Luxus Teilchen für's Leben - Ihr auch?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sonnen.schein83 31.01.11 - 10:28 Uhr

Hallo,

kennt ihr das auch? Wenn Sachen länger halten/passen, dann darf es ruhig mal etwas Luxus sein?!

Vom Thermo Mix bis zur teuren Lederjacke...erzählt ihr mir wofür Ihr gerne etwas mehr ausgebt, weil man es ja für länger hat oder weil einfach der Wert dafür steht?

Beitrag von thea21 31.01.11 - 10:36 Uhr

Mhh, eigentlich nur, wenn ich es unbedingt haben muss und es mir super ober mega toll gefallen.

Ne Jeans, nie gab ich mehr als Normalpreis aus, freute mich gerne über Schnäppchen. Irgendwann mal sah ich eine, die wunderhübsch war, passte (wie sonst keine) wie angegossen, ich hatte den Arsch einer Göttin.

Und obwohl diese Jeans mehr als 200 Euro kostete, leistete ich sie mir und sie ist bis heute mein Augapfel!

Ansonsten lege ich keinen Wert auf Fernseher und Co. Ich habe weder nen Flachbild, noch nen Vollautomaten für Kaffee, noch BlueRay Player und Co.

Und wenn, dann billig.

Beitrag von schwarzesetwas 31.01.11 - 19:36 Uhr

Mein Luxus ist meine digitale Spiegelreflex. Allerdings konnte ich mir die Objektive, die ich wollte nicht zulegen.
Aber ich HABE eine mit einem brauchbaren Objektiv und einen vernünftigen Blitz.
Dazu BRAUCHE ich meinen PC, ohne den wäre ich nur halber Mensch.

Allerdings ist die Cam nicht ohne Nutzen für meine Familie oder auch Freunde - ich fotografiere alle Familienfeiern, mache Portraits usw.
Also ist das im Prinzip nicht nur für mich... ;-)

Lg,
SE

Beitrag von engelchen1989 31.01.11 - 10:45 Uhr

Ich werde in meinem ganzen Leben nie mehr eine Billig-Waschmaschine kaufen. Da merkt man wirklich sofort ob sie günstig oder teuer war.

Für meine Kamera habe ich auch viel Geld ausgegeben. Ich habe mir eine Spiegelreflexkamera gekauft für knapp 600Euro. Eine normale Digicam hätte sicher auch gereicht, aber weil es eben mein Hobby ist habe ich mir die teure gegönnt.

Ansonsten achte ich aber doch eher darauf nicht zu viel Geld auszugeben.
Früher habe ich viel Geld für Schuhe und Taschen ausgegeben, aber seit mein Sohn da ist brauch ich das auch nicht mehr.

LG Sabrina

Beitrag von zaubertroll1972 31.01.11 - 10:50 Uhr

Hallo,

Ich gebe für Stiefel mehr aus. Sie sollen kein Leben lang halten. Ich trage sie in der Regel 2 Winter lang.
Zum einen mag ich den Billiglook bei Stiefel nicht ( bei Schuhen auch nicht aber die sind bei mir nicht so teuer wie Stiefel ) und zum anderen gefallen mir auch nur teuer....warum auch immer :-)

LG Z.

Beitrag von berry26 31.01.11 - 10:57 Uhr

Hi,

für alle großen Elektrogeräte wird bei uns auf Qualität geachtet (TV, Herd, Waschmaschine etc.) Auch ein Auto sollte komfortabel und stabil sein (allerdings ist uns Prestige egal). Also Dacia käm da nicht in Frage.

Kleidung oder Kleingeräte werden bei uns günstig gekauft.

LG

Judith


Beitrag von cunababy 31.01.11 - 11:01 Uhr

Oh je, wo soll ich anfangen???

ich gebe für alles, was sich nciht groß abnutzt und lange hält, gerne und viel Geld aus.

Flat TV, Waschmaschine, Trockner, Autos inkl. Felgen und Ausstattung, Fahrräder, Sättel (Pferd) Sorroundanlage, Sofa, Möbel allgemein, Apple (ja ich liebe meien Mac), Senseo, Brotbackautomat, Braun Multiquick, Thomas Nass Staubsauger.

Demnächst folgt ncoh der Thermomix von Vorwerk.

Icjh muss dazu sagen, dass ich mit solchen Sachen aber auch sehr pfleglich umgehe. Heißt, ich hatte nicht vor in den nächten 15 Jahren ne neue Waschmaschine zu kaufen. Die Ledercouch soll erst getauscht werden, wenn wir dann mal Kinder haben, die aus dem gröbsten raus sind und mein Dressursattel so bleiben, bis mein Pferd in hoffentlich erst 20 Jahren friedlich einschläft und wenn nciht, ist er so gepfelgt, dass ich Ihn verkaufen und einen neuen kaufen kann.

Ich mag gewissen Luxus, aber dafür kaufe ich in der Regel auch nur einmal und habe sowohl gute Versicherungen als auch Gute Garantien (z.B. für den Mac).

VG Cunababy

Beitrag von sarosina1977 31.01.11 - 11:06 Uhr

Ich spare nicht bei Lebensmitteln. Das heißt nicht, dass ich in Massen einkaufe und die Hälfte wieder wegschmeiße. Sondern: Ich plane unsere Wochenmahlzeiten und dementsprechend kaufe ich ein. Ich achte sehr auf (saisonale) Produkte der Region und zahle gerne ein wenig mehr fürs Fleisch, wenn ich weiß, dass es vom Rind aus dem Ort stammt. Wir haben hier in der Region viele Hofläden, können die Produkte also direkt vom Erzeuger beziehen.
Alles, was ich nicht von regionalen Erzeugern kaufen kann, kaufe ich im Supermarkt in Bioqualität.

Beitrag von mori78 31.01.11 - 11:47 Uhr

Find ich gut. Als wir noch in der Region Hannover gewohnt haben, haben wir es auch so gemacht. Hier jedoch in Brandenburg sind Hofläden und regionale Produkte noch nicht so gut gesät. Aber wir arbeiten dran ;-)

LG mori

Beitrag von -pinguin- 31.01.11 - 21:02 Uhr

Machen wir auch so!

Für Lebensmittel bin ich bereit ordentlich in die Tasche zu greifen. Wir haben im Ort einen Bioladen; das macht das Ganze einfacher. Außerdem bekommen wir alle paar Wochen eine Obst/Gemüsekiste.

Beitrag von txbaby 31.01.11 - 11:19 Uhr

Hmmm schwierig - bei Kosmetik (Creme usw.) gebe ich gerne schon mal mehr aus, wenn es meiner Haut, die extrem empfindlich ist, gut bekommt.

Bestimmte Lebensmittel gönne ich mir, wenn ich unstillbaren Appetit darauf habe - sehr guter Schinken, Trüffelsalami, Garnelen o.ä.#mampf Trotzdem bleiben klassische Eintöpfe meine Lieblingsspeise. Bestimmte Lebensmittel kaufe ich aber grundsätzlich nur bei Stammläden - Brot beim eingesessenen Bäcker, der noch traditionell backt, Fleisch vom einheimischen Fleischer, ...

Bei Kleidung bin ich eigentlich nicht geizig, aber bei mir findet sich ein bunter Mix aus billig bis teuer.

Bei meiner Tochter spare ich nicht, z.B. Schuhe oder gutes Holzspielzeug.

Tja und Möbel - wenn ich da an unseren Schlafzimmerschrank und die Küche denke, die eine Sonderanfertigung waren. War allerdings auch aufgrund der Räumlichkeiten notwendig.

Unser Anspruch an unseren Privatwagen war auch recht hoch, aber dafür habe ich jahrelang eine kleine Wackelhütte gefahren und die hat mich auch überall hingebracht. Irgendwann haben wir uns dann mal ein schönes Auto gegönnt.

Für bestimmte Geräte (z.B. Waschmaschine) gebe ich gerne etwas mehr aus.

Generell denke ich, dass der Preis nicht ausschlaggebend ist, da sich Qualität nicht über den Preis definieren lässt. Ich bin eher ein Typ, der aufs Geld achtet und genau abwägt, ob es wirklich so notwendig ist.

Beitrag von mami020607 31.01.11 - 11:20 Uhr

Hallo

Ich gebe das meiste Geld für Unterwäsche aus :D Ich hab so ziemlich alle Farben, Formen, Variationen im Schrank :P Aber auch die Unterwäsche meiner Kids und von meinem Freund darf gerne etwas mehr kosten. Ich finde, gerade die Unterwäsche sollte Qualität haben. Unterwäsche kann man nieeeeeeeeeee genug haben ;D

LG Sara

Beitrag von silver206 31.01.11 - 11:20 Uhr

Hallo,


Schuhe und Handtaschen dürfen bei mir auch gerne teurer sein. Meine teuerste Handtasche war aber teurer als meine teuersten Schuhe, daher relativiert sich das.

Gekauft wird, was passt und gefällt, das ist nun mal meistens Marke.

Bei Elektroartikeln kaufe ich kein NoName Zeug, bei Lebensmitteln auch nicht.


Hmmm, ich bin ein Opfer der Werbung #zitter

Beitrag von flamingoduck 31.01.11 - 11:37 Uhr

...es kommt drauf an ;-)

- Wochenendeinkäufe machen wir größtenteils bei Lidl/Aldi. Aber hin und wieder gehen wir gerne essen oder kaufen auch mal etwas besonders Leckeres (z.B. bei den türkischen Feinkostständen, die ganzen herrlichen eingelegten Sachen ;-))

- bei Schuhen haben wir die Erfahrung gemacht, dass die billigen Schuhe oft schneller kaputtgehen (abgenutzt, verwetzt, Sohle löst sich, sehen schäbig aus...) und auch viel unbequemer sind und wehtun als die teureren und hochwertig verarbeiteten

- Lederjacke: ich habe mir eine von "One green Elephant" geholt, für ca. 200 Euro, aber echtes Leder und kein Kunstleder. Das sieht man sofort.

- Computer: als Grafikerin/Designerin schwöre ich auf meinen i-Mac, und sogar mein Schatz schätzt dessen Schnelligkeit sehr

- Kosmetik: 50/50. Eine gute Creme darf auch mal etwas kosten, aber bei irgendwelchen Trendsachen (Nagellacke, etc) schaue ich auch mal gerne in den günstigen Regalen.

- Taschen: oh-oh....GGL und Liebeskind, da komme ich kaum dran vorbei.
Aber dafür rauche ich nicht.

- Klamotten: 50/50. Schatz und ich kaufen uns gerne mal eine teure Replay- oder Dieseljeans, er sich einen BOSS-Anzug (für's Büro) oder ich mir ein schickes Stück von Fornarina....aber genauso kaufen wir sehr sehr viel im H&M - so gelangt der Gesamtwert wieder auf ein anständiges Mittelmaß.

- HiFi: haben wir keine überteuerten Sachen - im Gegenteil: wir haben noch unsere alten Röhrenfernseher und unsere Stereoanlagen sind über 10 Jahre alt. Aber solange sie funktionieren.....

- Handys: wir brauchen nicht sofort das neueste Handy, sondern bekommen artig alle 2 Jahre bei Vetragsverlängerung ein neues.

- Baby: unser "Entchen" hat einen schicken neuen Stokke-Kinderwagen.
Aber ansonsten haben wir uns bei fast allen Dingen vernünftig verhalten,
keine überteuerten Babystrampler, sondern Klamotten von DM und H&M.
Und ihr Bettchen ist gebraucht.



Fazit: wenn etwas Teures, dann aus dem Ansichtspunkt der Qualität (haltbarer) oder eben, weil man sich ab und zu auch einmal etwas gönnen muss.







Beitrag von kleinemiggi 31.01.11 - 12:13 Uhr

Ich habe nen Staubsauger für 600 euro ...
und der ist ganz toll.... habe ihn schon ein paar jahre..

habe nen designerwohnzimmer... weil es (ich habe es noch bei keinem gesehen) noch keiner hat...

und ich hatte ne bretz couch...

naja, ansonsten nen guten fernseher...
aber für klamotten gebe ich nicht viel geld aus. jedenfalls nicht für meine :-p

Beitrag von fionala 31.01.11 - 12:36 Uhr

Wie sagte eine gute Bekannte mal? Ich bin zu arm um billig einzukaufen!

Und so ist es auch, wir hatten damals, als wir zusammenzogen eine billige Waschmaschiene gekauft. Nie nie wieder! Vor 3 Tagen habenw ir eine neue bekommen und dafür locker mal einen 4 stelligen betrag los gemacht.

Wir kaufen (mitttlerweile) lieber etwas teureres wo man weiß das die qualität stimmt und vorallem das es auch mal längere Zeit hält.

Momentan spare ich auf eine Kitchenaid - die ist bei uns um einiges teurer als in Deutschland. Aber ich denke, nächsten Monat werd ich sie mir kaufen können. Darauf freue ich mich schon richtig und ich denke auch, das man solche Dinge einfach mehr zu schätzen weiß, wenn man ein wenig gespart bzw drauf hingearbeitet hat.

Im großen und ganzen kaufe ich wegen der Qualität und nicht um bestimmten stellenwert zu symbolisieren. Bei Klamotten zb muss nicht dickfett das Logo drauf stehen, wer sowas nötig hat, tut mir leid.
Solange ich für MICH weiß, das ich was gutes habe, worauf ich mich verlassen kann, wo ICH spass dranhabe, ist der rest egal.

Beitrag von simone_2403 31.01.11 - 12:58 Uhr

Hallo

Meinen Jura Kaffeevollautomaten.Der ist mein Heiligtum #schein Mein Rainbow Staubsauger,mit dem hab ich alles in einem und meine Kitchen Aid.

#winke

Beitrag von marion0689 31.01.11 - 13:14 Uhr

Hallo!!

Wir kaufen lieber teure Elektrogeräte, die dann aber länger halten.
Waschmaschine, Flat-TV, Küchengeräte.
Blue-Ray oder so haben wir nicht. Unsre Stereoanlage ist noch aus meinem Jugendzimmer ( war damals aber auch eine etwas teurere )

Auch bei Autos schauen wir nach Qualität und Komfort. Deswegen fahren wir deutsche Marken ;-)

Möbel haben wir 50/50. Die Küche ist relativ hochwertig und war auch recht teuer. Das WOhnzimmer dagegen ist eher untere Preisklasse. Das wollen wir erst neu kaufen, wenn der Kleine aus der Kritzelphase usw raus ist.
Die Küche dagegen sollte noch einige Zeit halten ;-)

Klamotten sind ebenfalls 50/50. Es gibt einen bunten Mix aus teuer und günstig. In unsrem Kleiderschrank wie auch im Schrank unsrer Sohnes.

Schuhe sind eher teuer. Es gibt auch Deichmannschuhe zwischendrin ( vor allem für mich Pumps oder so ). Wobei mein Sohn ausschließlich Markenschuhe trägt.

Ebenso fährt mein Sohn im MaxiCosi und hat einen Gesslein-KiWa.
Da achten wir schon auch auf die Marke.

Lebensmittel sind mal Aldi/Lidl, Kaufland, aber auch Feinkostladen, wenn wir auf etwas bestimmtes Lust haben.
Fleisch vom örtlichen Metzger und Brot/Wecken vom Bäcker nebenan und nicht von irgendwelche Discountbäckern und Bäckerei-Ketten.

LG

Beitrag von flamingoduck 31.01.11 - 13:19 Uhr

*lach*...der Discountbäcker, das trifft gerade einen Nerv. Danke :-)

Mein Schatz ist Bäckermeister und Geschäftsführer einer Bäckerei......ich habe einmal was vom Discountbäcker mitgebracht...sein Blick war so fassungslos, als wenn in der Bäckertüte eklige Maden gewesen wären.... #rofl

Beitrag von fionala 31.01.11 - 13:34 Uhr

Also ich finde es geht nix über einen "richtigen" Bäcker vor Ort.
DA schmeckts gut und es ist nicht alles standart. Genauso Metzger.
Als ich noch in Deutschland gewohnt habe, haben wir alles nur vom ortsansässigen Metzger bzw Bäcker gekauft.

Beitrag von flamingoduck 31.01.11 - 14:01 Uhr

...das ist absolut richtig, ich bin (seitdem ich mit meinem Schatz zusammen bin) auch richtig verwöhnt, besonders was die Bäcker angeht.

Das damals mit dem Discountbäcker war ein Fauxpas, da ich spät dran war und die Läden auch kurz vorm Schließen waren. ;-)

Metzger ist auch ein wichtiger Aspekt, da es wichtig ist, wo das Fleisch herkommt und ob die Tiere ein gutes Leben hatten (bin absolut gegen Massentierhaltung).

LG flamingoduck

Beitrag von marion0689 31.01.11 - 20:42 Uhr

Hallo!

Ja ich finde auch, dass wirklich NICHTS über Brot und Brötchen von einem richtigen Bäcker steht.

Ich fahre samstags sogar oft schon um 6.30 zu meinem Bäcker, weil er da gerade frisches Steinofenbrot rausholt. Das Brot ist leider immer innerhalb von 30 Minuten weg und das gibts auch nur samstags.

Ein Hoch auf "richtige" Bäcker :)

Beitrag von cinderella2008 31.01.11 - 14:13 Uhr

Brot/Wecken vom Bäcker nebenan und nicht von irgendwelche Discountbäckern und Bäckerei-Ketten


Dann kannst Du Dich glücklich schätzen, dass es noch "richtige" Bäcker bei Euch gibt.

In meiner Nähe gibt es genau einen Bäckereistand, der noch seine Waren noch aus eigener Bäckerei anliefert. Die Brötchen dort sind aber einfach nur bääää Leider!

Daher kaufe ich lieber TK-Brötchen oder die aus dem Brotbackautomaten aus dem Discounter.

(Fleischereien gibt es gar keine)

Beitrag von cinderella2008 31.01.11 - 14:32 Uhr

Hallo,

nachdem ich ein paar (finanziell) sehr magere Jahre hinter mir habe, kaufe ich jetzt nur noch Dinge ein, die mir 100 % gefallen. Da mache ich keine Kompromisse mehr. Egal ob es sich um ein Haushaltsgerät, um Möbel, Kleidung oder Lebensmittel etc. handelt. Das ist für mich aber kein Luxus, sondern eben das, was ich mir leisten kann.

Luxus ist für mich etwas, was ich nicht unbedingt bräuchte, für meine Verhältnisse sehr teuer ist und an dem ich trotzdem nicht vorbeigehen kann.

Cinderella

Beitrag von derhimmelmusswarten 31.01.11 - 13:33 Uhr

Gilt für mich nur bei Sachen, von denen man wirklich lange was haben will. Also Waschmaschine, Staubsauger, Auto (wenn bezahlbar natürlich) etc.

  • 1
  • 2