Gulasch

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von lilalaus2000 31.01.11 - 13:05 Uhr

Hallo

also wie mache ich das am Besten?

Ich habe auch diese Maggi-Tüten, doch das letzte Mal brannte mir das an :-(

Ich bin ja nicht so untalentiert in der Küche, mir gelingt eigentlich alles, aber bei Gulasch muss ich passen - dabei will ich umbedingt mal welches kochen. Geht das auch Narrensicher im Ofen?

Dankeschön :-)

Beitrag von windsbraut69 31.01.11 - 13:21 Uhr

Ich mach das einfach im Bräter/Topf und da kann nicht viel schief gehen.

Du brätst das Fleisch portionsweise scharf an, dann kommen Zwiebeln (grob gewürftel) dazu sowie evtl. paar Cocktailtomaten/Paprika, je nach Geschmack.
Ich würze mit Knoblauch, Pfeffer, Paprika und Salz und gieße mit Wasser auf. Dann bei geringer Hitze köcheln lassen, bis das Fleisch zart ist.

LG

Beitrag von lilalaus2000 31.01.11 - 13:28 Uhr

Danke.... und wird dann sauce draus oder ist dann dann so flüssig und man braucht noch Saucenbinder?

Beitrag von windsbraut69 31.01.11 - 13:34 Uhr

Wenn es genug eingeköchelt ist, ist die Sauce durch die Zwiebeln schon bisschen gebunden. Ich lass sie so, Du kannst aber mit ganz wenig Mehl nachbinden je nach Geschmack.

LG,

W

Beitrag von haarerauf 31.01.11 - 14:28 Uhr

Hallo,

ein bißchen simpler als das von Windsbraut:

Fleisch in einem großen Topf scharf anbraten.

Fleisch rausnehmen (ein tiefer Teller oder Schüssel um den Fleischsaft aufzufangen).

Zwiebeln (etwa die gleiche Menge wie das Fleisch) im selben Topf anbraten und bräunlich werden lassen.

Fleisch wieder dazugeben.
Von einer Tube Tomatenmark etwa ein Viertel dazupressen und umrühren, also etwas rösten lassen.
Reichlich edelsüßes Paprikapulver dazu und einmal rühren.

Danach das ganze mit Mehl bestäuben. (Je nach dicke der Sauce und Menge des Fleisches nehme ich etwa 3-5 Eßlöffel Mehl).
Weiter anbraten bis alle Flüssigkeit weg ist und dann mit entweder
Rinderbrühe oder Gemüsebrühe aufgießen. (Entweder selbstgemachte Brühe oder ein/zwei Suppenwüfel in Wasser aufgelöst).

Das Fleisch sollte bedeckt sein und das kann bei kleiner Flamme gemütlich vor sich hinköcheln.

Durch das Mehl wird die Sauce etwas dicker und Du brauchst kein Mondamin mehr. Klümpchen die manchmal am Anfang zu sehen sind verkochen in der nächsten Zeit!! Keine Bange.

Paprikastücke gebe ich kurz vor Schluß dazu (wenn ich welche daheim hab).

Ich würze da Fleisch gar nicht, erst zum Ende gebe ich Salz, Pfeffer, etwas gemahlenen Kümmel dazu.

Sollte Dir die Sauce nicht dick genug sein mach einfach ein kleines Schüsselchen mit warmem Wasser und rühre da Mehl hinein bis es dicklich ist. Das Mehlwasser schüttest Du langsam in Dein Gulasch und es bindet nochmal, wird also dicker.

LG

Haarerauf
(hört sich viel komplizierter an als von Windsbraut... #blume)

Beitrag von windsbraut69 31.01.11 - 14:48 Uhr

Boah, ist das KOMPLIZIERT :)

LG

Beitrag von haarerauf 31.01.11 - 14:58 Uhr

Das liegt nur am Step-by-Step Rezept!!

#koch

Beitrag von windsbraut69 31.01.11 - 15:39 Uhr

Das sind aber jede Menge steps :)

Beitrag von sassi31 31.01.11 - 16:08 Uhr

Das hab ich gerade auch gedacht. Deine Angabe klingt viel unkomplizierter.

LG
Sassi

Beitrag von windsbraut69 31.01.11 - 16:38 Uhr

Danke, ich dacht schon, ich hätte die falsche Perspektive :)

LG

Beitrag von harveypet 31.01.11 - 16:50 Uhr

Ich hätte da noch ein simpeles Bohnengulasch:
500 g Schweinefleisch
2 El. Öl
2 Zwiebeln
1/4 l Wasser 2 Tl. Paprika
Salz
500 g grüne Brechbohnen
1 Bd. Bohnenkraut
1 El. Mehl
100 g saure Sahne
Petersilie
Das Fleisch in 2 cm große Würfel schneiden. Öl im Topf erhitzen,
das Fleisch auf 2 oder Automatik-Kochstelle 7 - 9 von allen Seiten
anbraten. Zwiebeln pellen, in Würfel schneiden und mit anbraten,
Paprika und Salz zugeben, mit heißem Wasser ablöschen. 30 Min. auf
1 oder Automatik-Kochstelle 4 - 5 im geschlossenen Topf schmoren.
Bohnen waschen und brechen, mit dem Bohnenkraut zu dem Fleisch
geben, weitere 30 Min. garen.
Mehl und Sahne verquirlen, zum Gulasch rühren, aufkochen, gut
abschmecken, mit gehackter Petersilie bestreuen

Beitrag von susi.k 01.02.11 - 10:08 Uhr

Was ist daran kompliziert? Ich würde mal eher sagen es ist absolut narrensicher geschrieben!!
Gulasch kochen ist doch keine Herausforderung.

LG,
Susi

Beitrag von sassi31 31.01.11 - 16:14 Uhr

Huhu,

http://www.chefkoch.de/rezepte/853001190787851/Gulasch-Suedtiroler-Art.html

Das ist ein ziemlich idiotensicheres Rezept und schmeckt auch gut.

Ansonsten mache ich mein Gulasch wie Windsbraut. Ich gieße allerdings mit Rotwein und Brühe auf und nicht mit Wasser.

Gruß
Sassi