Mit jemandem das bett teilen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von tatiana111 31.01.11 - 14:57 Uhr

ich hab ne frage
was heisst der satz wenn eine frau mit einem mann das bett teilt???
lg
tatiana #winke#winke

Beitrag von klara4477 31.01.11 - 14:59 Uhr

Aehm, in wlechem Zusammenhang und wer hat das gesagt?
Deine Angaben sind ein wenig arg dürftig um Dir auch nur ansatzweise eine vernünftige Antwort geben zu können.

Beitrag von tatiana111 31.01.11 - 15:00 Uhr

wenn man mit jemanden zusammen ist
Eine freundin vor mir

Beitrag von lbeater01 31.01.11 - 16:26 Uhr

Hallo,

kannst du das vielleicht noch mal in ganzen Sätzen erklären? Ich verstehe den zusammen leider auch nicht. Sorry.

Beitrag von dd70 31.01.11 - 15:01 Uhr

HAllo,

ich kenne das so "mit jemandem Tisch und Bett teilen" ....bedeutet die beiden gehören als Paar zusammen....

LG

Beitrag von frieda05 31.01.11 - 15:01 Uhr

Das sie sich ein Bett teilen, vielleicht ?

Da gäbe es dann noch: Tisch & Bett, daß würde meine werte Mutter als Bratkartoffelverhältnis bezeichnen, man kann auch von Tisch & Bett getrennt sein, dies hieße wohl, selbiges (nämlich das Bratkartoffelverhältnis) beendet zu haben.

Beschränken wir das Ganze jetzt auf das Bett, würde ich sagen, wir sprechen von einer vorwiegend körperlich betonten Liaison.

GzG
Irmi

Beitrag von che-raya 31.01.11 - 15:34 Uhr

Bratkartoffelverhältnis?
Das hab ich auch noch nicht gehört :-)

*lach

Beitrag von gh1954 31.01.11 - 15:37 Uhr

Der Begriff ist sicher eher den Älteren geläufig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bratkartoffelverh%C3%A4ltnis

Beitrag von wolpertinger64 01.02.11 - 08:49 Uhr

hallo #winke

:-( ich bin alt :-(


ich wusste was ein Bratkartoffelverhältnis ist #rofl

lG
Manu (Baujahr 64)

Beitrag von gh1954 01.02.11 - 12:53 Uhr

Oje... :-(

Ich hatte geschrieben: Der Begriff ist sicher EHER den Älteren geläufig.

Bist du eben eine jugendliche Ausnahme... :-)

Beitrag von seelenspiegel 31.01.11 - 17:59 Uhr

<<<Bratkartoffelverhältnis>>>

#rofl


Nu komm isch´ mir janz Kartoffelpufferig vor.

Beitrag von harveypet 31.01.11 - 18:07 Uhr

so hieß das im Westen bis Anfang der 70er Jahre.

Beitrag von seelenspiegel 31.01.11 - 18:13 Uhr

Bin Jahrgang 72 und das ganze wurde erst viel später relevant für mich ... und da sagte man dazu schon anders.

Beitrag von harveypet 31.01.11 - 18:29 Uhr

ich nin Jahrgang 60 un da gab es "Tanten" und "Onkels" die hatten ein Verhältnis und man nannte es so. Bis 1974 gab es ja auch noch den Kuppelei Paragraphen und den §175 der Schwule/Homosexuelle in den Knats bringen konnte. Übrigens seit 1974 brauchten Frauen auch keine Unterschrift des Ehegatten mehr unter ihrem Arbeitsvertrag.

Beitrag von lisasimpson 31.01.11 - 21:18 Uhr

" Übrigens seit 1974 brauchten Frauen auch keine Unterschrift des Ehegatten mehr unter ihrem Arbeitsvertrag."

sicher?
nicht erst seit 1976/77?


lisasimpson

Beitrag von harveypet 01.02.11 - 12:51 Uhr

Sicher! Denn 74 trat dieses ganze Gesetzesänderungspaket in Kraft. Und bei der nächsten Bundestagswahl gehörte ich zu den Jahrgängen die das erste Mal mit 18 wählen durften.

Beitrag von gh1954 01.02.11 - 12:55 Uhr

Das ist nicht ganz richtig, ich hätte schon 1972 an der Bundestagswahl teilnehmen dürfen, wurde aber erst eine Woche später 18.

Beitrag von harveypet 01.02.11 - 13:14 Uhr

Mit der Änderung des Art. 38 Abs. 2 GG im Jahre 1970 wurde das aktive Wahlrechtsalter von 21 auf 18 Jahre gesenkt und das passive Wahlrechtsalter an das Volljährigkeitsalter, welches damals noch bei 21 Jahren lag, gekoppelt. Bis dahin lag das passive Wahlrechtsalter bei 25 Jahren.

Mit Inkrafttreten der Änderung des § 2 BGB zum 1. Januar 1975 wurde das Volljährigkeitsalter von 21 auf 18 Jahre gesenkt, so dass aktives und passives Wahlrecht seit der Bundestagswahl 1976 altermäßig zusammenfallen.


Ich hatte noch Punkt 2 im Kopf!

Beitrag von lisasimpson 01.02.11 - 13:13 Uhr

wenn du dich auf die änderung im familien- und eherecht beziehst (wozu glaube ich auch dieser zusatz zählt), dann war die verabschiedung 1976

http://de.wikipedia.org/wiki/Erstes_Gesetz_zur_Reform_des_Ehe-_und_Familienrechts

lisasimpson

Beitrag von lisasimpson 01.02.11 - 13:15 Uhr

hier hab ich ´s nochmal
war 1976

http://www.bpb.de/publikationen/01076900131314521849545168923836,5,0,Sozialliberale_Koalition_und_innere_Reformen.html


lisasimpson

Beitrag von harveypet 01.02.11 - 13:26 Uhr

sorry aber nach 34 Jahren verwischen schon mal die Grenzen was zwischen dem 14 und dem 16 Lebensjahr politisch stattfand.

Beitrag von lisasimpson 01.02.11 - 13:39 Uhr

na, dann sei das dem alten manne verziehen


lisasimpson

Beitrag von misstava 31.01.11 - 15:03 Uhr

Dann schlafen ein Mann und eine Frau zusammen in einem Bett...sprich sie teilen sich das Bett...

Oder was war es, was Du wissen wolltest? #gruebel#kratz

Beitrag von .doctor-avalanche. 31.01.11 - 15:59 Uhr

Vielleicht bedeutet das ja auch, dass man sich ein Bett teilt. Also erst schläft der eine 'ne Runde und nach 2 Stunden in die andere dran, und so weiter.....bis morgens um 6 der Wecker klingelt. So was wie Carsharing, nur statt Auto eben ein Bett.

Beitrag von harveypet 31.01.11 - 16:05 Uhr

Das ist normal nur auf Schiffen der Bundesmarine, hier speziell U-Bootwaffe.

  • 1
  • 2