Lerncomputer----welcher ist gut?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von angelinchen 31.01.11 - 15:50 Uhr

Hallo
Mein Sohn (6) kommt dieses Jahr in die Schule, und spielt mittlerweile recht gern am Computer. Da wir aber unseren Lappi dafür nicht hergeben möchten, suchen wir einen Lerncomputer, wie die von VTech. Er hat zwar einen, aber der ist uralt, und langweilt ihn total.
Leider ist er nicht sehr verständig, was unsere Zeitvorgaben angeht, und wir haben regelmäßig Probleme, weil er zornig wird.

also, her mit euren Erfahrungen...

LG Anja

Beitrag von bine3002 31.01.11 - 15:57 Uhr

"Leider ist er nicht sehr verständig, was unsere Zeitvorgaben angeht, und wir haben regelmäßig Probleme, weil er zornig wird. "

Das würde bei mir eher dazu führen, Computer und Fernsehen eine Weile ganz aus dem Leben zu verbannen (für das Kind) und nicht dazu, was Neues anzuschaffen. Warum sollte dein Sohn denn bei einem neuen Gerät plötzlich die Vorgaben einhalten?

Ansonsten finde ich diese Lerncomputer ziemlich doof und würde stattdessen lieben einen gebrauchten echten Computer und dazu geeignete Kindersoftware (z. B. Löwenzahn) anschaffen. Auch im Internet gibt es nette Seiten für Kinder. Außerdem bietet ein Computer noch zahlreiche andere Möglichkeiten wie Zeichen- oder Bildbearbeitungs-Software. Da hätte ich dann z. B. auch kein Problem mit, wenn mein Kind etwas länger davor sitzt, weil ich es eher als "Arbeit" sehe.

Lerncomputer finde ich vor allem auch deswegen doof, weil sie eher in Richtung Spielekonsole gehen und damit dieses stupide stundenlange Daddeln fördern, was die Kids eh noch früh genug machen werden (ich nehme mich da nicht aus, weil ich manchmal auch gerne daddele). Das hat sicher alles seine Berechtigung, aber ich finde, dass ein 6jähriger noch zu wenig von der echten Welt gesehen hat als dass er sie digital erleben sollte.

Beitrag von angelinchen 31.01.11 - 16:05 Uhr

Huhu
die Idee mit dem "Kindercomputer" entstammt den Hirnwindungen meines Mannes. Er war derjenige, der ihn überhaupt erst auf diesen "MIst" gebracht hat. Und nun meint er eben, sein (neu gekaufter) Läppi ist nix für ihn, also will er ihm nen Kindercomputer kaufen.

Wir wären ohne Überraschungsei eh nicht auf spielen am Computer gekommen. In besagtem Ei war so nen Stick, wo es eigentlich drum ging, nen virtuellen Hund zu füttern und "groß" zu ziehen, auch nix wirklich wertvolles, aber ok. Nunja, die Neugier auf alle Links die da links und rechts noch waren, war für meinen MANN zu groß und er klickte wo drauf, wo es schwupps auf die Spiel-Seite von magic-kinder ging. Und schon war unser Sohn in der "Daddel-Welt"...

Nun meint eben Männe, ein VTech wär was, weil da wenigstens Spiele drauf sind, die mein Sohn auch versteht. Naja...ich seh das anders, aber wenn ers dem Kind einmal versprochen hat, isses ja jetzt auch doof, nein zu sagen.

Allerdings haben wir nun eine Abmachung getroffen. Ich erstelle einen Plan, wann er an dem Ding spielen darf. Hält er sich dran, wunderbar! Hält er sich nicht dran, gibt es tatsächlich für ne Weile komplettes Computer-Verbot.
Denn die Abhängigkeit, die ein Kind an so nem Ding entwickeln KANN (unsers tuts leider) ist schon erschreckend.

LG Anja

Beitrag von sunny42 31.01.11 - 16:06 Uhr

Unser Lerncomputer ist sehr zu empfehlen.
er hat ein riesiges Display, schadet den Augen nicht,
ist unendlich erweiterbar und führt zu keinerlei Diskussionen.

Er heißt Leben und beinhaltet Spiele wie: Kuchen backen, Fahrrad fahren,
Basteln, Bücher anschauen etc.
Wie schon gesagt, unendlich erweiterbar ...

Nein, im Ernst ich halte nichts von diesen Lerncomputern.
Sie erfüllen ausschließlich das Bedürfnis vor einem Medium zu sitzen
und hinein zu starren. Auf ein viel zu kleines Display mit ständig wiederkehrenden
schnell langweilig werdenden Aufgaben.

Und wenn es jetzt schon Diskussionen über den Konsum gibt,
kann sich das mit einem neuen Gerät nur verschlimmern.

Für den Spaß zwischendurch und den Umgang mit neuen Medien
haben wir eine Wii für die ganze Familie.
Allerdings gilt das als Freizeitspaß und nicht unter dem Pseudonym "lernen".

Lernen tut man, meiner Meinung nach, am Besten im ganz normalen Leben.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von angelinchen 31.01.11 - 16:11 Uhr

:-D
sagt ja keiner, dass wir nicht auch all die von dir angesprochenen Dinge tun.
aber ich verstehe schon was du meinst!

Das mit der Wii war auch ein Ansatz von uns, wir haben seit Weihnachten eine. aber auch hier ist es so, dass er kein Ende kennt. absolut nicht. wir machen Zeitvorgaben vorher, zeigen es ihm auf der Uhr, etc. aber wenn dann der Zeitpunkt zum ausmachen gekommen ist, gibts hier nen Aufstand vom feinsten.

Nunja, ich muss dazu sagen, dass er grad in ner Art Selbstfindungsphase ist. Wir kriegen tagtäglich zu hören, wie gemein es ist, dass wir alles dürfen und er nicht, warum wir überhaupt alles entscheiden dürften, und dass sowieso keiner überhaupt auch mal mit ihm spielt sondern alle nur mir seiner Schwester...ja klar.
es ist also ohnehin eine ganz schwierige Phase grad mit ihm...

LG Anja

Beitrag von sunny42 31.01.11 - 16:14 Uhr

Hallo Anja,

ich habe auch absolut nicht gemeint das ihr diese Dinge nicht tut!

Ich wollte nur sagen, dass ich das nicht als lernen empfinde
was sich da als Lerncomputer verkauft.

Warum reicht die Wii denn nicht aus?

Die Jungs vor der Schule haben fast alle noch so eine Phase.
Ich habe hier auch so einen zu Hause.
Aber da würde ich eher weniger von dem technischen Zeug anschaffen
als mehr, denn die Probleme werden ja dadurch mehr und nicht weniger.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von daviecooper 31.01.11 - 16:42 Uhr

Hallo!

Von diesen VTech-Lernlaptops kann ich dir nur abraten!

Charlotte hat einen geschenkt bekommen und das Display ist ein Witz! So groß wie 2 Streichholzschachteln, je nach Lichteinfall erkennt man gar nichts und die Grafik ist wie vor 25 Jahren#schock

3 Tage war er interessant, jetzt steht er rum, weil er visuell überhaupt nicht ansprechend ist.

Ich würde gucken, ob ich irgendwo einen alten PC auftun kann, da ein bisschen Lern-Software raufspielen und ihn dann da spielen lassen.

LG

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006)

Beitrag von louis2005 01.02.11 - 12:21 Uhr

also ich halte auch nicht so viel von den lerncomputern (aber mir persönlich geht dieses gedudel total auf die nerven ...). unser sohn hat mein "altes" laptop bekommen. wir haben ihm ein paar nette spiele draufgeladen und ein paar internet-adresse, die für ihn interessant sind (er schaut sich z.b. total gern die erde + weltall an ...). auch hat er skype drauf, so kann er mit meinen neffen telefonieren. wir haben aber feste zeiten vereinbart. er darf aller 2 tag für ca. 1 stunde am laptop sein. und dann gilt auch fernsehen ODER laptop ODER wii. Das funktioniert so sehr gut bei uns ... Wenn es nicht klappen würde, würde ich den laptop mal für einen tag wegstellen und dann erneut versuchen, ob es funktioniert. viel erfolg :-)