Frage zur PU

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von babexx 31.01.11 - 15:38 Uhr

Huhu

hab am Freitag eventuell PU also wenn alles so weiter läuft ;)

Meine frage nun ist wie es den einem danach geht ? ich bekomm eine Voll Narkose! hat man danach Blutungen !?/ schmerzen?

lg

Nadine

Beitrag von skea 31.01.11 - 15:47 Uhr

Hallo
Es kommt immer drauf an wieviel Eizellen du bei deiner Punktion hast.
Das Problem ist nämlich nicht die Punktion selber sondern die Gefahr einer Überstimmulation. Die verursacht nämlich Schmerzen.

Wichtig ist auf jedenfall dich vor dem Transfer ein wenig zu schonen auch den Hausputz mal sein lassen.. ( Nach Staubsaugen im Krankenhaus ) und alles mit Ruhe angehen. Wichtig dabei ist das du viel trinkst mindestens 3 Liter am Tag und Eiweissreich. Sollte es dir trotzdem nach 1-2 Tagen besser gehen unterschätze es nicht am besten ist es du hälst das ganze noch eine Woche nach Transfer durch. Arbeit gehen darfst du natürlich. Nur nicht extrem Sport usw..

Dann dürfte dir eigentlich nichts passieren.

Bekommst du irgendwann wieder Eierstockschmerzen kann das ein gutes Zeichen sein den dann produziert dein Körper eigenes HCG und du merkst das sofort.

Die Vollnarkose ist wirklich nicht schlimm und wenn der Arzt aufpasst und kein Gefäß verletzt hat man auch keine Blutungen. Ich hatte die zb nie bei meinen Punktionen und ich habe schon einige hinter mir.

lg Skea

Beitrag von babexx 31.01.11 - 15:53 Uhr

Hatte heute US und BE es waren bzw sind 8 Eizellen, musste mein Puregon heute von 150i.E auf 125i.E reduzieren.

Kann man den die Überstimmulation von der PU bekommen ?? Sorry wegen den fragen aber ist meine erste ICSI !!#zitter

Ahh okay also nach TF alles langsamer angehen lassen :)das ist gut dann kann mein Mann auch mal bissle was machen ;))

Beitrag von motmot1410 31.01.11 - 16:16 Uhr

Das Überstimulation-Syndrom wird nicht durch die PU, sondern durch das HCG der Auslösespritze ausgelöst ;-)
Ein gewisses Risiko besteht immer bei dieser Behandlung. Ich habe mit 225 IE stimuliert, 22 EZ wurden punktiert und trotz Schwangerschaft (die löst das OHSS oft erst richtig aus) hatte ich absolut keine Probleme.
Das kann wirklich sehr unterschiedlich verlaufen.
Mach Dich nicht verrückt, sondern warte erst mal ab. Solltest Du zwischen PU und ET oder auch danach starke Beschwerden bekommen, dann wende Dich sofort an Deine Kiwu. In vielen Fällen kann man die Symptome schnell lindern. Und es stimmt: Viel trinken hilft ;-)

Beitrag von motmot1410 31.01.11 - 15:48 Uhr

Kann sein, muss aber nicht.
Mir ging es nach der PU blendend. Die Vollnarkose hab ich super vertragen und außer einem Ziehen an den Eierstöcken war da nicht viel. Ich hab nicht einmal die Schmerzzäpfchen, die mir meine Kiwu mitgegeben hat, benötigt.
Aber das ist von Frau zu Frau, von PU zu PU verschieden. Lass Dich überraschen. Jetzt musst Du ja eh durch ;-)

Alles Gute #klee

Beitrag von babexx 31.01.11 - 20:19 Uhr

:-p ja das stimmt, da muss ich nun durch !!!

Vielen Lieben Dank für eure antworten ;)))


lg

Beitrag von ferki 01.02.11 - 08:32 Uhr

Hallo Nadine,
ich habe wahrscheinlich auch am Freitag PU. Drücke dir die Daumen.

LG Ferki

Beitrag von babexx 01.02.11 - 09:05 Uhr

Oh dann können wir ja vielll zusammen HIBBELN :)

Drück dir auch fest die Daumen ;-)

lg

Beitrag von ferki 01.02.11 - 10:00 Uhr

Klar gerne.#huepf

wie groß sind den deine Eier???

LG