Kinderwunsch abgeschlossen, wir bekommen kein drittes Kind...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von sandy0304 30.01.11 - 22:19 Uhr

...bei meinem Mann wurde letzte Woche höchstwarscheinlich eine genetische Krankheit entdeckt. Mein Mann ist 31 , und die Lebenserwartung bei nicht entdecken der Krankheit liegt bei 32. Wir waren total geschockt, vorallem, weil er es schon immer hat, und nie endeckt wurde. In der Uniklinik wurde im Moment eine akute Lebensbedrohung ausgeschlossen, zum Glück ist die Krankheit noch nicht soweit fortgeschritten, trotzdem bedeutet es, dass er schwer Krank ist, sich wohl einer Herz-OP unterziehen muss.

Ich bin total traurig, und es erklärt warum wir zwei FG´s hatten, nach den zwei FG´s haben wir eine Tochter und einen Sohn bekommen, und nun haben diese eine Wahrscheinlichkeit von 50%, auch diese Krankheit zu haben. Mein Sohn hat schon zwei kleine Anzeichen, was dafürspricht, dass er es auch hat.

So schlimm wie alles schon ist, ist mir heute Abend bewußt geworden, das unsere Familienplanung damit endgültig abgeschlossen ist. Ich bin deswegen traurig, ich bin 28 Jahre, bin jetzt mit beiden Kinder super glücklich und zufrieden, habe aber immer noch an einen Nachzügler gedacht...alles ist im Moment etwas viel.
Aber der Gedanke, nie wieder schwanger zu sein, kein BAby mehr haben zu dürfen tut mir gerade weh.

Im Moment stehen viele Fragen im Raum, kann mein Mann seinen Beruf noch ausüben, wie ist er im Leben jetzt eingeschränkt z.B. Fußball spielen,
wie steht es um unsere Kinder wenn sie es haben, dürfen sie dann normal Sport treiben usw. da wäre ein "eventuell" drittes Kind ja jetzt unwichtig, aber es macht mich gerade so traurig.

Mußte mir einfach mal ein paar Worte von der Seele schreiben..

Beitrag von blacknickinblue 31.01.11 - 08:38 Uhr

Hallo,

sorry, auch wenn ich jetzt wieder eine Lawine von Beschimpfungen über mich ergehen lassen muss und wahrscheinlich wieder jede Menge böser PN bekommen werde:

Aber warum machst Du Dir in dieser Situation nicht erst mal Gedanken um Deinen schwer kranken Mann, der vielleicht bald sterben könnte und um Deine Kinder, die vielleicht eine schwere Erkrankung haben.

Warum trauerst Du darum, dass Du von (diesem) Mann kein drittes Kind bekommen wirst?

Ich kann diesen Gedankengang nicht nachvollziehen.

Trotzdem wünsche ich Euch natürlich alles Gute, vor allem Deinem Mann, dass er noch viele Jahre vor sich hat, in denen es im gut geht und er sein Leben noch genießen kann.

Gruß,

B.

Beitrag von evegirl 31.01.11 - 09:04 Uhr

Das war auch mein erster Gedanke. Warum denkt man nicht erst an den Mann sondern ans Schwanger werden....

Beitrag von sandy0304 31.01.11 - 10:22 Uhr

wo steht das geschrieben?

Bitte lese aufmerksam!

Beitrag von wartemama 31.01.11 - 12:35 Uhr

Beim Lesen Deines Beitrages ist mir das ehrlich gesagt auch als erstes durch den Kopf gegangen - Du hast Dich in Deinem Beitrag m.E. schlecht ausgedrückt: Für mich entsteht beim Lesen sofort das Gefühl, daß es Dir in erster Linie darum geht, daß Du kein drittes Kind mehr bekommen kannst.

Aber in Deiner derzeitigen Situation wären wohl die wenigsten Menschen in der Lage, einen klaren Gedanken zu fassen. Alles Gute für Euch! #blume

LG wartemama

Beitrag von sandy0304 31.01.11 - 10:15 Uhr

Ich verstehe Deinen Kommentar nicht, ich habe geschrieben, das wir geschockt sind, meine Ängste, unsere Zukunft. Und zusätzlich ist mir aber bewußt geworden, dass es auch heißt kein drittes Kind zu bekommen.

Außerdem, wenn nicht von "diesem" dann auch von keinem anderen, soviel zu Deiner Feinfühligkeit.


Beitrag von hexlein77 31.01.11 - 15:04 Uhr

Oh mein Gott! #schock

Seid ihr wirklich so unterirdisch und geschmacklos oder macht ihr das hier nur weil euch keiner kennt? #kratz

Soviele bescheuerte Antworten zu SOLCH einem Thread hab ich ja hier wirklich selten gelesen!

Und dann auch noch so *** sein und das ganze mit einem Smilie zu untermalen! :-[

Da kommt mir echt das brechen! #zitter

Beitrag von incognia 31.01.11 - 09:18 Uhr

Da fällt mir nichts zu ein, sorry!

So eine Überschrift zu wählen und daran zu denken dass man ja gern doch noch ein Kind bekommen hätte wenn man gerade erfahren hat dass der eigenen Mann noch 1 Jahr zu leben hat....

Du lernst sicher schnell einen Neuen kennen und kannst noch ein paar Kinder bekommen, mach dir nichts draus. #bitte

Beitrag von sandy0304 31.01.11 - 10:25 Uhr

Wenn Du so mit Deinem Partner umgehen möchtest, steht es dir frei, mir soetwas mit einem Smiley zu unterstellen finde ich hat nichts mit schwarzem Humor zu tun, ich bin kein Fake, es geht um das Leben, wie kann man nur so sein?

Beitrag von frau-mietz 31.01.11 - 11:55 Uhr

LESEN!

WENN es nicht endeckt worden wäre, dann nur noch ein Jahr...KEINE LEBENSGEFAHR...

Außerdem macht sie sich Sorgen.

Also bitte.

Beitrag von hinterwaeldlerin09 31.01.11 - 12:32 Uhr

Ich wundere mich immer wieder über diese strunzdummen Anwürfe von Menschen, die sich für sensibel und einfühlsam halten...

Schonmal daran gedacht, dass Menschen manchmal, wenn sie eine ganz üble Nachricht erfahren (dass der Mann vom Tode bedroht ist), dass sie sich dann GERADE mit Sachen beschäftigen bzw. ihnen in den Sinn kommen, die auf den ersten Blick eben NICHT so einschneidend erscheinen???

Hier Leuten vorzuwerfen, dass sie sich nicht SOFORT und UMGEHEND gedanklich und gefühlsmäßig mit dem SCHLIMMSTEN beschäftigen, sondern durcheinander von weniger wichtigen Sachen berichten...zeugt von einer dumpfen Fleischermentaliät, keinerlei Einfühlung und totaler Unkenntnis der menschlichen Seele. Und das prusten diese Leute auch noch raus!!! Peinlich!

Ich habe selbst Menschen verloren und dabei ganz abstruse erste Gedanken gehabt. Es hat einfach gedauert, bis man sich gedanklich der Katastrophe stellen kann.

Aber wie soll man das der dumpfen Liga der Fleischer erklären...vergebliche Liebesmüh...

die hinterwäldlerin

Beitrag von naddl86 31.01.11 - 09:40 Uhr

Hey,

also ich muss mal eher sagen, dass ich von euren Meinungen geschockt bin.
Mein Gott, ich wüsste auch nicht was ich in so einer Situation für Gedankengänge hätte.
Außerdem hat sie ja geschrieben "so schlimm wie alles schon ist".
Also geht es ihr ja nur nebensächlich um das dritte Kind und es ist ihr erstmal bewusst geworden.

Find ich echt schlimm!!

Lg Nadine

P.S. Ich wünsche euch alles Gute vor allem deinem Mann und den Kindern!!

Beitrag von sandy0304 31.01.11 - 10:21 Uhr

Danke, Du hat mich auch verstanden, die es war vielleicht nicht die richtige Überschrift, aber was mir jetzt unterstellt wird...ich bin total geschockt, ich werde hier nicht mehr lesen, das macht mich traurig, das mir jetzt sowas unterstellt wird.

Beitrag von mama-von3 31.01.11 - 09:43 Uhr

ich wünsche euch alles gute. Vorallem Deinem MAnn.
Hoffentlich haben Diene Kinder diese Krankheit nicht geerbt#liebdrueck

Beitrag von sandy0304 31.01.11 - 10:19 Uhr

Danke. #heul

Beitrag von biasje 31.01.11 - 09:52 Uhr

***

Beitrag von sandy0304 31.01.11 - 10:18 Uhr

Entschuldige die Wahl der Überschrift, aber wie kann man dann soetwas schreiben?

Dann noch mit Smiley?

Ich fühle mich wie betäubt und mein Herz schmerzt, und gestern Abend bei besuchen dieser Seite ist mir zusätzlich bewußt geworden, das es kein drittes Kind in unserem Leben geben wird, oder kein 5. aufgrund unserer FG´s.

Du bringst mich zum weinen vor Wut, wie kannst Du mir soetwas unterstellen?

Beitrag von sonntagsmalerin 31.01.11 - 10:31 Uhr

Lass dich nicht runterziehen, das ist es nicht wert #liebdrueck

Ich kann verstehen, dass dir die verschiedensten Sachen jetzt durch den Kopf gehen... du bist sicher total durch den Wind und weißt wahrscheinlich gar nicht, wo du mit Grübeln und Nachdenken anfangen sollt :-(

Es tut mir sehr leid für euch ,dass dein Mann diese Diagnose bekommen hat und ich hoffe, dass deine Kinder nicht betroffen sind und es deinem Mann noch lange gutgeht. #liebdrueck

Diejenigen, die hier so gemein schreiben, sehen das nur aus einem Blickwinkel. Ist doch klar, dass man sich Gedanken macht, auch über das Familienleben und Kinder, wenn gerade das ganze Leben auf den Kopf gestellt wurde. Das heißt doch noch lange nicht, dass man nicht das Schicksal des Mannes deswegen abwertet!

Beitrag von sonntagsmalerin 31.01.11 - 10:34 Uhr

Fragt sich,wer oder was hier "das Letzte" ist . Wie kannst du so fies schreiben, und das noch mit Smileys versehen.. unglaublich. Die TE hat doch mit keinem Wort geschrieben, dass sie nicht mit ihrem Mann mitleidet!! Ich möchte nicht wissen, wie wir hier reagieren würden und was uns durch den Kopf spuken würde, wenn man mit so einer Situation konfrontiert wird!!

Beitrag von olivia76 31.01.11 - 10:35 Uhr

Sachma - vielleicht einfach das nächste Mal nochmal kurz drüberlesen und nachdenken, bevor man son Scheiß absendet!

Äußerst geschmacklos, Dein letzter Satz.

O.

Beitrag von olivia76 31.01.11 - 10:39 Uhr

Hallo Sandy!

Natürlich hast Du -neben dem ganzen anderen Mist, mit dem Ihr jetzt klarkommen müsst- auch das Recht um einen geplatzten Lebenstraum, oder Lebensplan zu trauern. Ein Kind nicht zu bekommen, das im Herzen schon seinen Platz hatte, ist ein Grund für Traurigkeit, ich kann DIch gut verstehen #liebdrueck

Alles Gute für Euch!

Gruß,
O.

Beitrag von blacknickinblue 31.01.11 - 10:51 Uhr

Ein Kind nicht zu bekommen, das im Herzen schon seinen Platz hatte, ist ein Grund für Traurigkeit,


Lt. VK war die Kinderplanung abgeschlossen, wie kann ein ungeborenes Kind schon den Platz im Herzen eingenommen haben?

Als mein Mann damals seine Krebsdiagnose bekam, habe ich ehrlich gesagt nicht daran gedacht, ob ich noch Kinder mit ihm haben könnte oder nicht. Ich bin in ein tiefes Loch gefallen und habe nur "gebetet", dass er überlebt. Ich habe mit dem Gott, an den ich nicht glaube, Abmachungen getroffen, ich verzichte auf dies und jenes, ich mache mache dies und jenes nicht mehr, wenn XXX nicht stirbt usw.

Beitrag von olivia76 31.01.11 - 11:01 Uhr

Hallo!

Das tut mir sehr leid für Dich.

Du weißt nicht, ob die TE nicht auch solche GEdankengänge hat (ich gehe davon aus, dass sie die auch hat).

Davon abgesehen: Du bist Du, sie ist sie,...

Warum muss immer alles nahand einer Rangliste bewertet und (hier) abgetrauert werden? Warum dürfen nicht mehrere Dinge nebeneinander Platz haben. Warum muss sich jemand in seiner Traurigkeit maßregeln lassen, was angemessen ist und was nicht?

Und ich denke im übrigen auch nicht, dass jemand verpflichtet ist, seine VK dem aktuellen Gefühls-und Seelenleben entsprechend auf dem neuesten Stand zu halten hat. Was soll das Abgleichen ihrer Äußerungen mit dem VK-Inhalt?

Ich denke im Beitrag der TE ist deutlich geworden, wo ihre Hauptsorge liegt. Sie hat eindeutig Trost gesucht. Den kann man geben oder drüberweglesen.

Das ist meine Meinung.

LG,
O.

Beitrag von flocke7 31.01.11 - 10:48 Uhr

Man wünscht niemanden, jemals in so eine Situation zu geraten. Ich finde es sehr anmaßend, wenn einige festlegen, welche Gedankengänge man nach einer solchen Diagnose hegen darf.

Lass Dich nicht von taktlosen Kommentaren verletzen, Du brauchst genug Kraft für Dich und Deine Familie.

Ich wünsche Euch, dass Ihr einen Weg findet mit der Krankheit umzugehen und das Ihr noch viele glückliche Jahre miteinander verbringen dürft. Und natürlich wünsche ich Dir/Euch, dass Ihr gesunde Kinder habt.

Alles Gute!!!

Beitrag von diegute 31.01.11 - 11:03 Uhr

Hallo,

ich finde es wichtig, erst mal die Situation um Deinen Mann zu klären. Das ist nicht einfach -
UND
lies bitte mal Deine eigenen Worte die Du zur Geburtsbeschreibung in Deiner Visitenkarte abgibst......du wolltest keine dritte Geburt erleben....?????????

Alles Gute für die bestehende Familie wünscht Euch

diegute

  • 1
  • 2