wie bekommt man mit das etwas nicht stimmt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von dresdnerin86 31.01.11 - 16:13 Uhr

Hallo an alle,

die Frage beschäftigt mich nun schon seit einigen Wochen.

Im Frühchenforum gibt es zum Beispiel Knirpse, die sind zwischen Woche 23 und 30 geboren, weil z.b. die Plazenta nicht mehr arbeitete, die Mutter schon Wehen hatte die nicht mehr aufgehalten werden konnten oder etwas anderes mit den kleinen nicht stimmte.

Mein letzter FA Besuch war vor 2 Wochen (Woche 22) mein nächster Besuch ist am 11.02 bei Woche 26 wo nur Urin, Gewicht untersucht wird - also nix was beim Baby untersucht würde, der nächste US ist erst in Woche 31. Das wären 9 Wochen in denen das Baby nicht abgecheckt wird. Sicher geht es vielen von euch genauso.

Wie erkennt man denn dann, wenn z.B. die Plazenta nicht mehr (richtig) arbeitet, der MuMu sich vorzeitig geöffnet hätte etc pp? Doch nicht erst mit einer Sturzgeburt oder dem Tot des Kindes, oder doch?

LG,
Gwen

Beitrag von shiningstar 31.01.11 - 16:17 Uhr

Wehen würdest Du ja merken.

Bei mir liegen zwischen dem letzten US (21. SSW) und dem kommenden US in der 30. SSW auch neun Wochen.

Ich denke mir, so lange ich den Kleinen jeden Tag spüre, und der Bauch wächst, wird es dem Kleinen auch gut gehen.

Und in der 26. SSW bei der VU hat der Frauenarzt auch einen kurzen Ultraschall gemacht, zwar nur vaginal (Gebärmutterhals vermessen), aber ich denke der würde ja was sagen, wenn er vermutet dass etwas nicht stimmt.

Beitrag von dresdnerin86 31.01.11 - 16:21 Uhr

hallo,

am vaginalen US erkennt der Arzt eigentlich nicht viel was die Plazenta betrifft, da die ja weiter oben sitzt. Klar, den MuMu kann er ausmessen.

Ich hatte z.B. schon Wehen, bin dann während der Arbeit zum Arzt. Wurde aber mit der Bitte mich nicht großartig anzustrengen und alles ruhig anzugehen wieder auf Arbeit geschickt. .... Seit dem beschäftigt mich eigentlich dei Frage. Weil Wehen merkt man eigentlich nicht großartig, oftmals nur durch Rückenschmerzen die ja aber sowieso normal in der Schwangerschaft sind.

LG,
Gwen

Beitrag von unipsycho 31.01.11 - 16:20 Uhr

ich denke, solche Fälle sind die ausnahme. Ich habe im Bekanntenkreis nur eine Frau, die ein Frühchen hat. Alle anderen haben 0-8-15 mäßig kurz vor oder nach Termin ein gesundes Baby zur Welt gebracht.

Wenns dir nicht gut geht, geh zum arzt..
aber ständig kontrollieren? #kratz

Glaubst du an Gott, oder so? Oder hast du nen anderen Halt, der dir das Gefühl gibt, dass schon alles gut wird?

vielleicht solltest du dich dem eher zu wenden, als im frühchen-forum, frühes Ende und ähnliches nach Frühanzeichen für ein drohendes Unglück zu forsten.

Die schwangerschaft ist ein unkontrollierbarer Prozess, der zum großen Teil gut endet, sonst gäb es uns einfach nicht. und sonst wären wir nicht so zahlreich ;-)

Beitrag von dresdnerin86 31.01.11 - 16:22 Uhr

Hallo,

ich bin bekennenden nicht-an-Gott-gläubigerin.

Wie ich auf die Frage komme, habe ich schon weiter oben beantwortet.

LG,
Gwen

Beitrag von unipsycho 31.01.11 - 16:33 Uhr

nunja, jeder hat so seinen halt... seinen glücksbringer. und wenns der mann, die schwester, oder ein guter freund - oder urbia ist.
muss man ja nicht an gott fest machen.

klar machen einem die wehen angst. dann geh nochmal zum FA, wenn du angst hast, dass der dich falsch behandelt, geh zu einem anderen. dann hast du eigentlich alles getan.

schonen musst du dich. nach der arbeit ausruhen und haushalt jemand anderes machen lassen, wenn du dich BEI der arbeit nicht ausruhen kannst.

Beitrag von gingerbun 31.01.11 - 21:44 Uhr

Schön gesagt. Ich verstehe auch nicht warum manche immer vom Schlimmsten ausgehen. Ich geh einfach vom Positiven aus und fahre damit gut. Aber mich wunderts hier kaum noch. Da wird zum Doc gegangen bei 4 plus .. und gleich Panik geschoben dass irgendwas nicht stimmt weil man - oh Wunder - kaum was sieht. Ich werd das nie verstehen. Ultraschalle und Arztbesuche geben mir keine Sicherheit. Die geb ich mir doch ganz alleine und mein Bauchgefühl..

Beitrag von marsupilami2010 31.01.11 - 16:21 Uhr

Hallo Gwen,
wenn du dir Sorgen machst, damm sprich doch einfach deinen FA an. Meine hat auch extra mal nach meinem Gebärmutterhals geguckt, weil ich recht früh und recht häufig Übungswehen hatte und ich ich auch vor ner möglichen drohenden Frühgeburt Angst hatte.
Aber ansonsten muss man echt nicht ständig nach dem Baby gucken. Wir sind ja auch alle ohne ständige Kontrolle groß geworden ;-)
Mach die einfach nicht zu viele Sorgen und hab ein bisschen Vertrauen in deinen Körper. Dem Krümel gehts garantiert super.
Du bist im BV, hab ich das richtig in Erinnerung? Da hat man natürlich immer besonders viel Zeit sich Gedanken zu machen. Aber vertrau deinem Krümel einfach ein bisschen #liebdrueck

Beitrag von dresdnerin86 31.01.11 - 16:24 Uhr

Hallo,

nein im Gegenteil. Im bin in Vollzeit. Nix mit BV.

LG,
Gwen

Beitrag von marsupilami2010 31.01.11 - 16:30 Uhr

Sorry, dann hatte ich das aus einem anderen Thread falsch "abgespeichert" - Schwangerschaftsdemenz #hicks
Wenn ich auf Arbeit viel zu tun hatte, hab ich mir eigentlich immer keine Gedanken gemacht, da keine Zeit.
Wenn der Bauch hart wird, dann merkst du das schon. Aber bei meiner Grundaussage bleib ich: Hab Vertrauen in deinen Körper und den Krümel - und lies nicht zu viel bei den Frühchen und im frühen Ende. Wenn ich da was von Totgeburten nach der 30. SSW lese, dann wird mir auch ganz anders und eine gewisse Panik steigt in mir auf. Dann erinnere ich mich an dieses wunderbare Gefühl zu Beginn der SS, als ich mit einem Schlag aufeinmal wusste, dass alles gut wird.

Beitrag von svejuma 31.01.11 - 16:41 Uhr

Hi,

an diesem Punkt muss ich mich einmischen...
Ich bin eine Frühchenmama.... und lese hier "fremd";-)

marsupilami2010 hat meiner Meinung nach recht....
Spar Dir das Frühchenforum und das Frühe-Ende-Forum...
Das wühlt auf... und man sich über alles Gedanken.....

Genieße jeden Tag mit Deinem wachsenden Bauch!

LG
Julia

Beitrag von wartemama 31.01.11 - 16:21 Uhr

Leider kann ich Deine Frage nicht beantworten - aber Du solltest an so etwas nicht denken und Dich vielleicht lieber vom Frühchenforum fernhalten, wenn Dich so eine Frage schon wochenlang beschäftigt. #blume

LG wartemama

Beitrag von jindabyne 31.01.11 - 16:27 Uhr

Der Fundusstand der Gebärmutter wird jedes Mal durch Tasten bestimmt, daran merkt man ja, ob das Kind gut wächst. Der GMH und Mumu werden in der Regel auch untersucht. Außerdem kann man den PH-Wert bestimmen und wenn Du Wehen hast, merkst Du das ja auch.

Man braucht keinen US, um zu merken, dass eine SS regelgerecht verläuft. Es ist nachgewiesen, dass häufigere US-Untersuchungen das Frühgeburtsrisiko nicht senken.

Lg Steffi

Beitrag von sizzy 31.01.11 - 16:42 Uhr

Ab welcher Woche werden in Deutschland normalerweise GMH und MuMu untersucht?
Ich wohne in NL und ich habe die Vermutung, dass das hier erst zur Geburt gecheckt wird...

Beitrag von jindabyne 31.01.11 - 16:47 Uhr

Ist unterschiedlich. Bei mir wirds jedes Mal untersucht, aber ich bekomme auch Zwillinge und hab seit der 18.ssw Wehen.

Ansonsten macht es eigentlich nur Sinn, das zu untersuchen, wenn man vorzeitige Wehen hat, denn ohne Wehen verkürzt sich der GMH ja nicht.

Beitrag von dresdnerin86 31.01.11 - 16:48 Uhr

Hallo,

bei mir wurde das erst gecheckt als ich Wehen hatte. Seitdem auch nichtmehr und vorher auch nicht.

LG.
Gwen

Beitrag von jindabyne 31.01.11 - 17:15 Uhr

Wenn die Wehen wieder weg sind, dann kann sich ja auch nichts mehr verkürzen, dann muss man auch nicht jedes Mal untersuchen. In meinen vorherigen SS wurde das auch nicht jedes Mal untersucht. Da wurde jedes mal der Fundusstand abgetastet und die Herztöne abgehört. Ein "Profi" kann aus den Herztönen viel raushören.

Spürst du denn dein Baby schon? Ich finde die täglichen, kräftigen Kindsbewegungen ehrlich gesagt immer viel beruhigender als so einen kurzen US...

Lg Steffi

Beitrag von sternschnuppe215 31.01.11 - 16:47 Uhr

mein FA macht bei jedem Termin einen US (unentgeltlich) ... einen kurzen aber um abzuchecken, Bewegung, Herz, ect...

dann außerdem Blutdruck, Gewicht und Urin...und Gebährmuttervermessung.

Wenigstens noch die Herzaktivitäten sollte ein FA bei jedem Termin kontrollieren...

#kratz

Beitrag von brilliantblue 31.01.11 - 17:32 Uhr

Kannst Du einen Extra-Ultraschall dazubuchen? Das beruhigt. :-)

LG, Brilli

Beitrag von leenchen82 31.01.11 - 17:37 Uhr

Stimmt. Und Finger weg vom "Frühes Ende". Ich habe mich erst vor kurzem verrückt gemacht und mich auch mit dem Thema Stille Geburt beschäftigt weil ich wissen wollte wie sowas passieren kann und hatte mir, hätte ich es mal gelassen, Videos auf Youtube angeschaut.:-( Konnte es einfach nicht fassen das z.B. einfach das Herz stehen bleiben kann!#schock Ich bin jetzt dabei das ganze wieder zu verdrängen und daran zu denken das es meinen Kleinen und mir nicht passieren wird. Er ist gesund ich bin gesund und in 13 Wochen halte ich ihn ihn den Arm.:-) Und im Gegensatz zu dir habe ich bei jeder VU einen US.:-) Daher kann ich dich schon verstehen wenn man wirklich nur die vorgeschriebenen US hat! :-( Also denke bitte nie daran was passieren kann oder das etwas nicht stimmt! Denn wenn bis jetzt alles ok war wird es auch so bleiben!!;-)

Alles Gute

leenchen#winke

Beitrag von minkabilly 31.01.11 - 18:40 Uhr

bei meinem Sohn bekam ich einfach plötzlich starke Blutungen, er kam bei 30+4 SSW wegen Plazantalösung

bei meiner Tochter bin ich eigentlich wegen Bluthochdruck in die Klinik und dort wurde beim US die schlechte Versorgung festgestellt; sie kam bei 24+4 SSW und wog nur 340 g

wir hatten beides Mal viele"Schutzengel", sie haben Überstunden gemacht #schein