gibt es babys die sich in schlaf schreien? :-(

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von agra 31.01.11 - 12:52 Uhr

Huhu

meine kleien 11wochen, hat tagsüber probleme mit dem schlafen.
wenn sie müde ist schreit sie, versuche sie dann in schlaf zu stillen, klappt nicht, sie ist zu müde zum nuckeln und schreit meine brust an.
dann versuch ich es mit schukeln und sing und rede mit ihr.aber sie brüllt.nicht hilft, bis sie nach 5 minuten auf meinem arm einschläft.

kennt ihr das von euren mäuse?und ist das dann so ok wie sie einschläft?sie tut mir immer so leid.
sie ist immer so kaputt tagsüber, tränige rote äuglein.

habt ihr da ideen?

und ist das nur ne phase?schaffen eure es nun ohne brüllen einzupennen?

bin manchmal ganz schön ratlos :(

Beitrag von nalle 31.01.11 - 12:53 Uhr

Jetzt bekommst Du richtige Backsteine zu geschmissen !


#rofl

Beitrag von koerci 31.01.11 - 13:28 Uhr

Weswegen?
Weil du nicht richtig lesen kannst?

Beitrag von mamamia-1979 31.01.11 - 17:15 Uhr

Hoho so Lustig#augen


Sie schrieb nix von alleine lassen etc.#bitte


Beitrag von muffin357 31.01.11 - 12:55 Uhr

könnte es sein, dass sie aber problemlos in KiWa und Auto schläft?

Dann kannst Du es mal mit Pucken probieren...

Nora brüllt nicht, aber beschwert sich und will ihr Tuch+Schnuller, -- komischerweise: sobald sie ihren schnuffelstoff an der Backe, halb aufm Gesicht hat, ist sie ruhig und pennt sofot ein -- sie braucht das einfach...

Manche Kinder brauchen eben irgendeinen Katalysator ... -- aber pucken wär mal ein Anfang...

#winke Tanja

Beitrag von agra 31.01.11 - 13:08 Uhr

danke dir

pucken habe ich auch schon probiert, aber da brüllt sie genauso :-(

wenn ich sie schukel lege ich auch immer ein schnuffeltuch auf die augen, weil ich auch das gefühl hab sie braucht es kuschelig dunkel, abends klappts nämlcih ohne gebrüll und geschukel.

Beitrag von agra 31.01.11 - 15:36 Uhr

nee, leider auch nur mit 5 min. gebrüll, dann schläft sie

Beitrag von dudine 31.01.11 - 12:56 Uhr

Mit 12 wochen haben die kleinen nen schub vielleicht kommt es daher. meine kleine (mittlerweile 8 monate) habt auch immer mal wider so phasen wo sie probleme hat beim einschlafen. lass sie einfach auf deinem arm einschlafen.

Beitrag von sunshine1176 31.01.11 - 12:57 Uhr

Quatsch! Wieso sollten jetzt Steine kommen? Sie ist ja bei ihrem Kind und lässt es nicht allein irgendwo rumliegen und schreien!

Mach einfach weiter so! Manche Kinder scheinen das zu brauchen! Meine Tochter hat das meistens abends gebraucht. Dann haben wir sie im dunkeln Zimmer auf dem Arm geschuckelt und waren bei ihr, so lange bis sie eingeschlafen ist.

Beitrag von jiny84 31.01.11 - 12:58 Uhr

Meiner mekert sich in den Schlaf,kein schreien,wirklich nur mekern,da hilft nichts,kein Kuscheln oder sonst was,das geht 5 minuten so und dann schläft er.
Beim ihm half auch kein Pucken,alles was ihn einengt,mag er überhaupt nicht.

Er liebt sein Spucktuch,würde mit diesem auch nicht mekern,aber ich hatte immer Angst,das er sich das über den Kopf zieht,gestern hat mein Mann ihm dieses mit ins Bett gegeben und es lag über seinem Gesicht,dann soll er lieber 5 minuten mekern,als das er erstickt.

Beitrag von sadohm1008 31.01.11 - 13:01 Uhr

Hallo,
meine Maus meckert sich auch in den Schlaf. Sie liegt bei uns im Wohnzimmer auf dem Boden auf ihrem Schaffell und ich sitze dann neben ihr und streichel sie an der Wange und reiche ihr den Schnuller, decke sie zu.
Es dauert dann eine Weile und dann schläft sie. Sie wird meist nach 10 min nochmal kurz wach, weil ich z.B. aufgestanden bin dann geh ich nochmal zu ihr und spreche kurz mit ihr und sie schläft weiter. Meist so 1 bis 1 1/2 Stunden.

LG
Sandra und Isabell (die gerade ihr Mittagsschläfchen hält)

Beitrag von .lzs. 31.01.11 - 13:08 Uhr

Meine Tocher war auch so eine bekloppte:-[

Nix hat was gebracht, die Gute wollte nicht Stillen, nicht Nuckeln, nicht auf den Arm, die wollte lieber 5 min brutal in ihrer Hängematte schrein und zack dann war ruhe und sie hat geschlafen.

Wenn ich sie aufm Arm hatte hat sie noch viiiel länger gebrüllt#nanana

Nach ein paar Monaten war das aber vorbei;-)

Beitrag von tragemama 31.01.11 - 14:43 Uhr

Oh Gott. Manchmal krieg ich hier Gänsehaut, wenn ich sehe, wie manche Leute über ihre Kinder schreiben...

Beitrag von herminasmum 31.01.11 - 20:33 Uhr

Dabei stillt sie Langzeit, trägt herum und macht Hausgeburten-das müsste dir doch gefallen!!!

Beitrag von tragemama 01.02.11 - 11:56 Uhr

?? Schön, dass man hier nicht pauschalisiert..

Ich habe ein Flaschen- und ein Stillkind und hatte zwei Wunschkaiserschnitte - Hausgeburten halte ich für - lassen wir das...

Andrea

Beitrag von tweetiex80 31.01.11 - 15:02 Uhr

Ist ja auch kein wunder, dass sie bei dir auf dem Arm mehr schreit. Sie hat wahrscheinlich deine ablehnende Haltung gegenüber das weibliche Geschlecht instinktiv gespürt

Beitrag von binipuh 31.01.11 - 13:10 Uhr

Hallo Agra,

wie schläft sie denn nachts?

Bei uns war es andersherum (tagsüber am Pennen und nachts etwas unruhig) und es geht ohne Schmusedecke (darauf schläft er tagsüber) gar nichts.
Hat etwas gedauert, bis wir es rausgefunden haben.
Irgendwann hab ich die Decke einfach auf das Spannbettuch gelegt und die Kanten unter der Matratze festgesteckt.
Sobald der Kopf drauf liegt ist Ruhe #augen

Vielleicht klappt es ja, wenn Du sie quasi zu den gleichen Bedingunen wie nachts hinlegst?!?!?!? Oder Du könntest sie tagsüber mit ner Decke pucken.
Wenn sie schlafen soll, dann würd ich nicht singen, sondern mich einfach ruhig mit ihr hinsetzen.
Und 5 Minuten gehen doch noch. Hab da schon von ganz anderen Brüllzeiten gehört.
:-)

Unser Kleiner zetert allerdings auch hin und wieder mal, wenn ich ihn hinlege - trotz Schmusedecke..
Zum Glück nie lange. Aber ich kann ihn ja schlecht die ganze Zeit tragen.

Du kannst nur verschiedene Sachen ausprobieren. Irgendetwas wird auch bei Deiner Maus funktionieren.

Liebe Grüße

Bini

Beitrag von schnullertrine 31.01.11 - 13:18 Uhr

Hallo,

genau das Problem hatte Laura in ihrem 12-Wochenschub. Ich habe sie auf den Arm hin und her getragen, damit sie schlafen konnte. Selbst da hat sie geweint, teilweise geschrien und sich richtig steif gemacht. Mehr konnte ich da wirklich nicht für sie tun. Und nach ein paar Minuten ist sie auch eingeschlafen und ich konnte sie ohne Probleme ins Bett legen. Mir kam es immer so vor, als wollte sie sich gegen das Einschlafen wehren. Das fing mit der 9. Woche an und war ab der 13. Woche vorbei. Seitdem hatte sie solche Probleme nie wieder gehabt. Vllt. steckt deine ja auch in einem Schub. Da kannst du jetzt nur hoffen, dass es ganz schnell vorbei geht :-)

LG schnullertrine

Beitrag von perlenzauber 31.01.11 - 13:20 Uhr

Schreit meine Brust an #rofl

Sorry, hehe hört sich so lustig an #freu

Beitrag von kleiner-gruener-hase 31.01.11 - 13:28 Uhr

Das sind leider immer so Phasen, und du händelst das doch super! Bleib bei ihr und zeig ihr dass du da bist, das wird auch wieder besser... #liebdrueck

Beitrag von haseundmaus 31.01.11 - 13:37 Uhr

Hallo!

Naja du bist ja bei ihr. Es ist ja nicht so, dass du sie ins Bett legst, das Zimmer verlässt und sie brüllen lässt, das tust du ja nicht. Du hast sie auf dem Arm und nach 5 Minuten beruhigt sie sich, weil sie deine Nähe hat und sich sicher fühlt. Ich find das völlig normal und in Ordnung. Und es gibt auch Entwicklungsschübe. Da sind die Kleinen eh etwas von der Rolle. Da kann man nur da sein und trösten. Du machst das schon richtig und diese Phase geht auch wieder vorbei.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von kathrincat 31.01.11 - 13:53 Uhr

ja, die gibt es. meine hat es auch gemacht, wenn ich versucht habe sie auf den arm zu tragen oder sonst wie zum schlafen zu bekommen, wir mussten halt lernen, sie ins bett zu legen und sie in ruhe zu lassen, dann war sofort ruhe, weil sie eingeschlafen ist. man muss halt lernen sie vor den richtigen müdigkeit ins bett zu bringen und nicht erst dann, dann schlafen sie auch ohne gebrüll ein, so war es bei unserer

Beitrag von yozevin 31.01.11 - 14:25 Uhr

Huhu

Weinen, Schreien, Meckern, Brabbeln, das sind alles Arten, wie unsere Kinder uns was "erzählen" wollen.... Sie möchte dir was "erzählen", vielleicht, dass sie sehr müde ist, vielleicht, dass sie auf schlafen keine Lust hat, vielleicht, dass sie keinen Hunger hat etc.... Aber sie "erzählt", auf ihre ureigenste Art und Weise!

Lass sie dabei einfach nicht allein, halt sie im Arm, hör ihr zu und lass sie.... So schwer es uns Müttern auch fällt! Meine haben das beide gemacht.... Wir waren einfach dabei und hatten sie im Arm, haben zugehört...

Du hast doch auch manchmal einfach nur ein Bedürfnis, dich mitzuteilen oder? Du kannst es mit Worten, mit Sprache, aber unsere Kinder müssen das alles erst lernen.... Das ist ihre Art, etwas zu lernen!

LG

Beitrag von bine3002 31.01.11 - 14:42 Uhr

Na ja, ich würde makl sagen, dass Du mit den 5 Minuten noch Glück hast. Meine Tochter hat jeden Abend zwischen 45 und 60 Minuten gebrüllt... bis sie so 1,5 Jahre alt war.

Beitrag von tragemama 31.01.11 - 14:42 Uhr

Meine Kinder haben sich noch nie in den Schlaf geschrien.

Wie schläft Dein Kind denn ein? Trägst Du? Wo schläft sie?