Brautkleid verkauf über Quoka / Frau Alena Albertina

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von graues.haeschen 31.01.11 - 15:43 Uhr

Hallo,

Falls Ihr ein Brautkleid zu verkaufen habt und dieses in Quoka inseriert habt, SEID BITTE VORSICHTIG!!!! Hier gibt es eine Frau aus Amerika Alena Albertina, die das ganze auf Betrug macht,

Ihr bekommt eine Mail von der Bank of Amerika das das Geld angewiesen wurde, und wenn Ihr dann das Paket losschickt und den Empfang über das DHL Sendeverfolgung nachschaut wurde das Paket beim Empfänger abgegeben, aber das Geld ist immer noch nicht da!!!!

Dann kommt plötzlich eine Mail von o.g. Frau das der Zoll Schwierigkeiten
machen soll und Ihr nochmals einen Betrag überweisen sollt, natürlich kommt mal wieder zugleich eine Mail von der Bank......

Jetzt würde mich interessieren, wer von Euch auch auf diese Frau Alena Albertina reingefallen ist. bitte schreibt mich an .....
ich werde sollte das Geld bis Ende der Woche nicht auf meinem Konto sein , diese Frau Anzeigen!!!!! Bin nicht bereit auf das Geld zu verzichten Ihr hoffe ich auch nicht oder ????

Beitrag von windsbraut69 31.01.11 - 15:46 Uhr

Ich denke, Du bist auf die verbreitete Abzocke hereingefallen, die seit Jahren im Netz praktiziert ist.
Die Mail war garantiert nicht von der Bank und ich denke, eine Anzeige kannst Du Dir auch sparen...

LG

Beitrag von jrc 31.01.11 - 15:48 Uhr

Kenne den Fall nicht, aber ich würde nichts verkaufen, bis ich selber das Geld auf meinem Konto sehe.
Ein potenzieller Käufer kann mir viel erzählen. Entweder er hat ernsthaftes Interesse an der Ware, dann kriege ich das Geld und verschicke dann, wenn nicht, wird das an jemand anders verkauft.
Sorry, finde ich etwas naiv, etwas loszuschicken, wenn man nur eine "Bestätigung" hat, aber kein Geld auf dem Konto eingegangen ist.

Wird man ein Hochzeitskleid nicht auch über dhd24 los? Inserieren, Kontakte abwarten, Preis festmachen, Überweisen lassen, Ware losschicken. So ist die Reihenfolge....;-)

Beitrag von silbermond65 31.01.11 - 15:52 Uhr

Sorry,aber wer schickt denn Ware los bevor das Geld auf dem Konto ist ?
Selber schuld würd ich mal sagen.
Aber tröste dich,du bist wohl nicht die einzige.
Ich erinnere mich ,so eine Geschichte Ende letzten Jahres hier schon mal gelesen zu haben.

Beitrag von rmwib 31.01.11 - 15:57 Uhr

Aus welchem Muspott kommst Du denn, das ist ein uralt- Trick der total gängig ist #gruebel

Dein Geld siehst Du nie wieder.

Beitrag von simone_2403 31.01.11 - 16:17 Uhr

Hallo

Nunja...ich schicke Ware gundsätzlich erst los,nachdem das Geld auf meinem Konto verbucht ist.

lg

Beitrag von fernande 31.01.11 - 16:53 Uhr

Nun sie ist ja nicht die erste, die auf diesen Trick reingefallen ist und wenn man sich wirklich fragt, wie das funktionieren kann, gibt es nur eine Antwort:

Gier!

Ich nehme mal an, man hat ihr außerordentlich viel für das Kleid geboten.

So wie es auch mit Autos etc. halt läuft.

Beitrag von pollypo 31.01.11 - 17:01 Uhr

Da brauch ich nicht vorsichtig zu sein.
Ich warte nämlich immer schön bis ich das Geld auf dem Konto habe,
erst dann schick ich die Ware los #aha

Alles andere ist dumm #nanana

Beitrag von litalia 31.01.11 - 17:20 Uhr

sorry, wenn man so doof und naiv ist .... die anzeige kannst du dir an den hut schmieren. verbuch es unter erfahrung.

alles gute

Beitrag von arienne41 31.01.11 - 19:19 Uhr

Hallo

Hast du ihr auch noch Geld überwiesen?#klatsch

Wer mit 38 Jahren auf sowas reinfällt ist selber Schuld.

Du brauchst gar nicht mehr auf dein Konto sehen denn da kommt kein Geld für das Kleid.

Den Weg zur Polizei kannst du machen bringt aber nicht viel

Beitrag von derhimmelmusswarten 31.01.11 - 19:41 Uhr

Warum schickst du auch Sachen los, wenn das Geld noch nicht auf deinem Konto eingegangen ist? Selbst schuld, würde ich sagen.

Beitrag von mama-02062010 31.01.11 - 20:06 Uhr

Quoka isr doch bekannt dafür...das hat auch mal jemand bei uns versucht aber bei uns war es ein Mann angeblich aus England.

Beitrag von frau-mietz 31.01.11 - 20:19 Uhr

An die,die auf diesen Beitrag geantwortet haben:

Nun seid doch nicht so fies zu der TE.
Scheinbar wusste sie es wirklich nicht besser.
Auch wenn sie 38 Jahre alt ist.

Ich würde mal steif und fest behaupten, dass man meinem Vater eine W-Lan Kabel verkaufen könnte :-D
Er ist weder dumm, naiv noch sonst irgendetwas negatives.

Er ist nur kein "Internet Junkie" :-)

Ich beantworte schon mal die für mich abzusehenden Antworten auf meinen Beitrag:

"Aber sie hätte sich doch vorher informieren können, wenn sie vorhat, etwas zu verkaufen."
oder
"Einfach den Namen der Dame bei Google eingeben..."

Ja stimmt, hat sie nicht, dumm gelaufen, aber denke nicht dass sie deswegen auch dumm ist!

LG

Beitrag von windsbraut69 01.02.11 - 06:23 Uhr

Ja, man muß doch aber kein Internetjunkie sein, um nichts wegzuschicken, bevor das versprochene Geld da ist, oder?

LG,

W

Beitrag von 280869 01.02.11 - 07:01 Uhr

Ich leses sowas jetzt häufig in Kleinanzeigen-Forum bei Ebay.

Da bekommen die Verkäufer eine Mail von der Bank das das Geld eingezahlt wurde und die Ware sofort verschickt werden muß, und der VK muß die Sendungsnummer an die Bank schicken damit die Bank dann das Geld zum VK buchen kann.

Ist doch wie Paypal... das Geld liegt jetzt auf dem PP-Konto, bitte schicken Sie die Ware jetzt los............. (oder so ähnlich). Da wartet doch auch keiner,oder die wenigsten bis das Geld bei dem VK in den Händen ist.
Nur das PP seriös ist.

Jeder macht mal Fehler,und ich denke die TE hat nun gelernt und teuer bezahlt.
Ich finde es nicht so toll das dann noch so schadenfrohe Kommentare kommen.

VG 280869

Beitrag von samcat 02.02.11 - 13:33 Uhr

Hallo, nee dumm würde ich es nicht nennen, aber sehr naiv.

Liebe TE, es ist ärgerlich, aber du kannst nur draus lernen. Das Geld für die Aufnahme eines Verfahrens, kannst du dir sparen. Wahrscheinlich wird das wieder mal eine Briefkastenfirma sein, und der Verantwortliche unauffindbar.

Melde dich doch mal bei der Verbraucherzentrale. Wenn sich dort schon mehrere diesbezüglich gemeldet haben, nehmen die solche Fälle auf. So werden wenigstens andere geschützt. Das Geld können sie aber nur in den seltensten Fällen wiederbesorgen.


LG

Beitrag von lizzie2006 02.02.11 - 15:51 Uhr

Ihr solltet erst mal an eurem Textverständnis arbeiten, bevor ihr andere als dumm oder blöd bezeichnet.
Die Verfasserin hat ja ganz offensichlich nicht nach eurer Meinung oder beleidigenden Kommentaren gefragt, sondern ist auf der Suche nach Leidensgenossen oder ähnlichen Fällen.

Graues Häschen, gibt es bei Quoka keinen Käuferschutz oder ähnliches?

Wünsche Dir alles Gute!#herzlich

Beitrag von myimmortal1977 03.02.11 - 00:14 Uhr

Ich kann Dich noch vor einer anderen bekannten Masche warnen!

Du inserierst im I-Net, ein Interessent aus dem Ausland. Deal steht, Interessent schickt "Freund" vorbei, Freund kommt auch tatsächlich, holt Ware ab, gibt Dir Verrechnungsscheck oder Barscheck in die Hand, alles top!

Bis Du zur Bank gehst und den Scheck einlösen möchtest....

Denn Scheck ist nicht gedeckt.


#winke

Es gibt soooooo viele Betrugsmaschen im I-Net...... Besonders wenn die Interessenten aus dem (angeblichen) Ausland kommen.

Beitrag von pelami 03.02.11 - 14:37 Uhr

Ich finde die Hälfte der Antworten total Überflüssig!!!! Ja, mir ist es auch passiert und ja man lernt daraus, also spart euch so komische Komtentare wie selbst schuld usw. Das helft jetzt nichts mehr......

Beitrag von chris7481 08.02.11 - 10:20 Uhr

Hallo,

auch ich wollte mein Brautkleid über Quoka verkaufen. Prompt meldet sich dann Alena Albertina.
Danke für die Warnung, als ich zufällig ihren Namen googelte hab ich Deinen Beitrag gesehen.
Hoffe dass niemand sonst auf diese Art von Abzocke hereinfällt.

Zeig sie an, auch wenn du wenig Aussicht auf Erfolg hast, ein Versuch ist es allemal wert.

Schöne Grüße

Christina

Beitrag von schnuckelchen82 25.02.11 - 13:48 Uhr

Hallo, ich bin echt froh deinen Beitrag gefunden zu haben, ich versuche seit ein paar Tagen bei ebay Kleinanzeigen mein Brautkleid zu verkaufen. Ich wurde dann innerhalb kurzer Zeit von einer Alena Albertina angeschrieben (in sehr schlechtem Deutsch) die mein Kleid kaufen möchte und selber aus den USA stammt. Das Kleid hätte ich dann zu ihrem Sohn nach London schicken sollen. Mich hat das Ganze dann doch etwas skeptisch gemacht da bei ebay Kleinanzeigen ja eigentlich nur Leute aus der Region reinschauen und deswegen hab ich Ihre vollständige Adresse sowie die des Sohnes verlangt und ihr auch geschrieben das ich das Kleid erst losschicken würde wenn das Geld auf meinem Konto wäre. Dagegen hatte Sie nichts einzuwenden und ich bekam die Adresse des Sohnes zugeschickt, ihre Adresse allerdingws nicht. Dann hab ich mir gedacht ich google mal nach ihrem Namen und bin auf diverse Foren gestoßen, zum Glück!
Ich wäre sonst das nächste Opfer gewesen!!!
An deiner Stelle würde ich Sie anzeigen
Das ist übrigens der Name des angeblichen Sohnes (mit SIcherheit nur ein Fake)
Name: David John
Address:76 holden close,
dagenham.essex
Post Code: rm8 2qt
London
United Kingdom

LG schnuckelchen

Beitrag von nici-79 01.03.11 - 17:38 Uhr

Hallo.
Mir ging es erst letzte woche genau so. Alina Albertina, der Name kam mir anfangs schon Verdächtig vor. Tja aber dann tut man es eben doch....
Packet verschickt und nun die email( 355 Euro, da das Kleid angeblich am Zoll liegt und ihre Tochter es nicht bekommt. Ich hatte überriegens auch ein wunderschönes Brautkleid, was ich in ebay Kleinanzeigen inseriert hatte.
Vielleicht wollen wir uns ja nochmal genauer schreiben?
Wir haben jetzt jedenfalls noch versucht per dhl das Kleid zurückzuholen, tja aber es sieht so aus als würde es nicht klappen( wir sind schon beim versand bei 80 %) super naiv, finde ich mich selebr im nachhinein.
Herzliche Grüße Nicole:-[

Beitrag von 12herzchen 10.03.11 - 16:48 Uhr

Hallo,
mir ist leider das gleiche passiert. mir hat eine mary brown geschrieben und ich bin auch darauf rein gefallen. als ich eine email von der bank erhalten habe war ich sehr überzeugt. ich hatte sie dann gebeten das ich die telefonnr. von der bank möchte. es kam auch eine nr. die ich dann gegoogelt habe. es war eine fake nr. von einer lotteriezentrale. nun liegt der fall bei der polizei und eine anzeige habe ich auch gemacht. Ich bin mal gespannt was dabei raus kommt. auf das geld will ich auch auf keinen fall verzichten!!
haben sie die frau jetzt auch bei der polizei angezeigt?

Beitrag von bela128 30.06.11 - 12:43 Uhr

Mir wäre es auch fast passiert, ich hatte aber Glück, habe es schnell gemerkt und konnte das Paket stoppen. Es kam heute wieder zu mir zurück !!
Ich möchte versuchen das ganze Publik zu machen und würde mich freuen, wenn die ein oder andere Betroffene sich meldet !
Mich würde auch Interessieren ob ihr es Angezeigt habt und was dabei raus kam !
LG

  • 1
  • 2