Brauche dringend euren ernst gemeinten Rat!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knuddlbear 31.01.11 - 10:28 Uhr

Hallo!
Ich ringe schon seid einigen Tagen mit mir herum, Grund: Ich bin in der 6 SSW (5+5) und arbeite in einem Kindergarten. Ich war letztes Jahr schon einmal schwanger und habe es auch gleich meinem AG mitgeteilt. Daraufhin sollte ich meine Immunität testen lassen. Leider keine Immunität bei Zytomegalie und Ringelröteln. Daraufhin bekam ich (in der 6 SSW) ein BV. Leider hatte ich eine Fehlgeburt mit KH-aufenthalt usw.:-( War schon eine schwere Zeit für mich und erst recht war es umso schwerer, meinen AG davon zu berichten!!Er hatte sich zwar sehr verständnisvoll und lieb für mich eingesetzt, damit ich ohne viel Gefrage der verschiedenen Eltern wieder in den Beruf einsteigen konnte, aber nochmal mitmachen wollte ich es nicht.

Jetzt habe ich wieder einen Immunstatus machen lassen, mit der Hoffnung, das sich etwas getan hatte (ist ja fast ein Jahr her) aber genau das Selbe!! Ich würde aber gerne bis zur 12. Woche arbeiten, um mir sicher zu sein, das dieses mal alles I.O. ist, bevor ich meine SS bekannt gebe. Habe aber auch gleichzeitig Angst, das ich mich mit Ringelröteln usw. anstecke, wobei ich mir auch denke, jetzt hast du dich 6 Jahre lang nicht angesteckt, warum jetzt in den nächsten 6 Wochen?

Was meint ihr dazu? Hat vielleicht auch irgend jemand Erfahrungen und kann mich verstehen??

Beitrag von buttercup137 31.01.11 - 10:34 Uhr

Hast Du Dich denn nach der letzten SS nicht gleich impfen lassen?
Das ist wirklich schwierig, aber vielleicht kann Dich Dein Arzt ja erst mal krankschreiben. Natürlich nicht für 6 Wochen, das ist klar, aber vielleicht erst mal 2 Wochen und wenn da auch alles i.o. ist, würde ich es meinem Chef sagen.
Auch nach der 12SSW kann genauso etwas passieren. Das Risiko ist nicht mehr ganz so hoch, aber es kann jederzeit was sein. Am liebsten hätte ich auch bis zur Geburt gewartet, bevor ich es meinem Chef gesagt hätte. Hatte Glück, das Weihnachten uns so dazwischen lag und mein Chef anfang Dez. meinte er wolle dieses Jahr keine Neuigkeiten mehr hören. Da habe ich mich dann auch brav dran gehalten.

Hoffe Du findest die richtige Lösung für Dich und Dein Würmchen! Aber denk dran, Dein Würmchen geht immer vor!!!

Liebe Grüße

Beitrag von knuddlbear 31.01.11 - 10:39 Uhr

Hallo! Danke für deine lieben Worte!! Klar, das Würmchen geht immer vor!! Nein, gegen beide Krankheiten kann man nicht impfen! Entweder man hatte es oder in meinem Fall hat man es leider nicht.

Beitrag von mireille-0103- 31.01.11 - 10:40 Uhr

Ich kann dich schon verstehen.
Es ist echt übel wie manche Eltern dann einen immer angaffen.
Aber du riskierst damit, dass du dieses Kind vielleicht wegen Ansteckung verlierst.
Und grad wenn man schon eine FG hatte sollte man die Zeit ruhig zu hause bleiben. Lass dir von deinem FA Utrogest verschreiben.
Ich hatte auch eine FG und danach riesen bammel vor der zweiten SS. Ich war dann auch zu hause und musste zweimal täglich Utrogest einführen (morgens und abends).
Lass die Eltern doch denken was sie wollen und wer weiß vielleicht haben sie doch mehr Verständnis als du denkst ;-)

Ich drück dir die Daumen #klee

Beitrag von pinklady666 31.01.11 - 10:40 Uhr

Hallo

Ich kenne das, arbeite in einer Kinderkrippe.
Von meiner ersten Schwangerschaft her wusste ich schon, dass ich ebenfalls keine Imunität gegen Ringelröteln und Zytomegalie habe. Dass sich das bis jetzt nicht geändert hat war mir klar. Darum habe ich es direkt meiner Chefin gesagt. War mir einfach zu gefährlich.
Vielleicht könntest du erstmal nur deine Chefin informieren. Erzähl ihr auch von deiner Angst und deinen Bedenken. Sie wird mit Sicherheit eine Lösung finden, die dich und dein Kind schützt ohne dass die Schwangerschaft gleich bekannt wird.
Ich drück dir alle Daumen.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Sophie Marielle (ET 22.06.2011)

Beitrag von klara4477 31.01.11 - 10:41 Uhr

Guten Morgen!

Mir ging es letztes Jahr ganz ähnlich, allerdings aus anderen Gründen und in einem anderen Beruf.
Hm, schwierig... verstehen kann ich Dich schon, aber ich denke Du solltest Deinem Arbeitgeber trotzdem recht zeitnah Bescheid geben, schliesslich weisst Du schon das Du keinen ausreichenden Immunstatus hast.

"...wobei ich mir auch denke, jetzt hast du dich 6 Jahre lang nicht angesteckt, warum jetzt in den nächsten 6 Wochen?"

Grundsätzlich gebe ich Dir recht, ABER, man hat schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen.
Soll heissen, auch wenn es vieleicht unwahrscheinlich ist, die Chance ist ja nun trotzdem gegeben das Du Dir ausgerechnet jetzt was holst. Ich denke dieses Risiko solltest Du nicht eingehen.
Ausserdem, passieren kann leider immer was, auch nach der 12.SSW. Sollte man zwar in aller Regel nicht von ausgehen, aber trotzdem.

Also wenn ich Du wäre würde ich lieber auf Nummer sicher gehen und dafür halt in Kauf nehmen das Dein Arbeitgeber eben schon frühzeitig Bescheid weiss.

So oder so, Dir alles Gute!

Beitrag von emeri 31.01.11 - 10:50 Uhr

hey,

meine persönliche meinung: du und dein kind seit das wichtigste und habt absolute priorität!!

natürlich wäre es doof für den arbeitgeber und natürlich wäre es mit aufwand verbunden ABER: wenn doch etwas passieren sollte und du dich doch ansteckst und deswegen eventuell ein krankes kind zur welt bringst (meine oma hatte wärend der schwangerschaft mit meiner tante die röteln - meine tante ist schwerst mehrfachbehindert) kann dir auch keiner von denen helfen, auf die du jetzt rücksicht nehmen willst.

ja, dann kucken eltern im schlimmsten fall eben blöd weil sie gebeten wurden dich nicht darauf anzusprechen. aber damit lässt es sich doch leben.

ich würde dem arbeitgeber sofort bescheid geben.

lg

Beitrag von -paula- 31.01.11 - 10:51 Uhr

hallo...

....ich bin zweimal gegen röteln geimpft und hab keine imunität....#schmoll
...es gibt menschen die bekommen halt keine...ich bin auch 6 SSW (5+2)#verliebt und arbeite im Krankenhaus und meine FÄ hat gleich gesagt als ich letzte Woche da war ich darf nichtmehr arbeiten..
...ich könnte mich anstecken....und ich bleib auch daheim ich hab mich zwar die letzten 5 jahre nicht angesteckt...
....aber ich will auch kein risiko eingehen...


liebe grüsse#winke#winke#winke#winke#winke

Beitrag von indra1980 31.01.11 - 10:53 Uhr

Hallo!
Ich denke, du solltest sofort Bescheid sagen und zu Hause beliben, egal was die anderern sagen oder denken, denn es geht um DEIN Kind.
Ich selbst bin Grundschullehrerin und habe mich in der Frühschwangerschaft unbemerkt mit Zytomegalie infiziert, weil wir vor vier Jahren (leider) nicht darauf getestet wurden, und ich gönne es echt keinem, das durchzumachen, was du mit so ner Infektion event. erlebst.
Also denke echt nur an dich und dein Baby!

Beitrag von naralabe 31.01.11 - 10:54 Uhr

Hallo.

Ich verstehe dich sehr gut! Ich arbeite auch im Kiga. Klar ist das du ein BV bekommst. Vielleicht gibt es die Möglichkeit, deine Chefin und deinen AG zu informieren mit der Bitte, das dein BV erst in der 12 Woche den Eltern bekannt gemacht wird.
Die Vorgehensweise muss doch jeder verstehen!

LG naralabe

Beitrag von babymum 31.01.11 - 11:12 Uhr

Hallo,
ich würd es an deiner Stelle direkt der Kitaleitung sagen. Ich arbeite auch als Erzieherin in einer Kita mit Kindern ab 2 und ich habe es in der 6. Woche bekannt gegeben,da ich gleich in den ertsen 2 Tagen,an denen ich von meiner SS wusste in doofe Situationen gekommen bin; am ersten Tag sollte ich einer Kollegn helfen,Betten zu stapeln und am 2.Tag musste ich Tische und Stühle in den Nebenraum tragen-blöd,wenn es keiner weiß und man keine Kollegin bitten kann,es für einen zu übernehmen!
Habe nun auch ein Beschäftigungsverbot und brüte zuhause

LG Babymum