat, entweder von Autos/Straßen, Flugzeugen, usw.
Wir wollen uns nun aber nichts schönreden, daher meine Frage:
Wie ist das bei euch? Was denkt ihr darüber? Gewöhnt man sich an sowas?

Danke und LG

Beitrag von koalamausi 30.01.11 - 22:28 Uhr

Hallo,

wir haben mal an einem Gleis mit S-Bahn und Güterverkehr gewohnt (drei Jahre lang). Von unserem Wohnzimmerfenster bis zu den Gleisen waren es ungefähr 10-12m. Das Schlafzimmer lag zur anderen Seite raus.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen: An die S-Bahn (fuhr alle 30 Minuten) gewöhnt man sich, an die Güterzüge leider nicht. Geschlafen haben wir zwar gut (unsere Gäste nicht), aber telefonieren konnte man nicht, wenn die Züge vorbei fuhren (und die sind laaaaang). Da verstand man sein eigenes Wort nicht mehr #schwitz. Und auch unterhalten konnte man sich nicht, wenn ein Güterzug vorbei kam.

Die S-Bahnen fahren leise und gleichmäßig, da gewöhnt man sich auch im Garten dran. Die Güterzüge sind deutlich lauter und fahren "unrund".
Wir hätten letztes Jahr auch ein Haus in der Nähe eines Gütergleises kauen können und haben es lieber gelassen.

Liebe Grüße
Koalamausi

Beitrag von frau_e_aus_b 31.01.11 - 07:54 Uhr

Hallo...

mein Mann hat über 20Jahre "neben" Bahngleisen gewohnt - ohne Schutzwall, nur mit Bahnkuhle. Es fahren Güter- und Personenzüge im 30-60min-Takt vorbei.
Vom Grundstück zu den Gleisen sind es ca 25m. Ein paar meter weiter vom Haus ist ein Bahnübergang

Er sagt dass man sich dran gewöhnt, ich hab mich bis heute nicht dran gewöhnt, aber ich hab dort auch nie gelebt, sondern war dort nur zu Gast.
Allerdings hatten sie IMMER Dreck und Staub von der Bahn in der Wohnung/an den Fenstern.
Ebenso kamen von den Vibrationen der Bahn Risse in den Fliesen bzw Fugen.

Im Haus hört man die Bahn schon ganz schön, allerdings hat das Haus meiner Schwiegereltern 30Jahre alte Fenster und die isolieren ja auch nicht so wie die heutigen Fenster.

Ich denke auf alle Fälle das man sich daran gewöhnt - sagt zumindest meine Schwiegerfamilie die dsort seit 30Jahren wohnt.
Mein Mann wohnt nun seit fast 6Jahren nicht mehr dort und nimmt den Zug mittlerweile auch wieder viel mehr wahr wie früher.

LG
Steffi

Beitrag von lucccy 31.01.11 - 10:29 Uhr

Hallo,

darfst Du mal bei der Anwohnerin im Haus sein, wenn ein Zug kommt?

Ansonsten: im Haus hört man wahrscheinlich nichts, wenn ihr ordentlich dämmt, wie bei neuen Häusern üblich.
Auf der Terasse wird wahrscheinlich irgendwann das Gespräch verstummen und der Satz wird nach dem Zug vollendet... Wenn man jahrelang mit dem Zug lebt, passt man sich dieser Regelmäßigkeit an.

Gruß Lucccy

Beitrag von wasteline 31.01.11 - 13:47 Uhr

Nie und nimmer würde ich das Grundstück kaufen und dort bauen.

Beitrag von sanrina 31.01.11 - 19:16 Uhr

Danke für eure Antworten!

Mein Mann war heute auf dem Grundstück und es fuhren 2 dieser normalen Züge vorbei. Er meint, dass sie leiser sind als er dachte. Man muss dazu sagen, dass diese Züge auf Höhe des Grundstückes hinter dem Wall anhalten, da dort der Bahnhof ist.
Die Güterzüge fahren natürlich durch und mit höherer Geschwindigkeit - das hören wir uns die Tage auch nochmal an...
Ansonsten haben wir erstmal ein anderes Grundstück reserviert, dass etwas weiter weg vom Wall liegt und dazwischen würden bald Häuser stehen, die ja auch nochmal etwas Schall "schlucken".
Das Nachbarhaus liegt neben unserem und näher zum Wall und die Eigentümerin, die dort seit 6 Monaten wohnt, sagte, dass man im Haus (sie schläft bei offenem Fenster!) keine Güterzüge hören würde und man davon auch nicht aufwacht. Das ist doch schon mal gut!
Die Güterzüge würden hauptsächlich nachts fahren, also wäre es tagüber im Garten auch nicht so laut.

Hm, mal sehen, wie laut wir die Güterzüge empfinden, wenn wir auf dem Grundstück stehen #schwitz - hoffentlich ist es nur halb so schlimm wie ich es mir ausmale. Ansonsten ist das Thema für mich auch erledigt #schmoll