Benehme ich mich daneben????

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von liberty1179 31.01.11 - 15:31 Uhr

Wie ich bereits hier im Forum geschrieben habe, hatte ich am Mittwoch meine 2. FG. Insgesamt versuchen wir seit knapp 3 Jahren ein Baby zu bekommen.

Am gleichen Tag hat man mir mitgeteilt, dass meine Schwester, die gerade erst seit 4 Monaten einen neuen Freund hat gewollt schwanger ist.

Ich kann mich nicht mit ihr freuen und finde, dass sie dieses Kind nicht verdient hat. Ich habe soviel auf mich genommen um schwanger zu werden und wenn es dann endlich mal klappt, will es nicht bleiben.
Jetzt habe ich erst einmal Abstand von meiner Familie genommen. 1. Um selbst mit mir und der 2. FG klar zu kommen und 2. um mir jetzt nicht ständig die Freuden über das kommende Baby anhören zu müssen.

Meine Schwester meinte das Verhalten wäre kindisch und meine Mutter will, dass ich meiner Schwester Verständnis entgegen bringe.
Aber ich kann es einfach nicht. Es tut so weh, zu sehen, dass sie das bekommt wovon wir so lange träumen.

Wie seht ihr das? Benehme ich mich wirklich daneben? Ist mein Verhalten falsch? Und sollte meine Mutter nicht auch Veständnis für meine Situation haben? Sie ist nämlich jetzt beleidigt, weil ich gesagt habe, dass ich vorerst Abstand brauche.

Ich weiß nicht mehr was richtig und falsch ist.

Beitrag von tammi04 31.01.11 - 15:38 Uhr

Liebe Liberty,
ich finde, da gibt es zwei verschiedene Ebenen.

Erstens, dass es dir wehtut, ihre Freude über die Schwangerschaft zu sehen. Das finde ich sehr verständlich. Nach mehreren FGs ist es bei mir auch so, dass ich zu glücklichen Schwangeren eher Abstand halte. Da solltest du einfach auf dich aufpassen. #liebdrueck


Zweitens, dass du schreibst, sie habe das Kind "nicht verdient". Das finde ich ziemlich daneben. Erstens muss man sich ein Kind nicht "verdienen". Und zweitens urteilst du mal nebenher über ihre Lebensweise. Das ist nicht gut. Versuche, diesen Gedanken loszulassen!

Grüße, Tammi

Beitrag von loveangel1311 31.01.11 - 15:48 Uhr

Ich seh das auch so wie Tammi.

Klar versteht man deinen Neid und deine Traurigkeit.
Aber man darf nicht sagen, dass sie es nicht verdient hat.

Das gibt es beim Kinder kriegen einfach nicht.

Ich habe zeitgleich mit meiner Freundin gesagt, dass wir jetzt anfangen eine Familie zu planen und dafür zu üben.

Das war im Mai 2009. Sie wurde beim ersten "Schuß" schwanger hat jetzt ne süße kleine Tochter. Ich wurde ewig nicht schwanger und hatte letztes Jahr 2 FGs.

Natürlich war ich auch neidisch auf ihren dicken Bauch, dann auch das Baby. Ich hab auch das ein oder andere Mal Treffen abgesagt, weil es mir dann so schlecht ging, dass ich sie nicht sehen konnte. Und sie hats verstanden.

Nichts desto trotz würde ich niemals sagen, sie hat es nicht verdient. Sie hatte einfach Glück und ich freu mich für sie, dass sie ohne Probleme ein gesundes Baby bekommen hat. Und ich liebe die Kleine.

Geh auf Abstand, wenn du dich besser fühlst und sag deiner Familie, dass es dir im MOment einfach schlecht geht.

Aber Mißgunst macht es nicht besser.

Drück dich #liebdrueck

Beitrag von baebis 31.01.11 - 15:56 Uhr

Ich finde, du musst das trennen! Natürlich ist das eine sehr schwere Zeit für dich. Du fragst dich, warum gerade dir das passieren muss, und Antworten kriegst du keine. Die Frage nach dem Warum ist quälend und sie wird dich nie loslassen. Aber gerade weil es deine Schwester ist, solltest du die Größe aufbringen, ihr die Schwangerschaft zu gönnen.

Ein Kind kann man sich nicht "verdienen", ein Kind ist ein Geschenk. Und natürlich soll auch deine Schwester dieses Glück genießen dürfen.

Ich bin nach meiner FG im Dezember auch in ein kleines Fettnäpfchen getreten, zum Glück war da nur meine Ma bei. Sie hat mir von meiner Cousine erzählt, die mit Nr. 4 (!) schwanger ist. Da hab ich nur so ganz bitter gemeint "Wie die das immer machen, als ob das so einfach wär..." Aber als meine Mama dann meinte, dass eben diese Cousine ein paar Monate vorher eine FG hatte und die jetzige SS eigentlich eine Zwillingsschwangerschaft war, sie aber ein Kind verloren hat, da war ich stille und hab mich sogar ein bisschen geschämt.

Was ich damit sagen will? Wünsch deiner Schwester Glück! Drück ihr die Daumen, dass ihr nicht das gleiche passiert wie dir. Stell dir mal vor, was für ein schlechtes Gewissen du haben wirst, falls bei deiner Schwester was schiefgeht...

Gleichzeitig kannst du deine Familie ja bitten, ein wenig Verständnis für dich aufzubringen. Aber das ist denke ich selbstverständlich.

Schau nach vorn und versuch positiv zu denken. Irgendwann wirst auch du dein Baby im Arm halten. Und vielleicht wirst du viel schneller wieder schwanger, als du denkst. Ich drück dir die Daumen und wünsch dir ganz viel Kraft.

LG
baebis

Beitrag von nine-09 31.01.11 - 15:56 Uhr

Hallo,

meine Schwester bekam mit 15 Jahren ihr erstes Kind,das war früh,aber naja wir waren gemeinsam schwanger und haben zwei Tage versetzt unsere Kinder bekommen.
Dann hieß es vier Jahre später sie ist wieder schwanger,ich dachte Oh Gott.
Sie hatte keinen Schulabschluss und natürlich auch keine Ausbildung. 4 Wochen später hielt ich auch einen positiven Test in der Hand,ich dachte das gibt es ja nicht,schon wieder mit meiner Schwester schwanger.
Leider erfuhr ich beim 2 US Termin das die SS nicht intakt war und musste dann ins KH zur AS.
Es gab auch bei mir solche gedanken,Warum sie und ich nicht!!!

Aber ich freute mich dann doch mit ihr. Am schlimmsten und schönsten war der Tag wo ich hin gefahren bin um mir den Kleinen Mann anzuschauen. Ich wünschte mir immer so sehr einen Jungen.
Das war hart und auch schön.
Kurze Zeit später hielt ich dann ein Jahr nach der MA wieder einen positiven Test in der Hand,und ich wurde belohnt mit einem süßen kleinen gesunden Jungen.

Ich versteh dich,aber du solltest dich nicht abgrenzen,denn du bekommst eine Nichte oder einen Neffen!!! Freu dich darüber das du Tante wirst!!!

Ich wünsche dir ganz viel Glück und Kraft!!!

LG Janine

Beitrag von allie80 31.01.11 - 16:37 Uhr

Hallo Liberty,

auf der einen Seite konnte ich deine Worte verstehen, als ich sie las, aber andererseits war ich auch ein bisschen erschrocken.
Es ist überhaupt nicht schön, wenn man ein Baby verliert - und das gleich zweimal - vor allem weil ihr seit 3 Jahren versucht. Dennoch würde ich mich an deiner Stelle für deine Schwester freuen - sie ist deine Schwester , und nur weil sie erst 4 Monate mit ihrem Freund zusammen ist, heißt das doch nicht, sie hat kein Recht auf das baby?!

Ich hatte auch eine FG im Dez. letzten Jahres. Meine Schwester hat zwei gesunde Kinder auf die Welt gebracht, nie Probleme während der SS gehabt. Und ich bin sehr, sehr glücklich darüber, denn sonst wäre ich heute keine stolze Tante zweier niedlicher kleiner Wesen.

Mach deinen Kopf frei, mute dir nicht soviel Stress zu und gehe positiv an die Sache und einen erneuten Versuch ran.
Versuch deine Mama und deine Schwester zu verstehen, sie sind deine Familie - und du möchtest doch auch irgendwann eine glückliche Familie gründen, oder?!

Viel Glück für dich!

Liebe Grüße
Allie mit einem #stern ganz fest im #herzlich

Beitrag von lucas2009 31.01.11 - 17:37 Uhr

Huhu,
also klar verstehe ich dich, habe nämlcih selbst 2 Fg´s hinter mir und wir haben vorher 9 Monate geübt und meine Schwester ist sofort im ersten Anlauf schwanger geworden.
Aber ich gönne es meiner Schwester trotzdem.
Weiß auch nicht was deine mutter damit zu tun hat?
Finde du bist unfair, klar tuts dir weh, aber der eigenen Schwester das Glück nicht gönnen (egal bei welchem hintergrund) finde ich daneben.
Sie kann ja nichts für euer Unglück!
Wünsche dir viel Kraft für die Zukunft!
Lg

Beitrag von jackyjack 31.01.11 - 19:36 Uhr

Mir hat mal jemand gesagt, jeder nimmt sein Leben selbst in die Hand...Böse Gedanken gegenüber Deiner Schwester vergeuden wertvolle Zeit für Dich und Deine Beziehung. Nimm lieber am Leben Deiner Schwester teil, sie schenkt Dir einen Neffen oder eine Nichte...

LG#sonne

Beitrag von sternenmami 31.01.11 - 22:04 Uhr

hallo,
also ich denke du meinst das gar nicht so krass wie du es geschrieben hast. mit dem satz "sie hat dieses kind nicht verdient" willst du wahrscheinlich einfach nur deine verzweiflung zum ausdruck bringen... weil sie, wie ich noch glaube im hinterkopf zu haben, niemals kinder wollte!? nur weil sie gerade mal 4 monate zusammen sind finde ich nicht, dass sie dann kein kind bekommen dürfen. mein mann und ich waren nur 3 monate zusammen als wir erfahren haben dass ich mit unseren engel schwanger war. mittlerweile sind wir über ein jahr zusammen, haben zwei (sternen)kinder und heiraten nächstes jahr. natürlich solltest du dich nicht abgrenzen von deiner familie, aber ich finde es sehr verständlich dass du !erstmal! deine ruhe brauchst. du solltest dir erstmal zeit nehmen für dich und wenn du meinst, dass du wieder bereit dafür bist sie sehen zu können, ihr "verzeihen" zu können, dass sie nie kinder wollte und jetzt schwanger ist und ihr kind behalten darf...(das ist nicht wörtlich sondern nur sinnbildlich gemeint)dann solltest du wieder kontakt aufnehmen und dich auf deine kleine nichte oder neffen freuen... dir wird dieses glück auch noch vergönnt sein!!! ganz sicher und vielleicht solltest du einfach wenn deine familie über das baby deiner schwester spricht auch einfach über dein baby sprechen... nicht immer zur selben zeit aber ruhig ab und zu. ich verstehe schon wie du dich im moment fühlst... man denkt in solchen momenten einfach "warum dürfen diese leute ihre kinder behalten bzw überhaupt kinder kriegen und wir nicht" mir kann nicht einer erzählen dass er diesen gedanken noch nie hatte. das ist aber ja nicht persönlich gemeint sondern einfach aus der verzweiflung heraus... oder seh ich das falsch? korrigiere mich bitte falls ich das falsch einschätze... so und jetzt wünsche ich dir alles glück der welt, dass es bald wieder klappt und du dich auch bald über deine nichte oder deinen neffen freuen kannst...und dann vielleicht selbst schon wieder guter hoffnung bist#liebdrueck

glg #sternmami mit gabriel und stella fest im #herzlich

Beitrag von melanie2006 01.02.11 - 09:09 Uhr

Liebe Liberty,

lass Dich mal drücken. Deinen Schmerz kann ich gut nachempfinden, ich habe auch schon eine Fehlgeburt hinter mir.

Auch wenn ich deinen Frust nachvollziehen kann, aber warum hat deine Schwester ihr Baby nicht verdient? Denkst Du es geht Dir besser, wenn sie das gleiche wie Du erlebst?
Als ich Noah verlor, waren soviele um mich herum schwanger, natürlich war ich traurig, dass ich mein Baby nicht haben kann, aber ich hatte auf einmal auch Angst um meine Freunde, bei jedem Baby, dass gesund zur Welt kam, war ich erleichtert, denn diesen Schmerz wünscht man sogar seinem ärgstem Feind nicht.

Du darfst traurig sein, dass es bei Dir leider noch nicht gut gegangen ist, aber bitte bitte hoffe für Deine Schwester mit, dass sie ihr Baby gesund in den Armen halten darf, dieses Baby ist dein Neffe oder deine Nichte.

Es hätte auch umgekehrt sein können: Du hättest Glück gehabt und sie ihres verloren, wäre das wirklich besser? Hättest Du für sie Verständnis gehabt für ihre Wut?

Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit und wünsche dir von ganzem Herzen, dass auch Du bald dein Baby im Arm halten darfst.

Ganz lieben Gruß

Melanie

Beitrag von phili0979 01.02.11 - 14:45 Uhr

Puhh das was du schreibst ist wirklich hart! Und wenn ich ehrlich bin finde ich die Reaktion deiner Schwester & Mutter noch recht milde!!

Ich habe auch mein Liebstes verloren und gerade deshalb weiß ich wie sehr es schmerzt und dass ich das niemand auch nicht meinem ärgesten Feind wünsche!

Ihr seid Schwestern! Das Kind was deine Schwester bekommt ist DEIN Neffe oder DEINE Nichte!!!!! Entschuldige aber ich kann wirklich nicht verstehen wie du so denken kanst!!!?

Auf der anderen Seite seh ich durch dich wie gut ich es habe! Ich bin wieder schwanger gleich im 1.ÜZ und meine beste Freundin steht nicht nur hinter mir sondern ist für mich und meine Ängste da. Auch sie hatte ein FG uns versucht es nun wieder seit über einem Jahr und es klappt einfach nicht! Aber anstatt sich abzuwenden versucht sie mir mit allen Mitteln Hoffnung zumachen! Sie sagt die einzige Bitte die sie hat dass sie Patin werden darf und sie eine Babyparty für mich schmeißen will wenn alles "sicher" ist.

Es ist verdammt hart, aber bitte bitte lass deinen berechtigten Kummer und Zorn nicht an deiner Schwester aus! Sie kann nix dafür was dir passiert ist und dein Kind kommt nicht zurück wenn sie ihres verliert oder so! Ein Baby ist immer ein Wunder und sollte von der gesammten Familie mehr als herzlich "willkommen" sein!

Lg Philine