Woran spart Ihr?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von frieda-lotta 31.01.11 - 08:24 Uhr

Guten Morgen,

am Samstag flatterte die Endabrechnung für Strom, Gas ect ins Haus und es kam ne saftige Nachzahlung. Wir wollen es erstmal prüfen lassen, aber es zeigt wieder wie alles teurer wird.

Abend hatten wir Besuch und die beiden sind wirklich Sparfüchse, haben auch wie wir eine Doppelhaushälfte, allerdings ca 30qm weniger Wohnfläche und sie zahlen etwa 100€ weniger für Gas im Monat. Heizen mit 2 Öfen ( Küche u WZ ) und ziehen sich sonst wahrscheinlich ne Jacke drüber.

Wir heizen zumindestens am WE mit unserem Kaminofen, haben im Schlafzimmer keine Heizung an und im Bad drehen wir tagsüber runter.

Woran spart Ihr? Am Essen, am Urlaub, Klamotten und ist das für Euch noch ein Leben wie es sein soll? Klar muss man heutzutage jeden Euro umdrehen, aber sollte man soviel sparen das es fast weh tut?

Ich bin gespannt....

Lieben Gruß

frieda

Beitrag von grundlosdiver 31.01.11 - 08:45 Uhr

Wir hatten letztes Jahr eine Nachzahlung von über 700 Euro #schock
Wir zahlen nun freiwillig einen höheren Abschlag als wir müssten. Hoffe daher, dass uns dieses Jahr eine Nachzahlung erspart bleibt!

Ich schaue, was im Angebot ist, kaufe auch mal "gut und günstig" o.ä., bei den Kindern kaufe ich Second Hand auf Babybörsen, vergleiche Angebote.
Kredite will ich keine mehr haben, daher sparen wir auf etwas, wenn wir uns was wünschen - spart Kreditzinsen ;-)
Urlaub gibt es also nur, wenn es drin ist! Im Sommer fahren wir an die Nordsee- das Ferienhaus kostet 500 Euro...

Wir haben eine Wärmepumpe, heizen also mit Strom. Im Bad/Wohnzimmer haben wir Fußbodenheizung und da ist es mollig warm. Schlafzimmer, Kinderzimmer, Flur, Abstellkammer bleiben kühler.

Beitrag von bunny2204 31.01.11 - 08:51 Uhr

Huhu,

wir haben auch eine Doppelhaushälfte,,,100 Euro WENIGER für Gas im Monat? Wir zahlen 93 Euro im Monat, letztes Jahr hatten wir eine Nachzahlen von knapp 100 Euro....

Wir heizen Wohn- und Esszimmer mit Fussbodenheizung, sowie das Badezimmer. Hier ist es immer relativ warm, ich sitze gerade im T-Shirt am Laptop.

Ofen haben wir keinen.

Ich finde es muss jeder selber sehen, woran er spart. Wir haben z. B: einen Trockner und da kommt alles rein. Ich hänge nichts zum trocknen auf.

Wir sparen an Klamotten...die Kids werden zu 90% auf den Babyflohmärkten eingekleidet und mein Mann und ich tragne auch keine Markenkleidung. Allerdins tut uns das bestimmt nicht weh, wir haben da einfach kein Interesse dran.

Wir geben auch nicht mehr Geld für ein tolleres Auto aus, für uns muss es funktional sein.

LG BUNNy #hasi

Beitrag von cybille 31.01.11 - 08:53 Uhr

Nein das sollte man sicher nicht. Denn wenn das Leben nicht mehr lebenswert ist, was hat man denn dann? ich denke jeder hat da so sein eigenes Ding wo er besser sparen kann. Manchen ist der Urlaub wichtig und auf den möchte er nicht verzichten, dem anderen eine gute und ausgewogene Ernährung, die mehr kostet.
Im Bad haben wir überhaupt keine Heizung an, weil ich der Meinung bin, da verbringt man nicht viel Zeit tagsüber und vor dem Baden ( bei einem Kleinkind) kann man die Heizung aufdrehen und den Raum vorheizen. Wir achten schon drauf das wir nicht zuviel Essen kaufen das man nicht bevorraten kann, damit wir es nicht wegwerfen müssen. Ansonsten schauen wir nach Angeboten oder überlegen uns ob wir wirklich immer mit dem Auto fahren müssen wenn es kleine Strecken sind. Das Fahrrad tut es oft auch und ist noch gesünder.
LG

Beitrag von yaisha 31.01.11 - 09:02 Uhr

Huhu!

Ich muss im Moment auch sparen. Und zwar recht hart, denn wir haben nicht nur die Nachzahlung, bei uns ist grad die Waschmaschine kaputt gegangen, der Fernseher und die Spülmaschine will auch schon nicht mehr so richtig. Juhu. :-[

Das Geld wird jetzt eingespart und zwar zuerst bei mir, ich war seit Monaten nicht beim Frisör, hab keine Schuhe/Klamotten gekauft (außer wirklich notwendige, denn mit kaputtem möchte ich auch nicht rumlaufen). Außerdem essen wir max. 1 Mal die Woche (eher weniger) auswärts (dazu gehört neben Restaurants auch McD o.ä., Essen bestellen etc.)

Urlaub hatten wir schon gebucht, ist aber "nur" 1 Woche Dänemark im Mai (da ist noch günstige F-Saison)

Unser Baby bekommt viel gebrauchte Sachen, das war aber schon seit Anfang an so, allerdings hab ich vorher auch noch recht viel neues dazu gekauft, das hab ich jetzt eingeschränkt.

Außerdem achten wir beim einkaufen drauf wo wir was kaufen, benutzen oftmals Gutscheine etc.

Und wir fahren nur noch max. 1 Mal im Monat (oder auch weniger) zu unserer Familie, denn die wohnen 270 KM weit weg und das ist ja auch recht teuer bei den Benzinpreisen z.Zt.

Ich denke, das wars so im groben.. Und ich hoffe mal, damit in 2-3 Monaten wieder auf dem grünen Zweig zu sein, dann kommt nämlich schon wieder die Jahresinspektion vom Auto, die Autoversicherung und bestimmt dann noch ne neue Spülmaschine #zitter

LG
Yaisha

Beitrag von goldie99999 31.01.11 - 09:24 Uhr

Wir müssen nicht unbedingt sparen, aber bei der Auswertung meines Haushaltsbuchs 2010 hat es mir letztens echt die Schuhe ausgezogen, für was und in welcher Summe wir die Kohle rausgehauen haben. Jetzt, wo wir von meinem gesplitteteten Elterngeld leben, ist das so nicht mehr drin und ich versuche gerade herauszufinden,wie viel Geld man wirklich benötigt, um gut zu leben.

Keinesfalls sparen würde ich an:

- Lebensmitteln
- Kosmetik und Pflegeprodukte für die Kinder
- Schuhen für die Kinder

Wir gehen neuerdings nicht mehr zum Frisör, sondern zu meiner Mutter zum Haare schneiden.

Ich war letzte Woche in einem Designeroutlet zum Einkaufen und habe für meine Große die komplette Frühjahrsgarderobe 70% reduziert gekauft.

Ich habe gute (Kinder)Winterschuhe im Sale für´s nächste Jahr auf Vorrat gekauft, dort auch ca. 60% gespart.

Ich gehe nur noch einmal in der Woche (streng nach Plan) einkaufen, Frischkost liefert der Biobauer. Da komme ich nicht in Versuchung, mehr als nötig zu kaufen.

Urlaub machen wir dieses Jahr zweimal, aber einmal davon in einer günstigen Ferienwohnung auf einem Bauernhof an der Nordsee- da kosten 8 Tage nur 400 Euro.

Kleidung für mich kaufe ich dieses Jahr nur einmal, wenn ich mit meiner Freundin nach Düsseldorf fahre. Dort gibt es ein Outlet von Esprit, wo ich schon öfter günstig eingekauft habe, zB eine Jeans für 10, eine Winterjacke für 20 Euro.

Seit Jahren kaufe ich mir jeden Samstag ein Taschenbuch für´s Wochenende, das kostet immer so zwischen 7- 10 Euro. Diese Ausgabe war für mich immer selbstverständlich und ist mir in der Summe so nie bewußt gewesen... aber das sind auch ca. 40 Euro im Monat! Jetzt kaufe ich meine Bücher bei *bay, da krieg ich auch mal zwei Stück für 3 Euro.

Bei uns waren es die Ausgaben, die so "nebenbei" unbewußt liefen, die einen großen Teil unseres Budgets ausgemacht haben. Ich denke, wenn man sich einkommensorientiert auf das Wesentliche konzentriert und bewußt einkauft, muß man sich in seinen priorisierten Bereichen (Lebensmittel, Wohnung...) nicht so arg einschränken, dass es weh tut.

LG, Goldie

PS: ich würde wohl nie so geizig sein, lieber mit dicker Jacke auf der Couch zu sitzen, als die Heizung ein bissl höher zu drehen...

Beitrag von goldie99999 31.01.11 - 09:29 Uhr

Noch was vergessen: ich nutze auch Gutscheine, wo immer es geht. Gestern waren Mann und Kind im Kino mit einem Gutschein von Bärenmarke- 13 Euro gespart. Auf der Cornflakespackung war ein Gutschein für´s Phaeno hier in der Nähe- 9 Euro gespart. Solche Dinger findet man immer, nun orientiere ich mich in meiner Freizeitplanung auch ein bissl daran. Unternehmen tun wir ohnehin immer irgendwas, aber so geht´s halt günstiger.

Beitrag von wemauchimmer 31.01.11 - 09:52 Uhr

"Seit Jahren kaufe ich mir jeden Samstag ein Taschenbuch für´s Wochenende, das kostet immer so zwischen 7- 10 Euro. Diese Ausgabe war für mich immer selbstverständlich und ist mir in der Summe so nie bewußt gewesen... aber das sind auch ca. 40 Euro im Monat! Jetzt kaufe ich meine Bücher bei *bay, da krieg ich auch mal zwei Stück für 3 Euro. "

Noch viel besser: Melde Dich bei der Stadtbücherei an, das kostet 5-10€ im Jahr, ohne Versandkosten, Du kannst lesen soviel Du willst und zudem platzen die Bücherregale auch nicht mehr aus allen Nähten...
LG

Beitrag von klimperklumperelfe 31.01.11 - 11:32 Uhr

Ich persönlich möchte aber keine Bücher lesen, die schon tausende andere Leute vor mir in der Hand hatten. Und ich steh darauf, sie ins Regal zu stellen, wenn ich fertig bin#huepf

Beitrag von goldie99999 31.01.11 - 13:37 Uhr

An sich eine gute Idee, aber zur Stadtbücherei muß ich 13 km fahren und, da sie in der City liegt, dann dort auch noch Parkgebühren berappen- das relativiert das ganze dann wieder :-)

Beitrag von wemauchimmer 31.01.11 - 14:17 Uhr

Ja, das ist blöd, vielleicht kannst Du aber immer einen großen Stapel mitnehmen, wenn Du mal da bist, und dann immer online verlängern falls notwendig...
Also ich muß sagen, ich war auch ein Vielleser und wollte dann einerseits wegen Hausbau mal an die unnötigen Ausgaben ran und andererseits war es auch immer wieder ein Platzproblem und so habe ich mich umgewöhnt, denn letztlich ist es mir auch egal, ob ein Buch grad erschienen ist oder schon ein paar Monate heraußen, Hauptsache was zu Lesen... Es ist aber auch die Frage, ob es eine gute Stadtbücherei ist oder eine schlechte, wo nur olle Kamellen herumstehen, da gibts ja große Unterschiede...
LG

Beitrag von 280869 31.01.11 - 09:55 Uhr

>>>>>Keinesfalls sparen würde ich an:

- Schuhen für die Kinder <<<<<<

Da kann man auch gewaltig sparen. Ich habe jetzt einen Test gesehen da ging es Um Kinderstiefel einmal billig sah aus wie Deichmann (25,00 Euro)
einmal Billigmarke (50,00Euro) und eimal teuer über 100,00 Euro.

Die von Deichmann haben in allen Test am besten abgeschnitten, die Teuersten sind total durchgefallen.

Meine Kinderärztin gar damals vor 17 Jahren zu mir gesagt.Schuhe müssen nicht teuer sein, sie sollen, eine weiche Sohle haben (zum abrollen beim Laufen)und bequem sein und ganz wichtig immer richtig pasen, alles andere ist Luxus.


>>>>>>>>>>Seit Jahren kaufe ich mir jeden Samstag ein Taschenbuch für´s Wochenende, das kostet immer so zwischen 7- 10 Euro. Diese Ausgabe war für mich immer selbstverständlich und ist mir in der Summe so nie bewußt gewesen... aber das sind auch ca. 40 Euro im Monat! Jetzt kaufe ich meine Bücher bei *bay, da krieg ich auch mal zwei Stück für 3 Euro. <<<<<<<<

Das Problem kenne ich auch #schock Ich habe mich in der Bibliothek angemelder habe einmalig 6,00 Euro bezahlt und bestimmt schon 200 Bücher ausgeliehen.

Gibt es bei dir eine in der Nähe?Vielleicht wäre das auch was für dich.

VG 280869




Beitrag von klimperklumperelfe 31.01.11 - 11:34 Uhr

Du findest, dass Kinderschuhe für 50 Euro billig sind? Also ich finde das teuer, dafür, dass er sie nur drei Monate trägt.

Und Deichmannschuhe finde ich den absoluten Müll! Die gehen so schnell kaputt und die Ladys da haben fast keine Ahnung. Ich hab die letzten Winterstiefel für fast 50 Euro von Bama (Reno) gekauft und die sind wirklich super.

Beitrag von goldie99999 31.01.11 - 13:41 Uhr

Gute Kinderschuhe aus Echtleder für 50 Euro finde ich auch günstig!

Meine Tochter hat schmale Füße mit hohem Spann. Da kann ich keine favorisierte Marke kaufen, da muß ich das kaufen, was wirklich paßt. Und meistens kostete das so zwischen 75- 150 Euro. Mich hat das nie gereut! Es gibt fast nichts wichtigeres als gut passende Schuhe. Ich selbst habe durch falsches Schuhwerk in jungen Jahren verformte Fußknochen, das werde ich meinen Kindern ersparen.

Beitrag von oekomami 31.01.11 - 15:33 Uhr

Hallo,

da hast du recht.

Wir hatten mal Gummistiefel von Deichmann. Gekauft im August 10 wo es hier zu starken Überschwemmungen gekommen ist.

Bei uns ging es, aber nach einmal in die Pfütze springen waren die Füsse nass.

Das schlimmste an der Sachen fande ich das Deichmann sich geweigert hat die Schuhe zurückzunehmen, weil Gummistiefel nicht für Pfützen sind.

Beitrag von klimperklumperelfe 31.01.11 - 15:41 Uhr

Gummistiefel sind nicht für Pfützen? Wofür denn dann?
So ein Quatsch was? Naja, bei uns haben die immer alles zurückgenommen. Und nun geh ich einfach nicht mal hin. Ich kaufe da auch für mich keine Schuhe.

Beitrag von zubbeline 31.01.11 - 11:58 Uhr

Du weißt jetzt schon genau, welche Schuhgröße deine Kinder nächsten Winter haben? wow#schock

also das finde ich eine ziemlich unsinnige Einsparung. Schuhe müssen in erster Linie passen.

Kühlere Wohnung find ich hingegen schon eine garnicht so schlechte Einsparung. Sicher nicht so, dass man in Winterjacke drinnen unterwegs ist, aber ein paar Grad machen schon was aus und schaden nicht. Man muß nicht im T-Shirt rumsitzen.

Naja und Bücher. Wozu gibt es Büchereien?

Beitrag von kleinemiggi 31.01.11 - 12:06 Uhr

das mit den schuhen finde ich auch komisch ...

und zur heizung. wir haben eine fußbodenheizung und ich muss sagen, dass ich nie wieder eine haben will. es ist echt nervig. sie läuft den ganzen tag. brauch immer 2 std bis sie an und aus ist ... hätte lieber eine, die man aufdrehen kann... außer für unsere maus ist es von vorteil da sie barfuß herumkrabbelt und läuft...

Beitrag von goldie99999 31.01.11 - 15:40 Uhr

Meine Große ist 8, da haben wir nicht mehr jedes Jahr drei Größen, sondern maximal eine. Bei Schneestiefeln ist das durchaus planbar. Halbschuhe würde ich nicht auf Vorrat kaufen.

Beitrag von silsil 31.01.11 - 09:31 Uhr

Hallo,

wir haben fast 500,-- Stromrückzahlung bekommen. #huepf Wir sind letztes Jahr erst in unser Einfamilienhaus gezogen und ich wollte lieber einen höheren Abschlag zahlen, als eben eine Nachzahlung. Im Endeffekt zahlen wir jetzt weniger Strom als vorher in der Mietswohnung. Liegt aber, denke ich, hauptsächlich daran, dass ich im Sommer die Wäsche auf der Wäschespinne aufhängen kann und nicht in den Trockner werfe.

Wir heizen mit Pellets und in der Übergangszeit mit unseren Holzofen. (werfen wir auch jetzt immer mal wieder an). Wir haben es mollig warm.

100,-- weniger im Monat für Gas, wären bei uns bereits fast die Hälfte unserer monatl. Nebenkosten. (wenn ich den Strom mit einrechne).

Wir sparen beim Urlaub, vermissen ihn aber nicht so. Wir haben einen eigenen Garten und wohnen in einer Gegend in der andere Urlaub machen. Da wir uns den Luxus leisten, dass ich nicht mehr in meinen Beruf zurückkehren werde, wird es Urlaub vermutlich nur alle 2 Jahre geben.

Auch beim Auto sparen wir. Da wir das Auto nur für Ausflüge, einkaufen u.ä. nutzen, fahren wir immer noch meinen 11 Jahre alten Peugeot206 (3 Türer). Mein Mann fährt mit dem Zug in die Arbeit und das kleine Auto reicht völlig aus. Wir brauchen keinen tollen Wagen in der Garage, der das halbe Jahresgehalt meines Mannes kostet. Sollte das jetztige Auto nicht mehr durch den TÜV kommen, wird es sicher ein Auto in ähnlicher Größe geben.

Kleidung kaufen wir neu, aber wir achten nicht auf Markenklamotten. Wir legen da nicht viel Wert darauf und sparen dadurch natürlich deutlich.

Ich finde mein Leben toll und finde es durchaus lebenswert. Klar kann man immer mehr Geld brauchen und auch mehr Geld ausgeben. Da hätte ich keine Probleme ;-) aber so wie es jetzt ist, sind wir sehr zufrieden. Wir haben unsere Prioritäten gesetzt und damit kommen wir gut klar. Sollte das einmal nicht mehr zutreffen, müssen wir eben neu überdenken.

lg
Silvia

Beitrag von silsil 31.01.11 - 09:36 Uhr

Wo ich nicht spare ist bei den Schuhen meiner Tochter.

Ansonsten gehe mache ich mir einen groben Wochenplan und gehe danach einkaufen. Damit kommen wir gut hin und ich werfe kaum Lebensmittel weg.

Wo ich dieses Jahr etwas sparen möchte, sind diese ganzen Extras die immer mal so nebenbei gekauft werden. Da kommt ganz schön etwas zusammen.

Ich führe dieses Jahr auch ein Haushaltsbuch und bin schon gespannt was da am Ende des Jahres zu Tage kommt. :-)

Beitrag von 280869 31.01.11 - 10:31 Uhr

-Wir möchten nicht frieren, auch nicht eingemumpelt auf dem Sofa sitzen
-Wo Strom gebraucht wird wird er auch genommen
-Hungern möchten wir auch nicht
-Im Urlaub wollen wir entspannen und ausruhen, also wird da auch nicht gespart, das teuerste muß man ja auch nicht nehmen.
-Schmutzig oder riechend durch die Gegend laufen muß auch nicht sein ;-)


Ich hatte als Kind eine Freundin, die haben wirklich es war so, Brennesselsuppe gegessen.Nur trocknen Zwieback, Sonntags gab es Marmelade drauf.
Die haben nie Kohlen gekauft.Klamotten wurden angenäht und angestrickt bis es gar nicht mehr ging.
Klopapier gab es nicht da wurden Zeitung genommen, Zum waschen Kernseife (war in der DDR am billigsten)

ABER: Sie sind 2x im Jahr in den Urlaub gefahren und hatten aller paar Jahre das teuerste Auto was man zu DDR Zeiten bekommen kann.

Jeder setzt seine Prioritäten anders.

Ich habe ein großzügiges Haushaltsbudget wir Essen worauf wir Lust haben, dafür ist immer Geld da.Deswegen kaufe ich trotzdem überwiegend NoName und auch Angebote.Ich kann auch mal locker mit 25,00 Euro die Woche auskommen, würde aber die Kriese bekommen wenn ich es müßte.

Klamotten müssen neu und Modern sein, dafür ist mir die Quallität sch... egal. Länger wie eine Saison passt es den Kindern nicht und mein Mann und ich wollen lieber öfters was neues.Bis jetzt sind wir auch noch nie reingefallen, kaufen überwiegend bei Takko und Ernstings Family.
Es verstehen viele nicht aber ich kleide mich lieber komplett "billig"ein, als für das Geld ein Teil zu bekommen und das Teil dann 10 Jahre schleppen zu müssen.

Weil jetzt auch gerade erst die Frage um Handtaschen kam, ich würde mir auch keine Tasche für 500-1000,00Euro kaufen, eine für 50,00 Euro tut es bei mir auch.

Autos sind Gebrauchsgegenstände. Mein Mann sagt immer sobald er in einen Neuwagen einsteigt und vom Hof fährt, ist es im Wert um 10 000 Euro gesunken.
Wir kaufen immer Jahres oder Vorführwagen und fahren die bis sie 10 Jahre alt sind und bekommen dann immernoch die Hälfte von unseren bezahlten Preis wieder

Wir haben unsere Einkommen in drei Teile geteilt. Haus, Leben und Sparen
Im Haus sind alle Reperatur und Unterhaltungskosten,sowie alle Versicherungen
Im Leben ist alles was man zum Leben braucht (Nahrungsmittel, Klamotten, Arzt, Tiere,kleine Geschenke, Sonstiges

Im Sparen sind dann die Kinder-Sparverträge, Reparaturen, Rechnungen, Geschenke, große bis sehr große Anschaffungen, Urlaub.Reicht das Geld nicht, gibt es nichts neues, oder keinen Urlaub :-D

VG 280869

Beitrag von thea21 31.01.11 - 10:34 Uhr

Hallo,
ja, ich kann sagen, wir sparen im Moment an essen....Sicher aber anders als du denkst.

Als ich letztens nicht wenig beim einkaufen ausgab (Dinge für das alltägliche Leben), bekam ich nen Schock, wegen der Kosten...(weil mal wieder sooo viel)...

Zuhause an einem Wochenende dann, ging es auch ans Schränke ausmisten und ich muss echt schockiert feststellen wieviel man doppelt und dreifach hat, oder gar über Haltbarkeit, weil man nicht mehr dran dachte.

Seither gehen wir bewusst einkaufen und schreiben Liste! Wir geben weniger aus und gehen auch bewusster mit unseren Sachen um.

Ansonsten, will ich nicht frieren zuhause. Wir zahlen eine angemessene Summe an Nebenkosten, dieses Jahr hatten wir 20 Euro gut.



Beitrag von viva-la-florida 31.01.11 - 11:03 Uhr

Hallo Frieda,

wir versuchen schon, am Strom zu sparen. Es müssen nicht immer alle Lampen brennen und alle Geräte auf Stand By stehen. Der Rechner muss auch nicht den ganzen Tag laufen, obwohl keiner dran sitzt.

Ansonsten habe ich es gerne warm. Abends machen wir oft den Kamin an - allerdings mehr wegen der Gemütlichkeit. Bei den Holzpreisen weiss ich nicht, ob man da so viel sparen kann.

Wir gehen auf jeden Fall bewusst einkaufen, mit Einkaufszettel. Sonst kommt wirklich viel Quatsch zusammen. Oder einiges, was hinterher verdirbt.

Auch beim Wasserverbrauch passe ich auf. Junior muss beim Hände waschen keine 10 Minuten das Wasser laufen lassen. Und auch beim Duschen kann man sich mal etwas beeilen. Mein Menne schafft locker 20 Minuten ...

LG
Katie





Beitrag von cunababy 31.01.11 - 11:12 Uhr

Hallo,

naja wenn man muss, dann muss man eben so viel Sparen, dass es weh tut, oder muss sich im Wohnraum etc. einschränken.

Solche Nachzahlungen etc. passieren mir nicht, weil:
- ich eigentlich jeden Monate die Zählerstände ablese und somit den Verbrauch im Auge habe.
- ich Überall wo ich kein gaaaanz grelles Licht brauche sehr Energiesparende LED`s habe (sind in der Anschaffung teuer, halten aber ewig und verbrauchen fast nichts. an das dunklere Licht gewöhnt man sich schnell.)
- Ich überall (Pc, Wohnzimmer- TV, Receiver, Boxen- Schlafzimmer TV) Überspannungschutzleisten habe die ich IMMER wenn ich nicht TV gucke bzw. die Geräte brauche ausschalte, bei uns läuft also nie nichts auf Stand by
- meine Wäsche immer im Trockner habe, weil ich dann nicht so viel Luftfeuchtigkeit habe als beim Aufhängen (im Winter, im Sommer kommt die Wäsche natürlich raus) udn somit nicht so viel Lüften und gegenheizen muss (haben viel Wäsche) . Ich lasse aber die Tür vom Raum auf, das mach immer schön warm =)
- Ich zum bügeln das Kondenzwasser aus dem Trockner nehme.
- für alltägliche Dinge nciht im Edeka oder Rewe etc. einkaufen gehen würde
- wir das große Auto auf Gas umgerüstet haben (lohnt isch in der Regel natürlich nur, wenn man auch mehr als nur 10.000 km im Jahr fährt)
- bei Sportkleidung wie Schuhen, Jacken, Ski, Snowboard, Stiefel, Reithosen nur Markensachen kaufe, dafür aber nur alle paar Monate, Jahre oder auch Jahrzehnte.

Ja eingeltich kann ich sagen mein Leben ist, wie es sein sollte. Wo ich es für angebracht finde gebe ich gerne mehr Geld aus, weil ich dann (mittlerweile aus Erfahrung) weiß, dass es eben länger hält und ich nicht ständig neu kaufe. und wo ich es für unnötige halte eben weniger.

LG Cunababy

  • 1
  • 2