Was soll ich machen wenn mein Hund immer wegläuft?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von nifaa 31.01.11 - 15:52 Uhr

Mein Hund ( Berner Sennen - English Setter mix . 1 1/4 Jahre. (auf meinem Foto) ) nutzt jede Gelegenheit aus wegzulaufen, Wir haben ein sehr großes Grundstück und es nicht möglich es einzuzäunen, Zu unserem Nachteil sind bei uns in der Nähe Gänse, Pferde und andere Tiere zu denen mein Hund läuft. Wenn man ihn ruft kommt er nicht sofort zurück, ( er bekommt seid seiner Geburt Erziehung von der Hundeschule & es klappt normal ganz gut ). Wir können ihn ja nicht immer an der Leine halten oder ihn die ganze Zeit beaufsichtigen. Wir haben auch noch einen anderen Hund ( Terrier mix ), der läuft jedoch nicht weg. Ich bitte um Hilfe.

Beitrag von simone_2403 31.01.11 - 16:10 Uhr

Hallo

Frage zu erst....ist er kastriert?

#winke

Beitrag von nifaa 31.01.11 - 16:12 Uhr

Ja ist er.

Beitrag von simone_2403 31.01.11 - 16:25 Uhr

Dann hat er wohl das "Streuner Gen" #rofl#schein

Ich würde mit Schleppleine arbeiten bis das herkommen gesichert ist.Du sagst ja,er hört nicht immer auf zuruf.Das würde ich zu allererst ausarbeiten und vertiefen.

Beitrag von theend30 01.02.11 - 07:58 Uhr

was hat den das damit zu tun#nanana

Beitrag von simone_2403 01.02.11 - 13:31 Uhr

Ein unkastrierter Rüde unterliegt so manchen Reizen schneller als kastrierte Genossen.

Beitrag von aussiegirl600 31.01.11 - 16:29 Uhr

Nicht jeder Hund ist hoftreu, es gibt genug Hunde die auch mit guter Erziehung weglaufen, wenn sie unbeaufsichtigt sind.

Ich denke um die Leine kommt ihr nicht drumrum. Ansonsten könntet ihr einen kleinen Teil des Grundstücks hundesicher einzäunen.

Beitrag von nifaa 31.01.11 - 17:42 Uhr

Gibt es wirklich keine Art dem Hund bezubringen nicht wegzulaufen?
Ich meine, unser Hund kommt zwar wenn man ihn ruft, aber nicht sofort er schnuppert viel & findet alles andere viel interessanter als uns.

Beitrag von aussiegirl600 31.01.11 - 19:41 Uhr

Wenn ihr dabei seid, dann gibts da sicher Möglichkeiten, aber ich ging davon aus, dass ihr die ausgeschöpft habt.

Erster Schritt wäre langes und konsequentes Schleppleinentraining.

Aber das bringt halt nicht unbedingt was wenn der Hund dann unbeaufsichtigt draußen ist.

Was habt ihr denn bisher in der Hundeschule gemacht?

Beitrag von maddytaddy 31.01.11 - 17:46 Uhr

Hi,

Du musst mit der Schleppleine das Abrufen üben, bis das sitzt. Aber wenn eurer so wie meine Madame ist und dann sobald man mal ne Minute nicht hinsieht vom Grundstück läuft hilft nur den Garten einzuzäunen. Ich hatte meinen Hund bevor unser Garten eingezäunt war provisorisch an einer 10 Meter Leine im Garten (Aber nicht stundenlang sondern nur, wenn sie auch rauswollte), aber das war mir zu unsicher und zudem hat sie sich damit dauernd an Bäumen verheddert. Jetzt ist der Garten eingezäunt und das erspart mir viel Stress und ist für den Hund auch schöner so.

LG

Beitrag von nifaa 31.01.11 - 17:51 Uhr

Unser Grundstück ist viel zu groß um es komplett abzuzäunen, also würde dies nicht in Frage kommen. Dies mit der Schleppleine ist zwar keine schlechte Idee, nur hindert es ihn zum Beispiel mit unserem anderen Hund zu spielen. Und ja mein Hund nutzt jede Gelegenheit aus wegzulaufen.

lg

Beitrag von maddytaddy 31.01.11 - 18:05 Uhr

Und wenn ihr nur einen Teilbereich einzäunt? Wir haben auch nur ca. 1/3 unserer gesamten Grundstücksfläche eingezäunt weil durch den Rest ein Bach verläuft (der ja nicht eingezäunt werden kann), durch denn meine Hündin entwischen könnte.

LG

Beitrag von nifaa 31.01.11 - 18:29 Uhr

Es wäre ne Möglichkeit. Ich sollte da mal mit meinen Eltern drüber reden. Aber nur wenn man eben zum Briefkasten geht mit dem Hund kann man ihn doch nicht einsperren .

Beitrag von aussiegirl600 31.01.11 - 19:43 Uhr

Doch, kann man. Der Hund kann einfach im Haus bleiben wenn er draußen nicht beaufsichtigt wird, so einfach ist das.

Wenn jemand dabei ist, dann müsst ihr euch ne bessere Hundeschule suchen, die mit euch vernünftiges Abruftraining macht.

Beitrag von windsbraut69 01.02.11 - 11:40 Uhr

Wenn Ihr dabei seid, ist er doch abrufbar, schreibst Du.
Unbeaufsichtigt gehört m. E. gar kein Hund auf ein uneingezäuntes Grundstück, da kann immer mal was zu reizvoll sein...

Beitrag von theend30 01.02.11 - 07:59 Uhr

der einzige weg ist ist so wie maddytaddy beschrieben hat.
alles andere hat kein wert

Beitrag von redrose123 01.02.11 - 09:06 Uhr

Nicht freirumlaufen lassen auf dem ganzen Gelände? Wenn du das ganze Grundstück nicht einzäunen kannst dann einen Zwinger für den Hund? Ansonsten erziehen und schaun das er nicht allein ist ;-)

Beitrag von my.jessi 01.02.11 - 20:38 Uhr

Wenn euer Grundstück so groß ist, könnt ihr doch einen Teil davon für den Hund einzäunen, oder? Das wäre doch das Einfachste. Haben bei uns viele Leute. Der Hund hat dann irgendwo eine "Ecke". Also schon min. 8*8 m würde ich sagen, dann kann er sich auch bewegen.