Nochmal zum Blutdruck

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valensaa 31.01.11 - 12:56 Uhr

Ich habe gerade nochmal geschaut :

http://www.babycenter.de/pregnancy/komplikationen/bluthochdruck/#4

Diese Anzeichen die die da beschreiben, sprich Schwindel und Dass mit den Schmwerzen unter den Rippenbögen, habe ich nicht..
Übelkeit jedoch manchmal schon, was daran liegen kann, dass ich zu wenig trinke, und Ohrensausen ab und an mal..

Sie haben mir heute bei der Urinprobe auch nichts gesagt ( also ob da nun Eiweiß drin ist ).
Von daher denke ich wenn es etwas schlimmes wäre, hätte sie es mir sagen müssen, oder nicht ?

Wasser in den Beinen oder Händen habe ich nicht, und sie Schwester hat mit einem Röhrchen wo etwas Flüssigkeit drin war, etwas Blut von mir mit rein, aber auch nichts gesagt.

Von daher scheint doch eig alles ok zu sein ?
Bei wem war denn der Blutdruck in der Ss vll auch mal etwas höher, so wie bei mir ( 145 / 85 ), obwohl er vorher niedriger war, und am Ende hatte sie keine schwere Krankheit ?

Bitte um Antworten

LG, 17+1 ssw

Beitrag von kaka86 31.01.11 - 13:00 Uhr

Mach dir doch nich so viele Sorgen, nur weil du einmal so einen hohen Blutdruck hattest!
Der is doch auch noch völlig normal...
...meiner is oft bei 140/80 oder so....
...aber 160/90 würd ich mir gedanken machen!

Und dein FA hätt sicher was gesagt wenn etwas nich io wäre!

Beitrag von chantal69 31.01.11 - 13:12 Uhr

Also ich habe jedesmal bei der FÄ einen Blutdruck von 13/9, das ist zu hoch, aber zu Hause ist er 12/8.

Ich war auch bei 'ner Spezialistin und musste 24 Stunden Blutdruckmessgerät tragen. Resultat: Tagsüber alle 20 Minuten schön 12/8, nachts jede Stunde 11/7.

Besser kanns nicht sein.

Also, miss einfach auch 'mal zu Hause :-D

LG
Chantal

Beitrag von dschinie82 31.01.11 - 13:34 Uhr

Hallöchen,

aaaalso, ich bin so ein Phänomen (wie die Ärztin immer so schön sagt...) und habe bei der Ärztin immer zu hohen Blutdruck, sprich: 160/90 (manchmal auch weniger). Ich messe aber auch jeden Tag zu Hause und da ist der Blutdruck immer so 120/80, also völlig normal. Sie schiebt das auf die Aufregung und ich merke das auch selber, dass dann mein Herz rast und ich schon aufgeregt werde, wenn ich dieses BD-Gerät bei der Ärztin schon sehe... Zu Hause ist es alles entspannter, auch wenn ich grade Hausarbeit gemacht habe oder mein Großer mich auf Trapp gehalten hat.
Ich nehme allerdings zur sicherheit Presinol mite. Das sind ganz schwach dosierte BD-Tabletten. Ich habe aber das Gefühl, dass die gar nichts bringen...

Bei meiner ersten SS hatte ich das auch, nur waren da meine Werte zu Hause immer so um die 130/90 - also insgesamt höher als jetzt. Ich hatte nachher auch Wassereinlagerungen und im KH wurde ich durchgecheckt. Mein Sohn kam dann 3 Wochen zu früh mit 3030g zur Welt... Obs aber mit dem Blutdruck zusammen hing, weiß ich nicht.

LG
Dschinie

Beitrag von rainqueen 31.01.11 - 13:54 Uhr

Also,

wenn du Eiweiß im Urin hättest, wäre da ein + im Mutterpass.
Symptome einer Gestose kommen normalerweise erst in der 2. Hälfte der Schwangerschaft vor, da bist du noch nicht.

Bei mir ist der Blutdruck ab der 15. Woche extrem gestiegen, so dass ich in der 19.SSW mit einem Blutdruck von 190/110 ins KKH musste. Mir ging es zu dem Zeitpunkt echt schlecht, hatte Kopfschmerzen, Flimmern vor den Augen, war extrem unruhig.
Nach einer Woche im KKH liegen und verschiedensten Untersuchungen, hat der Blutudruck sich wieder normalisiert, ich durfte nach Hause. War wohl der berufliche Stress....

Im KH haben sie mir gesagt, dass bei 140/90 nicht behandelt wird, weil ein zu niedriger Blutdruck genauso die Versorgung des kindes einschränken könnte. Der untere Wert sollte nicht über 100 sein.

Wichtig sind Kontrollen, also 3 mal täglich Blutdruck messen und ein Protokoll schreiben. So ein Messgerät ist nicht allzu teuer und du hast Gewissheit. Vielleicht war es ja ein Ausrutscher. Und wenn du siehst, dass sich etwas verändert, kannst du gleich einen termin beim FA machen.

Was du noch tun solltest:
Nimm dir bewusst Pausen und entspann dich!
Trink viel 2-3 Liter am Tag und iss ausreichend.
(das habe ich nämlich auch nicht getan, hat alles Auswirkungen!)

Ich habe seitdem ein Beschäftigungsverbot und mache meine Protokoll. Meine Ärztin ist mit den Kontrollwerten in der Praxis 140/90-150/90 zufrieden, seien ja Stressbedingungen sagt sie.
Seitdem ich im Krankenhaus war und mich jetzt schone, hatte ich keine Probleme mehr.

Mach dir nicht so viele Sorgen, pass ein bisschen auf dich auf.

Viele liebe Grüße
rainqueen 29 SSW