ganz schlechter morgen..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunshine_82 31.01.11 - 09:14 Uhr

Hallo Ihr alle!

Mein Tag heute hat echt total beschissen angefangen. Antonia wird in 2 Wochen 3 Jahre alt und ist momentan echt ziemlich mies gelaunt. Heute morgen ist Sie aufgestanden und es ging schon los. Sie hat mich nur angeschrien und gehauen. Frühstück? Nein DANKE. Sie hat alles verweigert was ich ihr angeboten habe. Dann wollte ich Sie für den Kiga fertig machen und Sie hat wieder nur gebockt. Sie fängt das schreien und quietschen an und haut nach mir. Ich weiß mir manchmal echt keinen Rat mehr!! Ich sag ihr dann Sie soll in Ihrem Zimmer bleiben und wenn Sie wieder lieb ist kann Sie rauskommen. Nach 1 Minute kommt Sie wieder und sagt "Mama ich hab ausgebockt". Kaum sprech ich Sie an, schreit Sie schon wieder.. HILFE!!! Ich weiß echt nicht mehr weiter. Wer von Euch hat einen Rat für mich?? Ich Liebe mein Kind doch, aber so geht es einfach nicht weiter. Ich bin traurig und enttäusch. Hab Angst das ich etwas falsch gemacht habe an meiner Erziehung und ich das jetzt schon zu spüren bekomme #zitter #gruebel

Vielen Dank schon mal für`s lesen!!

Sabine

Beitrag von thea21 31.01.11 - 09:39 Uhr

Hallo,

fakt ist, jeder darf mal schlechte Laune haben, ab und an ist meine Tochter auch so ein Fall, wer kann es ihr verübeln, wenn man selbst als Erwachsener nicht gern früh aufsteht.

Das einzige was ich mit ihr mache ist reden. Ich frage sie warum sie sauer ist, sie darf alle Gefühle und Emotionen benennen und wir überlegen zusammen, wie es ihr wieder besser gehen könnte.

Sollte sich ihre miese Laune zu unrecht oder einem nicht zu akzeptierendem Ausmaß gegen mich oder andere richten, sage ich ihre schon klar und deutlich, das ich mich erst vernünftig mit ihr unterhalte, wenn sie dies auch tut.

Ich sage ihr:

-Wenn sie mich anheult, versteh ich sie nicht, sie kann "ausweinen", danach in Ruhe mit mir reden.

-Wenn sie schreit, höre ich nicht zu, da ich sie leise besser verstehe und niemand angeschrien werden mag.

Pegelt sich von allein ein, Konsequenz ist auch hier das A und O.

Beitrag von sunshine_82 31.01.11 - 09:46 Uhr

Danke für deine offene und ehrliche Antwort!!!

Beitrag von maschm2579 31.01.11 - 10:04 Uhr

Hallo Sabine,

kann es sein das du morgens zuviel redest? Klingt blöd aber es gibt menschen die sind morgens nicht gleich gesprächtig und vielleicht überforderst Du sie.
Ich frage das jetzt nur weil es bei meiner Tochter (wird im März 3) auch so ist. Kaum sagt man ein Wort zuviel ist alles falsch und alles schlecht.
Sagt man aber nur kurze knappe Sätze und macht klare Ansagen ist alles super. Die Laune steigt und sie ist am Ende recht gut drauf....natürlich will sie alles alleine machen.

Dann hilft früh genug aufstehen....

Tjaaaaaaaaaaa und sonst liegt es wohl am Alter #schwitz hauen ist natürlich ein no go das musst Du mit logischer Konsequenz gleich klären. Wenn sie haut dann passiert das oder das. Bockig sein ist ok, aber nicht hauen
Was machst du wenn sie sagt: ich habe ausgebockt? Weiter auf sie einreden? Oder wortlos hinnehmen?

Oft neigen Eltern ja dazu noch weiter zu reden. Ich finde dies und das nicht schön und das Du dich so und so verhalten hast. Dann kommmen die Zwerge rein und im Grunde geht das gebrassel weiter von Mama. Ist ja klar das man gleich wieder üble Laune kriegt.
ich denke man ist dann so in seinem "Wahn" drin das man gar nicht merkt wieviel man redet ;-)

lg und viel Glück

Beitrag von pfennig 31.01.11 - 10:51 Uhr

Guten Morgen Sabine,

ha, das mag wohl auch gerade am Alter liegen.
Meine Maus fängt manchmal für mich unbegründet zu stänkern an, der Kindergarten tut sein übriges und mittlerweile fängt sie auch zu treten an, wenn ihr was nicht passt. Da gönne ich ihr gern eine Auszeit, setze sie auf die andere Couch und gehe aus dem Zimmer raus. Dann kommt kurz der Heulalarm, aber meist kriegt sie sich schnell wieder ein und kommt sich entschuldigen. Dann nehme ich sie in den Arm und sage ihr, dass ich sie ganz doll lieb habe. Wenn sich alles beruhigt hat, frage ich schon mal nach, warum sie so mies drauf war- meist weiß sie es nicht, aber sie weiß , dass nicht getreten, gehauen, gekratzt, gekniffen, angespuckt oder geschrien wird. Sollte sie sich gar nicht schnell einkriegen und wir müssen los, dann kommt auch mal der Teddy zum Einsatz - ich unterhalte mich mit ihm, dass meine Maus irgendwie mies drauf ist und ob er weiß, warum sie so ist. Oder wir gehen auf die Suche nach der Ärgermaus,Quengelmonster, Motzkuh, Meckerschaf und Brülllöwe, die versuchen wir ganz schnell einzufangen und schmeißen sie aus der Tür oder dem Fenster raus- aber Vorsicht, manchmal sind mehrere versteckt oder sie schleichen sich ganz schnel wieder rein, dann wird mit denen mächtig geschimpft, dass sie ja meine liebste Maus in Ruhe lassen sollen, sonst kriegen sie mit mir Ärger. Dann ist die schlechte Laune meiner Maus meist schnell verflogen- bis zum nächsten Aussetzer.

Also, laß den Kopf nicht hängen, es geht auch anderen so, die hoffen, in der Erzíehung nix verkehrt gemacht zu haben.


Lg Pfennig

Beitrag von sunshine_82 31.01.11 - 19:47 Uhr

VIELEN DANK!!! Ich werde mir das beste für mich und Antonia aus Euren Tipps und Ratschlägen rauspicken, dann funktioniert es sicherlich wieder besser.

Schönen Abend Euch allen!!

Sabine