Buggyproblem hilfee

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von caitlynn 31.01.11 - 13:36 Uhr

Hallo liebe mitmütter,
ich habe ein sehr nervtötendes problem seit etwa einer woche.
Mein Sohn hasst seit neuestem seinen Buggy.
Sobald er drinsitzt windet er sich und versucht rauszukommen so dass ich echt schon probleme habe ihn überhaupt anzuschnallen.
Im Urlaub vor 2 wochen war noch überhaupt nichts davon zu merken wir waren viel unterwegs, er immer im buggy und er hat immer friedlich geschaut oder geschlafen.
Ich dachte vielleicht mag er es nichtmehr in der dicken winterjacke drinzuhocken also habe ich ihm einen schneeanzug angezogen, aber selbes ergebnis.
Habe schon mit und ohne fußsack getestet und sogar schon unseren zweitbuggy (den schirmbuggy aus dem urlaub, wir haben sonst den maxi cosi mura 4) getestet aber war alles nichts.
Sobald er dann drin ist und angeschnallt ist fängt er an zu brüllen er heult sich richtig weg da hilft dann auch kein auf den arm nehmen er schreit sich richtig in rage.
Gut, dachte ich mir und habe meine manduca wieder rausgebuddelt und ausprobiert aber das fand er ja noch viel schlimmer.
Er kann noch nicht laufen und mit seinen 12 Kg wird er auf dem arm nach kurzer zeit wirklich schwer da is nichts mit einkaufen.
Nächste woche habe ich mehrere arzt und amt termine und muss ihn jedes mal mitnehmen weil sonst niemand zeit hat und es gruselt mich jetzt schon davor.
kennt jemand das problem und wenn ja, wie habt ihr reagiert und wie wurde es besser?
Verzweifelte liebe grüße

cait mit john 1 jahr alt

Beitrag von exzellence 31.01.11 - 13:52 Uhr

ja hier #winke#schwitz

mein sohn bekommt auch manchmal seinen rappel und steht auf einmal im buggy auf oder windet sich raus.

ich bin dann immer sehr "hart" und schnalle ihn an - was ein richtiger kraftakt ist. er weint eine weile aber dann gehts auch wieder. manchmal bockt er dann mit mir.

nur lasse ich ihn nicht an den vielbefahrenen straßen raus - das ist mir zu gefährlich.
er hat noch so eine minispieluhr von sterntaler im wagen befestigt mit der er sich dann auch beschäftigt.
früher hatten wir noch von fisherprice so ein "mobile" was ausschaut wie so ein stoffhäuschen mit bänder dran -> machen tiergeräusche.
und wenns ganz arg kommt bekommt er ein brötchen zum rumknabbern in die hand - wobei er es meißt nur halten will und noch nichtmal knabbert. ;-)

das ist das mobile (lässt sich super vorn am wagenbügel befestigen)
http://cgi.ebay.de/FISHER-PRICE-Bauernhof-Mini-Mobile-/270681123531?pt=Lernspielzeug&hash=item3f05da2acb

Beitrag von caitlynn 31.01.11 - 13:58 Uhr

Selbst das beides hab ich schon getestet, sowohl spielzeug in die hand drücken als auch brötchen oder sonstwas es war ihm dermaßen egal er hat einfach weitergebrüllt und das vom zeitpunkt in den buggy bis zum zeitpunkt wieder zu hause und raus aus dem buggy.
Leider muss ich raus sonst würde ich zuhause bleiben und die phase aussitzen *g* na mal schauen ansonsten greif ich zu fiesen drastischen maßnahmen und geb ihm nen lolli... den hat er im urlaub von einer lieben kellnerin bekommen und seitdem würde er für nen dauerlutscher vermutlich nen mord begehen...