Haushaltshilfe *lang*

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von grundlosdiver 31.01.11 - 10:48 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir haben seit über einem Jahr eine Haushaltshilfe. Sie kommt mit 2 Kolleginnen, sie sind also zu dritt. Als ich noch arbeiten und dann lange
Zeit im KH lag, waren wir drauf angewiesen. Jetzt ist es eigentlich purer Luxus. Die Zeit, die ich spare, widme ich meinen Kindern oder mal mir selbst... Außerdem hab ich noch einiges aufzuarbeiten (Papierkram und einiges mehr) aus der Zeit als es mir schlecht ging. Mit der Putzleistung waren wir immer zufrieden!

Nun gab es aber einige Missgeschicke, wobei das Maß jetzt voll ist für mich. Ich bin echt sauer und enttäuscht!
Hier mal eine Auflistung:

Musikbox meines Mannes ist abgestürzt und der Schutz vor der Box abgebrochen. Ich hab es zur Kenntnis genommen und wir haben es selbst geklebt, da es uns selbst schon passiert ist. Die Box funktioniert noch.

Aus dem Zimmer meiner Tochter eine Dekofigur ist runtergefallen und zerbrochen. Sie haben Bescheid gegeben und eine neue Dekofigur gekauft. Das war OK für uns.

Manche unserer Türen bleiben nicht offen, dafür haben wir Türstopper. Einer dieser Türstopper wurde zerbrochen. Wie geht sowas?, aber war nicht schlimm, hatten wir mal kostenlos bekommen.

Der Kindertisch unserer Tochter war plötzlich sehr wackelig - als sie sich dransetzte, ist er zusammengebrochen. Tja, wie will man es nachweisen?!? Mein Opa ist Tischler und hat den Tisch Top restauriert!

Die Spielekonsolen meines Mannes sind immer mal eingeschaltet. #kratz Gut, wieder ausgemacht, war sicher ein Versehen beim Staub wischen.

Unser Seifenspender wurde abgerissen. Er wurde wieder drangehängt, war aber nie wieder richtig fest. Hatte jetzt die Nase voll davon und hab einen neuen gekauft.

Katzenstreu wurde neben die Tonne gekippt! Erst nachdem ich mich beschwert hatte, wurde es wieder weggeputzt! Kann ja passieren, aber kann man es nicht gleich wegmachen?!

Letzten Freitag war für mich die Krönung: Ich hatte mir einen neuen Abwaschlappen gekauft - Microfaser und wirklich super zum Putzen und Abwaschen in meiner Küche! Auf einmal war dieser weg, hatten sie versehentlich eingesteckt. Meine Nachttischlampe war auch plötzlich kaputt - die Glühbirne war kaputt und das Glas, was man davorklemmt, ab. Hab ich auch wieder in Ordnung gebracht, aber hab nun meine Haushaltshilfe um Gespräch gebeten.
Es reicht mir einfach! Ich will keinen Ersatz, ich will nichts vom Lohn abziehen, ich will lediglich, dass sie fortan allein (!!!) kommt (zu dritt schiebt einer dem anderen die Schuld in die Schuhe!) und dass sie vorsichtiger putzt, so dass nichts mehr zu Bruch geht!

Was meint Ihr? Ich reagiere doch nicht über, sie hatten doch immer wieder Chancen, oder?!?


Beitrag von frischerduft 31.01.11 - 10:57 Uhr

Hallo,

du hast eindeutig Elefanten als Haushaltshilfen.;-)

Und ja, ich würde mich auch ärgern, wenn "ständig" Missgeschicke passieren und ich würde genau wie du das Gespräch suchen.

Ich würde eindeutig klar machen, dass solche Dinge am laufenden Band für mich nicht akzeptabel sind und in Zukunft vom Lohn abgezogen werden.

Mfg

Nici

Beitrag von grundlosdiver 31.01.11 - 13:11 Uhr

Danke für Deine Antwort!
Ja, es geht mir ein wenig auf den Keks um meinen Hausrat Angst zu haben! Bisher ist nichts Teures oder Unersetzbares zu Bruch gegangen, aber wir haben auch Dinge stehen, die wertvoll für uns sind...
Manchmal denke ich auch, es werkeln hier Elefanten, die mit ihrem dicken Hintern alles umreißen #schmoll Ich bin auch üppig und schmeiße nicht permanent was um...

Beitrag von klara4477 31.01.11 - 10:58 Uhr

Hallo!

Nun ja, grundsätzlich sind das alles Dinge die passieren können, wo gehobelt wird fallen Späne.
Was mich interessieren würde, in welchem Zeitraum ist all das vorgekommen? Wenn das über einige Zeit geht wäre das für mich zwar ärgerlich, aber wie gesagt, kann passieren. Schlimmer fände ich wenn wirklich nach jedem "Besuch" etwas kaputt wäre, da würde ich mir schon Gedanken machen.
Naja, aber egal ob so oder so, ein Gespräch diesbezüglich ist sicher nicht verkehrt und besser das als wenn Du irgendwann mal platzt weil sich soviel in Dir aufgestaut hat.

Was mich aber wirklich interessiert, vieleicht magst Du ja drauf antworten, warum um alles in der Welt drei Leute als Haushaltshilfe? Ist Dein Haushalt so riesig? Das muss doch furchtbar teuer sein, oder?

Ach ja, und zu Deiner letzten Frage:
Nein, ich denke nicht das Du überreagierst. Es gibt da ein Problem, Du möchtest darüber reden. Ist doch ok.
Überreagiert wäre für mich wenn Du beim letzten Missgeschick erstmal gepflegt ausgeflippt wärst oder sowas in der Art, aber ein Gespräch diesbezüglich zu führen ist doch vernünftig.

Beitrag von grundlosdiver 31.01.11 - 13:04 Uhr

Der Zeitraum ist etwa ein halbes Jahr, sie kommen einmal pro Woche.
Sicher, ich war zwar nie begeistert, aber ich bin auch nie ausgeflippt oder so, weil ich denke, dass schon mal was passieren kann!
Davor hatten wir ein Jahr eine andere Haushaltshilfe und bei dieser war es auch sauber und es ist nie etwas kaputt gegangen!!!

Nein, unser Haushalt ist "normal"... 120 m² Haus +großer genutzter Kellerraum. Ich hab ja nur eine Haushaltshilfe beschäftigt!!! Die 2 anderen sind sozusagen ihre Subunternehmer. Das war für uns auch nie ein Problem. Anstatt eine 3 Stunden putzt, putzen die 3 zusammen halt 1- sie teilen die Räume auf und ich bekomme eine Rechnung von meiner einen Haushaltshilfe- den Rest klären sie unter sich. Nun bin ich aber der Ansicht, dass die 2 anderen und nicht "meine" Haushaltshilfe die Schäden anrichten - bei ein paar Dingen war ich persönlich vor Ort. Daher will ich, dass sie allein putzt und die anderen 2 halt anderweitig beschäftigt!
War das verständlich? #gruebel

#winke

Beitrag von klara4477 31.01.11 - 13:13 Uhr

Ja, das war verständlich, Danke Dir ;-). War halt neugierig...

Nun, ich kann schon verstehen das Du Dich ärgerst.
Ich denke vieleicht ist es wirklich die beste Lösung wenn Du das Gespräch suchst und in Zukunft nurnoch die eine (Deine) Haushaltshilfe im Haus haben möchtest.

War das eigentlich so abgesprochen das diese eine Haushaltshilfe noch andere Leute mit in`s Haus bringt?
Mir persönlich wäre das schon zuwieder überhaupt so viele Leute im Haus zu haben wenn ich doch eigentlich nur eine hätte haben wollen. Naja, und jeh mehr Hände am Werk desto grösser das Risiko das doch mal was zu Bruch geht.

Drücke Dir beide Daumen das ihr eine Einigung findet und Dein Hausrat in Zukunft heil bleibt!

Beitrag von grundlosdiver 31.01.11 - 13:21 Uhr

Ja, das war schon so abgesprochen - ich hatte zwar von Anfang an ein komisches Bauchgefühl, aber ich hab dennoch nicht geahnt, was das für ein Chaos ist! Ich will sie nur noch allein beschäftigen und wenn sie das nicht will, müssen wir uns eine andere suchen, denn bald muss ich ja auch wieder arbeiten #schmoll

Beitrag von klara4477 31.01.11 - 13:27 Uhr

Naja, vieleicht hast Du ja Glück und sie lässt sich ja darauf ein in Zukunft nurnoch alleine zu kommen. Wäre ja schade wenn Du Dir noch wen anders suchen musst wenn Du ja ansonsten mit ihr selber zufrieden bist.

Wenn Du demnächst wieder arbeiten musst wäre es bestimmt auch nicht schön zu wissen das dann so viele Leute bei Dir rumturnen wenn Du nicht da bist, oder? Vermutlich erst recht nicht nachdem da selbst mit Deiner Anwesenheit scheinbar schon so einiges zu Bruch gegangen ist.

Drücke Dir die Daumen das ihr einen Weg findet mit dem Du zufrieden bist!

Beitrag von .lzs. 31.01.11 - 15:01 Uhr

Tja so ist das wenn man Fremde Leute in die Bude läst und die dann da auch noch Putzen.

Selbst schuld.

Schmeiss die Elefanten Raus und mach selber Sauber

Beitrag von grundlosdiver 31.01.11 - 15:36 Uhr

Natürlich mache ich auch selbst sauber #augen
Wo ist das Problem sich Unterstützung zu holen? Wenn alle Leute so denken würden wie Du hätten viele Menschen keinen Arbeitsplatz!

Beitrag von .lzs. 31.01.11 - 15:51 Uhr

Komisch ich habe 5 Kinder und brauche niemand der mir meinen Dreck weg räumt oder meine Kinder durch die Gegend Kutschiert#kratz

Beitrag von tiger39 31.01.11 - 15:54 Uhr

... und dabei gehst Du voll arbeiten?
Wenn ja, dann frage ich mich, woher Du die Zeit für Deine Kinder nimmst.
Wenn nein, sollte Dir auch klar sein, warum andere Frauen - die arbeiten - eine Haushaltshilfe brauchen.
Grüße, Tiger

Beitrag von .lzs. 31.01.11 - 16:05 Uhr

Nee, ich bin zuhause, mein Mann geht Arbeiten.

Wenn die Frau mit Akern muss weil der Mann keine Kohle nach Hause bringt, sollte man keine Kinder bekommen.
Schlüsselkind sein ist absolut scheisse

Beitrag von grundlosdiver 31.01.11 - 16:26 Uhr

#klatsch Klar, allen arbeitenden Menschen sollten die Kinder entzogen werden! #augen Im Übrigen kann ein Kleinkind noch kein Schlüsselkind sein.

Beitrag von coppeliaa 31.01.11 - 16:44 Uhr


ja mei, was mach ich denn da? da ich blöderweise dem job "hausfrau" nix abgewinnen kann und das nackte grauen kriege wenn ich drann denke das bis an mein lebensende zu machen .... habe ich mich dafür entschieden, auch ohne finanzielle not und trotz kindern zu arbeiten #huepf

Beitrag von grundlosdiver 31.01.11 - 16:53 Uhr

Was? Du hast Kinder und sitzt mit Deinem Allerwertesten nicht zu Hause?
Schäm Dich, Du Rabenmutter!
*ironie off*

Beitrag von malso.malso 31.01.11 - 19:08 Uhr

Na weißte, wenn man nicht in der Spätpubertät anfängt zahllose Kinder in die Welt zu setzen, sondern ein paar Jährchen in Bildung/Ausbildung/Studium etc. pp. investiert, kommt frau zumeist an den Punkt, daß sie die Erfüllung NICHT im Putzen von Toiletten und Kinderpopos findet.

Es ist also IMHO nicht eine Frage des Geldes sondern der Bildung, ob es frau hinter den Herd oder in den Beruf zurück zieht.

Beitrag von tiger39 31.01.11 - 19:47 Uhr

#kratz Dazu muss ich nichts sagen, oder?
Verständnislose Grüße von der anderen Seite des Tellerrandes,
Tiger

Beitrag von sandra7.12.75 31.01.11 - 21:04 Uhr

Dascha #zitter#zitter#zitter????,oder wie waren die anderen 25 Nicks???

Leute das ist ein Fake

Beitrag von grundlosdiver 31.01.11 - 16:20 Uhr

Meine Kinder kutschiert mir auch niemand durch die Gegend und ich putze wie gesagt auch allein! #kratz Ich hab auch nie angezweifelt, dass Du jemanden brauchst, um Dreck wegzuräumen?! Ich habe Dich nirgends angegriffen o.ä., ich finde, da musst Du nicht aggressiv o.ä. werden.
Als wir auf die Haushaltshilfe angewiesen waren, war ich Vollzeit arbeiten, hab nebenbei studiert, Haushalt, Kleinkind und zeitweise Stieftochter gehabt und war hochschwanger. Dann war ich eine zeitlang im KH, d.h. ich war NICHT da, nicht weil ich das so wollte, sondern weil es um unser Baby ging! Was wir da durchstehen mussten, wünsche ich niemandem!
Klar, seit Mitte Januar geht es mir und dem Zwerg endlich wieder gut und ich würde auch alles allein schaffen. Ich genieße aber bestimmte Aufgaben nicht selbst erledigen zu müssen und meine Haushaltshilfe braucht das Geld. Außerdem werde ich auf absehbare Zeit wieder arbeiten müssen, dann nutze ich meine verbleibende Zeit lieber für die Kinder.

Darum ging es aber gar nicht. Wenn man für etwas zahlt, wünscht man sich gute Qualität. Oder geht es Dir da nicht so?#gruebel

Beitrag von sandra7.12.75 31.01.11 - 21:02 Uhr

Hallo

Neidisch :-p.

S.

Beitrag von gh1954 31.01.11 - 21:18 Uhr

Ach, die schreibt nur so ein Zeug, ich vermute, das ist nur ein Stänkernick.

Beitrag von sandra7.12.75 31.01.11 - 21:37 Uhr

Hallo

Habe ich oben auch gedacht.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3006708&pid=19038407&bid=12

lg

Beitrag von babylona 01.02.11 - 00:11 Uhr

oh mann, solche probleme hatte ich auch mal, als ich noch nicht wusste, was echte probleme sind...

aber: reden hilft immer!

gruß

Beitrag von mausi2311 03.02.11 - 15:37 Uhr

Mal ne Frage bekommst du die bezahlt die 3? Man kann auch aus ner Mücke n Elefanten machen. Schmeiß sie raus und fertig.