Welche Mama arbeitet TZ im Vertrieb einer Bank und wie klappt´s ?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ponseclipse 31.01.11 - 14:25 Uhr

Hallo !

Erste Frage steht oben !
Wer hat Beraterplatz und festen Kundenstamm, Ziele etc. ...?
War es einfach eine TZ-Stelle zu finden ?

Wie war der Einstieg nach der Elternzeit ?
Wie geht ihr mit dem Druck um ? Wie klappt die Kommunikation mit der anderen TZ-Kraft, mit den Kollegen, mit dem Chef ? Wie funktioniert die Vorbereitung / Nachbereitung und die komplette Informationsbeschaffung ?
Wie klappt es mit KiTa-Öffnungszeiten ? Könnt ihr pünktlich gehen ? Wie sieht es mit Meetings aus, Seminaren...?

Ich habe keine Großeltern etc. in der Nähe...

Eine Menge Fragen, freue mich über Antworten.

Vielen Dank und eine gute Woche !
Gruß

Beitrag von yova.me 31.01.11 - 15:01 Uhr

Hallo,

das klappt definitiv nicht. Ich habe nach der Elternzeit bei meinem AG nur noch Teilzeit gearbeitet. Ich war damals vor der Schwangerschaft stellvertretende Leiterin mit Option auf die leitende Stelle. Nach der Elternzeit war es für mich sehr schwierig, wieder Fuß zu fassen. Das Team hat sich weiter entwickelt, mein fester Kundenstamm wurde während der Elternzeit auf die Kollegen aufgeteilt. Ich habe nur noch "leichte Tätigkeiten" übertragen bekommen. Wie willst Du einen festen Kundenstamm auch Teilzeit betreuen? So nach dem Motto: Sorry lieber Kunde, ich muss jetzt mein Kind abholen. Morgen können Sie gern wieder anrufen oder vorbei kommen. Die meisten Meetings habe ich durch die Teilzeitstelle verpasst. Über die Ergebnisse wurde ich dann in der Regel per Email informiert.

Die Öffnungszeiten unseres Kindergartens decken sich leider auch nicht mit meinen bzw. unseren Arbeitszeiten. Mein Mann und ich haben uns ein Betreuungsnetzwerk geschaffen. In unserem Fall haben wir die Uroma, die Oma, Tante. Und wenn alle nicht können, haben wir einen Notfall-Babysitter.

Ich bereue es sehr, dass ich nicht gleich wieder voll eingestiegen bin. Nach über einem Jahr Teilzeit habe ich den AG gewechselt. Jetzt arbeite ich wieder Vollzeit und bin absolut glücklich mit der Situation. Ich bin für eine Teilzeitstelle wohl nicht geschaffen #schein

Natürlich waren das nur meine Erfahrungen. Vielleicht findet sich ja noch jemand, der damit gut fährt.

Beitrag von ponseclipse 31.01.11 - 19:45 Uhr

Hallo !

Danke für Deine Antwort. Ja, das denke ich im Mom auch, dass es nicht klappen kann...allein die Vor- und Nachbereitung, die man einplanen muss. Man muss früher sein können, und mal länger bleiben, wenn der Termin dauert oder die Ziele eben noch lange nicht unter Dach und Fach sind...Zig Mails noch gelesen und beantwortet werden wollen...Meetings, TelKos etc ...
ABER es wird mir keine Alternative angeboten, trotz oder wegen...großer Bank.

...,wenn ich arbeite, will ich natürlich auch gut arbeiten, aber das funktioniert nur, wenn der Rest auch stimmt. Die Familie ist wichtig. Meine Tochter noch keine zwei...und VZ kommt für mich noch nicht in Frage...

Was soll ich tun ? Das beschäftigt mich !


Schön, dass du deinen Weg gefunden hast und machst :-) !
Alles Gute weiterhin.

Beitrag von alegria72 31.01.11 - 15:58 Uhr

Hallo,
ich glaube auch, daß das sehr schwer ist. Bei uns gibt es glaube ich (ich weiß es nicht 100%ig) gar keine Beraterin in Teilzeit....einzig eine Baufi-Beraterin fällt mir ein.
Viele Beraterinnnen, die nach der Elternzeit wiederkommen, fangen dann irgendwo in der Assistenz ab.
Aber es kann natürlich sein, daß da andere Banken flexibler sind.

Gruß
Eva

Beitrag von ponseclipse 31.01.11 - 19:49 Uhr

Hallo Eva

Dank auch an dich !
Ich kenne irgendwie auch keine TZ-Mutter, weiß auch, dass viele Chefs das nicht wollen, nicht toll finden.
Tja, ich würde auch gerne einen Assistenz-Job machen...

Beitrag von claramia333 31.01.11 - 20:23 Uhr

Hallo,

in solch einer Situation war ich auch mal. Ich habe 8 Jahre in dem Bereich gearbeitet - dann wurde ich schwanger. Ich habe große Projekte betreut, hatte viel Verantwortung und eine ziemlich gute Position. Die Kollegen kamen oft zu mir wenn sie nicht weiter wussten. Naja, meine Schwangerschaft wurde gut aufgenommen, auch von der GL. Nach der Elternzeit konnte ich mir auch nicht vorstellen, jemals wieder Vollzeit zu arbeiten. Also stellte ich einen Antrag auf Teilzeit, welcher auch genehmigt wurde.
Wo ich früher bis spät Abends an Projekten arbeitete, durfte ich nun Excel Tabellen erstellen. Kundenkontakt hatte ich keinen mehr, statt dessen durfte ich Stammdatenpflege am PC und Backoffice erledigen. Die alten Kollegen waren nicht mehr die, die ich vor der Elternzeit kannte.

Man hat mir (gerade am Anfang) deutlich zu verstehen gegeben (und auch ins Gesicht gesagt), dass mein Leben nun vorbei wäre, da ich eine verheiratete Mama bin. Mamas haben in dem Bereich nichts verloren. Ich kam mir manchmal vor wie eine Praktikantin. Das Spiel habe ich mir zwei Jahre angesehen, dann bin ich in ein anderes Unternehmen gegangen. Mein Chef hatte kurz vorher nämlich die Idee, mich bei Teilzeitgehalt Vollzeit zu beschäftigen. Möglichst von Morgens bis Abends. Er dachte, dass ich eh keine Alternative hätte. Tja, ich habe vier Bewerbungen geschrieben und hatte vier Zusagen. Da hat er nicht schlecht geschaut. Er hat sich an meinem letzten Tag auch nicht von mir verabschiedet #schein.

Ich arbeite nun seit einem Jahr wieder Vollzeit, habe Kundenkontakt, sitze auch in Meetings und bereue nichts. Sicher ist es nicht immer einfach, aber mir ist es das Wert. Ich liebe meinen Job und meine Tochter kommt trotz allem nicht zu kurz.

Ich verstehe Dich, aber das musst Du ganz allein entscheiden. Es kann auch durchaus sein, dass Du nach ein paar Jahren Teilzeit sehr unterfordert bist. So ging es mir jedenfalls.

Alles Liebe und viel Glück #liebdrueck