Kamin, ja oder nein????

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von sternchen2812 31.01.11 - 13:19 Uhr

wir wollen bald bauen und stehen nun vor der frage, ob wir mit oder ohne kamin bauen. haben sonst überall fußbodenheizung.
kann mir jemand so ca. die kosten sagen, die im jahr auf mich zu kommen? (schornsteinfeger, holz)
wer würde dazu raten oder eher nicht und warum?

Beitrag von loona-25 31.01.11 - 13:40 Uhr

Haaallllooooo#winke

wir bauen auch gerade und haben uns einen Kamin oder eher gesagt den Schornstein bauen lassen,den Kamin macht man ja dann selbst dran.

In unserer jetzigen Wohnung haben wir auch schon einen Kamin und es ist einfach nur toll.

Schornsteinfeger zahlen wir im Jahr 60-70 Euro und Holz hat mein Mann mit unserem Nachbarn in einer Schreinerei geholt und selbst gehackt. Hat 40 Euro gekostet und reicht für 2 Winter.



LG loona

Beitrag von dore1977 31.01.11 - 13:52 Uhr

Hallo,

wir haben auch Fußbodenheitzung und einem Kamin und war eine sehr gute Entscheidung ihn einbauen zu lassen.

Schornsteinfeger kostet ca 70Euro im Jahr, das Holz ist ziemlich teuer. Wir haben für 5,5 RM knappe 450 Euro bezahlt. Es ist Eiche und war abgelagert das hat eben seinen Preis. Wir haben dafür auch keine Heizung an außer im Badezimmer. Sprich wir verbrauchen kein Gas.
Es kommt aber auch immer darauf an was man möchte. Freunde von uns kaufen nur Holz im Baumarkt (Sackware) und sind damit glücklich.

Ich würde bei einem Neubau IMMER einen Kaminzug mit einbauen lassen ob man hinterher einen Ofen anschließt ist ja nochmal eine ganz andre Sache.

LG dore

Beitrag von ninnifee2000 31.01.11 - 14:01 Uhr

Mal von einem Kamin abgesehen, der Schornsteinfeger kommt so oder so -egal welchen Heizungstyp du hast. Jedenfalls ist das bei uns in Sachsen so.

Ich glaube, das kostet um die 30 bis 40 €. Wenn du zusätzlich kehren lässt, dann ein paar Euro mehr.

Wir haben nur ein Haus gemietet, wo kein Abzug drin ist. Wenn ich selbst bauen würde, würde ich mir zusätzlich auch ein Kaminrohr einbauen lassen.

Also Ja, macht es, ehe ihr euch am Ende ärgert.

Beitrag von oma.2009 31.01.11 - 22:16 Uhr

Hallo,

warum sollte der Schornsteinfeger generell kommen????

Wir haben einen Schornstein, aber keinen Ofen oder Kamin angeschlossen und unsere Heizung ist eine Fußbodenheizung die komplett über Strom beheizt wird. Sag mir bitte, wozu wir einen Schornsteinfeger bräuchten?

LG

Beitrag von mauseannie 31.01.11 - 14:04 Uhr

Ich halte einen Kamin fuer keine gute Idee. Lieber einen kleinen Holzofen. Ein offener Kamin ist letztlich ein Loch im Dach, dass Dir staendig Waerme aus dem Haus zieht, ausser wenn Du den Kamin gerade tatsaechlich befeuerst.
Hier in Irland sind Kamine ja fast Standard, aber mittlerweile bauen sich alle kleine Holzoefen in die Schornsteine und dichten sonst alles ab. Eben weil der Waermeverlusst beim offenen Kamin zu gross ist.
Ausserdem hast Du beim offenen Kamin so viel Staub und auch deutlich mehr Dreck und Russ in der Raumluft; auch wenn Du ihn ueberdurchschnittlich oft kehren laesst.

Beitrag von sparrow1967 31.01.11 - 15:04 Uhr

Es gibt extra Fenster für "offene" Kamine- die somit dann nicht mehr offen sind. Also auch kein Dreck, keine Zugluft!

bsp:http://www.kacheloefen-daether.de/images_referenzen/4_kamin2_b.jpg


sparrow

Beitrag von sparrow1967 31.01.11 - 15:06 Uhr

Ja ja ja- immer wieder Kamin.
Wir haben auch überall Fußbodenheizung - aber meinen Kamin möchte ich nicht missen. Gerade in der Übergangszeit oder jetzt am Abend- mal schnell den Kamin an machen - herrlich praktisch und kuschelig.

Holz bekommt man auch günstig ;-) man muß nicht das teuerste vom Teuren nehmen. Soll ja nur heizen und nicht schön aussehen ;-)

sparrow

Beitrag von muckel1204 31.01.11 - 16:58 Uhr

ja, lasst ihn euch lieber gleich einbauen. wir haben ohne kamin gebaut und bauen nun in diesem jahr einen ein, denn es ist einfach schöner ;-)
wir hätten uns eine menge dreck erspart, hätten wir es gleich machen lassen.

lg

Beitrag von nisha26 31.01.11 - 18:31 Uhr

Hallo,

ich kann Dir auch nur zu einem Kaminofen raten, wir selber haben vor 3 Jahren ohne gebaut und letztes Jahr im Oktober nachgerüstet und wir sind mehr als begeistert. Wobei groß Dreck hatten wir bei der Nachrüstung nicht gehabt und das Ganze dauerte auch nur 2 1/2 Stunden.

Zu den Kosten für den Schornsteinfeger, kann ich Dir im Moment nur von der Abnahme berichten, welche 54 Euro betrugen. Holz hat uns 70 Euro der RM Buche gekostet, da wir bereits 2 Jahre abgelagertes Holz genommen haben.

Im Frühjahr werden wir uns aber dann mit einjährigem Holz eindecken, wo der RM so ca. 40 Euro kosten wird. Wir bekommen 12 RM unter, so dass das Holz bei uns weiter bis zum Verfeuern bei uns lagern kann.

VG

Beitrag von fernweh123 01.02.11 - 13:10 Uhr

Hallo Sternchen2812,

wir bauen auch gerade und für uns stand entweder ein Schornstein mit gemauertem Kamin oder gar nix zur Debatte.
Ich mag keine Kaminöfen, aber das ist ja Geschmackssache. Gemauerte Kamine sind SAUteuer.
Wenn ihr euch entscheiden solltet einen Schornstein setzen zu lassen, müsst ihr zumindest ca. wissen, welchen Ofen / Kamin ihr später haben wollt. Die Grösse des Schornsteins (also der Durchmesser) kann entscheidend sein.
Achtet auch darauf, wo der Schornstein eingeplant ist. Nicht nur, dass vom Grundriss der Ofen nachher gut passen muss, sondern auch, wo der Schornstein aus dem Dach rauskommt, wie hoch ragt er raus, welchen Neigungswinkel zum Dach etc. etc.
Was diese Sache angeht, kannst du ganz unverbindlich einen Termin mit eurem Bezirksschornsteinfeger machen, der dich dann auch gleich über alle Kosten (Rohbauabnhame / Abnahme / Kehrkosten etc.) aufklären kann.
Wenn ihr einen Kamin mauern lasst, solltest du dich (je nach Anlage natürlich) damit anfreunden, dass sich dies im 5 Stelligen bereich bewegen wird. Zumindest war es bei uns so. Wir haben nun einen Kaminbauer (Achtung Referenzen einholen, Arbeiten angucken und abklären, was GENAU mit im Angebot drin ist!!!) gefunden, der es für ca. 60 % der Summe macht wie die übringen Angebote, die wir bekommen haben. #huepf Wir konnten es fast gar nicht glauben und haben auch erst einmal alles gut hinterfragt und geprüft, aber schlussendlich ist es so.
Er hat ein paar kleine Nachteile, mit denen wir aber leben können (hätte gerne, dass wir die Anlage von unserem Putzer verputzen lassen etc. also nix was die Qualität angeht).

Ich freue mich schon auf gemütliche Kaminabende.

Ach ja, wir bekommen eine Erdwärmepumpe und somit überall Fussbodenheizung. Der Kamin ist in unserem Fall also ehr echt Luxus.

Melde dich, wenn du Fragen hast.

Gruss Andrea